was ist eigentlich in einem rack so alles drinnen?

LUk01

LUk01

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
134
Kekse
0
Ort
Salzburg
Hi @ all!

Würde mal gerne wissen, was so in einem rack alles drinnen ist.
Ich selber habe keins, würde mir aber gerne schön langsam so ein Teil zusammenstellen.

Und sind die Teile im rack eher zwischen Amp und Box geschalten, oder zwischen box und mischpult/PA?

Villeicht sind das blöde Fragen, aber ich habe echt keine Ahnung.

Thx!

cu
LUk01
 
Fischi

Fischi

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
6.251
Kekse
18.990
ein rack ist nichts anderes als ein verstärker, dessen einzelteile man sich individuell zusammenstellen kann.

du kannst z.b. einen mesa preamp mit einer peavey endstufe kombinieren. oder beides vom gleichen hersteller...was auch immer du wilst.

ausserdem kannst du dir 19 zoll effektgeräte einbauen, n racktuner, power conditioner, usw usf.

da gibts "unbegrenzte" möglichkeiten
 
LUk01

LUk01

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
134
Kekse
0
Ort
Salzburg
also ich kann mir da z.B.: ne Vorstufe reinhauen, dann damit in die Endstufe, dann in den EQ, u.s.w, und dann in die Box!?
 
Rojos

Rojos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.09
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
1.850
Kekse
616
Ort
Hannover
LUk01

LUk01

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
134
Kekse
0
Ort
Salzburg
jetzt habe ich noch ne Frage:

Ich hab nen JCm 800. Effekte würde ich ja über die Effektschleife des Verstärkers reinziehen, aber wenn ich jetzt z.B.: ne EQ habe, oder ne Nois Gate, wo kommen die hin? das bringt sich ja nix, wenn ich die in den effektweg hänge. Würde ich die vor den JCM oder zwischen JCM und Box hängen?
 
P

Philipp

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Mitglied seit
13.09.03
Beiträge
479
Kekse
0
LUk01 schrieb:
jetzt habe ich noch ne Frage:

Ich hab nen JCm 800. Effekte würde ich ja über die Effektschleife des Verstärkers reinziehen, aber wenn ich jetzt z.B.: ne EQ habe, oder ne Nois Gate, wo kommen die hin? das bringt sich ja nix, wenn ich die in den effektweg hänge. Würde ich die vor den JCM oder zwischen JCM und Box hängen?

Vor den Amp auf jeden Fall. Du willst ja die Störgeräusche die durch die Gitarre verursacht werden, erst gar nicht in den Verstärker bringen. Außerdem: Wie kann man einen Effekt zwischen Amp und Box hängen? ;)
 
LUk01

LUk01

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
134
Kekse
0
Ort
Salzburg
habe ja auch gesagt, effekt in den effektweg und nicht vor die box! Nen EQ kann man ja theoretisch überall, an jede Position hängen. Und stat einer Noise Gate könnte ich ja auch ne DI-Box dazwischenhängen.

Also z.B.: Gitarre-diverse Bodeneffekte-Noise Gate(rack)-EQ(rack)-...(rack)-Verstärker-Box

richtig od falsch!?
 
P

Philipp

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Mitglied seit
13.09.03
Beiträge
479
Kekse
0
LUk01 schrieb:
habe ja auch gesagt, effekt in den effektweg und nicht vor die box! Nen EQ kann man ja theoretisch überall, an jede Position hängen. Und stat einer Noise Gate könnte ich ja auch ne DI-Box dazwischenhängen.

Also z.B.: Gitarre-diverse Bodeneffekte-Noise Gate(rack)-EQ(rack)-...(rack)-Verstärker-Box

richtig od falsch!?

Richtig, deine Rackelemente werden im Prinzip wie Bodentreter gehandhabt. Aber mal ne Frage:

Warum willst du dir die entsprechenden Teile nicht auch als Bodentreter holen? Nur weil InFlame sagt, dass die Technik in 19" besser ist? ;)
 
Fischi

Fischi

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
6.251
Kekse
18.990
di-box ist kein noisegate. ne dibox ist ein boxensimulator. aber kein noisegate!!


n noisegate muss in den effektweg, wenn mann keinen externen zerrer nutzt, soll ja schließlich auch die rauschgeräusche beim verzerrten spiel unterdrücken


mit dem eq kannst du spielen. es gibt sehr unterschiedliche ergebnisse, je nachdem wo du den eq in der singalkette platzierst
 
LUk01

LUk01

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
134
Kekse
0
Ort
Salzburg
ich weis schon, das das keine noise gate ist, aber es symetriert das signal und entfernt das sogenante "Rauschen". Man kann sie auch, wie schon gesagt, als nen Boxensimulator hernehmen. Von dem rate ich aber ab, weil sich das, ich sag mal, "echt" nicht gut anhört. Ein Freund hatte das Teil mal als Boxenersatz zum Aufnehmen hergenommen. Was da rausgekommen ist, ich möchte garnicht darüber reden.
 
Fischi

Fischi

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
6.251
Kekse
18.990
hmmm......ganz sicher, daß es auch das rauschen entfernt??

ne di-box macht afaik nix anderes als nur die hochfrequenten frexuenzen rauszufilten und das signal halt zu symmetrieren.

wenn es wirklich auch das auschen entfernt, warum kauft man sich dann noch für mehrere 100 euro ein noisegate, wenn man für 50 euro schon eine di box bekommt


könnt mich da bitte mal jemand aufklären?? ich lerne gern dazu!!
 
P

Philipp

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.08.14
Mitglied seit
13.09.03
Beiträge
479
Kekse
0
Ja, nach meinem Wissensstand macht eine DI Box nichts anderes als bei langen Verbindungen zwischen Amp und Mixer Brummschleifen herauszuholen....
 
Rojos

Rojos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.09
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
1.850
Kekse
616
Ort
Hannover
von justchords :
"Abkürzung für Direct Inject Box. DIs haben zwei Funktionen. Erstens die galvanische Trennung zwischen Signal-Quelle und Eingang, zweitens die sogenannte Symmetrierung von Signalen. Erinnern wir uns an Kabelage I hatten wir da den Unterschied zwischen symmetrischer und unsymmetrischer Signalführung. Und hatten auch gesagt, dass man ein symmetrisches Signal relativ simpel in ein unsymmetrisches umwandeln kann. Aber andersherum, da muss man aus dem Leiterpaar Signal/Masse die Signale Signal+, Signal- und Abschirmung machen. Und das macht die D.I.-Box.Das passiert in einer normalen D.I. mittels eines kleinen, aber sehr hochwertigen Trafos. Dieser wird angesteuert und liefert auf der anderen ('sekundären') Seite ein identisches Signal. Durch den Trafo hat das Signal aber einerseits keine Beziehung zur Signal-Masse mehr, zwischen den Windungen der beiden Seiten besteht ja keine leitende Verbindung, und: der Trafo liefert dieses Signalpaar + und - für unsere symmetrische Signalführung. Und mit symmetrischen Signalen kann man dann direkt in Mischpulte oder Aufnahme-Geräte gehen.

Das obige Schaltbild ist übrigens eine D.I.-Box, die ein Line-Signal in ein Mikrophonpegel-Signal wandelt, indem der Trafo auf der Ausgangsseite weniger Windungen hat als auf der Eingangsseite. Hat der Trafo auf beiden Seiten gleich viele Windungen, kommt aus der Box gerade so viel raus, wieviel reingegangen ist. Nur eben symmetrisch, so dass man das Signal nun in ein Mischpult leiten kann, mit einem symmetrischen Eingang. D.I.-Boxen heutiger Couleur (H&K Red Box, AAC Standard, Zeck D.I.) sind meistens umschaltbar, so dass man sie sowohl für eine 1:1-Übertragung (Gitarre/Bass -> Mischpult) als auch für Transformation (Speaker-Signal -> Mischpult) verwenden kann.

D.I.-Boxen gibt es als aktive und passive Versionen. Das Teil oben ist passiv, hat keine verstärkenden oder verändernden Bauteile, dafür kann man die meisten passiven DIs aber auch umdrehen, also symmetrisch in asymmetrisch wandeln, einschliesslich galvanischer (leitender) Trennung. Aktive D.I.-Boxen habe noch Verstärker im Eingangskreis, die das Eingangssignal erst auf einen höheren Pegel umsetzen, bevor es durch den Trafo wieder auf den Ursprungspegel reduziert wird. Weiteres Ergebnis: hoher Eingangswiderstand für die Instrumentenseite, niedriger Ausgangswiderstand für Pult/Recorder. Zusätzlich ist es mit einer aktiven DI-Box möglich, das Signal von sehr hohen Frequenzanteilen zu bereinigen, damit es mit Overdrive/Distortion nicht kreischig klingt (speaker emulation). Strom kommt für aktive DIs entweder über ein Netzteil, eine Batterie oder über Phantom-Speisung.

Wann aktiv und wann passiv? Aktive DIs bieten sich für den Direktanschluss Instrument an Mixer/Recordinggerät an, passiv reicht für Einschleifen in die Leitung Amp/Speaker. Aktive DIs haben generell bessere Übertragungseigenschaften und weniger Nebengeräusche. Also aktiv ist immer besser, aber eben auch teurer. Wer sich für die inneren Details von DIs und Schaltpläne interessiert, findet reichlich Material bei Jensen Transformers.

http://www.justchords.com/reality/mokabel.html
 
L

Larry_Croft

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.10
Mitglied seit
03.10.03
Beiträge
1.215
Kekse
0
Ort
NRW
also:
ne di box wandelt ein unsym. signal in ein sym. signal um. außerdem werden brummschleifen verhindert. es gibt auch di boxen mit cab sim....irgendwer hat ma hier im forum gesagt, dass im pro bereicht 80% red box und 20% amp mit mic is...andere sagen klingt scheisse...ich hab selber keine ahnung da ich keine red box o.a. besitze :p
n noisegate senkt die lautstärke um 100% sobald das eingangssignal n bestimmtes level unterschreitet.

so kenn ich das zumindest :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben