Aufnehmen über Box oder D.I. BOX?

von LUk01, 02.11.03.

  1. LUk01

    LUk01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.06.13
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.03   #1
    Hi @ all!

    Habe gehört, das man anstatt ein Mikrofon vor die Box zu stellen, eine D.I. BOX zwischen (Gitarren)Amp und Box hängt und von der das Signal in Mischpult/Recorder zieht.

    Was ist besser? Ich kann mir nicht Vorstellen, das eine D.I. BOX das selbe Klangbild wie eine Abnahme von einer Box hinbekommt.

    Habe derzeit ne Marshall 1960 A Gitarrenbox 4x12 und ein Beyerdynamic TGX 58 Mikrofon. Ist's da besser ne D.I. BOX herzunehmen?

    cu
    LUk01
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.836
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 02.11.03   #2
    Ampabnahme per Mikro ist immer die beste Lösung! DI-Box ist eine Behelfslösung, die v.a. live Sinn macht. Beim Recording nach Möglichkeit immer das Mikro nehmen.

    Und (wie schon in einem anderen Thread gesagt): DI-Box zwischen Amp und Box nur, wenn man genau weiß wie und womit. Denn das ist Ausnahmsweise mal eine Situation, wo bei falscher Verkabelung / falschem Material Gefahr für Amp und/oder Mischpult droht!

    Jens
     
  3. michi-x

    michi-x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    21.03.04
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.03   #3
    Offtopic: Was ist eine DI-Box?
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.836
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 02.11.03   #4
    DI = Direct Injection. In der einfachsten Form ein Audioübertrager, also quasi ein Transformator mit zwei Wicklungen im Verhältnis (meist) 1:7 oder 1:10.
    Damit werden
    a) unsymmetrische Signale symmetriert (was das ist, dazu siehe mal Suchfunktion)
    b) eine Pegel- und Impedanzanpassung vorgenommen, um Linesignale an einen Mikrofonvorverstärker (also den üblichen Mischpulteingang) anschließen zu können,
    c) eine galvanische Trennung zwischen Ein- und Ausgang erzeugt - Stichwort Brummschleife.

    A'ss klar? 8)

    Jens
     
  5. michi-x

    michi-x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    21.03.04
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.03   #5
    Offtopic: Naja... :D Jedenfalls hab ich jetzt genug Schlagwörter und hab schon ganz interessante Dinge gefunden. Danke :D und damit: Offtopic beendet
     
Die Seite wird geladen...