Was kann man sonst spielen, wenn man Gitarre spielt?

von TR Metal, 23.04.06.

  1. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 23.04.06   #1
    Um exakter zu sein möchte ich wissen ob man zb Mandoline oder Banjo mit wenig aufwand spielen kann, wenn man einigermassen gut an der Gitte ist, deshalb die welche Erfahrungen, Experimente habt ihr gemacht?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 23.04.06   #2
    Da ich (mehr oder weniger...) Gitarre und Geige spielen kann, könnte ich bestimmt auch Mandoline spielen. Hab es aber noch nicht probiert.
     
  3. Rockminstrel

    Rockminstrel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    355
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    88
    Erstellt: 23.04.06   #3
    Geht grundsätzlich schon aber Banjos und Mandolinen sind normalerweise in Quinten gestimmt und Gitarren in Quarten (bis auf g-->h). Es gibt aber Gitarrenbanjos mit 6 Saiten und Gitarrenstimmung.
     
  4. MetpleK

    MetpleK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    27.06.15
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Oberursel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 23.04.06   #4
    Wenn man gut Gitarre spielen kann kann man auch recht gut Bass spielen würde ich sagen.
     
  5. Metus

    Metus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 23.04.06   #5
    ukulele is auch nciht schwer.
    und kontrabass denk ich auch net, is ja das gleiche wie e bass
     
  6. Mr.T4mm0

    Mr.T4mm0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    3.07.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.06   #6
    Ich weiß nicht so Recht.Es gibt sicherlich viele die sich an "Fretless" gewöhnen müssten.;)
     
  7. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.04.06   #7
    Hab letztens nen Fretless-Bass gespielt, ohne es zu merken. (Gut, es waren Bundstäbchen eingezeichnet ;) :D )
     
  8. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 23.04.06   #8
    Vielleicht Pleck-Geachtel, aber "richtig" Bassspielen muss man wirklich lernen. Das is wirklich ein typisches Gittaristen Vorurteil. Bass is keine "abgespeckte" Gitarre!

    Noch viel schlimmer. Schonmal ein KB in der Hand gehabt? Die größten Gemeinsamkeiten sind die vier Saiten und die Stimmung. ABER KB ist frettless, die Spieltechnik ist anders, ...
     
  9. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 23.04.06   #9
    Ich denke man kann dann nicht so gut Bass spielen, denn wenn man so Bass spielen will wie Vai Gitarre gehört da einiges mehr zu...auch am Bass gibt es geile Techniken z.B: nur Flageoletts spielen slapping und auch tapping mit mehr Kraftaufwand, all solche Späße...man kann zwar so die Grundsachen spielen aber richtig Bassspielen muss man auch erst lernen
     
  10. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 23.04.06   #10
    Wenn du mal etwas neues probieren möchtest, würde ich dir auf jeden Fall zum Bassspielen raten. Ich hab mir aus Spaß den alten Bass von einem Freund ausgeliehen, hab eine Woche später dann meinen Marshall MG 30 verkauft, um mir den Ashdown 5 Fifteen zu holen und die Woche danach kam dann der LTD B-155. Gitarrespielen hat mir seit längerer Zeit schon keine Freude mehr bereitet, seitdem ich zum Bass gewechselt bin, macht Musik wieder Spaß :great:
     
  11. TR Metal

    TR Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 23.04.06   #11
    ne ich dachte an mandoline oder banjo so einen auf intellektuell ;)
     
  12. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 23.04.06   #12
    wie wärs gleich mit sowas ganz verrücktem? bei ebay gibts häufig mal solche Ouds für rel. wenig geld. fünf saiten fretless kürzer als gitarre, länger als mandoline...
    weiß nich mehr wie das ding gestimmt wird...
    oder cello?
    oder auch schön, als gitarrist bestimmt wär mundharmonika.
    hat zwar gar nix mit gitarre gemein, klingt aber zusammen gut...
    oder warum nicht zither?
     
  13. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 23.04.06   #13
    hi
    also selbst wenn du ein Gitarrengott bist, wirst du sicher nicht Cello spielen
    können. Auch wenn du Geige spielst, musst du trotzdem noch ne lange Zeit unterricht nehmen.
    Aber Bass ist sicher nicht verkehrt.
     
  14. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 23.04.06   #14
    Die Frage war ja, was man spielen kann, wenn man Gitarre spielen kann:D
     
  15. TR Metal

    TR Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 23.04.06   #15
    oud und saz (baglama) sind zwar cool aber das erste ist bundlos + das zweite geht bei den bünden nicht in halbtonschritten sondern in viertelnoten, daher ne grosse umstellung meine ich!
     
  16. Metus

    Metus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 23.04.06   #16

    ja gut, mit etwas übung kann ma nvllt. auch mit den fingern spielen. das man nicht slappen kann is mir auch klar :)

    nen kontrabass hatte ich noch nie in der hand, aber ich bin jetzt einfach mal von der stimmung ausgegangen. wie gesagt, is ja alles nur theoretischg möglich ;)
     
  17. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 24.04.06   #17
    Richtig, ich habs auch immer gedacht, bis ich dann irgendwann rausfand dass Bassspielen (mmh..wird das wirklich so zusammengeschrieben? :D ) schon so eine kleine Kunst für sich ist... aber modsmässig spass macht! Mir wurde auch mit der Zeit langweilig an der Gitarre, aber wenn man sich dann mal näher mit dem Bassspielen beschäftigt eröffnen sich einem irgendwie ganz neue Horizonte! Ich liebe das Bassspielen und hoffe dass ich das irgendwann auch mal vernünftig hinbekomme!
     
  18. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 24.04.06   #18
    Da macht sich IMHO eine Sitar ganz gut. Ist zwar nichts für den reinen Rhythmus-Gitarristen, aber wer auf der Gitarre auch gut mit Solos (ok ich weiß, es heißt Soli :rolleyes: ) unterwegs ist, kann bald kleine Erfolgserlebnisse verzeichnen. Eine ganz andere Frage ist, ob man auf die Dauer mit der doch recht einfachen Mechanik klar kommt. So haben die Stimmwellen z.B. kein Schneckengetriebe wie eine Gitarre und dann nimmt das Nachstimmen gelegentlich einen zeitlich größeren Raum ein als das eigentliche Spielen/Üben.