Was machen denn eigentlich die unterschiedlichen Orgelsounds aus?

von Gatschli, 23.08.05.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 23.08.05   #1
    Hallo! Eine vielleicht dumme Frage:
    Ich verstehe nicht ganz warum die verschiedenen Presets der Orgeln (egal ob EVB3, CX-3 B4, VK8, oder XK-3)so verschieden klingen!
    Denn ich habe gedacht, dass der Orgelsound nur durch folgende Parameter bestimmt wird:
    Zugriegeleinstellungen, Vibrato- Chorus (mit der Intensität), Leslie Ein/Aus, Percussion, PfeifenTyp (Vintage, clean)
    Sonst gibt es doch nichts oder? Denn die Orgel simuliert ja nur diese Dinge und stellt sie zusammen oder? Aber ich schaffe es nicht nur durch diese Parameter diese Soundvielfalt zu erreichen. (also gleiche Drawbar-Settings klingen bei den verschiedenne Presets total anders!! Und auch bei gleichem Chorus/Vibrato und gleicher Percussion klingen die Sounds immer noch teilweise ganz ganz anders!!!

    Also worauf kommt es denn beim Orgelsound noch an?
    Was macht die Sounds so verschieden?
    Danke
     
  2. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 23.08.05   #2
    Hallo,

    wenn ich ehrlich bin, verstehe ich Deine Frage nicht so ganz.

    Was klingt anders?

    Es ist doch völlig normal, daß verschiedene Presets anders klingen.

    Und zu den Fußlagen-Registrierungen bzw. Zugriegel-Einstellungen kommen die Effekte hinzu. Also Percussion, Vibrato, Chorus.

    Viele Grüße
    Siggi
     
  3. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 23.08.05   #3
    Ich verstehe Deine Frage nicht so ganz! Beziehst Du Dich auf die klanglichen Unterschiede gleicher Presets (gibt´s die eigentlich) von den verschiedenen Clones ?
    Welche Presets meinst Du ?

    Manne
     
  4. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 23.08.05   #4
    Ich meine nicht gleich ePresets von verschiedenen Herstellern sondern jetzt bezogen auf ein Modell (Cx3 ODER B4 ODER EVB3 ODER XK 3 etc.)

    Also was kann bei der CX-3 von z.B. Preset A-1 anders eingestellt sein als A-2? (außer den oben genannten Einstellunegn Drawbar, Corus Percussion,..)

    Ich habe nämlich z.B: versucht ausgehend vom einen klanglich zum anderen zu kommen. (Habe ich versucht bei CX-3 und B4) aber irgendwie klingt es anders, auch wenn Percussion, Chorus/Vibrato, Drawbars, gleich eingestellt sind.

    Danke.
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 23.08.05   #5
    Ganz einfach: die unterschiedlichen Clone-Hersteller verwenden unterschiedliche Tonerzeugungssysteme (Hardware und heute auch Software). Auch werden Intensitäten unterschiedlich gesteuert (wie Du ja auch schon bemerkt hast) -- so ist ein 888000000 immer unterschiedlich - wie auch (komischerweise) ein 888888888, ganz zu schweigen von den unterschiedlichen Overdriveschaltungen, Percussion- und Chorus/Vibratoimplementierungen.

    Auf dem letzten Keyboardertreffen haben wir z.B. bluebox' Nord Electro mit meinem Voce V-5 und .Jens CX-3 (old) (die letzteren jeweils mit Korg G-4 hintendran) verglichen -- der Electro hat schwer bei den weichen Orgeln und der Lesliesimulation gepunktet, das Voce ist eindeutig mit dem besten Rocksound ausgestattet (Spitzname: volles Brett :D)- wobei die CX-3 old sich im Bandkontext hervorragend durchsetzt und einen guten gerätetypischen Orgelsound bringt. Vielleicht können wir dieses Jahr diesen Vergleich mit mehr Clones wiederholen....

    ciao,
    Stefan
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 23.08.05   #6
    Toeti hat jetzt ein VK-8M ...
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 23.08.05   #7
    stefan, er meinte verschiedene Presets auf demselben Clone...

    Es gibt aber noch eine ganze Reihe anderer Parameter, die verschieden sein können: Allein schon die Wahl verschiedener Overdrive- oder Ampeinstellungen macht eine Menge aus. Keyclick etc. kommen auch dazu.

    Wie wäre es, wenn du mal die betreffenden Presets benennen würdest, und evtl. Soundbeispiele mitlieferst? So eine Aufnahme kannst du mit dem Windows-eigenen Recorder schnell mal machen...

    Jens
     
  8. dg-keys

    dg-keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
    Erstellt: 23.08.05   #8
    Es gibt da noch eine weitere Einstellung, zumindest bei der XK-2. Man kann noch auswählen zwischen Mellow, B3- Type und Bright. Ich denke das sind Formen der Soundsimulation.

    Nur so am Rande... verbessert micht wenn das nicht stimmt.

    Gruß

    Dg-keys
     
Die Seite wird geladen...

mapping