Was soll ich blos lernen

  • Ersteller Metallica
  • Erstellt am
M
Metallica
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.07
Registriert
04.10.03
Beiträge
44
Kekse
0
Ich habe folgendes Problem, ich besitze seit ca. 3 Wochen eine A-Gitarre.
Mit hilfe dieser Gitarre habe ich den Magix Gitarren Lehrer durchgearbeitet (Ein Prog. das einem Akkorde, greiftechniken, ein paar Übungen und das aller gröbste an Rhytmischen Regeln(Zählen, 2+, 3+ etc.)). Da ich aber jetzt das Programm durchgearbeitet habe, weiss ich nicht wie es weiter gehen soll. Das Internet ist voll von Gitarren Übungen, Harmonie Lehre etc. Mein Problem ist, ich weiss nicht wo ich anfangen soll, geschweige denn ,was ich überhaupt machen soll. Freunde haben mir gesagt das man, wenn man in einer Band spielen will bzw. TABs nachspielen will, dieses ganzen Tonleiter Zeugs nicht braucht. Mein Ziel ist es, gut TBAs nachspielen zu können und natürlich alle Akkorde(wobei ich die eingentlich schon drauf hab), und wenn ich eigene Lieder schreiben will muss ich doch eigentlich nur Harmonie Lehre machen(ich stell mir das so vor, das es eine Tabelle gibt, in der steht welcher Ton zu welchem passt)? Wie gesagt hab ich davon im Moment noch 0 Ahnung, wäre echt dankbar wenn mir einer sagen könnte was ich alles durcharbeiten sollte. Auch ein Buchtipp oder sowas wäre gut, damit ich sicher sein kann das ich auch alle wichtigen Themen mache.

Wasawerfa
 
Eigenschaft
 
H
Hiob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.09
Registriert
20.08.03
Beiträge
292
Kekse
0
Es wäre hilfreich wenn du sagen würdest, in welche Richtung du gehen willst... wie auch immer. Nimm die ein Lied, was du gerne Spielen würdest (möglichst etwas einfaches...). Dann such dir die Tabs dazu aus dem Netz. Und dann übst du, bis du´s kannst.
Einfacher ist vielleicht, noch nicht mit Tabs anzufangen, sondern erstmal nur die Akkorde von Liedern mitzuspielen... die Ärzte etc. machen da ganz lustige Lieder, die sehr einfach sind... Außerdem hast du dann schon erste erfolgserlebnisse, wenn du z. B. am Lagerfeuer "Zu spät" nachspielst und alle mitgröhlen... :D
 
M
Metallica
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.07
Registriert
04.10.03
Beiträge
44
Kekse
0
Ja, Akkorde kann ich ja schon und wechseln klappt auch schon ganz gut. Aber reicht es denn schon wenn ich Akkorde kann, und dann halt noch Hammer ons Pull offs und sowas. Brauche ich nicht noch mehr Theorie.
Richtung: Will auf jeden fall demnächst mal E-Gitarre, und darauf dann Rock, Metal spielen.

Wasawerfa
 
M
Meldir
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.07
Registriert
19.08.03
Beiträge
765
Kekse
0
Ort
Kärnten-Österreich
also ganz ehrlich glaube ich nicht, dass du schon "alle Akkorde" kannst... denn das wär dann aber für 3 Wochen der Hammer... ich meine, major Akkorde, dann natürlich drop Akkorde, open chords, alles halt... dann bist für mich der Gitarrengott... Wenn dir alles was ich geschrieben hab ein Begriff war, und das nach 3 Wochen, dann "verbeug" ich mich vor dir...

Mfg
Meldir
 
H
Hiob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.09
Registriert
20.08.03
Beiträge
292
Kekse
0
Na ja , wenn er erstmal Barré Griffe vernünftig kann, dann sind die Standart-Akkorde kein Thema mehr...
Ich würd ehrlich lieber erstmal Routine in die Akkorde bringen, bevor ich mich auf die Metallica-Killer-Riffs stürze...
 
M
Metallica
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.07
Registriert
04.10.03
Beiträge
44
Kekse
0
Erm, wie gesagt. Ich kenne mich da noch nicht so aus. Also ich ändere meine Aussage:" ich kann 9 Akkorde".
Aber, wie gesagt. Mein Problem ist ersmal zu wissen, was ich alles lernen muss um "einigermassen" spielen, in 1. Linie nachspielen, zu können.
 
M
Meldir
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.07
Registriert
19.08.03
Beiträge
765
Kekse
0
Ort
Kärnten-Österreich
ich würde an deiner Stelle Mal Songs suchen, die die Akkorde beinhalten, die du schon kannst, und dann diese Mal zu spielen... und ich meine die ganzen Songs... versuch es so genau wie möglich zu machen, und vielleicht auch dazu zu singen... dann kannst du langsam mit neuen Akkorden beginnen, dafür gibt es im Netz genug Übungen... und dann solltest du dich unbedingt mit Kirchentonarten und Scalen auseinandersetzen... sobald du Mal das Ionische System kannst, dann kannst und einige der daraus hervorgehenden Drei- und Vierklänge, und damit steht dir die große Welt der Gitarre mal so richtig offen... Improvisation und betonung gehen ebenfalls daraus hervor...

Mfg
Meldir
 
D
Dr_Doggy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.04
Registriert
30.08.03
Beiträge
47
Kekse
0
Also jetzt mal im ernst. Du solltest nicht nur auf der Theorie rumreiten, sondern mal etwas "Learning by doing" praktizieren. Und mal mit Freunden die auch spielen, zusammen spielen, und dir n paar tips von denen geben lassen. Übung macht den Meister, heißt es doch so schön. Einfach mal rumprobieren, und erfahrung im Praktischen Siel sammeln.
Ich mein den Führerschein geben sie dir ja auch nich nur weil du die Theorieprüfung drauf hast.
 
S
Schwammkopf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.16
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.964
Kekse
139
Ort
Eitorf
er kann alle 9 akkorde die es gibt :) wow!!!! respekt!

also du soltlest das erstma noch was vertiefen würde ich sagen .. und barres lernen ... dann kommen wir der sache shcon was näher ... zähl mal:

C C# D D# E F F# G G# A B H ... 12 stück!!! das allesdann :

dur/ moll: mal 2
7: mal 3
maj7: mal 4
9: mal 5
sus(4): mal 6 ....
mehr is jetz nich so wichtig ... aber wie du siehst: 12 akkorde mal 6 ...


(natürlich sind alles im endeffekt simple abwandlungen - mit denen man aber doch vertraut sein sollte!)

fang an einige EINFACHE, VIELE, VERSCHIEDENE songs nachzuspielen ... dann merkst du shcon mit der zeit welche akkorde zu welchen passen. da gibts natürlcih auch noch massig theoretische zusammenhänge aber ... ssssst
 
B
Blind
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.10
Registriert
14.09.03
Beiträge
327
Kekse
161
schon shcon das mit dme führerschein ... aber meinst du er kann nach 3 wochen und 9 akkorden irgendwie große fortschritte machen wenn er mit n paar freunden zusammen spielt? da müssen die schon ne runde besser sein ... ich empfehl erst mal die ganzen standart akkorde + barrés ... die dann flüssig wechseln können und dann eventuell sowas wie das nothing else matters intro, halt was einfacheres, um mehr fingerspitzengefühl zu entwickeln (nirvana soll auch nit sooo schwer sien hab ich mir sagen lassen :rolleyes: )

Blind
 
M
Mattie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.10
Registriert
19.08.03
Beiträge
34
Kekse
0
@ Metallica

Wenn Du einen Einstieg in die Harmonielehre wilst, kann ich Dir www.justchords.com (ist deutsch) wärmstens empfehlen. Das ist zwar 'ne Bass-Seite, aber die Theorie Sektion zählt ja für die Musik allgemein (und ist auf Bass UND Gitarre ausgerichtet). Dort wird alles über Scales, Modes, der dazugehörige Akkoraufbau und weiteres echt super verständlich erklärt. Dazu sind die Themen in einzelne Artikel aufgeteilt (damit man nicht vor einem riesigen Langeweile steht) und die Texte sind wie schon gesagt verständlich und mit viel Witz geschrieben.
Zusätzlich sind in der Guitar-Section viel schöne Artikel zum Spielen Lernen mit viel Übungsbeispielen enthalten (ist zwar auf E Gitarre ausgelegt, aber ich hab damals auch noch auf Akustik geklimpert, als ich die Seite entdeckt hab).


Und etwas wichtiges will ich Dir noch auf's Herz legen: Wenn Du ein Lied nachspielen willst, hüte Dich bitte davor, die Tabs dafür aus dem Internet zu suchen, sondern versuche es heraus zu hören. Das ist zwar am Anfang ungemein schwer, aber nichts ist für einen Musiker wichtiger als das Gehör, und nur so wird es am besten geschult.

c ya
Mattie
 
Crusher
Crusher
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.03.16
Registriert
18.08.03
Beiträge
1.799
Kekse
80
Ort
Deutschland
Naja immer ist justchords.com auch nicht so ganz verständlich, ich persönlich habe da jedenfalls einiges zum Thema Intervalle nicht so ganz verstanden, aber im großen und ganzen ist es wohl die beste Anlaufstelle im Internet :).
 
D
Dr_Doggy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.04
Registriert
30.08.03
Beiträge
47
Kekse
0
klar soll er die accorde und barres lernen, aber er soll auch lernen sie einzusetzten, und ich glaube beim spielen direkt, ist es am besten. das weiß er gleich wie es sich im endeffekt anhören soll. Also nen Kompromiss: " Theorie und Praxis gleichermaßen" und wir sind alle zufrieden 8)
 
Luc
Luc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
461
Kekse
185
Ort
Wolfsburg
Die , ich nenne sie mal "Grundakkorde" auf den ersten 3 Bünden, sind eine ganz gute Ausgangslage. Vregiss mal ganz schnell wieder den Rat deiner "Freunde", das du dieses "ganze Tonleiterzeugs" nicht brauchst. DU BRAUCHST ES !!! Nicht unbedingt am Anfang, aber du wirst es schon merken. Wenn du die Akkorde flüssig greifen kannst, dann solltets du anfangen zu hinterfragen, warum die Akkorde gegriffen werden wie i.d.R. gegriffen wreden, warum der eine Moll heisst und der andere Dur, der eine G7#9 und ein andrer G7b9 und so wieter,...das dauert.

:arrow: Achtung Werbung!!!

Ich habe eine eigene Seite im Net, http://www.lucguitar.de
Dort gibt es einen, so hoffe ich, leicht verständlichen Einstieg in die Harmonielehre, in Powertab und als PDF File zum Download.

Ein weiterer Schritt wäre es, zu überlegen, wie ich meine Finger am günstigsten lege um unnötige Bewegungen zu vermeiden.
:arrow: Ein Test: Wie viele Finger hebst du ab, wenn du von Em zu C-Dur wechselst???

2 Finger? Falsch...es reicht einer. Und so weiter... es gibt da ´ne Menge zu entdecken. Justchords ist ´ne gute Adresse ...auch www.planet-guitar.net ist ganz gut. Und natürlich meine Seite,...ha!!! ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben