Weber Amp Kauf aus Amerika

  • Ersteller theHecktor
  • Erstellt am
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Hallo liebe Board-User,

habe vor mir von http://taweber.com/ einen Amp-Kit zu kaufen und aufbauen zu lassen.
Hat irgend jemand schon Erfahrungen mit dem Amp kauf aus den Vereinigten Staaten?
Vielleicht hat ja schon jemand von dort einen Amp gekauft? Ich habe leider noch keinen
Deutschen angetroffen der einen Amp von Weber hat...

Falls es jemand genau wissen will:
Es soll der 6M40 sein ( https://taweber.powweb.com/store/kits_60b.htm#6M40 )

Grüße,
Alex
 
Eigenschaft
 
FrostJunkie
FrostJunkie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.21
Registriert
12.08.09
Beiträge
1.534
Kekse
8.181
Ort
Ratingen
Ich hab zwar noch kein Amp-Kit von Weber bestellt, aber schon anderes Zeug aus den USA und kann nur sagen: es dauert verdammt lange und ist verdammt teuer. Zusätzlich wirds mit der Garantie bei sowas schwer,wegen der langen Lieferzeit und den Versandkosten.
Warum grad ein Kit von Weber? Für das Geld was du am Ende bezahlst gibst doch bestimmt bessere alternativen und da du das Kit auch aufbauen lassen willst gibts ja nichtmal nen Lernfaktor?
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Wie lang das dauert ist mir eigendlich egal, ich hab noch ein paar Prüfungen und eh nicht so viel Zeit. Ich werde das Ding zusammen mit meinem Dad zusammen bauen (kommen beide aus der Elektrotechnik). Kosten hab ich schon ausgerechnet und werd so auf 800 Euronen kommen.
 
P
physikmatze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.14
Registriert
17.11.07
Beiträge
549
Kekse
3.571
Ort
Dresden
Hi,

ich hatte selbst schon zwei Weber Kits in den Händen (bzw. 1 Kit und einen fertigen Amp) und würde dir davon abraten. Die Qualität der Bauteile, Trafos, Cabinets ist leider eher unterdurchschnittlich. Wartezeit etc. kann ich nicht beurteilen, weil ich die Kits nicht selbst geordet hatte.
Ein Amp war ein 18W-Top, dessen Headshell grottig verarbeitet war - das Tolex war extrem schlecht verklebt. Die Bauteile sind günstigste Massenware und auch die Trafos machten keinen wertigen Eindruck. Das beste war noch das verchromte Chassis.

FrostJunkie hat das Problem des Preises schon angesprochen, man ist damit nicht zwangsläufig billiger - zum eigentlichen Preis kommen ja noch Versand (beim Gewicht der Trafos etc nicht unerheblich!) und schließlich auf alles 19% Steuer und ein paar Prozent Zoll.

Wenn du dir das Kit aufbauen lassen würdest, hast du sicher einen Techniker, oder? Dann rede mit ihm, dass er dir den Amp mit hiesigen Bauteilen aufbaut.

Der 6M40 ist zudem nix anderes als ein Super Reverb - da könntest du auch die Reissue kaufen - oder diese modifizieren/umbauen lassen. Ein Super Reverb Kit gibt es z.B. auch von TAD - das ist qualitativ sicher um Längen besser!

Grüße,
Mathias

EDIT: gerade deine Antwort gelesen: Wenn ihr den Amp zusammen aufbauen wollt und ich etwas reinarbeitet, sollte es kein Problem darstellen sich hier alle Teile selbst zusammen zu stellen!
 
FrostJunkie
FrostJunkie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.21
Registriert
12.08.09
Beiträge
1.534
Kekse
8.181
Ort
Ratingen
Nungut, ich sehe ab und zu Weber Amps auf den Gebrauchtmärkten, also muss es ja Leute geben, die erfolgreich von da bestellt haben und dies weitergaben, damit weitere Menschen dort einkaufen. Von daher wäre ich nicht besorgt.

Ich frage mich aber dennoch warum du dieses Weber-Kit haben willst? Gefällt dir der Sound dieses Clones ganz besonders oder willst/kannst du einfach kein Geld für das Original ausgeben? Mit eurem E-Technik wissen solltet ihr doch eigentlich den Amp nach Schaltplan (ohne Kit) nachbauen können, ich denk mal ihr kämt da sogar günstiger weg :gruebel:

Edit: Zu spät :D
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Danke für die Antworten erstmal.

Naja es heißt ja, dass der 40 Watter auf der Kopie eines 18 Watter Marshalls besteht, oder habe ich das falsch verstanden?
Ich suche eigendlich einen schönen Warmen verzerrten Sound für meine Paula und da gefallen mir Plexis eigendlich schon sehr gut.
Erstrecht für Blues(-Rock). Aber ein 18 Watt Marshall hat ist mir einfach zu leise und 50 Watt schon wieder zu viel...
Vielleicht habt ihr ja ne alternative? :)

Wenn nicht: Danke physikmatze für deine Antwort. Die Bausätze von TAD habe ich auch schon im Auge aber da gibt es eben nicht das passende für mich... (zwischen 25 und 40 Watt) Und demzufolge sind sie auch recht teuer (was aber auch kein Problem darstellen sollte da ich mir einen Netztrafo kostenlos wickeln lassen kann und dir teile auch aus dem großmarkt kaufen kann)
 
P
physikmatze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.14
Registriert
17.11.07
Beiträge
549
Kekse
3.571
Ort
Dresden
Hi,

der von dir verlinkte 6M40 ist nix anderes als ein Super Reverb mit EL34 in der Endstufe. Warum der allerdings unter "Classic 60's British" läuft ist mir ein Rätsel:confused:

Muss es denn unbedingt mit Reverb und Tremolo sein?

Den typischen 18W-Marshall gibt es ja auch in der 36W-Version, u.a. z.B. als Kit von Ceriatone. Übrigens glaube ich nicht, dass du einen relevanten Unterschied in der Lautstärke zwischen einem 40W und einem 50W Amp hören wirst. Wenn dir der 50W zu laut ist, ist es der 40W auch.

BTW: "warmer verzerrter Sound Richtung Marshall für eine Paula " - schreit für mich nach JTM45!!

Grüße,
Mathias
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Okay! Danke!

Also Tremolo/Reverb wären schon sehr sehr sehr toll! :)
Okay das mit der Leistung ist verständlich... Naja muss halt n Attenuator vor die Box...

Ja also der Bluesbreaker JTM45 is schon ne möglichkeit, da hast du recht.
Hast du erfahrungen mit Ceriatone? Bzw gibts auch andere Möglichkeiten als Ceriatone (ist ja wieder aus den USA)
 
P
physikmatze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.14
Registriert
17.11.07
Beiträge
549
Kekse
3.571
Ort
Dresden
Hmm, Bluesbreaker MIT Reverb UND Tremolo wird schwer, da gibt es wohl kein fertiges Kit.

Die Kits von Ceriatone sind IMO sehr ordentlich, wesentlich besser als Weber! Sind übrigens aus Malaysia. Auch die Abwicklung ist da meiner Erfahrung nach problemlos, der Versand dauert natürlich auch etwas...

Ceriatone hat zwar den Bluesbreaker mit Tremolo, allerdings nicht mit Reverb - da müsstest du selbst designen und bauen.

Alternative wäre, einen JTM45 mit Loop zu bauen und Reverb/Tremolo dort reinzuhängen.

Grüße,
Mathias
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Ja also für den Reverb werd ich mir selber mal was designen bzw mal nen Thread suchen indem darüber schon diskutiert wurde.

Da fällt mir gleich noch was ein: Wie siehts bei den Amps mit Effekt-Einschleifweg für mein Delay aus? Kann man das dort Problemlos davor hängen oder sollte ich da auch noch einen rein bauen? Wenn man schon dabei ist :D

Jetzt muss ich mir nur noch im klaren darüber werden ob 18 Watt nicht auch reichen, weil ich mit meiner Band eigendlich nur Club-Gigs bestreite :)

Danke für die schnellen Antworten Physikmatze :D
 
P
physikmatze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.14
Registriert
17.11.07
Beiträge
549
Kekse
3.571
Ort
Dresden
Wenn du schon einen Reverb zusätzlich reinbaust, kannst du auch gleich noch eine Loop für Delays reinsetzen.

Für Club-Gigs reichen IMO 18W locker, wenn man nicht max. cleanen Headroom braucht.

Grüße,
Mathias
 
theHecktor
theHecktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.16
Registriert
01.05.12
Beiträge
81
Kekse
740
Ja dann muss ich jetzt nur noch schauen wo ich meine Marshall Kopie her bekomme und wie ich das mit Reverb und Loop verwirklichen will.

Danke :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben