Wechselschlag Schmerzen im Oberarm

von Klobuerste91, 13.01.08.

  1. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 13.01.08   #1
    Wie man den Threadnamen schon entnehmen kann, habe ich wenn ich Wechselschlage spiele Schmerzen im Oberarm, obwohl ich nur mit dem Handgelenk spiele.:screwy:
    Verstehe ich iwie. nicht, obwohl ich ja schon langsam übe. Ich denke das liegt eher daran wie ich mit meinem Arm die Gitarre halte, bloß anders kann ich auch nicht spielen ohne das ich abdämpfe. Ich schlage ziemlich nahe an der Bridge an, so das der Arm weiter hinten ist. Wie macht ihr das denn ohne abzudämpfen?
     
  2. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 13.01.08   #2
    was für ne brücke hast du auf deiner gitarre?
     
  3. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 13.01.08   #3
    Das ist so eine freischwebende FR artige.
     
  4. Untot-Ronny

    Untot-Ronny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    355
    Erstellt: 13.01.08   #4
    Hatte das Problem auch. Keiner konnte mir helfen. Dann habe ich die Gitarre auf das linke Bein ( Klassische Haltung ) gelegt und es war weg.



    Rock on...... Ronny
     
  5. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 13.01.08   #5
    Ok das werde ich mal probieren, danke.:great:
     
  6. damnation

    damnation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.08   #6
    Hallo,

    du musst irgendwas falsch mache, anders kann ich es mir nicht erklären. Frag mal einen Kumpel ob du ihm was vorspielen kannst, dann kann der sich mal deine technik ansehen.
     
  7. SilverChris

    SilverChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    264
    Erstellt: 13.01.08   #7
    Achte vielleicht mal drauf wie du deine schulter hälst, ob sie übermäßig weit vorne oder hinten ist, und wie verkrampft dein Arm ist beim spielen. Auch wenn du nur aus dem Handgelenk spielst: Die Muskeln für das Handgelenk liegen im Unter- und Oberarm! Merkst du ganz gut wenn du deine Hand vor dich hälst, die typische Wechselschlag Bewegung machst und mit der anderen Hand man an deinen Oberarm fasst...

    Was fürn Schmerz ist das denn? Muskelkater, dumpfer/stechender Schmerz?


    Ansonsten finde ich den Tipp von Untot-Ronny schon echt gut. Ich kann so zwar nicht spielen aber ist denke ich Gewöhnungs und Geschmackssache ;)
     
  8. wolfbiker

    wolfbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    827
    Erstellt: 13.01.08   #8
    Hi,

    habe neuerdings das selbe Problem... vor Allem beim Palm-Mute. Wenn ich z.B. zu Metallicas Seek and Destroy mitspiele, habe ich, wenn das Lied fertig ist, im Oberarm das Gefühl, als wenn man eine Hantel etwas zu oft stemmt. (Nicht ganz so krass, aber kommt dem hin)
    Das stresst mich irgendwie ziemlich... kann man denn nicht einfach Gitarre spielen ohne irgendwelche dummen verkrampfungen oder so zu haben.:(
    1) Im stehen spielen scheint nichts zu bringen
    2) Habe den Unterarm auch schon in seiner Positionverändert, sprich steiler oder flacher.

    Vielleicht beuge ich mich auch zu stark über die Gitarre beim Spielen.. mal schauen wie es aussieht wenn ich Kerzengerade da sitze.
    Mich wundert es halt, weil ich früher in dieser Hinsicht beschwerdenfrei(er) spielen konnte.:(

    Gruß

    P.S: Ja, ferndiagnose ist in dem Fall fast unmöglich. Mal schauen ob ich den, den ich für Unterricht angepeilt hatte, mal erwische.. das Interesse scheint doch nicht so das zu sein, wie es erst rüberkam.
     
  9. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 13.01.08   #9
    Nur so kann man eigentlich vernünftig spielen. Das ist einer der wenigen Gründe für einen Lehrer, die einem schon nach der ersten Unterrichtsstunde einleuchten.

    Der Arm - bis in die Schulter - soll das Handgelenk stützen, nicht fixieren. Meistens verkrampft man, weil man jeden Anschlag für sich spielt und die volle Kraft reinlegt. Stattdessen muß man phrasieren und Atempausen einlegen. Eine Phrase wird durchgezogen, dann setzt man neu an. Lange Läufe unterteilt man entweder ganz simpel Taktweise oder dort, wo die Richtung sich ändert, aufwärts auf den höchsten Ton hinspielen, abwärts vom höchsten Ton herunterfallen. Musikalisch liegt die beste Lösung meistens irgendwo dazwischen. Durch taktweise Phrasierung hat man einen kräftigen Impuls für den ersten Ton und schwingt dann gewissermaßen aus, bis man beim ersten Ton des nächsten Taktes wieder zuschlägt. Unterwegs entspannen Hand und Arm immer mehr. Wenn man auf einen Ton hinspielt, ist es natürlich genau anders herum. Auf jeden Fall hat man immer ein Auf und Ab der Anspannung und damit sollte es auch keine Verkrampfungen mehr geben :)
     
  10. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 13.01.08   #10
    Das mit dem Beinwechsel hat super geklappt, spiele jetzt die Gitarre auf dem linken Bein. Habe keine Schmerzen mehr, habe jetzt auch mehr Freiheit mit dem rechten Arm. Der Wechselschlag ist nun viel kontrollierter, einfacher und schneller.:great:( auf jeden Fall bei leeren Wechselschag) Ist nur etwas anders zu spielen da der Hals weiter entfernt ist, aber es sieht auch viel cooler aus.:cool:

    Edit: Es war mehr so ein dumpfer Schmerz, glaube ich.^^
     
  11. Presswurst

    Presswurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    15.06.13
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 13.01.08   #11
    schonmal daran gedacht dass es davon kommt, dass man den rechten arm die ganze zeit "komisch" oben hält? Das ist ganz einfach eine Erschlaffungserscheinung - durch Trainig also lösbar. War bei mir auch so - dann habe ich gezielt diese muskeln trainiert und weg war es. Warum es immer so kompliziert machen? Nachdenken hilft.
     
  12. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 14.01.08   #12
    Aber warum sollte ich mir extra Schmerzen "zufügen" wenn ich sie so lösen kann? Ist doch viel einfacher wenn ich einfach das Bein wechsle. Warum einfach wenn es auch kompliziert geht oder?:rolleyes: Ich weiß auch nicht wie lange ich dann noch hätte üben müssen, ich übe nämlich schon ziemlich lange Wechselschlag. Zumindest den leeren Wechselschlag ohne rechts links Kombination.
     
  13. Serrin

    Serrin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 14.01.08   #13
    Ich glaube, es muß nicht unbedingt an einer falschen Haltung liegen. Daß die Muskeln im Oberarm mit belastet werden ist mMn ganz normal. Ich merke das auch immer wenn ich schnelle Downstrokes übe oder über länger Zeit schnellen Wechselschlag versuche. Wichtig ist dann halt, Pausen zu machen bevor man wirklich Schmerzen hat. Wenn es ein bisschen warm wird isses ja noch net schlimm :D

    Wenn man aber erst mal regelmäßig Schmerzen hat dann sollte man (außer das man vllt zum Arzt geht) eine längere Pause einlegen oder wenn möglich etwas an der Haltung ändern, so daß die entsprechenden Muskeln nicht belastet werden und man keine Schmerzen hat und troztdem weiterüben kann.

    Beispiel: Ich hab angefangen Powerchord mit dem Zeige- und dem kleinen Finger zu spielen. Hab es aber absolut übertrieben. Schließlich hatte ich so starke Schmerzen im kleinen Finger, daß nix mehr ging :( Hab dann mal ne Woche keine Powerchords gespielt, hat aber nix geholfen, weil es einfach länger dauert bis sich sowas wieder einrenkt. Hab dann auf Zeigefinger und Ringfinger umgestellt und dann vielleicht 3 Monate später wieder langsam auf den kleinen Finger, weil mir das persönlich einfach besser liegt. Und mittlerweile hab ich damit null Probleme.

    Essenz: Gerade am Anfang viele Pausen machen und auf keinen Fall unter Schmerzen spielen!!!
     
  14. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 15.01.08   #14
    Das ist schon klar, aber ich spiele auch nicht erst seit gestern, sondern seit 2 Jahren. :)
     
  15. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 15.01.08   #15
    Hi,
    ich inzwischen auch.
    Trotzdem ertappe ich mich öfter dabei, zu verspannen.
    Gar nicht mal in Arm und Hand, sondern eher Rücken/Hals/Gesicht *g*.
    Das versuche ich dann, während des Spielens, rauszukriegen.
    Entspannte Töne klingen auch einfach besser. ;-))

    Das passiert aber meistens, wenn mir das Tempo noch zu schnell ist für mein inneres Zeitgefühl. Den Versuch, Temporekorde zu schaffen, lasse ich dann lieber noch eine Weile sein und arbeite mich mit meiner Wohlfühl-Geschwindigkeit um 5bpm höher.


    Gruß
    Angelika
     
  16. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 15.01.08   #16
    Ich versuche ja auch keine wechselschlagrekorde aufzustellen. Ich habe mich durch so ziemlich jeden Wechselschlag Thread durchgelesen, daher weiss ich wie man kontrolliert schneller wird. Mit einem Metronom übe ich auch. Habe auch die Workshops gelesen. Also ich denke schon das ich richtig übe.:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping