Wechselschlag auf E-Gitarre

von metz, 06.02.06.

Sponsored by
pedaltrain
  1. metz

    metz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Heute ist mir eine Frage beim spielen gekommen und bin mir jetzt nicht sicher ganz sicher wie man den Wechselschlag macht. Bleiben die Finger "sturr" (1. Sequenz ) und das Handgelenk bewegt sich nur oder bewegt sich das Handgelenk und dreht sich so ein bisschen mit? (2. Sequenz)

    Video >> http://media.putfile.com/wechselschlag

    MFG metz
     
  2. GC

    GC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Köln / Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 06.02.06   #2
    Ich würde mal sagen nicht ganz so extrem, wie bei der 2.ten Sequenz. Wahrscheinlich hast Du das auch selber schon gemerkt, weil es bei der 1.ten Variante etwas hakt! ;)
     
  3. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    2.424
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 06.02.06   #3
    Die 1. Variante ist die Thrash-Variante. :D Das Pleck sieht ja auch schon ziemlich "heavy" aus.
    Naja, 2 ist imo besser. Schont Saiten, Pleck, Handgelenk.
     
  4. metz

    metz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 06.02.06   #4
    @GC Ja hab des auch gemekrt mit dem hängen bleiben vor allem bei 2 Saiten

    @Aphex ex machina Meinst du mit heavy ein dickes Pleck oder ein scheiß Pleck?


    MFG metz
     
  5. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    2.424
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 06.02.06   #5
    Sieht jedenfalls so aus...
    Wenn du so richtig harte Parts spielst und dich an deiner Klampfe abreagieren willst dann auch mit diesem Pleck,
    der 1. Variante und der Kraft des gesamten Armes. :great: :D



    -->BelaFarinRod91
     
  6. BelaFarinRod91

    BelaFarinRod91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    367
    Ort:
    GG
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #6
    Im Allgemeinen nich aus den fingern oder dem unterarm schlagen, plek immer etwas neigen un nich verkrampft halten.

    einfach ganz locker un mit gefühl
     
  7. metz

    metz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 06.02.06   #7

    Optische Täuschung ^^. Ist ein Dunlop Tortex 0.73mm :great:
     
  8. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    2.424
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 06.02.06   #8
    Ok, bin drauf reingefallen. :D
    Spielen ist auch eine Frage der Wirkung, beide Methoden kannst du wo einsetzen.
     
  9. BelaFarinRod91

    BelaFarinRod91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    28.08.09
    Beiträge:
    367
    Ort:
    GG
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #9
    :D mich macht das dann noch aggressiver, weil ich dann unsauber spiele und mich das wütend macht xD da hau ich lieber die recto-sim rein un hau rein :D aber ausm handgelenk


    sorry wg OT
     
  10. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 05.06.07   #10
    Hallo,
    ich lerne mit dem Buch "Garantiert E-Gitarre lernen". Die meisten Songs und Übungen sind mit Wechselschlag. Nun ist meine Frage: MUSS ich Wechselschlag machen? Oder kann ich auch einfach immer Abschlag machen? Damit komm ich nämlich viel besser zurecht und ich glaub, da bin ich auch schneller.
    Beim Wechselschlag muss ich mich immer sehr konzentrieren, weils ja nicht immer abwechselnd ist. Also wenn jetzt zB zwei Achtelnoten und danach zwei Viertelnoten kommen, ist es ja: Abschlag, Aufschlag, Abschlag, Abschlag. Und bei komplizierteren Übungen muss ich mich eben wie gesagt sehr konzentrieren, wann es nun abwechselnd ist und wann nicht.
    Geht einem das mit der Zeit in Fleisch und Blut über, ohne, dass man da noch überlegen muss? Denn momentan find ichs schon ziemlich nervig. Nur mit Abschlägen würd ich viel besser zurecht kommen.
    Was hat der Wechselschlag eigentlich für Vorteile?
     
  11. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    8.11.18
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    4.951
    Erstellt: 05.06.07   #11
    Du kannst natürlich auch mit abschlag spielen aber ich würde trotzdem den wechselschlag lernen, irgendwann kannst du ihn bestimmt gebrauchen und dann kannst du ihn nicht, weil du ihn nicht geübt hast. ;)
     
  12. peccorino

    peccorino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    534
    Erstellt: 05.06.07   #12
    war bei mir genauso:great:......spiels einfach solange nur mit abschlägen wies dir einfacher vorkommt.......bei mir kam das von ganz allein dass ich plötzlich merkte:"hey,ich komm mit wechselschlag doch besser zurecht".......das hat aber auch erst seine 2 monate gedauert;).....also keine sorge,spiel solange nur abschläge wie dus für leichter hätst,das mit dem wechselschlag kommt von ganz allein,einfach immer mal wieder probieren obs nich doch leichter fällt,irgendwann kommt der punkt:great:
     
  13. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    58.446
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.484
    Kekse:
    226.435
    Erstellt: 05.06.07   #13
    Hi Jule,

    ich habe auch in der Anfangszeit nur mit Abschlag gespielt und erst sehr viel später den Wechselschlag antrainiert und intensiv geübt. I-wann wirst du bei Soli in einer gewissen Geschwindigkeit nicht mehr umhinkommen im Wechselschlag zu spielen (obwohl es auch Profis gibt die nur mit dem Abschlag ein irrsinniges Tempo erreichen). Außerdem brauchst du Wechselschlag ja auch für die Anschlagtechniken beim Rhythmusspiel, da gehts eigentlich garnicht ohne Wechselschlag.

    Greetz - und schön üben :great: :)
     
  14. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 05.06.07   #14
    Also ich hab mich an den Wechselschlag gehalten, war zwar echt mühsam aber hat sich gelohnt! Man muss sich da halt durchbeißen :D
     
  15. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 05.06.07   #15
    Okay, dann werd ich mich da eben durchbeißen ;). Mit viel Übung werd ich das mit der Zeit sicher auch
    draufhaben und wenns mir in Zukunft wirklich was bringt, dann sollt ich das wahrscheinlich auch können.
     
  16. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    17.035
    Zustimmungen:
    3.816
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 05.06.07   #16
    Kurz und knapp. Vom ersten Tag an habe ich konsequent den Wechselschlag geübt.

    Es hilft dir später ungemein. Also lass es nicht links liegen.
     
  17. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    58.446
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.484
    Kekse:
    226.435
    Erstellt: 05.06.07   #17
    Hi Jule,

    so wie du deinen Kopf beim Gitarre anschaffen bei deinen Eltern durchgesetzt hast und dich jetzt ins Gitarrespielen(-lernen) reinbeißt, glaube ich da ganz fest dran :great:

    Greetz :)
     
  18. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    1.659
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 05.06.07   #18
    ist es denn wirklich so wichtig das man immer kontinuierlich auf ab bewegungen macht? also .z.b wenn ich ein riff spiele, dann fang ich mit auf oder abschlag so an wie es bequem für mich ist und nicht so, das ich immer auf "1" upstroke und "1 und" downstroke mache und durchgängig die auf ab bewegung mache.


    Bringt es mir ausser fürs Rhytmusgeschrammel irgendwas mich daran zu halten?
     
  19. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    17.02.17
    Beiträge:
    17.035
    Zustimmungen:
    3.816
    Kekse:
    131.234
    Erstellt: 05.06.07   #19
    @XenoTron

    ich glaube es geht eher darum, dass man sich nicht auf eines versteift. Das man alle Varianten lernen sollte, ist zumindest für mich eine Grundvorraussetzung.

    Es ist nicht so, dass ich z.B. nur Wechselschlag spiele. Ich spiele ihn dann, wenn ich ihn für effektiver halte, und umgekehrt.
     
  20. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 05.06.07   #20

    Moin,

    also man MUSS sich nicht an dieses schema halten. Mach es bei einem beliebigen riff so wie du damit meinst am besten klar zu kommen.
    Außer rhytmik bringt es dir noch eine winzig kleine kleinigkeit, auf die doch der ein/e oder andere gitarrist/in scharf ist:
    SPEEEEEEEEEED!!! :D

    Versuch mal bei 160 bpm 16tel noten nur downstrokes auf ner saite zu machen. :p
    Da hilft der wechselschlag (=alternate picking) sehr. ;)


    mfg hombre

    edit: ach ja, außerdem lassen ein paar gitarristen auch gerne mal den wechselschlag hinter sich und machen nur downstrokes, um der sache mehr "druck" zu verleihen. :twisted: Ich glaub Hetfield is son kollege.

    Die spielen zwar schnell, dafür haben die auch ordentlich PS inne arme. Das braucht viel übung. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping