Wechselschlag

von bazz-T, 21.01.07.

  1. bazz-T

    bazz-T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Bad Salzuflen/Nähe Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.07   #1
    hi..
    also ich habe das problem das ich das mit dem ziemlich schnellen und rythmischen wechselschlag bei metal-liedern nicht hinbekomme.. gibt es da irgendwelche tipps wie man das schnell lernen kann?!
     
  2. Explorertype

    Explorertype Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    9.02.10
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 21.01.07   #2
    Nein!

    Es gibt nur den Tipp dir durch langes üben einen guten Wechselschlag anzueignen dazu suchst du dir einfach deine Lieblingslider aus und übst sie solange bis du sie spielen kannst.

    Und du solltest dir was aussuchen, was du am Ende spielen können willst z.B.
    Angel of Death - Slayer
    Pure Evil - Iced Earth
    Battery - Metallica

    oder so was halt

    Naja und halt drauf achten auch den Wechselschlag durchzuziehen also 1 und 3 Downstroke und 2 und4 Upstroke
     
  3. Kosai

    Kosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    194
    Erstellt: 21.01.07   #3
    lol? das war mal n unnützer beitrag.
    natürlich gibt es übungen dafür und die genannten lieder sind wohl zu schwierig wenn man noch keinen wechselschlag kann.
    ich weiß zwar jetzt nicht genau was fürn wechselschlag gemeint ist, aber für den "normalen" kann ich nur immer und immer wieder die spinnenübung empfehlen. also immer wieder
    ----------1-2-3-4
    1-2-3-4----------
    auf allen saiten hoch und runter dann in höhere bünde verschieben und immer gleichmäßig (!) anschlagen: hoch, runter, hoch, runter, hoch . . .
    dann kann man natürlich noch die geschwindigkeit variieren.

    aber! ich schätze mal du meinst wenn du von "rythmischem metal" redest die zwischendämpfer, dafür einfach am anfang ganz einfache sachen spielen, zB:
    5------5--------
    3-000-3-000 ...
    oder eben mit mehr zwischendämpfern
    5---------5--------
    3-00000-3-00000 ...
    auch hier laangsam anfangen, immer gleichmäßig und irgendwann nichtmehr wirklich mitzählen sondern darauf achten wo der anschlag endet.

    das wurd alles schon zig mal gesagt und langweilt die meisten wohl, aber wenn man sich dabei nich die ruhe antut und direkt angel of death spielen will wird es einen umsomehr frusten.
    mfg, kosai
     
  4. mark79er

    mark79er Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 21.01.07   #4
    ich hab noch ne leichte übung (ich glaub von einem petrucci-workshop, gibts hier glaub ich auch die links dazu irgendwo):

    H:---6-8-6-5------6-5------6-8-6-5----- ...
    G:-------------7-5-----7-5-----------7-5- ...
    (man beginnt mit downstroke am besten, später dann mal mit upstroke)

    ich find es ein ganz nettes übungsbeispiel für anfänger. man kann immer schneller werden mit der zeit.

    gibt sicher noch tausende weitere übungen.
     
  5. Curare

    Curare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    3.02.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 21.01.07   #5
    Worans auch liegen könnte ist eine unvorteilhafte plekhaltung.
    man sollte das plek sehr fest halten, nur die spitze rausschauen lassen, sodass sich die kraft, die du mit dem handgelenk erzeugst nicht verloren geht, sondern auf die saiten übertragen wird.

    Hier mal zwei bilder. das erste zeigts, so wie man es in meinen augen machen könnte. das plek liegt fest in der hand und verrutscht beim spielen nicht. das zweite verdeutlicht, wie man es nicht machen sollte.das plek schaut zu weit hervor, man hat keine kontrolle, es verrutscht während des spielens.

    Grüße
     

    Anhänge:

  6. bazz-T

    bazz-T Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Bad Salzuflen/Nähe Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.07   #6
    ok das ist schonmal gut danke...

    aber wie kriegt man das hin, dass es immer so 2 schnelle wechselschläge sind... dann eine kurze pause und dann wieder 2 wechselschläge... und das dann immer gleichmäßig und schnell...

    ist etwas schwer zu erklären ich hoffe es hat jemand verstande...
     
  7. (>evil<)

    (>evil<) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.720
    Erstellt: 21.01.07   #7

    hi!!!

    ich glaube,dass was du meinst, hat Kosai in seiner zweiten und dritten übung schon beschrieben...zu ziehst einen akkord (bzw. powerchord) durch und spielst dann gemuted die oberste saite (oder eine leersaite...je nachdem) des chordes ge-palm-muted rhythmisch weiter...natürlich langsam anfangen das ganze...

    wie ich in deinem avatar gesehen hab, hörste wohl gerne ärzte....da kann man das im schunder song schön hören, wenn er singt "gewalt erzeugt gegengewalt...."....denke mal, das ists, was du meinst...

    gruss

    evil
     
  8. bazz-T

    bazz-T Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Bad Salzuflen/Nähe Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.07   #8
    ja das stück was vor "gewalt erzeugt gegengewalt" kommt das meine ich... wie kann man das üben?
     
  9. (>evil<)

    (>evil<) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.720
    Erstellt: 21.01.07   #9
    Ließ' doch mal, was Kosai schrob:
    ....aber! ich schätze mal du meinst wenn du von "rythmischem metal" redest die zwischendämpfer, dafür einfach am anfang ganz einfache sachen spielen, zB:
    5------5--------
    3-000-3-000 ...

    oder eben mit mehr zwischendämpfern
    5---------5--------
    3-00000-3-00000 ...

    auch hier laangsam anfangen, immer gleichmäßig und irgendwann nichtmehr wirklich mitzählen sondern darauf achten wo der anschlag endet.

    ich habs doch auch gerade nochmal erklärt, wie es geht....wo ists denn unklar??

    gruss

    evil
     
Die Seite wird geladen...

mapping