Weicheren Ton auf der Posaune

von Kevin@Elbrock, 29.01.07.

  1. Kevin@Elbrock

    Kevin@Elbrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    20.09.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Stendal, nördliches sachsen-anhalt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.07   #1
    Hallo
    Ich spiele jetzt einige jahre Posaune.
    Bei einem Wettbewerb riet mir die jury zur Tonverbesserung.
    Wie kann ich das machen, bzw. mit welchen speziellen übungen???
    thx im voraus....:great:
     
  2. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 29.01.07   #2
    hast du mal ein Klangbeispiel?
    also generell würd ich mal sagen, Töne von pp bis zum ff ansteigen lassen und wieder runter zum pp. dann noch naturtöne binden in allen Lautstärken und vll noch n paar legato übungen.
    findest du sicherlich in jedem Übungsheft.
    und einfach üben üben üben, dann wird das schon
     
  3. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 30.01.07   #3
    na ja, lies hier mal alles durch, dann müssten dir Ideen kommen.
    Vielleicht beschreibst du mal deinen harten Ton und wie du das machst.
    Grundsätzlich würde ich sagen größere Mensur und anderes Mundstück, mehr V förmig.
    Darüber hinaus würd ich mal gerne wissen was die Jury und du unter Tonverbesserung genau versteht?
    Welche Musik machst du? Womit arbeitest du?
    Was ist dein Klangideal???
    Sorry, aber deine Frage ist mir zu lapidar als das ich da was überlegen könnte. Nimms mir nicht übel.
     
  4. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 01.02.07   #4
    Das mit dem V-förmigen Mundstück sehe ich auch so.
    Da kannste also was drehen.
    Ne größere Bohrung kannste auch mal probieren.
    Must mal Deinen Lehrer fragen, ob's vielleicht auch an der Kanne liegt.
    Vor allen Dingen musst Du ihn fragen, was Du am Ton ändern kannst.
    Ferndiagnosen gehen hier nicht so gut.
    Üben soll aber auch helfen.:D
    Bis denn

    Matt
     
  5. Kevin@Elbrock

    Kevin@Elbrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    20.09.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Stendal, nördliches sachsen-anhalt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.07   #5
    also,

    ich habe die romanze von david uber gespielt und dort gibs auch viel legato.
    ich spiele fast ausschließlich klassik, nur manchmal jazz.

    klangideal,...... na wen soll ich dir da nennen? Lindberg is jut aber ich will mich nicht mit ihm vergleichen....

    unter tonverbesserung versteh ich einfach das weiche (den Honig wie ich es nenne) im ton was eine posaune halt ausmacht.

    Klangbeispiel hab ich leider nich sry...
     
  6. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 01.02.07   #6
    na jut, nich ville aber immerhin etwas
    Lindbergh ist ne Marke für sich. Der hat eine extrem schnelle Zunge und er spielt muntere Weisen (siehe youtube).
    Unter Ideal verstehe ich nicht Personen. Manche repräsentieren aber so einen sound den man dann kennt.
    Soviel kann ich jetzt verstehen, daß dir deutsche Bauart entgegenkommen müsste. Da musst du eben sparen. Hilft wohl alles nichts. Die Deutschen sind auch besser fürs piano und pianissimo. das können die amis nicht so gut, das sind eher kläffende Strassenköter. Das persönliche Antesten kann dir auch keiner abnehmen.
    Du kannst mal bei einigen Instrumentenbauern vorbeischauen, manche haben gebrauchte Instrumente da, die sie in Zahlung genommen haben. Eine Beratung kriegst du dann oben drein. Eine weite Mensur, aus Kostengründen ohne Ventil, kann man bei den Instrumentenbauern verhandeln. Bei den amikannen aus dem Laden sind eben schon dran, ob man will oder nicht. Achte auf eine Trichtergröße nicht unter 22 cm.
    Gib mal im Profil deinen Wohnort an, dann hast du mehr chancen auf Rückmeldungen.
    Und wo wir hier über Posaunen diskutieren fällt für dich sicher auch was an vermehrter Sachkunde ab.
     
  7. TCdrummer

    TCdrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Laufach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 01.02.07   #7
    Das Problem mit einem nicht sonderlich schönen Ton hatte ich auch. Das Instrument ist da meistens nicht der Hauptgrund, jedenfalls haben bei mir Atemübungen sehr viel gebracht.
    Einfach trainieren, ganz entspannt zu atmen, mit viel Luft und vor allem mit offenem Hals (ganz locker, nicht zudrücken) zu spielen. Dadurch wird der Ton viel voller, runder und weicher!
    Viel Erfolg!
     
  8. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 02.02.07   #8
    Ansatz ist die halbe Miete - mindestens.
    Einen gut Teil davon hat man oder hat man nicht.
     
  9. Wänää

    Wänää Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Wollbach/Frangn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.07   #9
    Das müsste aber dein Lehrer rauskriegen, worans liegt....:cool:
     
  10. Slide-Robert

    Slide-Robert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    16.06.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.07   #10
    Tipp: Luft, Luft und nochmals Luft.

    Alle Ratschläge, die Du bekommen hast kann ich nur unterstreichen. Die pp -- ff -- pp Übung, die anfang beschrieben wurde solltest Du auf allen dir möglichen Tönen machen.
    Wenn ein Ton mal muffig klingt, oder zu hart, dann umspiele diesen mit Bindungen. Jeden Tag ein Baustein

    Viel Erfolg
     
  11. blechapostel

    blechapostel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    24.02.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #11
    es gibt auch ein sehr gutes buch von bart van lier... alles super erklärt und hilft imens was probleme mit dem ton anbelangt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping