Welche DI-Box für Akustikgitarre?

von Su-Ay, 12.04.12.

Sponsored by
QSC
  1. Su-Ay

    Su-Ay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    2.11.13
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 12.04.12   #1
    Hallo! In 2 Wochen spiele ich mein Erstes Akustik Konzert. Meine Gitarre: Guild GAD
    Meine Frage: Ich kenne mich leider überhaupt nicht mit DI Boxn aus und habe auch versucht bisschen im Internet nachzulesn und weiß jetzt mal wofür das gut ist ^^
    Ist es ein soooo gigantischer unterschied ob man die Gitarre jetzt Direkt an das Mischpult anhängt oder eine DI Box dazwischen hat? Und was ist der Unterschied zwischen einer Aktiven und Passiven? Also Klanglich? Da ich in Zukunft vor habe noch weitere Akustik Gigs zu spielen stelle ich mir die Frage ob es sich auszahlt eine DI box zu kaufen oder ob ich darauf verzichten soll?
    Lg
     
  2. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.10.18
    Beiträge:
    863
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 12.04.12   #2
    was für einen Tonabnehmer hat deine A-Gitarre? (mit Preamp - also Batterie) oder ohne?

    Eine DI ist eigentlich nur dann nötig, wenn das Mischpult im Saal steht, wenn es auf der Bühne steht kann man auch direkt mit dem Klinkenkabel reingehen.

    wenn schon ein Preamp eingebaut ist reicht eine Passive völlig aus...

    Soundunterschiede gibt es durchaus, in der Praxis mit PA-Anlagen würde ich aber sagen sind die eher vernachlässigbar, aber wenn man sich was gutes gönnen will z.B. mal die gute DI von Atelier der Tonkunst anschauen....

    der Übliche PA-Verleiher hat aber in der Regel DI-Boxen dabei wenn es Live-Musik zu verstärken gibt....
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. Su-Ay

    Su-Ay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    2.11.13
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 13.04.12   #3
    Hey danke für die antwort! Also eine Batterie hat sie schon aber im schallloch gegen den hals montiert in einer Tasche! In der Beschreibung steht Fishman Matrix. Oberhalb vom schalloch (hinter der Decke) kann ich noch Volume und Tone verstellen! Aber von einem Preamp steht nichts.
    Also ein Saal is es nicht ich werde in einem kleinen Kaffeehaus auftreten! Die PA wird vom Veranstaler bereitgestellt und dieser hat leider keine DI. Aber da Sie meinen dass der unterschied vernachlässigbar ist werde ich mein erstes Konzert mal ohne DI geben denke ich ^^
    lg
     
  4. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.10.18
    Beiträge:
    863
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 13.04.12   #4
    wenn ne Batterie drin ist ist auch ein Preamp in der Gitarre....

    hintergrund der Frage:bei einem Piezo-PU ohne preamp würde man entweder ne aktive DI-Box oder nen externen Preamp benötigen, da ansonsten das Gitarrensignal sehr Leise und Basslos wird.
     
  5. jacksroadhouse

    jacksroadhouse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.12
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 18.04.12   #5
    DI oder nicht ist hier (wie oben schon beschrieben) eine Frage der Kabellänge. Wenn zwischen Gitarre und Mischput (nicht zwischen Gitarre und Stage-Box) z.B. ein 6m Kabel reicht, dann reicht es meist ohne. Es kann aber auch hier Probleme geben, z.B. Brummschleiden (dafür ist auf vielen DI-Boxen der Ground-Lift-Schalter vorhanden). Wenn das Signal aber z.B. durch ein 15m Multicore geht, dann ist eine DI-Box so ziemlich Pflicht, Vorverstärker hin oder her. Im Zwischensfall würde ich auf jeden Fall eine einfache passive DI Box holen, die über Ground Lift und Phasenumkehr verfügt (preiswert und recht gut z.B. Art ZDirect), so etwas gehört einfach ins Gig Bag ;)

    Wenn du öfter Akustik-Gigs spielen willst, dann wäre es besonders für die Guild GAD (habe selber u.a. eine GAD 50) eine Überlegung, etwas Edleres in Sachen DI zu kaufen, z.B. einen LR Baggs Para DI oder Venue DI (genial aber teuer), oder vielleicht einen BBE Acoustimax. "DI Box" ist dabei aber maßlos untertrieben, da gibt's nämlich auch gleich einen parametrischen EQ dazu (damit wirst du etwas vom Piezo-Sound des Fishman Matrix los und kannst generell den Klang erheblich aufbessern), du hast Feedback-Bekämpfung (meistens Phase und Notch-Filter), Ground-Lift und alles mögliche andere zur Verfügung.

    Auch eine Alternative: ein netter kleiner Akustik-Amp mit gutem Klang (wenn's nicht zu teuer werden soll z.B. ein Marshall AS50D oder AS100D, gibt aber noch viele andere) mit DI out (wichtig!). Dann hast du deine eigenen "Miniatur-PA", und wenn der Veranstalter eine PA hat, dann fungiert dein Verstärker nur zur Klanggestaltung und vielleicht als Bühnenmonitor. Mit etwas mehr Budget gibt es da auch echte Zwischenlösungen für Solo Akustik Gigs (irgendwo zwischen Amp und PA), z.B. den Fishman SoloAmp (so einer steht neben mir).

    Sorry für den Roman, aber ich dachte ich schreib mal so auf was mir bei deiner Frage alles durch den Kopf ging ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping