Welche Einzeleffekte für meinen Röhrenamp um richtig abzurocken?

  • Ersteller Patrick_92
  • Erstellt am
P
Patrick_92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.10
Registriert
09.09.08
Beiträge
39
Kekse
0
Servus liebe Musikergemeinde

Ich brauch mal wieder eure Hilfe
Folgendes:

Ich schau mich schon länger nach Effekten für meinen Marshall JCM900 Röhrenamp um und bin eigentlich beim Boss GT-10 gelandett.Da ich aber diese Vielfalt an Effekten garnicht benötige und schlichte/einfache Bodentreter bevorzuge brauche ich eure Hilfe.
Also wie gesagt, ich spiele einen Röhrenamp mit 2 Kanälen.
Was ich bräuchte wäre aufjedenfall:
1. Wah-Wah
2.Etwas womit mein verzerrter Ryhthmussound lauter wird bzw. mehr verzerret, damit er ich
mich beim Solo vom Rest der Band abhebe.
3.Einen Chorus Effekt der meinen Cleansound pimpt.
4.Einen Cruncheffekt der meinen cleankanal ganz leich verzerrt.

Habt ihr da bestimmte Empfehlungen? Hab z.b. schon öfters was vom Dunlop Cry Baby gehört.

Wie funktioniert das bei einem 2-Kanäler?
Sagen wir Channel A ist clean eingestellt und Channel B gut verzerrt.Wenn ich mich jetzt im Channel A befinde und den Choruseffekt eingestellt habe und nun ins Solo gehen will, muss ich dann den Choruseffekt ausschalten, dann auf Channel B switchen UND noch zusätzlich "2." (s.o.) aktivieren?

Vielen Dank schonmal!

Patrick
 
Eigenschaft
 
Turgon
Turgon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.21
Registriert
24.04.08
Beiträge
488
Kekse
1.210
Ort
Warburg
Servus liebe Musikergemeinde

Ich brauch mal wieder eure Hilfe
Folgendes:

Ich schau mich schon länger nach Effekten für meinen Marshall JCM900 Röhrenamp um und bin eigentlich beim Boss GT-10 gelandett.Da ich aber diese Vielfalt an Effekten garnicht benötige und schlichte/einfache Bodentreter bevorzuge brauche ich eure Hilfe.
Also wie gesagt, ich spiele einen Röhrenamp mit 2 Kanälen.
Was ich bräuchte wäre aufjedenfall:
1. Wah-Wah

Dunlop CryBaby geht schonmal in die richtige Richtung. Evtl. auch ein Real McCoy

2.Etwas womit mein verzerrter Ryhthmussound lauter wird bzw. mehr verzerret, damit er ich
mich beim Solo vom Rest der Band abhebe.

Am besten mit einem Overdrive-Effekt zu erzielen... Bekannte Gesichter sind ein Ibanez tubescreamer (oder einer der 1000 Klone) oder ein Boss OD-1 usw...

3.Einen Chorus Effekt der meinen Cleansound pimpt.

Boss CH-1 ist Standard, ich persönlich würde den Jaques Meistersinger empfehlen bzw das baugleiche, billigere Modell von Exar (Moon Chorus heißt der glaub)

4.Einen Cruncheffekt der meinen cleankanal ganz leich verzerrt.

Auch mit dem Overdrive von 2. möglich.

Wie funktioniert das bei einem 2-Kanäler?
Sagen wir Channel A ist clean eingestellt und Channel B gut verzerrt.Wenn ich mich jetzt im Channel A befinde und den Choruseffekt eingestellt habe und nun ins Solo gehen will, muss ich dann den Choruseffekt ausschalten, dann auf Channel B switchen UND noch zusätzlich "2." (s.o.) aktivieren?

Jap!

Vielen Dank schonmal!

Patrick

Bitte :)
 
kamykaze
kamykaze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.10
Registriert
13.12.05
Beiträge
655
Kekse
615
Ort
Cuxland
Hi,

ein Stepptanz ist mit Einzeleffekten leider nicht immer vermeidbar - da wäre sowas wie ein GT10 einfacher, da es auch zu den Effekten gleichzeitig den Verstärker umschalten kann.

Nun zu deiner Liste ;)
1. Grundsätzlich kannst du mit dem klassichen GCB 95 nicht viel falsch machen, es gibt aber auch schärfere, weichere oder sogar welche mit einem Boost.
2. Da könntest du entweder einen Equalizer verwenden, der hebt Frequenzen an und sorgt für mehr Durchsetzung oder du nimmst ein soft eingestelltes Zerrpedal - Geschmackssache.
3. Auch hier Geschmackssache - es könnte bei allen Fragen helfen, wenn du deinen Musikstil angibst.
4. Das selbe wie bei 2, mit Glück schaffst du so 2 Fliegen mit einer Klappe. Im Clean bekommst du Crunch und im Verzerrten Kanal mehr Durchsetzung/Verzerrung.

btw: ausgehend von Referenzpedalen liege ich im moment bei 360€ - für 100 mehr bekommst du eine 'Steptanzfreie' Lösung die zusätzlich noch einiges mehr bietet. (Hall, Delay, Tuner)

mfg kamy
 
P
Patrick_92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.10
Registriert
09.09.08
Beiträge
39
Kekse
0
Also Musikrichtung ist im allgemeinen Rock..deswegen brauch ich eig. echt nur clean,crunch,zerre,leadsound und wah wah.

okayy =)
Also um meinen Solosound zu erhalten brauche ich ein overdrivepedal? Hab grad im Inet sog. "Booster" gefunden..heben die dann nur die Lautstärke an? Was mache ich wenn mein Rhythmus Sound schon sehr sehr stark verzerrt ist? Bräucht ich dann nicht eher nen Booster, wenn ich garnicht mehr verzerren will sondern es eben nur lauter sein sollte?

Sehe ich das richtig : Den zu verzerrenden Kanal clean stellen==>Mit overdrivepedal 1 den leicht angecrunchten Sound erreichen ==> Overdrivepedal ausschalten und mit Overdrivepedal 2 den richtigen Rhythmuszerrsound erreichen ==> und um dann den Solosound zu erreichen muss ich einen Booster verwenden der mir NUR die Lautstärke vom Rhythmus Sound anhebt.

Puh ich hoff das war verständlich ausgedrückt:)

Zu kamykaze : Ja ich weiß mit dem Boss Gt-10 ist man bestimmt gut bedient.Aber ich brauche z.b keine Ampsimulationen bzw will solche auch garnicht benutzen, da ich den Sound von meinem Marshall einmalig finde.
Und auch das einstellen usw. Möchte nur was übersichtliches und mich auch nicht immer damit beschäftigen was ich alles einstellen könnte.Ich würde soviel garnicht nutzen weil ich echt zu faul wäre mich da ewig hinzusetzen und rumzuprobieren.Mag sich jetzt für Multieffektboardfans schlimm anhören aber ich bin so:D
 
kamykaze
kamykaze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.10
Registriert
13.12.05
Beiträge
655
Kekse
615
Ort
Cuxland
Hi,

ein Overdrivepedal kann auch boosten - da stellt man die Verzerrung geringer und den Level höher.
Da steigert sich kaum die Verzerrung des Amps, es ändert sich der Soundcharakter.
Du könntest es z.B so machen:

Cleankanal bleibt clean -> Overdrivepedal davor für Crunch
Verzerrt für Rhythmus -> das selbe Pedal für Soli

so sparst du dir schonmal 1 Pedal. Das selbe gilt für Booster oder Equalizer anstatt des Overdrives - ist halt Geschmackssache wo der Sound hinsoll.

Trotzdem nochmal zum GT10: Ich bin auch kein Verfechter von Modelling, nur bieten Multis nunmal fürs Geld ne ganze Menge und man hätte im Notfall sogar noch einen 'Amp' der direkt in die PA geht, falls dir dein Marshall mal abrauchen sollte.
 
P
Patrick_92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.10
Registriert
09.09.08
Beiträge
39
Kekse
0
Okay Cleankanal wird für Crunch mitbenutzt, das hab ich verstanden!
Das mit dem Verzerrt für Rhythmus eig. auch, aber wie willst du das mit dem selben Pedal machen?
Weil fürs chrunchen musst du ja beim Pedal etwas Zerre einstellen.Aber du hast ja gesagt wenn man lauter gehen muss, muss ich nur den Level höher stellen.Aber dann müsste ich ja während dem Spielen umstellen oder? Also mit 2 identischen Pedalen mit jeweils anderen Einstellungen verstehe ich deine Theorie, da der cleane Channel einiges an Zerre braucht und der Verzerrte Channel nur noch an Level.
Das heißt Booser braucht man eig. nicht unbedingt da eig. der selbe Effekt auch mit einem Overdrivepedal erreicht werden kann?

Ich will Multis keineswegs schlecht reden.Grade das Boss Gt10 soll ja echt sehr gut sein.Nur bin ich glaub ich einfach der Typ der seine 5 Minen am Boden liegen hat und versucht alle gleichzeitig zu treten:):D:D
 
dugabe
dugabe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.21
Registriert
24.02.09
Beiträge
1.224
Kekse
2.283
Ort
Schleswig-Holstein
Soweit ich weiß ist Crunch ja nur ne leichte Verzerrung bzw einfach eine übersteuerung des Clean Channels oO das könnte heißen, dass du mit nem Booster den Clean Channel schon übersteuerst und damit nen leichten Crunch hast.. Wenn du dann auf den anderen Kanal für Verzerrung schaltest hast du halt extra Volume durch dein Pedal (also schaltbar) und den Zerrsound vom anderen Kanal ^^

Glaube, dass er das so meinte
 
kamykaze
kamykaze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.10
Registriert
13.12.05
Beiträge
655
Kekse
615
Ort
Cuxland
Das heißt Booser braucht man eig. nicht unbedingt da eig. der selbe Effekt auch mit einem Overdrivepedal erreicht werden kann?

Ja und Nein ;) Du erreichst zwar in etwa den selben Effekt, aber es ist immernoch ein unterschied womit du boostest. Die reinen Booster machen das Signal nur lauter, während ein Overdrivepedal noch etwas am Sound mitfärbt und verbiegt.
Wie stark soll denn die Verzerrung deines Crunchsounds sein? Normalerweise müsste dein cleaner Marshall ab gewissen Lautstärken ja schon von selber zerren, mit einem Pedal noch schneller.
Ich weiß nicht ob du das Oben schon beschrieben hast.

Cleankanal so lassen.
Verzerrt deinen Crunch einstellen-> Overdrive 1 für Rhythm -> Overdrive 2 für Soli (Alleine oder mit Overdrive 1)

Ansonsten Verzerrt so lassen und mit dem Volume an der Gitarre zurückregeln (bin ich kein Freund von :great:)

Glaube, dass er das so meinte
:)
 
P
Patrick_92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.10
Registriert
09.09.08
Beiträge
39
Kekse
0
also crunch sollte ungefähr so klingen wie bei z.b. pieces von sum41 http://www.youtube.com/watch?v=TzNza21A2uo .
Also wenn ich meinen cleanen Kanal vom Marshall laut drehe ist der trotzdem noch clean - Also keine Spur von Chrunch.
Also brauche ich dazu schon 2 Overdrivepedal wenn ich keinen Booser habe oder? Overdrive 1 um aus dem Cleankanal einen Crunchkanal zu machen und Overdrive 2 um aus der Rhytmuszerre einen lauteren Leadsound zu machen?!

Oke mit der Gitarre leiser stellen..das ist echt nicht die Lösung da hast du vollkommen recht;)
 
kamykaze
kamykaze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.10
Registriert
13.12.05
Beiträge
655
Kekse
615
Ort
Cuxland
Ich würde es wohl so machen, aber vielleicht klappt es tatsächlich auch mit einem einzigen Pedal. Es gibt auch Pedale mit 2 Modi (Vox Cooltron Reihe, Danelectro Wasabi Overdrive und und und...)
Ansonsten ist es nicht verkehrt verschiedene Möglichkeiten durchzutesten (EQ, Booster, Overdrive) und mehrere Treter zu besitzen. Die meisten Effekte lassen sich mit +/- 0 wieder verkaufen, wenn man gebraucht kauft.
 
P
Patrick_92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.10
Registriert
09.09.08
Beiträge
39
Kekse
0
okay dann schonmal vielen Dank
Vll hat ja noch jemand eigene Erfahrungen und kann zu dem Thema noch was beitragen:)
ich geh jetzt ins Bett weil ich mir morgen The Offspring in München anseh hehe..
Also vll hat noch wer paar Infos wenn ich am Donnerstag wieder reinschaun..
bis dann Leute

Patrick
 
B
Bronchito
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.09
Registriert
29.03.06
Beiträge
2
Kekse
0
Moin

ich klincke mich hier mal ein. Also ich habe das GT-8 und habe nach mehrerern Gigs gemerkt, dass es wohl nicht das richtige ist. Zu viele Verstellmöglichkeiten (Tontechnikerwissen vorausgesetzt usw.). Daher habe ich mich auch für die einfachere Variante entschieden.

Jetzt ist mir aber noch das TC-Electronik Nova System übern Weg gelaufen. Nur Effekte, keine Ampsym ....genau das was man braucht. Gute Effekte , alles was man braucht und wenn man alles vor den Amp knallt auch nocht 2 analoge Verzerrer.....

Ich werde mir das Teil als Alternative definitiv anschauen, wenns nicht passt....dann halt doch die einzeltreter....wobei ich mich dann doch eher beraten lasse, welche Treter...denn leider habe ich in dem Bezug noch keine Ahnung....
 
Jaydee79
Jaydee79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.21
Registriert
11.01.09
Beiträge
2.423
Kekse
5.658
Ort
Bad Driburg
Hi Patrick,
ich habe ähnliche Soundansprüche wie du, was meine Pedale angeht.

Ich habe zum Boosten des Overdrive-Channels ein Rodenberg GAS808 Overdrive ( ne TOP Tubescreamer aus deutschen Landen!!)

Als leichte Crunch-Alternative nutze ich das BOSS OD3, als Chorus den BOSS CH-1.

Ich behaupte, mit wenigen hochwertigen Tretern ist einem mehr geholfen als mit nem günstigen Multi mit zig Möglichkeiten....

Das GT-10 kann viel, ist aber digital. Ich will jetzt keinen Glaubenskrieg hier lostreten, von wegen analog und digital aber MEINE pers. Meinung nach jetzt fast 20 Jahren Gitarre ist, dass die analogen Effekte doch ein Quentchen mehr Dynamik und Wärme haben, als die digitalen Multis.

Stepptanz kannst du dir durch das Verwenden von Loopern sparen ( Lehle Midi-Loop, Rocktron Patchmate )
Kannst die Treter entweder vor dir auf dem Pedalboard in einen Looper schleifen oder du stellst sie in ein Rack und steuerst alles mit der Midi-Leiste von der Bühne aus. Hat beides seine Vor- und Nachteile.

Die meisten Midiboards haben auch noch einen Amp-Switcher an Bord, mit welchem du den Kanalwechsel des Amps gleichzeitig mit dem Midibefehl steuerst.

So kannst du dann z.B. vom Cleansound mit Choruspedal mit nur einem Taster auf Overdrivekanal mit Booster wechseln. Ist geringfügig mehr Aufwand als ein einfaches Multi zu kaufen, aber es lohnt sich.
Wenn erstmal alles im Rack / auf dem Board verkabelt ist, dann dauert der Aufbau beim Gig auch nicht viel länger als mit nem Multi. Ich habe meinen Marshall und das Pedalboard in unter 10 Minuten startklar.
 
Everrock
Everrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.10
Registriert
09.02.09
Beiträge
459
Kekse
10.224
Ort
Düsseldorf
Oke mit der Gitarre leiser stellen..das ist echt nicht die Lösung da hast du vollkommen recht;)

Es nenne mir bitte jemand einen einzigen vernünftigen Grund, warum das -je nach Elektronik der Gitarre!- keine Lösung sein soll?

Und wer sich diverse Gitarreros mal bei der Bühnenarbeit ansieht, wird feststellen, wie viele das tun... :rolleyes:
 
P
Patrick_92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.10
Registriert
09.09.08
Beiträge
39
Kekse
0
Kannst du das mit dem Looper erklären?
Also wäre man mit den Bossteilen für Chorus und Crunch gut bedient?Wie siehts dann mit dem Solosound aus? Nen Ibanez Tubescreamer verwenden und dann Die "Leveleinstellung" hochschrauben um somit lauter zu werden?

@Everrock : Gut vll. machen das die Pro's, aber ich könnts mir nicht vorstellen dann noch live groß an meiner Gitarre rumzustellen.Vll später mal aber ich spiele erst seit 2 Jahren.
Brauch einfach etwas wo man drauftritt und es sich damit hat:)
 
Everrock
Everrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.11.10
Registriert
09.02.09
Beiträge
459
Kekse
10.224
Ort
Düsseldorf
@Everrock : Gut vll. machen das die Pro's, aber ich könnts mir nicht vorstellen dann noch live groß an meiner Gitarre rumzustellen.Vll später mal aber ich spiele erst seit 2 Jahren.
Brauch einfach etwas wo man drauftritt und es sich damit hat:)

Die komplette Marshall "Vintage Modern" Serie ist zum Beispiel von vornherein dafür konzipiert.
Mir ging es nur darum, dass es kompletter Unsinn ist, einfach zu behaupten, den Regler zu benutzen sei nicht "Sinn der Sache", denn das ist einfach falsch.
Es ist ein völlig legitimer und effektiver Weg zu Klangregelung.

Ich behaupte sogar, wenn man sich einmal damit auseinander gesetzt hat, ist es der Einfachste.
Ich muss nicht mehr zu irgend einem Pedal rennen, oder befinde mich aus Versehen im falschen Modus, sondern ich habe mein "Pedal" immer am Mann.

Das muss nicht jedem gefallen, davon rede ich gar nicht, aber "leise drehen" ist einfach ein falsches Wort, denn zwischen Zerrgrad/Gain und "Lautstärke" ist da bei einem entsprechenden Amp ein großer Unterschied. :)
 
Soul_Distortion
Soul_Distortion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.19
Registriert
08.11.04
Beiträge
367
Kekse
789
Ort
B.A - City of Angels
Im Grunde wieder dasselbe Problem wie in den meisten anderen Threads hier.
Es werden die und die und die Overdrive/Gain Pedale benötigt, weil der Amp nicht die nötige Grundlage bietet... :D

Ich könnte dir nun x Threads rauspicken, aus denen du gewaltig "lernen" würdest, die sind keine 25 Einträge unter dir.
Tu ich aber nicht, weil ich schlichtweg keinen Bock und keine Zeit habe.

Also WENN deine zwei Marshall Kanäle von Haus aus keinen rockigen Sound liefern, und du Gain bzw. Crunch Pedale suchst - und dann NOCH EINMAL Pedale um eine Stufe weiter auf Lead zu pushen, bist du am Holzweg.

Ich empfehle dir genau eines: Pack alle Pedale vor deinem Amp erstmal weg!
Dreh den Volume & Tone Regler deiner Gitarre auf 85-90% - und hol das letzte aus deinen zwei Kanälen raus.
So bleiben schon mal zwei Varianten, um plötzlich IN einem Song anders zu klingen.
Nämlich mehr Volume und mehr Tone - da sind die verschiedenen PUs auf deiner Gitarre noch gar nicht erwähnt.

Nächste Stufe ist ein Wah Wah beim Solo. Diese Dinger sind SO vielseitig und erlauben mit 2 Tonabnehmern dermaßen viele Settings, dass du damit wiederum viel Zeit zum experimentieren haben solltest.

Die Solo Boost und Gain/Overdrive Pedale sind wiederum eine andere Sache - und ich würde sagen, ein DS-1/OD-2/BD-2 etc. reicht in jedem Fall.

Packt dein Marshall Amp keinen Zerrsound, häng dir am besten ein günstiges 19" Effektgerät in den Loop und hol dir von dort die Zerre - mein Lieblingstipp!
 
onceagain
onceagain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.16
Registriert
15.01.09
Beiträge
654
Kekse
3.478
Oke mit der Gitarre leiser stellen..das ist echt nicht die Lösung da hast du vollkommen recht;)
wozu sonst glaubst du ist das poti da?

Es ist ein völlig legitimer und effektiver Weg zu Klangregelung. Ich behaupte sogar, wenn man sich einmal damit auseinander gesetzt hat, ist es der Einfachste
und so geht's (wobei ich bei 75-80% anfangen würde, zumindest bei volume):
Ich empfehle dir genau eines: Pack alle Pedale vor deinem Amp erstmal weg!
Dreh den Volume & Tone Regler deiner Gitarre auf 85-90% - und hol das letzte aus deinen zwei Kanälen raus.
So bleiben schon mal zwei Varianten, um plötzlich IN einem Song anders zu klingen.
Nämlich mehr Volume und mehr Tone - da sind die verschiedenen PUs auf deiner Gitarre noch gar nicht erwähnt...
:great:
probier das mal aus!
 
P
Patrick_92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.10
Registriert
09.09.08
Beiträge
39
Kekse
0
Also mein Marshall liefert defenitiv einen rockigen Sound.Soll warscheinlich auch so bei einem Vollröhrenamp so sein.:D
Ich glaub ich nicht, dass ich um ein Chorus/Wah Wah/Soloboost(z.b in Form eines Gain/Overdrive Pedal) herummkomme.
Oke das mit dem Crunchsound verstehe ich.Wenn ich hier mit Volume und Co an der Gitarre spiele kann ich durchaus aus einem verzerrten Sound einen Crunchsound machen.
Also das "Crunch-Pedal lässt sich evtl. sparen".Wobei ich immer noch meine, dass es einfacher wäre einfach nur auf ein Pedal zu treten.Dann will man vll cruch spielen und man dreht den poti um 10% zu weit und schon hört es sich nicht mehr so an wie man eig. wollte oder nicht?
 
kamykaze
kamykaze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.10
Registriert
13.12.05
Beiträge
655
Kekse
615
Ort
Cuxland
Naja,
das ist Übungssache. Das ganze machst du 5-6 mal und dann hast du das auch raus wie weit du drehen musst. Ich bin da, wie gesagt, kein Freund von und würde auch ne Treterlösung bevorzugen, aber das ist jedem selbst überlassen. Es ist kein 'Muss' die Regler der Gitarre zu benutzen und auch keins, alles mit Tretern zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben