Welche Endstufe?

von ming, 17.01.06.

  1. ming

    ming Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    18.05.08
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Neustadt/Weinstrasse
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #1
    Hallo,

    ich bin z.Z auf der Suche nach einer Endstufe für mein Bassrack. Ich spiele eine SVT-RÖhrenvorstufe und zwei Hartke 4x10er (XL-Serie, 8 Ohm). Da meine Endtsufe abgeraucht ist, nutze ich einen alten Trace (500 Watt) als Endstufen-Ersatz. Da wir meist Inear-Monitoring nutzen, müsste die Endstufe nicht unbedingt "überdimensioniert" sein. Trotz Inear - oder vielleicht gerade deswegen - kann ich auf Bühnenamping nicht verzichten. Die Endstufe sollte die meiner Meinung nach mind. 300 Watt Leistung mitbringen und vielleicht nicht ganz so schwer sein. Letzteres ist allerdings eher zweitrangig....

    Habt ihr (günstige...;) Vorschläge?
     
  2. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #2
    Hm, ich habe so ziemlich das billigste was es gibt: DAP-Palladium P700. Aber sie tut, was sie soll. Ich hab nix dran auszusetzen.
    Aber ich werf einfach mal so n Teil hier ein:
    http://www.music-computer.com/de/dept_213.html
    Das wäre doch ne echte Alternative?! Von BST hab ich bisher noch nix schlechtes gehört; und 10 kg/ 1 HE wäre schon echt geil! Preislich sind sie im Vergleich zu Powersoft oder so auch nett.
    sorry, OT: warum wiegen die Markbass Topteile mit Digitalendstufe nur 2-4 kg und alle anderen digitalen Endstufen 10kg?!
     
  3. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 17.01.06   #3
    kann dir zu den marken pse oder qsc
     
  4. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 17.01.06   #4
    kann dir zu den marken pse oder qsc raten. top qualität und power in allen watt größen.:great:

    edit: ups, erster post kann gelöscht werden. sry*
     
  5. COL

    COL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.01.06   #5
    @no idea: wenn du dir die Dinger anschaust die in der Leistungsklasse von Markbass liegen (ca 500W an 4 Ohm) dann kommen die auf ein ähnliches Gewicht.

    Nimm das Digimod Powermodul von Powersoft - das wiegt 0,5 kg. Der Rest auf die drei kilo kommt von Klangregelung, Gehäuse, Schrauben usw. Meines Wissens nach ist das Digimod aber nicht in den Markbass Dingern verbaut sondern was anderes aus China...
     
  6. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 18.01.06   #6
    allerdings vermittelt ein gewisses gewicht auch eigenschaften wie robustheit und gute verarbeitung (bsp. großer ringkerntrafo....hauhauhau:twisted: )
     
  7. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 23.01.06   #7
    mein Kenntnisstand zum Markbass:

    Der Markbass Little Mark II wie auch die anderen, üppiger ausgestatteten Modelle hat ein Schaltnetztteil und eine analoge Endstufe. Statt des fetten Netztrafos, der das meiste Gewicht ausmacht ist eben nur ein kleiner HF-Wandler drin, und das spart das Gewicht.
    Klangregelung wiegt ja so gut wie nichts nichts.
    Kann sein, daß Aufbau in smd-Bauweise erfolgt ist. Hoffentlich geht nie was kaputt!

    Klingen ganz modern und nett, ausführlicher Test im Bassprofessor Nov/Dez 2005

    Zu powersoft Digam habe ich kürzlich auch was geschrieben, die haben digi-Netzteil und digi-Endstufe. Da wird noch eine Vorstufe benötigt.

    Bedenkt bei allen: nicht 2-Ohm-fähig.!

    Falls jemand Erfahrung mit den Powersoft Modulen hat,. bitte um p.m.

    Norbert
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 23.01.06   #8
    wenn das geld da ist würde ich ne fat audio fpa 0.9 nehmen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping