welche hölzer sind die besten? welche eigenschaften?

von HerrDer4_Saiten, 15.10.06.

  1. HerrDer4_Saiten

    HerrDer4_Saiten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    21.11.06
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.06   #1
    also ich bin kurz davor mir einen neuen bass zu kaufen. ich schwanke zwischen dem ibanez btb 400 und dem btb 550. deshalb wollte ich speziell wissen welches holz ihr empfehlen hinsichtlich eigenschaft... empfehlen könnt. wär einmal linde und einmal mahagoni. aber auch wenn ihr andere holzarten mit ihren eigenschaften oder vorzügen kennt, fände ich es sehr nett. wenn ihr mir antworten könntet. schon mal vielen dank
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.10.06   #2
    im zweifelsfalle taugen auch die schlechtesten qualitäten zum feuermachen ... :screwy: ;) .
    da war mal ein thread von naturkost oder dem dude (?) ... habe jetzt keine lust zum suchen.
    du willst als einen eher wärmeren sound? können prinzipiell beide holzarten. mahagoni (klingt mir oft etwas "tot") wird zur verbesserung der brillianzen oft mit einer ahorndecke versehen. pappel? weiss nicht ... hatte ich m.e. mal in muma (clones). als kompromiss vll. sumpfesche. kenne ich von warwick und co. vll. in kombination mit humbucker(n). das korpusholz macht es ja nicht alleine. fütter mal mehr konkretes zur soundvorstellung rein.
     
  3. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 15.10.06   #3
  4. bassgore

    bassgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    15.10.06
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Schnaitsee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.06   #4
    Also ich persönlich finde Erle für mich am besten, da bei dieser Holzart Bässe, Mitten und Höhen sehr schön homogen und ausbalanziert klingen. Mahagoni kenne ich nur von Gibson-Bässen, die schieben zwar Bässe wie blöd und haben oft viiiiiel Sustain, aber an Brillanzen happert es oft gewaltig. Deswegen wird da oft mit Ahorndecken und/oder ktiver Klangregelung nachgeholfen.
    Linde is mir jetzt nicht direkt ein Begriff, aber ich hab einen Mex-Preci mit Pappel-Body (wird oft in einem Atemzug mit Pappel genannt)- klingt mir persönlich ein wenig zu mulmig. Das kann man aber alles nie pauschalisieren, ich hab auch schon Bässe mit Erle oder auch Esche-Bodies in der Hand gehabt, die auch richtig schlecht klangen... ausprobieren!!!
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.10.06   #5
    mit einer aktiven klangregelung kannst du zwar die vorhandenen höhen anheben aber keine brillianzen in das klangbild zaubern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping