Welche Plektren und Gerät zum Gitarren einstellen?

von Johnny87~, 23.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Johnny87~

    Johnny87~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.10
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.10   #1
    Hi

    Ich hab gestern überraschend von einem Bekannten seine E-Gitarre und den verstärker dazu geschenkt bekommen allerdings ab ich noch nie gespielt und absolut keine Ahnung davon aber lust hätte ich jetzt schon mal damit an zu fangen.

    Jetzt wollte ich mal fragen welche Plektren ich da brauch es gibt da ja unterschiedliche. Welche brauch man für was?

    Und da ich eben null ahnung habe hat mein bekannter gesagt es gibt so ein Gerät wo man verstimmte Gitarren mit einstellen kann welches könnt ihr da empfehlen was nicht all zu teuer ist?

    Ich wollte mir auch das Buch E-Gitarre für Dummies :D holen ist das zu empfehlen?
     
  2. legolas946

    legolas946 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.09
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    672
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    605
    Erstellt: 23.07.10   #2
    hey, glükwunsch :)

    das mit den plektren musst du für dich selber entscheiden, geh in den laden und hol dir verschiedene stärken und spiel ein bisschen (ich weiß ist etwas schwer wenn man keine erfahrung hat)
    ich denke du tust dir am anfang mit weicheren leichter
    mit büchern kenne ich mich nicht aus, habe vom www gelernt.
    und das stimmgerät kannst du dir im laden gleich mitnehmen^ der verkäufer wird dich schon beraten.
     
  3. esto

    esto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.10
    Zuletzt hier:
    4.10.12
    Beiträge:
    223
    Kekse:
    87
    Erstellt: 23.07.10   #3
    Guten Tag,
    Also zu dem Buch kann ich dir leider nichts sagen.
    Als Stimmgerät könntest du dir dieses hier zulegen:
    https://www.thomann.de/de/thomann_ctm_700.htm
    Günstig und echt preiswert.
    Mit den Plektren ist es ganz unterschiedlich:
    Manche mögen es wenn es nur 0,3 mm dick ist, manche mögen 2 mm- Knüppel.
    Am besten kaufst du dir ein kleines Sortiement an Plektren in verschiedenen Stärken. All zu teuer sind die ja nicht und dann kannst du rausfinden was dir liegt.
    Hier zum Beispiel kannst du sie kaufen:
    https://www.thomann.de/de/standard_plektren.html
    Ich hoffe ich konnte helfen.
    MfG,
    esto


    EDIT:Sorry da war ich wohl zu langsam^^
     
  4. crushiii

    crushiii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 23.07.10   #4
    Ich hab mit 0,74mm angefangen und spiel mittlerweile meist mit welchen so um 1mm +/- rum. Ist aber geschmackssache.
    Um Stimmgeräte brauchst du dir nicht so den Kopp machen, die gibts in nem Gitarrenladen meist ab 10€ oder noch günstiger. Zum stimmen reicht ja so nen 08/15 Teil.
     
  5. legolas946

    legolas946 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.09
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    672
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    605
    Erstellt: 23.07.10   #5
    jap ich habe auch mit einem .73 angefangen, mittlerweile spiele ich stärken von .88 bis 3.0 (meist 1.38)
     
  6. Rock-Writer94

    Rock-Writer94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    78
    Erstellt: 24.07.10   #6
    Mit Plecs ist es so; je härter sie sind, umso direkter sind sie (bis zu einem gewissen Grad)
    Soll heißen: wenn du mit einem 1mm plec die tiefe E-Saite anschlägst, kommt der Bass direkter und intensiver rüber, als wenn du mit 0,4mm die Saite anschlägst..
    (zumindest ist mein Empfinden so)

    Ich würde auch empfehlen zwischen 0,6 und 1,1mm zu wählen..

    Meiner Meinung nach, knickt alles unter 0,6 zu schnell ab und bringt nicht genügend Druck rüber und alles über 1,1mm ist nicht mehr weich genug, um schnell von einer Saite zur anderen zu kommen..


    Außerdem kann man noch sagen, dass abgenutze und abgerundete Plecs weniger brilliant und meist runder klingen..
    (aber zu spitz klingt auch nicht so toll......)

    Viel Spaß beim Gitarre lernen ;D
    Rock-Writer94
     
  7. El Peregrino

    El Peregrino Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    4.714
    Ort:
    Basel
    Kekse:
    24.263
    Erstellt: 24.07.10   #7
    Ich habe mit "Blues-Gitarre für Dummies" angefangen, und das hat mir sehr geholfen. Ich liebe diese Buchreihe! :great:

    "E-Gitarre für Dummies" kenne ich zwar nicht, aber hier kannst Du dir das Inhaltsverzeichnis und ein Probekapitel angucken. Nebst der ganzen Ausrüstung werden offensichtlich auch die grundlegenden Spieltechniken erklärt, aber es ist kein systematisches Lehrbuch, das Du einfach von vorne bis hinten durcharbeiten kannst. Trotzdem - ich würd's nehmen, wenn ich nicht schon das andere hätte! :)
     
  8. datr1xa

    datr1xa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.09
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    408
    Ort:
    D:\NRW\DT\LIP
    Kekse:
    2.037
    Erstellt: 24.07.10   #8
    Dunlop Ultex Jazz III 1,38mm in Tequila-Gold! Da die Dinger so klein sind bekommt man ein präziseres Gefühl für das anschlagen der Saiten und Korg CA-30 Chromatic Tuner Stimmgerät! Alles TOP Sachen! :)
     
  9. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.561
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 24.07.10   #9
    Was hier überhaupt noch nicht erwähnt wurde, weil Du nicht danach gefragt hattest: neue Saiten.:rolleyes:
    Wenn jemand eine Gitarre samt Verstärker verschenkt, dann in der Regel nicht weil er bis gestern gespielt hat. Entsprechend alt dürften die sein.
    An Deiner Stelle würde ich mit der Gitarre in den örtlichen Musikladen gehen und dort darum bitten Dir passende neue Saiten aufzuziehen. Dabei zuschauen und gut aufpassen, denn das machst Du demnächst regelmäßig selber.;) Kostenpunkt ca. 5.-
    Zum Stimmen soll er ein günstiges Stimmgerät ohne eingebauten Mondfeuchtigkeitsmesser nehmen. Und Du passt wieder gut auf. Das machst Du demnächst nämlich täglich.;) Kostenpunkt ca. 10.-
    Und bevor Du an der Kasse bezahlst, greift Du mal in das ein oder andere Fach in diesem Sortimentskasten mit den verschiedenen Plektren (Plastikplättchen). Kostenpunkt ca. 0.50 / Stück.

    Und jetzt schnell ab nach Hause und die frisch gestimmte Gitarre mit den neuen Saiten ausprobieren.:(
    Klingt komisch... hä. Ach ja, die Saiten waren neu. Da verstellen die sich am Anfang noch etwas.
    Also mit dem neu erworbenen Stimmgerät (und dem ebenfalls neu erworbenen Wissen wie es geht) frisch ans Werk und nachgestimmt. Und jetzt aber los...:cool:

    Viel Spaß bei Deinem neuen Hobby. :great:
     
  10. dalmatino1715

    dalmatino1715 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    12.482
    Erstellt: 24.07.10   #10
    Ich kann dir das Buch "Garantier E-Gitarre lernen" empfehlen... da machst du denke ich bestimmt nichts falsch!

    Was Plektren betrifft, nimm wie schon gesagt erstmal mehrere, und finde selber heraus was dir passt... zu dünne würde ich mal weglassen!
    Hol dir auf jeden Fall noch einen Gitarrenständer, kriegste im Laden für unter 10€! Beim Stimmgerät würde ich noch darauf achten das ein Metronom mit drinnen ist... das ist sehr praktisch und auch wichtig!

    Für den Rest habe ich mal ein F.A.Q. erstellt... Link ist in meiner Signatur!

    Viel Spass beim üben!
     
  11. dalmatino1715

    dalmatino1715 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    12.482
    Erstellt: 24.07.10   #11
    Ach ja, wenn du schon ein paar Sachen brauchst und gegebenenfalls bei Thomann bestellst... nimm dir gleich ein paar von den Billig-Saiten (€0,99) zum üben... dann tut´s auch nicht so weh wenns beim wechseln nicht klappt!
     
  12. crushiii

    crushiii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    693
    Erstellt: 24.07.10   #12
    Hatte ich ganz vergessen, ich habe zu Hause noch das Buch "Modern Rock Guitar" von Ralf Fiebelkorn liegen. Das hat mir vor meinem Unterricht auch einiges an Verständnis gebracht. Dort wird am Anfang direkt auf Noten eingegangen (Keine Angst, es ist nur wegen Rhythmus ganz praktisch die verschiedenen Noten auseinanderhalten zu können).
    Sonst haste da ne CD und ne DVD. Im Buch ist der Inhalt der DVD noch genauer nachzulesen. Kann das Werk nur empfehlen. Von Single-Note-Riffs bis
    Powerchords ist sehr viel nützliches dabei.

    Für 10-20€ ist es auch nicht teuer, dafür, dass ne DVD dabei is xD
     
  13. legolas946

    legolas946 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.09
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    672
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    605
    Erstellt: 24.07.10   #13
    tut mir leid dem kann ich mich leider nicht anschließen, gerade pics ab 1.3 sind verdammt gut um speed aufzubauen. man spürt die saiten kaum, bei den weicheren bekommst davon finger schmerzen oder sowas in der richtung weil das pic nachgibt und deine hand den rest ausgleichen muss. ist bei den härteren nicht der fall.

    das ist meine meinung darüber und auch geschmackssache!
    wie ich dir schon vorhin gesagt habe, mehrere kaufen und antesten. good luck
     
  14. meppenindiezweit

    meppenindiezweit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    51
    Kekse:
    68
    Erstellt: 30.07.10   #14
    Hi, ich kann datr1xa bezüglich der Plektren nur zustimmen: Dunlop Jazz III sind auch meine finale Wahl (wobei mir die Farbe egal ist). Habe etliche Plektren verschiedener Hersteller, Größen, Stärken und Materialien (bis hin zu Aluminium) ausprobiert, und bin immer wieder auf das Dunlop gekommen.

    Gruß
     
  15. Spyder0815

    Spyder0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    979
    Kekse:
    1.646
    Erstellt: 02.08.10   #15
    Als Buchempfehlung für den blutigen Anfänger werfe ich mal Peter Bursch´s Rockgitarre und John Cannapes Blues you can use. Wobei ersteres echt geeignet ist für den Anfang.
    Bei den Plektren ist das so eine Geschmackssache, die Dunlop Jazz sind gut, aber die Sharkfines sind auch nicht schlecht.
     
  16. Narsil

    Narsil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Darmstadt
    Kekse:
    482
    Erstellt: 02.08.10   #16
    Ich liebe die Orangenen Tortex.
    Hat mir mal der Thomas im Musik Service empfohlen. Spiel' nix anderes mehr. :D
     
  17. cubiskel

    cubiskel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    30.12.20
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    916
    Erstellt: 02.08.10   #17
    Super, es gibt noch jemandem, dem sie gefallen.
    Mein Gitarrenlehrer macht immer abfällige Bemerkungen (Schlabberdinger) darüber, ich find sie aber echt toll.
    Habe seitdem ich sie benutze die e und b Saiten nicht mehr zerissen.
     
  18. Narsil

    Narsil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Darmstadt
    Kekse:
    482
    Erstellt: 02.08.10   #18
    Ich weiß eh nicht, was ihr alle schafft, mir ist in 5 Jahren noch nie eine Saite gerissen. :o
     
  19. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.561
    Kekse:
    29.596
    Erstellt: 02.08.10   #19
    Klar, mit den Plektren auch nicht möglich.:D




    SCNR
     
mapping