Welche Reihenfolge macht denn Sinn

von Marc_Liquid, 15.02.07.

  1. Marc_Liquid

    Marc_Liquid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.07   #1
    Hi !

    Also ich habe mir ein paar Effektgeräte bzw Soundprozessoren gekauft und denke gerade über die Reihenfolge in der ich diese Verkbeln soll nach.

    Vorhanden ist ein Kompressor, Equilizer und ein Warp Effektgerät

    Wie ist die Reihenfolge denn am geschicktesten. Ich sollte vielleicht noch sagen das ich das als Summeneffekte nutzen möchte. Nicht auf einzelne Spuren oder Kanäle.

    Ich dachte mir zuerst den Warp, dann den Kompressor und zum Schluss dann den Equilizer oder macht man das anders ?

    LG
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 16.02.07   #2
    Hi und Hallo, Willkommen im Board. Ich finde die Reihenfolge in Ordnung:

    Warp ---- Kompressor ---- Equilizer

    Warp als Audio Effekt (wozu er auch dienen soll)

    Kompressor für Kompriemierung und Druck, Leider auch Dynamik Einschränkung

    Equalizer für als Abschluss, da man ihn besser nicht vor den Kompressor schalten sollte - ist ja sonst blödsinn.

    Bye :great:
     
  3. Aloha

    Aloha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 16.02.07   #3
    hallo

    Ich seh nicht ganz ein warum es blöd sein soll einen EQ vor den Kompressor zu legen. Kommt immer drauf an was man machen will. Bei live beschallung würde ich auf der summe den EQ als letztes nehmen. Als summe im Studio um zB. ein master zu erstellen würde ich den Kompressor als letztes glied verwenden.
     
  4. Marc_Liquid

    Marc_Liquid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.07   #4
    Wenn ich das alles richtig verstanden habe, wäre es aus dem Grund blödsinn, da wenn der Equlizer vor dem Kompressor ist, der Kompressor nur mehr dämpfen muss wenn man im zum Beispiel im Bass oder in den Höhen mehr hoch geht am Equilizer.
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 16.02.07   #5
    Also die Höhen werden bei der Kompriemierung stark eingeschränkt und aus diesem Grund würde ich den EQ nach den Kompressor schalten.

    Bye, nice WE :great:
     
  6. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 17.02.07   #6
    ist das so :confused: Ich denke, dass hat mit dem kompressor zu tun, wenn die höhen so verloren gehen, dann versuch mal einen andern kompressor.

    ich persönlich nehme für die summe lieber den eq vor dem kompressor (vor allem wenn es kein multibandkomp ist und zwar aus folgendem grund:
    Wenn bei der summe gewisse frequenzen oder auch einfach der bass zu laut sind, und ich sie runter nehme, beeinflussen diese den compressor nicht mehr. Wenn ich diese aber noch ungefilltert durch den kompressor lasse, kann es sein dass genau diese frequenzen (da sie zu laut sind) mir den mix zusammendrücken und durch die komprimierung noch mehr hervorgehoben werden, um nacher wieder herausgefiltert zu werden.
    Wenn man andererseits frequenzen reindrehen muss, sollten diese auch durch den kompressor, damit sie ev. nicht über die 0dB hinauskommen, sich in die kompression einfügen und nicht draufgesezt wirken. (das war jetzt mein persönlicher senf, der nicht aus dem lehrbuch sondern aus der eigenen erfahrung spricht...also nicht dass ihr meint es sei falsch was ihr macht)
     
  7. Marc_Liquid

    Marc_Liquid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.07   #7
    Musste nun auch feststellen, dass beide Varianten durchaus ihren Sinn machen. Zuerst der Equilizer dann der Kompressor ist aber vom Klang her meist die bessere Wahl. Kommt halt darauf an auf welchen Sound man steht ... Also alle Varianten mal für sich ausprbieren ....
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.978
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.02.07   #8

    nur bei schlechten kompressoren und schlechter bedienung!


    außerdem sollte man n finalen kompressor ehh lieber maximal zumischen, nicht einschleifen
     
Die Seite wird geladen...

mapping