Welche Saiten für Anfänger?

Horst
Horst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
10.10.03
Beiträge
281
Kekse
60
Ort
München
Hallo,
wer kann mir sagen was diese Saiten hier http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2566492763&category=27586&rd=1 taugen?

Und was ist besser für Anfänger geeignet, die aufgrund kaputter Finger liebere erst mal was "weicheres" spielen würden, Stahl oder Nickel? Und welche Marke?

Dank+Gruß,
Horst
 
Eigenschaft
 
L
LBB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.07
Registriert
22.08.03
Beiträge
951
Kekse
22
Ort
Groß-Umstadt
Kenn ich net...
Ich würd GHS Boomers 45-100 empfehlen, die find ich ganz fein. Nickel is imho nich ganz so rau vonner Oberfläche wie Stahl, war zumindest meine Erfahrung mit den Stahlsaiten.
 
ibanez-basser
ibanez-basser
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.15
Registriert
04.09.03
Beiträge
256
Kekse
0
Wenn es ein bisschen mehr kosten darf, dann sind Warwick Yellow Label (Nickel) - Stärken: 045-065-085-105 = 14,90 € ganz gut. Die spiele ich zur Zeit und bin sehr zufrieden damit. Richtig schöner Sound (röhrig-drahtig). http://www.netzmarkt.de/thomann/warwick_41200_prodinfo.html

Wenn es sehr günstig seien soll, Warwick Red Label (stainless Steel) - Stärken: 045-065-085-105 = 8,50 €. Habe mit diesen Saiten zwar noch keine Erfahrungen gemacht, aber für den Preis hat man immerhin Saiten von einem bekannten Herteller (sollten also schon zu gebrauchen seien).
http://www.netzmarkt.de/thomann/warwick_red_label_045_prodinfo.html

Die GHS Boomers sind bestimmt auch sehr gut. Ist halt `ne Frage von Preis und Sound. @ LBB: Wie klingen die GHS Saiten denn? Habe sie noch nie gespielt. Ich stehe halt auf röhrigen, knackigen Sound. ;) Sind die dafür zu gebrauchen?
 
Horst
Horst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
10.10.03
Beiträge
281
Kekse
60
Ort
München
Wie sieht es denn mit den D´Addario EXL170 aus?
 
II-V-I
II-V-I
HCA Bass
HCA
Zuletzt hier
18.12.20
Registriert
17.10.03
Beiträge
1.034
Kekse
2.097
Ort
rhein-main
wenn du's weich magst, dann kannst du das über die Saitenstärke regulieren, soll heissen: Dünner = weicher

also mal nen 40er-Satz (40= Stärke der G-Saite) probieren.
Die D'Addario Sätze sind geschmeidig.
Pyramid sind zwar günstig, aber recht rauh.
 
Horst
Horst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
10.10.03
Beiträge
281
Kekse
60
Ort
München
Ok, danke für den Tip. Ich hab die 45er von D´Addario ersteigert. Die sind Soft, vielleicht wären aber die Super Soften noch besser gewesen :?
Na mal schaun... wie wirkt sich die Stärke der Saiten eigentlich auf den Klang aus, je dünner die Saiten, desto dünner der Klang?
 
II-V-I
II-V-I
HCA Bass
HCA
Zuletzt hier
18.12.20
Registriert
17.10.03
Beiträge
1.034
Kekse
2.097
Ort
rhein-main
saitenstärke hat definitiv einfluss auf den klang.
im prinzip ist das was du vermutet hast auch richtig: je dünner die saite, desto dünner der sound.
andererseits heisst das nicht im umkehrschluss, dass dickere saiten besser sind. dünnere saiten können auf grund des niedrigeren zugs bei der bespannung beim spielen besser schwingen. das heisst aber nicht, dass die saiten auf dem griffbrett schlabbern sollen.

die wahrheit liegt wie bei allem auch hier in der mitte.

ich variiere da ... z.b. habe ich auf meinem 5saiter-bass auf dem ich hauptsächlich fingerpicking-grooves spiele einen dickeren 45er satz elixir saiten. das brummt halt mehr, dafür sind die saiten recht stramm.
auf meinem jazzbass habe ich einen 40er satz mit einer 95er e-saite. da ich auf diesem bass meine ganze slap-tätigkeiten begehe, eignet sich dieser satz besser. denn dünne saiten lassen sich besser ziehen und machen da (wegen des geringeren zugs) auch mehr mit.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben