welche westerngitarre?

von Chilly, 22.01.07.

  1. Chilly

    Chilly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 22.01.07   #1
    hallo zusammen,

    ich bin e-gitarrist, würde mir aber gerne eine westerngitarre zulegen. ich habe sehr wenig ahnung von akustikgitarren, deshalb hier meine frage:

    ich suche etwas hochwertiges, mit guter bespielbarkeit, guter hardware, mit cutaway, nach möglichkeit in sunburst oder schwarz bis 650 euro.
    wie sieht das aus mit westerngitarren mit tonabnehmern? so etwas wie ein integriertes stimmgerät brauche ich wirklich überhaupt nicht (ist eher störend), das mit den pu's sieht aber interessant aus. werden dort eher passive oder aktive pu's verbaut? könnt ihr mir westerngitarren empfehlen, damit ich diese dann gezielt anspielen kann?

    vielen dank im voraus!
     
  2. Chilly

    Chilly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 22.01.07   #2
    hat wirklich keiner hier ahnung davon?
     
  3. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 22.01.07   #3
    Hi ho!

    Habe neulich mal ne Yamaha APX 700 angespielt und die hat mir persönlich sehr gut gefallen. Sollte knapp 500€ kosten, ist für dich evtl günstiger, da ich ne lefty-version getestet hab.
    Hat zwar nen Stimmgerät, aber du musst es ja nicht benutzen.
    Der Klang war echt geil und laut genug für unplugged war sie meiner meinung nach auch, außer du spielst gegen nen riesen Schlachtschiff an. ;)
    Die Tonabnehmer sollen sehr gut sein, habe sie aber nur trocken gespielt. Der Korpus ist für mich als E-Gitarristen angenehm flach und das Griffbrett war mir schon fast etwas zu schmal...
    Lohnt sich auf jeden Fall mal anzuspielen! Vielleicht auch die große Schwester APX 900, aber ich glaube die wird schon etwas zu teuer sein...

    MfG

    PS: Übrigens, das ist ein Forum, kein Chat ;) Ab 8 sind nun mal nicht mehr soooo viele Leute hier unterwegs und das Akustikgitarrenforum ist auch nicht unbedingt das meist-besuchte. :D
     
  4. Chilly

    Chilly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 23.01.07   #4
    is klar ;). besten dank!
     
  5. nettman42

    nettman42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 23.01.07   #5
    Hallo Chilly,

    für 650 Euronen bekommst du schon was Ordentliches, da hast du eher die Qual der Wahl.

    Es gibt schon einige Threads hier mit vielen Empfehlungen. Bei mir fiel die Wahl auf Takamine - insbesondere wegen den relativ schmalen Hälsen.

    Zu den Pickups: Es sind meist Piezos mit aktiver Elektronik. Die Qualitätsunterschiede sind gewaltig, da hilft nur: Ausprobieren.
     
  6. Anansi

    Anansi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.07   #6
    Hi,

    ich persönlich kann auch Takamine Gitarren empfehlen. Auch in der günstigeren G-Serie haben die sehr ordentliche Instrumente. Als neulich ein E- Gitarist auf meiner gespielt hat war der von der Bespielbarkeit sehr angetan. Die guten SC und SSC (S steht für Solid, C für Cutaway) G-Modelle liegen so zwischen 450 und 600 Euro. In sunburst kenn ich jetzt keine, aber schwarze gibt es genügend, also hier mein Vorschlag:
    Welcome to Takamine

    Die Yamahas sind mit Sicherheit auch ihr Geld wert, nur mir persönlich gefiel mir meine jetzige Takamine Jumbo besser als die CPX900 und günstiger war die dann auch noch. Ansonsten werden die Ovations von E-Gitaristen immer wieder gerne genommen. Jedoch muss man da selbst in der günstigeren Celebrity-Serie schon recht tief in die Tasche greifen, legt man Wert auf eine Massivholzdecke.

    OVATION*OV-CSE 44 Celebrity Black Mid Depth Bowl, incl. Case*@*Music Store


    Also viel spass beim antesten


    Gruß
     
  7. Chilly

    Chilly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 23.01.07   #7
    danke für die empfehlung! die takamine modelle sagen mir optisch sehr zu. ich überlege gerade, vielleicht wäre es sinnvoller, sich eine solide westerngitarre zuzulegen, die keinen preamp hat, und dann irgendwann später mit einem richtig guten fishman pickup oder ähnlichem nachzurüsten. das wäre im endeffekt sicher ein hochwertiger klang, oder? was meint ihr?
    habt ihr denn noch empfehlungen für westerngitarren ohne preamp?
     
  8. nettman42

    nettman42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 24.01.07   #8
    Gerade E-Gitarristen fühlen sich da wohl. (Übrigens auch bei Taylor. ;) Sind allerdings meist sehr teuer.)
    Schwarze Westerngitarren mag ich jedoch persönlich überhaupt nicht, da sieht man auch jeden Fingerabdruck. :rolleyes:

    Aber da ich gerade deinen Link zur Takamine-Homepage offen habe: Dieses Schmuckstück hier konnte ich (mit etwas Geduld und viel Glück) bei eBay für 750 Ocken abstauben:
    Welcome to Takamine [​IMG]


    Die billigen Yamahas (APX-Serie) sind merkwürdig bis schrecklich, aber die CPX-Serie ist ganz ordentlich.

    Die wirklich guten Ovations sind teuer. Diese Gitarren sind vor allem für den Bühneneinsatz prädestiniert.

    Alles Geschmacksache.
     
  9. nettman42

    nettman42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 24.01.07   #9
    Sooo toll ist Fishman nun auch nicht. :rolleyes:

    Generell gilt, dass die Piezos immer mehr oder weniger nach "Piezo" klingen. Man kann das auch kultivieren (siehe Ovation, die sich live auf der Bühne gut durchsetzen). Mir ist jedoch eher ein schöner, natürlicher Klang wichtig. Deshalb mixe ich bei Aufnahmen immer die Höhen des Piezos mit dem Direktklang (über Mikro).

    Yamaha hat Gitarren mit eingebautem Kondesatormikro. Kosten aber mehr als 650...
     
  10. daChris

    daChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    28.05.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #10
    Hi !

    Meine Wahl ist nach einem 2 Monaten probieren auf eine Ovation gefallen.
    Gut man muss dazusagen ich bin ein lefty, und da fällt die Wahl, durch die Beschränkung der Modelle leichter, aber das probieren, da es selten ein wirkliches Sortiment in einem Shop gibt, schwerer.
    Hab bis jetzt mit einer "Billig" - Fender gespielt, war nicht gerade lustig. Aber naja, man lernt mit so'ner Gitarre das greifen und den Druck sehr gut. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Bin also einigemale los und hab so einiges probiert, unter anderem auch Takamine, Yamaha, Crafter.
    Alle spielten sich im Gegensatz zur Fender unglaublich leicht und wunderbar.
    Meine Wahl viel dann auf eine Ovation, da sie für mich den schönsten Klang hatte.
    Bei den Preisen war ich zw. 500 - 900 Euro.
    Wobei die Ovation die teuerste war. Hab dann aber noch einen vernünftigen Preis bekommen.
    Klang - 1. Ovation, 2. Takamine, 3. Yamaha, 4. Crafter
    Bespielung, 1. Takamaine, 2. Ovation, 3, Yamaha, 4. Crafter
    ABER: das ist natürlich für jeden anders.
     
  11. Anansi

    Anansi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #11

    Und ich sitze Wochenlang da und versuche eine gute Nippon-Takamine zu einem erschwinglichen Preis zu bekommen doch alle werden viiiel zu teuer verkauft. Ich glaub mir fehlt das Auge und das Händschen für echte Schnäppschen. Naja Korea-Takas sind ja auch ganz gut. Aber Gratulation zu deinem Schmuckstück
     
  12. nettman42

    nettman42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 25.01.07   #12
    Danke, danke!

    Allerdings waren es etliche Wochen, in denen ich immer mal wieder bei eBay rumgestöbert hatte. Macht ja auch irgendwie Spaß! :)
    Man sollte sich da jedoch nicht unter Druck setzen. Ich hatte mir zuvor auch einige andere Gitarren "in meiner Nähe" angehört. Zu der "Ldt. Edition 1998" bin ich sogar 2x quer durch Berlin gefahren...

    Aber es hat sich gelohnt! Sehr schön, wie das Holz anspricht.

    Auch sonst bauen die gute Gitarren, sogar in Korea. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping