Welchen Amp für Fender Strat?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S
Seb_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Registriert
29.09.09
Beiträge
28
Kekse
51
Hallo Gitarristen,

ich bin zurzeit auf der Suche nach einem neuen Amp bzw. schau mich mal ein wenig um. Meine Vorstellungen gehen in die Richtung (vom Sound her) von Bonamassa ("Pain and Sorrow" o. "Ballad of John Henry") oder John Mayer ("I don't need no doctor") etc.. Jedoch möchte ich vom sound her ziemlich variabel bleiben! Ich habe da so etwas wie den Tube Thomsen 5161 im Kopf, jedoch könnte ich noch ein paar andere Vorschläge gebrauchen.

Danke für die Antworten schon im vorraus!

Lg Seb_
 
Eigenschaft
 
The Hunter
The Hunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.18
Registriert
30.04.04
Beiträge
797
Kekse
1.641
Ort
BaWü
Hey, schau dir mal den Hughes & Kettner Statesman an. Hab ich mir letzt geholt und ist sehr variabel, vorallem vom Preis auch noch nicht all zu teuer. Der EQ ist zwar nicht ganz so sensibel wie bei einem Mesa, mir gefällt der sound aber einfach und mit Boost und Twang schalter geht alles von funkig, bluesig bis hin zu einem rockbrett. Für richtig dicke Bretter aber sollte man evtl. doch noch ein Pedal davor klemmen.
 
S
Seb_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Registriert
29.09.09
Beiträge
28
Kekse
51
Danke für die Antwort!
ich bin nicht so auf das Mesa Brett aus! Ich liebe aber z.B. das "schmatzen" der Gitarre bei John Mayer!
 
G
Gast98793
Inaktiv
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
21.09.07
Beiträge
2.774
Kekse
2.068
Nicht originell, aber natürlich käme wohl der Fender 65 Reverb in Frage, der kann aber nur laut... .

Ansonsten schau dir doch einmal z.B.

den Tweedsound 15/18/25 oder den

Brunetti Singleman 16/35 an.

Beide sind handverdrahtet, habe eine irre gute Ansprache - und sind sogar etwas günstiger... .
 
Pino Colada
Pino Colada
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.22
Registriert
26.08.07
Beiträge
121
Kekse
623
Ort
Karlsruhe
Hey! Auf der Suche nach DEM Sound war ich auch - den Tube Thomsen den ich getestet habe (5161) war mir VIEL zu brutal im Zerr-Kanal. Für bluesigen Sound durftest den Gain maximal auf "2" stellen, ab dann ging komplett die Post ab - auch geil aber halt nicht für die Zwecke.

Empfehlungen von mir (einfach mal antesten): Peavey Classic 30, VOX AC30 Greenback, Orange Rocker30 (den hab ich mir gekauft), oder nen Victoria (Fender-Nachbau, sehr sehr geil). Auch nicht verkehrt: Röhre-Einkanaler mit schönem Cleansound und den mit nem ordentlichen Pedal anföhnen (Rodenberg oder so). Was spielt denn Herr Bonamassa himself eigentlich?

Look at this: http://cgi.ebay.de/2009-Victoria-51...ltDomain_0&hash=item51930b39c5#ht_3689wt_1137
 
uwgestein
uwgestein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.21
Registriert
21.07.08
Beiträge
402
Kekse
989
Wie wäre es denn mit dem Diezel Schmidt? 30 Watt Class A, 3 Kanäle, Reverb, etc. Das Teil ist wirklich der Hammer.
 
S
Seb_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Registriert
29.09.09
Beiträge
28
Kekse
51
bonamassa verwendet soweit ich weiß two rock amps (fallen aufgrund des preises höchstwahrscheinlich für mich weg, außer ich würde auf einen gebrauchten billig stoßen!!) van weelden und marshall. nur ist die frage natürlich welchen er jeweils verwendet!
hat jemand erfahrung mit two rock amps?
 
S
Seven 11
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.19
Registriert
20.01.08
Beiträge
1.824
Kekse
17.642
Ort
München
....schau mal bei Gregor Hilden auf die Page.

Der hat dort einen Valvetech VAC25 mit zwei 10" Speakern (Greenback, AlNiCo-Mix) gelistet. Das ist ein Amp der klanglich die Blackface- und Tweed Charakteristik abdeckt. Damit wärst Du schon ziemlich weit vorne. Wenn ich nicht schon einen Deluxe Reverb und einen 57 Deluxe Clone hätte würde ich hier definitiv zugreifen.

Edit: Two Rock ist wenn ich das richtig sehe die Dumble Fraktion. Den Sound decke ich mit dem Hermida Zendrive 2 Pedal ab. Das Ding wird von der gesamten amerikanischen Blues Elite eingesetzt. Tolles Pedal!

Wenns doch deutlicher in Richtung Bonamassa gehen soll wäre ein Marshall vielleicht geeigneter, bei Mayer bist Du mit dem Valvetech schon zu Hause.

Noch ein kleiner Nachschlag weil mir gerade danach ist :): Mein Fokus liegt seit jeher auf guten Amps. Ich habe kürzlich mal wieder auf YT gesehen was mein Lieblinxgitarrist Carl Verheyen aus einer > $500 Strat rausholt..... http://www.youtube.com/watch?v=Iy-F7iSIopA ......da denke ich ist die Prio zum Amp nachvollziehbar.

Für mich kommen nur noch Boutique Amps ala Valvetech, THC, Bad Cat usw. infrage. In regelmäßigen Zyklen finden auf diesem Board wie auf allen anderen auch Glaubenskriege bezüglich der Ampkonstruktionen statt. Ich mache da immer wieder gern mit ;).

Für einen richtig guten Röhrenamp, am Liebsten ein non Master Modell mit wenig Leistung bin ich bereit viel Geld auszugeben, bzw. hab das schon diverse Male getan und in letzteren Fällen also jenen wo es teurer wurde habe ich es am Wenigsten bereut.

Du hast bislang nicht geschrieben ob Du Reverb benötigst und wo Dein preisliches Limit liegt.....
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Seb_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Registriert
29.09.09
Beiträge
28
Kekse
51
sagen wir einmal in richtung bonamassa und mayer!.....ok danke für den tipp!

Edit:
hat aber leider auch dementsprechende wartezeiten und bei so einem Dollarkurs warte ich lieber noch ein wenig! =)....aber hatte den gendanken des zendrive schon im kopf! danke trotzdem
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Seb_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Registriert
29.09.09
Beiträge
28
Kekse
51
Reverb sollte schon dabei sein. Preislich will ich jetzt mal sagen (ungefähr) 3000 Euro für einen Combo, oder 2400-2500 für ein Topteil(, denn eine Box müsste ich mir dann auch noch zulegen (was vorerst zweitrangig ist))
 
S
Seven 11
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.19
Registriert
20.01.08
Beiträge
1.824
Kekse
17.642
Ort
München
....ein Boardmember aus Köln bietet derzeit seinen Bad Cat Panther an. Ich kann mir den leider zurzeit nicht leisten....

http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly78162de.aspx

Vielleicht ist der was für Dich.........nicht verwirren lassen: Der hat rückseitig noch jede Menge Regelmöglichkeiten (u.A. Reverb).
 
Schwarzblut
Schwarzblut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.18
Registriert
27.05.06
Beiträge
1.672
Kekse
4.568
Ort
Potsdam
Hmm schau dich doch mal bei Real Tone Amps um.
Henrik Freischlader benutzt sie ausschließlich auf seinem aktuellen Album und ich bin begeistert von dem Sound.
Könnte das sein, was du suchst.
 
Chris Jetleg
Chris Jetleg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Gregor Hildens Seite ist schon mal ein super Tip - so ein Vintage Fender Vibrolux wäre bestimmt was für Deine Richtung. Ansonst schau mal bei Proguitar rein. Heißer Tip sind die Cornell Amps - unglaublicher Ton, frei Verdrahtung mit einer Top Verarbeitung und immer noch bezahlbare Preise!
 
G
Gast98793
Inaktiv
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
21.09.07
Beiträge
2.774
Kekse
2.068
Gregor Hildens Seite ist schon mal ein super Tip - so ein Vintage Fender Vibrolux wäre bestimmt was für Deine Richtung. Ansonst schau mal bei Proguitar rein. Heißer Tip sind die Cornell Amps - unglaublicher Ton, frei Verdrahtung mit einer Top Verarbeitung und immer noch bezahlbare Preise!


Das sind ja alles gute Tips, aber irgendwie scheint der Threadstarter deutlich mehr Geld als Ahnung zu haben. Brown Sound, Blackface Sound , Vox Sound, da geht es herrlich durcheinander... .

Vielleicht doch noch einmal überlegen, was man wirklich will. Erstaunlich auch, dass bisher überhaupt keine Rede von Lautstärken, Headroom, Clean-Bereich, Pedalverträglichkeit usw. die Rede war.
 
emptypockets
emptypockets
R.I.P.
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
12.11.09
Beiträge
6.266
Kekse
53.969
Ort
Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
Naja, ich will mich jetzt nicht an dem Wettbewerb "wer kennt einen noch unbekannteren aber schweineteuren Amp?" beteiligen. Ich sage es 'mal ganz deutlich: ich finde sowas lächerlich in einem Board, in dem hauptsächlich Amateur-Musiker unterwegs sind! Wenn jemand sein teuer verdientes Geld zum Fenster 'rausschmeissen will, weil er unbedingt den von kaukasischen Jungfrauen handverdrahteten 20 Watt Röhrenamp haben will und bereit ist für einen Combo (!) 3.000,- Euro auszugeben, soll er. Ich bin mir zwar sicher, dass es für deutlich weniger Geld Verstärker gibt, mit denen man zur Not klar kommen könnte,aber gut (was kostet eigentlch so ein gebrauchter Mesa Boogie Mark IV? Na gut, den spielt zwar z.B. nur so ein Dillettant wie Walter Trout, aber immerhin, es scheint ja zu gehen).
Was ich aber eigentlich schreiben wollte ist: ich habe mir die CD "The Ballad of John Henry" jetzt nicht nochmal extra angehört, aber wenn ich mich recht erinnere, klingt kein einziges Stück wirklich nach Strat, sondern eher nach Les Paul! Doch das mag natürlich an den Boutique-Amps liegen, die Bonamassa spielt. Aber Moment 'mal: hat mir nicht irgendjemand 'mal erzählt, dass ein guter Verstärker auch den Charakter einer Gitarre wiedergeben soll? Das kann ja wohl nur für so Billigteile wie Marshalls, Soldanos oder Riveras gelten.
Aber nichts für ungut, vielleicht findet ja noch jemand einen Amp mit Reverb, der 8.000 bis 10.000 € kostet. Dann sind ja alle Soundprobleme ein für allemal gelöst.
 
creeker
creeker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.16
Registriert
12.07.08
Beiträge
109
Kekse
1.109
Ort
Horn-Bad Meinberg
Aaaaalso. Bonamassa spielt in letzter Zeit fast ausschließlich Humbucker Gitarren, Les Pauls vor allem. Zwischendurch auch mal was teleartiges, über die Strat ist er schon ein paar Jahre hinweg. Sein Rig wurde ja bereits genannt, wichtig ist, er dreht alle Amps ziemlich weit auf und lässt sie gleichzeitig laufen, mal alle an, mal nur zwei oder 3 von seinen Vieren. Ständig läuft der Marshall Silver Jubilee, wenn du also Richtung Bonamassa willst solltest du dich in der Ecke umgucken.

John Mayer formt seinen Ton ganz anders. Sein Two Rock Signature und sein Dumble Steelmaster sind beide clean eingestelt, die Zerre kommt nur aus Pedalen. Das Schmatzen kommt natürlich zum Einen von seinem Neck-Pickup und von seinem harten Anschlag, zum Anderen aber auch aus dem Keeley Kompressor, den er häufig benutzt. Mayer ist ein Kompressor-Freak. Mit einem Zendrive und/oder Tubescreamer, wahlweise auch einem dezenten Fuzz lässt sich der Ton aber schon ganz gut nachbilden. Vorrausgesetzt man hat es in den Fingern. Als Beispiel nenne ich hier mal den User jazznowsee auf Youtube, der hat den Stil und Tone echt raus.

Empfehlen würde ich dir einen guten Einkanaler aus der Fender Ecke wie zB den TweedSound, der schon genannt wurde, einen Princeton Reverb / Deluxe Reverb / Vibrolux und so weiter. Die Zerre kannst du dann aus Pedalen nehmen, für den Joe Bonamassa Sound könnte es dann sowas wie der Okko Diablo (und ordentlich Delay :D ) sein.

Hoffe damit ist dir erstmal geholfen.

Gruß
Christoph
 
S
Seb_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Registriert
29.09.09
Beiträge
28
Kekse
51
Zitat:
Das sind ja alles gute Tips, aber irgendwie scheint der Threadstarter deutlich mehr Geld als Ahnung zu haben.

@clone: dass ich viel Geld habe stimmt eindeutig nicht, denn ich bin Schüler und muss es mir von meinem eigenen ersparten Geld bezahlen. Jedoch will ich mich deswegen umhören um die richtige Entscheidung später zu treffen! (z.B. ob die Two Rocks ihr Geld wert sind oder auch nicht!, ob es preiswertere Amps gibt usw.)

Zitat:
Aber nichts für ungut, vielleicht findet ja noch jemand einen Amp mit Reverb, der 8.000 bis 10.000 € kostet. Dann sind ja alle Soundprobleme ein für allemal gelöst.

Darf man sich hier überhaupt noch umhören?! Es war nicht die Rede davon, dass ich mir einen solchen Amp kaufen werde?!

Das wird dann wohl einer meiner letzten Beiträge gewesen sein! (wenn einem hier gleich 10.000 Sachen unterstellt werden)

@Christoph: wird mir auf jeden Fall weiter helfen!
 
emptypockets
emptypockets
R.I.P.
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
12.11.09
Beiträge
6.266
Kekse
53.969
Ort
Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
Zitat:
Das sind ja alles gute Tips, aber irgendwie scheint der Threadstarter deutlich mehr Geld als Ahnung zu haben.

@clone: dass ich viel Geld habe stimmt eindeutig nicht, denn ich bin Schüler und muss es mir von meinem eigenen ersparten Geld bezahlen. Jedoch will ich mich deswegen umhören um die richtige Entscheidung später zu treffen! (z.B. ob die Two Rocks ihr Geld wert sind oder auch nicht!, ob es preiswertere Amps gibt usw.)

Zitat:
Aber nichts für ungut, vielleicht findet ja noch jemand einen Amp mit Reverb, der 8.000 bis 10.000 € kostet. Dann sind ja alle Soundprobleme ein für allemal gelöst.

Darf man sich hier überhaupt noch umhören?! Es war nicht die Rede davon, dass ich mir einen solchen Amp kaufen werde?!

Das wird dann wohl einer meiner letzten Beiträge gewesen sein! (wenn einem hier gleich 10.000 Sachen unterstellt werden)

@Christoph: wird mir auf jeden Fall weiter helfen!

Wäre schön, wenn Du die Beiträge genau lesen würdest. Ich habe nicht Dich angreifen wollen, sondern diejenigen, die die Spirale der teuren und immer teureren Amps immer weiter aufdrehen. Insofern finde ich viele Beiträge, nicht nur in diesem Thread, nicht besonders produktiv. Früher oder später kommen dann immer - egal ob bei Gitarren Boxen oder Amps - die Exoten auf den Tisch, die a) kaum jemand kennt, b)kaum jemand bezahlen kann und c) kaum jemand haben will. Bei Gitarren endet es dann oft in dem Tipp, sich eine bauen zu lassen, weil die Martin für 6.000,- € die und die Schwäche hat und eigentlich sowieso nach Scheisse klingt.
Also, ich weiss ja nicht, vielleicht habe ich es etwas ungeschickt formuliert, aber ich wollte Dir eigentlich zur Seite springen und nicht erreichen, dass Du Dich jetzt beleidigt zurückziehst.
Wenn Du es - offensichtlich - so aufgefasst hast, tut es mir leid.
 
S
Seb_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Registriert
29.09.09
Beiträge
28
Kekse
51
Ich bin keineswegs beleidigt nur, dass einem Sachen wie: "der Threadersteller scheint deutlich mehr Geld als Ahnung zu haben!" unterstellt werden, finde ich keineswegs angebracht.

Ich habe deine Aussage jetzt erst verstanden. Sorry!
 
emptypockets
emptypockets
R.I.P.
Zuletzt hier
02.11.17
Registriert
12.11.09
Beiträge
6.266
Kekse
53.969
Ort
Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
Ich bin keineswegs beleidigt nur, dass einem Sachen wie: "der Threadersteller scheint deutlich mehr Geld als Ahnung zu haben!" unterstellt werden, finde ich keineswegs angebracht.

Ich habe deine Aussage jetzt erst verstanden. Sorry!

Nur noch 'mal zur Klarstellung: das von Dir bemängelte Zitat stammt n i c h t von mir!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben