Welchen CleanBooster? Tubescreamer? Eigenbau?

  • Ersteller -=Mantas=-
  • Erstellt am
-=Mantas=-
-=Mantas=-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.24
Registriert
08.10.06
Beiträge
2.132
Kekse
3.481
Hallo Leute,

ich möchte mir einen Cleanbooster für meinen Marshall JCM 2000 DSL kaufen. Es handelt sich um das Topteil mit 100 Watt.
Ich möchte die Zerre NUR aus dem Marshall holen, das heißt wirklich nur clean boosten. Hätte ja keinen Sinn wenn ich mir ein teures Vollröhrentopteil kaufe und mir die Verzerrung dann aus Halbleitern aus einem 100€ Pedal hole. So ganz nebenbei: Ich LIEBE den Klang des Marshalls ;)

Mein Problem bisher:
Im Moment spiele ich im 2ten Mode des Ultra Gain Channel (Also im "heftigsten" Mode). Eigentlich gefällt mir dieser Mode GARNICHT, einziger Grund warum ich ihn spiele ist: Er hat genug "Saft".
Der 1ste Mode des Ultra Gain Channels (soll einen geboosteten 2203 darstellen) ist allerdings VOLL mein Ding.
Der Klang ist super, allerdings hat er etwas zu wenig Saft (nur marginal).
Ich kann hier zwar den Gain voll audrehen, dann wirds aber "Mushy".

Mein Ziel also: Den 1sten Mode des Ultra Channels benutzen, boosten, und dafür den Gain am Amp möglichst weit zurückregeln (kann mir sowas wie 13-14 Uhr vorstellen). Erhoffe mir dadurch etwas (!) mehr Marshallzerre (jeder der einen Marshall mit Volume auf 10 gespielt hat weiß was ich meine) und ein aufgeräumteres Endergebnis. (Mush-Beseitigung :D)


Nun habe ich mir 3 Alternativen überlegt:
1. Einen Tubescreamer (TS-9) kaufen, den Drive auf 0 und den Level auf 10
2. Mir ein T-Rex MAB Signature kaufen, den Drive auf 0 und den Level auf 10
3. Eigenbau?? Würde mich mal interessieren, löten kann ich gut, Schaltplanlesen lesen so Mittel. Wäre jedenfalls das erste mal, dürfte als Etechniker aber kein Problem sein. Bedenken habe ich allerdings beim Ergebnis.

Nun meine Fragen:
1. Stimmt es, dass wenn ich beim Tubescreamer Drive auf 0 und Level auf 10 drehe, das Signal unverfälscht verstärkt wird ohne dass ich nun die Tubescreamereigene Halbleiterverzerrung mitbekomme? Oder ist da immer ein bisschen dabei? Wirkt ein Drive = 0 also wie ein Aus-Schalter?
2. Gibt es einfache Cleanbooster die nur einen Levelregler (evtl noch ToneRegler) haben, die das Signal möglichst unverfärbt boosten?
3. Habt ihr Erfahurung ob es Eigenbau Sets gibt, die dies machen?
4. Kennt jemand das T-Rex MAB Overdrive Pedal?

Budget ist so 100€ etwa.

Ich bin leider was Pedale, Booster, Effekte angeht etc sehr unerfahren, seid mir nicht böse wenn ich 2-3x nachfragen muss. Mein "Wissen" habe ich mir bisher nur angelesen und immer mal so etwas probiert, war dann aber eher so ein Ding von 10 Minuten bei befreundeten Bands, kurz vorm Auftritt.

Grüße
Mantas
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
OK zunächst ist derTS kein wirklicherCleanbooster. Mit Vol auf 10 und Gain auf 0 kriegt man zwar den Sound hin, den viele als DEN klassischen geboostetet Marshallsound ansehen aber der greift ziemlich deutlich in den Sound ein.
Kann trotzdem dein Ding sein, das kannst du aber schon mit einem Bad Monkey oder einem East River Drive o.Ä. super günstig austesten.

Den MAB kenne ich nicht, es gibt einfach zu viele Pedal, die unter anderen auch noch boosten können.
Ich hab zu echten Cleanboostern noch die Erfahrung gemacht, dass sie schnell matschen können, wenn sie einfach nur vom Level hochgehen. Da finde ich Booster mit Midboost Funktion deutlich hilfreicher, das sie die Bässe nicht so matschen lassen und mit den Mitten noch Biss und Gain obendrauf kommt. Da muss man oft nicht viel Boosten, sondern fast nur die Mitten anheben.
Da wäre mein ultimativer Tipp sicher der Suhr Kokoboost, da de raber viel zu teuer ist, empfehle ich dringend den hier:
Fast im Budget, gebraucht voll drin:)
Der ist dann superflexibel mit Klangregelung, Extra Gain wenn man will und sehr guter Midboostfunktion.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Der TC Spark ist mir auch als erstes eingefallen. Der ist vielseitig einstellbar, aber auch so, dass er einfach nur lauter macht. Und gebraucht gut im Budget drin.

Eine Alternative wäre noch nach einer Klon Kopie zu schauen. Klons sind bekannt für ihren guten Clean-Boost. Wobei ich auch den Drive sehr gerne mag ;)
Der EHX Soul Food läuft ja gerade auf dieser Schiene und ist sehr günstig. (Habe ich selbst nicht ausprobiert, aber lässt sich sicher viel dazu im Netz finden...)
https://www.thomann.de/de/electro_harmonix_soul_food.htm
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Der Spark soll tatsächlich etwas sehr nettes sein. Ansonsten kann ich dir noch den MOOER Pure boost vorschlagen, den ich ebenfalls als reinen cleanboost verwende und der auch stark darauf ausgelegt ist, da er ein Klon vom Xotic Ep Booster sein soll. Auch hier hast du noch Low und High Regler. Neu liegt der deutlich unter den 100. Les dir mal ein paar Reviews durch. Abgesehen von meiner Meinung ist das nämlich grundsätzlich ein sehr beliebter cleanboost

Edit: sorry, es soll ein klon vom RC Booster sein wenn mich nun nicht alles täuscht...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wenn du Bock auf Eigenbau hast:
Auf www.musikding.de und www.uk-electronic.de (beide empfehlenswert!) findest du jede Menge Bausätze. Da gibt es auch einige Clean-Boost Schaltungen, die dir sicher sehr gut weiterhelfen würden. Einfach mal bei den Bausätzen stöbern. Da brauchst du dann nurnoch einen Lötkolben und ne Bohrmaschine mit passenden Bohrern, oder du kaufst ein vorgebohrtes Gehäuse dazu.

Gruß

Edit: Ich denke aber auch: mit dem Spark-Booster wärst du auch für alles gewappnet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Für Clean-Boost fängt es doch beim LPB-1 von EHX an und geht (<100€) bis zum MXR Microamp. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass Midboost eher das ist, was du suchst, und viele ODs klingen gerade mit einem angezerrten Tubeamp optimal - IIRC ist das doch der Standard bei vielen Marshall-"Helden"...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Marshall Bluesbraker BB2 kann auf Clean Boost geschaltet und geregelt werden. Etwas teurer: Reußenzehn Daniel D. Tubebooster.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wenn du Bock auf Eigenbau hast:
Auf www.musikding.de und www.uk-electronic.de (beide empfehlenswert!) findest du jede Menge Bausätze. Da gibt es auch einige Clean-Boost Schaltungen, die dir sicher sehr gut weiterhelfen würden. Einfach mal bei den Bausätzen stöbern. Da brauchst du dann nurnoch einen Lötkolben und ne Bohrmaschine mit passenden Bohrern, oder du kaufst ein vorgebohrtes Gehäuse dazu.

Gruß

Edit: Ich denke aber auch: mit dem Spark-Booster wärst du auch für alles gewappnet.
Die 100€ würde ich auch bei einem der beiden investieren und mir dort Booster, TS Clone, Klon Clone und OCD Clone besorgen (ich mag z.B. den OCD als Clean-Boost lieber als den TS)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ich würde mal mit einem Bad Monkey beginnen. Für wirklich kein Geld ist das Ding mit der Einstellung Drive-0, High und Low auf dem Maximum und mit dem Level angepasst, liefert das Teil saumässig guten Anblaston. Ne Paula beginnt dann so richtig zu singen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wenn es ein wenig exklusiver sein soll...

Tube Towen - Banana Booster mit einer Röhre.
Selber habe ich das Teil und es tut was es soll und wenn es soll auch mehr!
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Habe mal Bilder von dem Teil herausgesucht.
Die Handhabung dürfte wohl selbsterklärend sein...
4842.JPG
4857.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich würde dir das Fatboost von Fulltone empfehlen. Kann ganz clean boosten, bei Bedarf kann man allerdings auch noch Drive, Treble und Bass dazumischen.

Mein Favoritebooster ist das Super Chili Picoso von Catalinbread. Boostet auch nahezu clean, aber bekommt mehr Biss und Sustain...
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben