Welchen dieser Räume für Akustikaufnahmen herrichten?

adola

adola

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
795
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Hallo,

mir stehen leider nur noch zwei Räume für Voc/A-Git-Aufnahmen zur Verfügung. Beide Räume bieten grunds. keine guten Voraussetzungen...

Es geht zunächst darum, aufgrund der Abmessungen den geeigneteren Raum auszuwählen und dort dann über eine mögliche Aufnahme-Position nachzudenken (nur Aufnahme kein Abhören). Also im Grunde alles strategische Überlegungen. Dämpfungsmaßnahmen würden dann natürl. folgen. Ich wäre euch sehr dankbar für ein paar Tipps und Fingerzeige!

Ich habe mit der Zeit viel in Akustikthreads mitgelesen und habe ein gewisses Akustik-Grundwissen (wie soll ich es besser formulieren?); ein Messmikro hab ich aber leider nicht. Trotz Mindestkenntnis kann ich meine Fragestellung nicht alleine lösen; weil ich u.a. nicht einschätzen kann, in welchem Raum ein angenehmerer Hall erreicht werden könnte.

Zur Wahl steht ein gr. Wohnzimmer (WZ) und ein kl. Schafzimmer (SZ); beide noch recht kahl. Das (WZ) hat langen Nachhall und die Aufnahmen waren bisher schlecht bis durchwachsen; die Maße sind sehr ungünstig. Vll. könnte ich im (WZ) mit Thermarock-50 Stellwänden am Aufnahmeplatz und einer Deckencloud eine ausreichende Aufnahmeakustik erreichen, hmm?

Weil ich befürchte, dass die Situation im (WZ) immer durchwachsen bleiben wird, überlege ich, ob ich im (SZ) nicht bessere Ergebnisse erreichen könnte!? Leider gäbe das Bett hier schon eine Aufnahmeposition zwischen Tür und Bett vor und das Zi. ist auch nur gut 10qm groß.

Es handelt sich um:
Wohnzimmer (WZ) (BxHxT) 5,80 x 3,53 x 5,49 (+ 0,31 Absatz Fenster)
Schlafzimmer (SZ) (BxHxT) 2,52 x 3,12 x 4,10 (+ 0,72 Nische Fenster, re.)

WZ WZ.jpg SZ SZ.jpg

Wie auf den Skizzen ersichtlich, stehen im (WZ) u.a. zwei kleinere Sofas, ein Glastisch, zwei Schränke, zwei Regale und 2m hohe Pflanzen.

Im (SZ) gibt es nur Bett und Schränke. Das Bett (schwere Latexmatratze) könnte zmd. schonmal einen Teil der ´Boden-Decke Moden´ schlucken!? Weitere Dämpfungsmaßnahmen müssten wohl folgen.


Für beide Zimmer stellt sich auch die Frage, wo und in welche Richtung ich singen/klampfen sollte. Im (WZ) wäre das am praktischsten in Schreibtischnähe (weil der PC hier steht) und im (SZ) bliebe nur der Raum zwi. Tür und Bett.

Im (SZ) würde ich erstmal denken, in Längsrichtung den Schall auszubreiten; also => vom Bett Ri. Tür - oder umgekehrt.

Ich breche hier mal ab und danke jedem, der die Gedult hat, sich damit zu befassen!
Was meint ihr zu dem ganzen?

Erstmal viele Grüße an dieser Stelle!


edit: es geht mir um ein ausreichendes Demoniveau; natürl. nicht um Profibedingungen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hotspot

Hotspot

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.097
Kekse
33.980
Ort
Ennerweh
Hallo Adola,

ausreichendes Demoniveau wirst du doch in beiden Räumen hinbekommen, oder? Wenn ich das richtig verstehe, sollen die noch als normale Wohnräume dienen.
Da würde ich erstmal gar so viel machen, vielleicht eine kleine Ecke mit mobilen Stellwänden lose abtrennen und dort ein wenig Textil o.ä. an die Wand, so dass es halt noch wohnlich bleibt.

Wie viel man da wirklich Arbeit und Geld investieren will, hängt vor allem von der Wohnsituation ab, wohnen da noch mehr Menschen oder kannst du frei entscheiden, wie viel willst du ausgeben usw.
 
adola

adola

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
795
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Hi Hotspot,

danke für deine Antwort! Meine Frage ist ja sicher nicht soo populär!?

Also, vll. habe ich mit ´Demoniveau´ etw. untertrieben. Es wäre schon schön, wenn es bsw. für eine Youtube VÖ oder eine kl. Privat-Produktion reicht. Aber ich bin mir im klaren, dass ich hier nicht die Voraussetzungen für ein Studioniveau habe... Andererseits bin ich auf unbest. Zeit gezwungen hier klarzukommen.

Bzgl. meiner Wohnsituation bin ich allerdings bereit erhebliches Leid auf mich zu nehmen, denn es fehlt an einer absehbaren Alternative. Entspre. Räume anzumieten würde in der Gro0stadt nochmal so viel kosten, wie die Whng. selber. :(

Hohe Kosten würde ich investieren, wenn mehr Potential da wäre (keine Ahnung - schon 2000-3000€ und viel Eigenleistung); es hat aber leider nicht genug Zukunft hier, denn Grundriss und die Nachbarschaft limitiert die Raumlautstärke und den Wohlfühlfaktor. :weird:

Was ich aber auf jeden Fall machen werde, sofern mir niemand etwas anderes rät, ist drei große, mobile Thermarock-50 Stellwände (10cm dick) bauen und ein Basotect Deckensegel über die Aufnahmepos. hängen (im WZ). Und die Bassmoden näher untersuchen sicherlich...

Tja ...?
 
Zuletzt bearbeitet:
Signalschwarz

Signalschwarz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.564
Kekse
21.801
Bzgl. meiner Wohnsituation bin ich allerdings bereit erhebliches Leid auf mich zu nehmen, denn es fehlt an einer absehbaren Alternative.

Liest sich so, als könntest Du nicht umziehen.



Hohe Kosten würde ich investieren, wenn mehr Potential da wäre (keine Ahnung - schon 2000-3000€ und viel Eigenleistung); es hat aber leider nicht genug Zukunft hier, denn Grundriss und die Nachbarschaft limitiert die Raumlautstärke und den Wohlfühlfaktor. :weird:

Liest sich so, als würdest Du sobald es geht doch umziehen.


Bau dir Absorber-Stellwände. Und besser 15cm dick.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hotspot

Hotspot

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.097
Kekse
33.980
Ort
Ennerweh
Also für reine Akustik- und Vocalaufnahmen sind Bassmoden zwar nicht uninteressant, aber Flatterechos und Nachhall sind doch etwas wichtiger. Die kannst du ganz gut mit Stellwänden mildern. Wenn es um Bassmoden geht, dann müsstest du die größeren Geschütze auffahren.

Auf die Wohnsituation bezogen...das wird sicher nicht besser, auch wenn du da 4stellige Beträge reinsteckst.
Deshalb würde ich einen alternativen Musikraum bevorzugen und sei es über Sharing, wenn ein eigener Raum zu teuer ist. Ein, zwei Leute suchen, die auch Musik machen und gemeinsam was passendes anmieten.
Da lohnt es dann auch, deine 2-3k € zu investieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
adola

adola

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
795
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
@Signalschwarz, genau so sieht es aus... Die Immobilienblase setzt spürbare Grenzen... Trotzdem hoffe ich immernoch auf ein Gewerberaum-Schnäppchen... Oder eine neue Liebe mit eigener Villa :D
Deshalb würde ich einen alternativen Musikraum bevorzugen und sei es über Sharing, wenn ein eigener Raum zu teuer ist.
Ja, solche Annoncen liest man ab und zu. Das wäre eine gute Sache!

Aber ich komme trotzdem nochmal auf meine Anfangsfrage zurück, welcher der beiden Räume eurer Meinung nach, von seinen Abmaßen her grunds. mehr Potential hätte. Ich deute eure Antworten erstmal so, dass es letztlich Sch**ßegal ist und die Lösung mit Stellwänden einfach das praktikabelste!? Der größere Raum würde naturgemäß sicher etw. weniger trocken klingen, wo ich nicht weiß, ob das letztlich gewünscht ist?

Ja, und dass der Bass beim Recorden nicht die Hauptrolle spielt, ist auch eine gute Nachricht. Sonst müsste ich hier vermutl. ´kubikmeterweise´ die Dämmstoffpakete in die Ecken stapeln...

Jo, schönes WE erstmal :)
 
Hotspot

Hotspot

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.097
Kekse
33.980
Ort
Ennerweh
er größere Raum würde naturgemäß sicher etw. weniger trocken klingen, wo ich nicht weiß, ob das letztlich gewünscht ist?
Nun mal Butter bei die Fische, was nimmst'n genau auf? :)
Hast du ein Sample aus den aktuellen Räumen?
Der große Raum hat längere Nachhall-Zeiten, ja. Das ist erstmal Kontra, es sei denn, der Raum klingt gar nicht so schlecht.
Vorteil des größeren Raumes bei akustischer Gitarre ist, dass du weniger das Problem der zu heftigen Korpusresonanzen im unteren Mittenbereich / Dröhnen hast. Das ist beim Schlafzimmer zu erwarten. Und ganz prinzipiell...schon aus Gründen der Wohlfühlsituation käme bei mir das Schlafzimmer als letzter Kandidat.
Weitere Nachteil des WZ ist die nahezu quadratische Form.
 
adola

adola

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
795
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Aufgenommen werden soll Gesang und Westerngitarre. Muss mal gucken, ob ich Schnipsel finde, von denen ich noch die Aufnahmebedingungen weiß (Mikro, aufgehängte Bettdecken und so...). Und auch wie das mit dem Hochladen hier läuft?

===> ===> ===>

So, hab jetzt mal gesucht und zwei A-Git. Schnipsel rausextrahiert. VOC gibts leider nichts geeignetes (und ihr möchtet mich auch nicht singen hören :D ).

Die Aufnahme wurde mit einem Großmembran-Mic (Miktek MK300) Ri. Korpus (45° zur Decke?) und einem Kleinmembran (sE 8) Richtung Hals/Sattel vorgenommen.

Es gab provis. dämpfende Maßnahmen mit Basotect über und hinter mir sowie Bettdecken neben mir ;) (siehe Skizze).

upload_2019-3-30_14-42-14.jpeg

Ich meine, das hatte schon eine Menge gebracht. Die besagten unteren Mitten klangen sonst deutlich dröniger. Allerdings nimmt auch die schräge Position des Korpus-Mics bei der betr. Gitarre einiges dieser Frequenzen raus.





Ist natürl. noch eine ganze Menge Raumhall übrig und ich hoffe, man erkennt noch die Grundcharakteristik des Raumes?
 

Anhänge

  • 001.mp3
    919,6 KB · Aufrufe: 461
  • 002.mp3
    949,2 KB · Aufrufe: 449
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hotspot

Hotspot

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.097
Kekse
33.980
Ort
Ennerweh
Ich meine, das hatte schon eine Menge gebracht. Die besagten unteren Mitten klangen sonst deutlich dröniger.
So schlecht ist das doch wirklich nicht. Auch hier dröhnt es noch, ja. Aber was ich höre, kommt eher von der Mik-Position als vom Raum.
Bevor du da jetzt den Blaumann anziehst, spiel doch noch mal mit der Position und Abstand zur Gitarre.
Fast bei allen nah mikrofonierten Akustikgitarren muss man untenrum etwas absenken (Lowshelf). Je größer der Korpus (Dreadnougth und so) und je kleiner der Raum bzw. näher die umliegenden Wände, desto ausgeprägter die Dröhnfrequenz.
Hast du Lowcut bei der Aufnahme an?

Den Raumhall finde ich bis jetzt nicht störend, selbst wenn ich das komprimiere.

Ich habe meinen relativ kleinen Raum zuhause ziemlich trocken und auch akustisch optimiert, Bassfallen in allen Ecken usw.
Trotzdem... Wenn ich da meine Dreadnought aufnehme, muss ich auch immer eine ganz bestimmte Position suchen und/oder immer bis ca. 170 Hz absenken.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.251
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo, adola,

mein Bauchgefühl sagt zu Deiner Eingangsfrage "Nimm das Wohnzimmer." Durch die Sofas im Raum und die Pflanzen erscheint mir das unproblematischer als das Schlafzimmer mit den glatten Schrankfronten. Zwei mobile Absorber, wie schon in vorigen Posts erwähnt, könnten Dir noch gut weiterhelfen, und bei Nichtgebrauch schiebst Du sie einfach an die Wand, wo sie nicht stören...

Viele Grüße
Klaus
 
adola

adola

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
795
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
So schlecht ist das doch wirklich nicht. . . .
Hast du Lowcut bei der Aufnahme an?
Ne, hab alles rausgenommen (außer Dithering) und dann aus Cubase extrahiert; es ist die nackte Aufnahme.

Vielleicht sind die Probeschnipsel aber doch gar nicht soo optimal, um den Raum objektiv abzubilden. Die Mic-Position hilft dem Klang hier schon enorm und schönt halt etwas...
:gruebel:
Ich werde mal über meinen Schatten springen und heute oder morgen Gesang in beiden Räumen aufnehmen; und zwar ohne jegliche Raumdämpfung. So könnt ihr die Räume bestimmt besser einschätzen, um was dazu zu sagen!?
mein Bauchgefühl sagt zu Deiner Eingangsfrage "Nimm das Wohnzimmer."
Jo, danke. Das wäre zmd. die bequemere Variante ;)
 
adola

adola

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
795
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
So,

habe jetzt mal ´VOC´ in beiden Räumen aufgenommen!
Die Takes sind nicht gesäubert und ohne ´VariAudio´ :D

Im kleineren Schlafzimmer (SZ) habe ich nun doch provisorisch gedämpft, weil mir der Hall sonst für einen Vgl. zu ´brutal´ vorkam; es sind ja praktisch nur nackte Wände.
Hatte es so in etwa gemacht, mit drei 5cm Basoplatten auf Kopfhöhe und ´ner fetten Bettdecke hinter mir.
SZ_Rec.jpg
Den Raumhall im Wohnzimmer (WZ) finde ich ohne eine Dämpfung um die Aufnahmepos. herum schon echt brachial. Es ginge im (WZ) also auf jeden Fall nur mit Stellwänden und ggf. Cloud. Für die VOC-Aufnahme in diesem Post hatte ich im (WZ) nichts weiter an Dämpfung vorgenommen.

Ich bin jetzt gar nicht mehr so sicher, ob nicht zmd. VOC-Aufnahmen vll. doch besser im Schlafzimmer (SZ) aufgehoben wären, hm? Die minimalen Dämpfungseingriffe hatten dort einen Megaeffekt! Es klingt eigentl. ganz passabel, oder? Abgesehen davon ist die gesangliche B-Note dort besser...
(Das Surren kommt vom Notebook - war halt improvisiert... )

Hier könnt ihr mal reinhören:
SZ -

WZ -



Hast du Lowcut bei der Aufnahme an?
Doch, kann sein, dass ein Low-Cut in der Git.-Aufnahme doch drin war. Habe vorhin gesehen, dass der Schalter am Mikro auf ´ON´ stand.
 

Anhänge

  • VOC_Try_(SZ).mp3
    1,5 MB · Aufrufe: 357
  • VOC_Try_(WZ).mp3
    1,5 MB · Aufrufe: 392
Zuletzt bearbeitet:
adola

adola

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
795
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Na ja,

es scheint, dass man anhand der Audio-Bsp. nicht wirklich guten Rat geben kann!?

Wahrscheinlich müsste ich viel rumexperimentieren und ein paar Eindrücke sammeln; für jeden Raum mit unterschiedlichen Dämfungen.

Wie ich mich kenne, ist mir das alles zu viel Overkill und ich werden nur mobile Absorberwände für das Wohnzmmer bauen; und aus ist die Maus.


Vielen Dank soweit erstmal
(weitere Kommentare freuen mich natürlich)
 
Captain-P

Captain-P

HCA Gehörschutz
HCA
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
24.10.06
Beiträge
2.348
Kekse
19.765
SZ klingt runder
 
adola

adola

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
795
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Danke Leute.

Diese Samples sind natürlich nur sehr bedingt vergleichbar, aufgrund der willkürlich vorgenommenen Dämpfung, bzw. Möblierung; so gesehen ein hinkender Vergleichsversuch. Zmd. kann ich aber sehen, ob sich eure Eindrücke mit meinem Gefühl decken und kann sie in Relation zu den Aufnahmebdingungen setzen.

Was fehlt ist natürl. ein Vgl. der Räume mit stärkerer und ´durchdachterer´ Dämpfung. Dafür müsste ich aber erstmal die Thermarock-Stellwände bauen. Das schaffe ich in nächster Zeit erstmal nicht.

Was die wenigen, dilettantischen Dämpfungsmaßnahmen in beiden Räumen schon gebracht haben plättet mich aber immernoch (Git. im WZ und Voc. im SZ). Beide Zimmer klingen ohne Maßnahmen wirkl. nicht schön, so wie man dass am Voc.-Bsp. im WZ erahnen kann... Aber so gebe ich die Hoffnung nicht auf zmd. überhaupt was ´Brauchbares´ darin aufzunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trommler53842

Trommler53842

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.037
Kekse
18.659
Ort
Rheinland
Zeigt Dir also schonmal eine Richtung auf, was zielführend ist!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben