Welchen Fender Jazz-Bass für straighten Rock und Blues ?

von snatch, 24.04.05.

  1. snatch

    snatch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    14.02.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 24.04.05   #1
    Hi @ll,

    die Überschrift sollte eigendlich schon ausreichend beschreiben um was es geht. Ich bin eigendlich Gitarrist, aber es macht mir zunehmenst spass Bass zu spielen und ich möchte mir nun einen zulegen. Ich spiele nur Rock und Blues Geschichten und möchte mir ein einaches Arbeitsgerät dafür zulegen, der Fender Jazz-Bass ist mein absoluter Favorit und ich habe bis jetzt ein paar mal mit einem Mexico gespielt.
    Nun möchte ich mir einen eigenen zulegen, habe aber absolut keine Ahnung welcher Jazz-Bass bzw. welche Modellbezeichnung dafür alle in Frage kommen würde.
    Wäre toll wenn mir jemand helfen könnte das Umfeld etwas einzugrenzen.

    grüße
     
  2. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 25.04.05   #2
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 25.04.05   #3
    Für "straighten" Blues gibt es eigentlich nur eine trve Kombination, und das wäre ein Fender Precision Bass mit dem Sound aus St. Louis, also Ampeg. Das wäre das, was man unter "straightem" Blues-Sound verstünde.

    Der Jazz hat eine andere Klangcharakteristik, ist aber auch keine schlechte Wahl für Blues. Es ist nur so, dass Fender übertausende Modelle des Jazz-Basses anbietet, hergestellt in Korea, Mexiko oder den USA. Ich spiele selbst in einer Bluesrock-Band, so kann ich mir in etwa denken, welchen Sound du meinen könntest zu wollen, und so kann ich dir gleich mit einer Gegenfrage antworten, wieviel du auszugeben imstande wärest, um deinen Jazz zu finden, möglicherweise von einem anderen Anbieter als Fender, möglicherweise sogar ein völlig anderes Modell.
     
  4. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 25.04.05   #4
    kann mich dem nur anschließen: Preci!
    Der Jazzbass ist wohl etwas zu "dünn" im Sound, Amp würde ich nach einer alten deutschen Vollröhre suchen, die sind spottbillig und richtig fett im Sound (Echolette BS40, Dynachord Bassking etc.)
     
  5. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 25.04.05   #5
    Der Jazz-Bass für Blues ist zwar voll ok, wenn aber die Betonung doch mehr auf Rock liegt würde ich auch einen Preci vorziehen, evtl. sogar mit Flatwounds, das pumpt ordentlich.
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 25.04.05   #6
    Nicht unbedingt, dafür hat er bessere Bässe wie Höhen, klingt transparent. Zu erwägen wäre aber auch eine PJ Kombination (also die PUs, nicht den Pyjama ;)).

    Das mit den Flatwounds würde ich mir auch sehr gut überlegen, die sind schon sehr steif und träge. Ich bin für konservativ-solide Sounds auf meinem Jazz von D'Addario Halfrounds (in .050 auf .105") immer noch nicht wegzukriegen...

    Das stimmt, ich hab' jetzt auch so 'n Teil für weniger als ich schon für so manchen Satz Saiten bezahlt habe :D
     
  7. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 25.04.05   #7
    Vielleicht würde dir der Fender Highway 1 Bass gefallen!
    Hab ihn leider noch nicht testen können. Die E-Gitarre vom selben Modell besitz ich, und sie klingt wirklich seehr gut!

    [​IMG]
    -->Den gibt#s noch in Crimson Red (Transparent) und in Honey Blonde.

    In den beiden anderen Farben sieht er eigtl. auch sehr gut aus!
     
  8. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 25.04.05   #8
    würde er sicherlich
    ich spiel den seit geraumer Zeit und bin seeehr zufrieden mit dem Teil

    wobei ich Heikes Vorschlag mit P/J noch besser geeignet finde für den Zweck den der Threadersteller genannt hat
     
  9. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.05   #9
    aber wer druck will, sollte sich mal den american jazzbass anschauen mit diesem S1-switch. damit soll angeblich der neck pu fast so klingen wie ein preci...
    (sagt fender :D )
     
  10. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 25.04.05   #10
    wie ein Preci imho nicht (habe den damals beim Jazz-Auswahlverfahren (welches der HW gewonnen hat) mit getestet)
    aber man bekommt damit schon noch nen anderen Sound aus dem Jazz als üblicherweise möglcih
     
  11. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 26.04.05   #11
    Stimmt wohl, vor allem je stärker um so straffer. Daher würde ich nicht über einen Satz von 045-105 hinausgehen, es sei denn, man ist einiges gewohnt ;)
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.981
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 26.04.05   #12
    für leute die sich absolut nicht entscheiden können ist der
    Fender URGE bzw URGE II DIE waffe der wahl kann alles, von preci bis jazz, wobei ich preci sound nun mal überhaupt nicht mag, aber das ist geschmackssache
     
  13. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 26.04.05   #13
    Die Saitenspannung ist ja nicht nur durch den Durchmesser bedingt, sondern die Konstruktion überhaupt. Wenn schon FWs, dann finde ich die mit einem ordentlichen Pfund schon besser, also D'Addario Chromes in .050 auf .105" sind mir da in bester Erinnerung geblieben, und die konte ich auch gut spielen.

    Bei dickeren Stärken werden aber auch RWs deutlich träger. Nur FWs schwingen nicht frei aus, und das kann mich schonmal leicht nerven. 'Ne paradoxe Saite ist Thomastik-Infeld Jazz Bass Flat, je nachdem wie herum man es betrachtet, kompensiert der Rundkern die FW-typische Steifheit, oder aber der Flachdraht bremst die Rundkern-Charakteristik aus.
     
  14. Maestro

    Maestro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.07
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.05   #14
  15. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 27.04.05   #15
    Ich kenne mich leider nicht so gut mit den "inneren Werten" aus und achte daher mehr auf's "Äußere". ;) Hat auch bisher immer ganz gut geklappt.

    Gestern war ich im Music Store und wollte mal die Pyramid Gold oder die von dir genannten D'Addario Chromes besorgen. Aber die hatten da echt nur welche von Rotosound, sonst nix. Da mir aber auch die Rounds von RS schon nicht so zusagen habe ich lieber die Finger davon gelassen. Werde mir wohl doch welche im Net bestellen müssen. Hm, super Laden der MS. :rolleyes:
     
  16. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 02.05.05   #16
    Ich hatte die Rotosound Jazz Bass, wie die heißen, auch mal, aber ich mochte die nicht, die bestätigen insgesamt so die ganzen alten miesen Clichés über Flats, einschließlich Näseln.
     
Die Seite wird geladen...

mapping