Welcher Amp für Homehifi Sub bis. 600€

von -hoschi-, 30.05.16.

Sponsored by
QSC
  1. -hoschi-

    -hoschi- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.05.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin in sachen PA absoluter Noob.
    Bin hier gelandet, weil Hifi Amps in der Leistungsklasse, welche ich Sie benötige leider sehr teuer sind.
    Ich habe momentan einen Eigenbau Sub (2x2Ohm) an einer Yamaha M-60 laufen, wegen Raumnoden soll ein 2. Sub kommen.
    Leider sind die alten Yamaha sehr schwer zu bekommen, und ich habe auch den Platz für einen 2. eigentlich nicht.
    Was der Amp an 2 Ohm leistet kann ich nicht genau sagen, bei 2x4 Ohm bringt der 2x210 Watt...also bei 2 Ohm tippe ich mal auf ca 2x300 Watt.
    Und bei gewissen Actionszenen, kann er so grade mithalten.

    Ich benötige also einen Amp der min 2x500W (habe ja doppelte Membranfläche) an 4 Ohm (der Sub verträgt 2KW RMS).
    Durchs lesen habe ich wohl "erfahren", dass die Yamaha P (ohne "S") grade am Sub schwächlen, T-Amps rauschen, QSC sollen robust sein, aber "klanglich" nicht gut....
    Demnach bin ich immer noch nicht weiter :(.

    - Gewicht ist mir unwichtig (mein Kopf sagt mir, schwere Amps sind besser k.A. Warum)
    - Die Lüfter müssen leise sein, bzw. temperatur gestuert
    - Darf auch gebraucht sein
    - Max sage ich mal 600€

    Vielen Dank schon mal im vorraus..
     
  2. Dipak

    Dipak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.14
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.16   #2
    Hallo Hoschi,

    Ich bin zwar nicht mehr so aktiv resp. up to date in der HiFi (& DIY) Szene, aber dafür benutzt man soweit ich weiss ja auch keine normalen HiFi-Amps sondern aktive (Subwoofer) Module.
    Da gibt es z.B. von Detonation (DT500) oder Hypex (DS8.0) durchaus Module welche die von dir genannten Vorgaben (500W+, max. 600€) erfüllen. Sicher gibt es auch noch andere Alternativen von anderen Herstellern, aber ich kenne mich da wie gesagt nicht wirklich aus.

    Edit: Da habe ich doch das 2x überlesen, aber vielleicht gingen ja zwei DS4.0 auch noch (400W@4Ohm, mit je 350€ knapp über Budget)

    Hilft dir das weiter oder hast du eine solche Lösung schon ausgeschlossen?
    Ansonsten: Im DIY-Subforum von hifi-forum.de hast du dich schon umgesehen resp. nachgefragt? Da waren (zumindest als ich dort noch aktiv war) ein paar sehr hilfreiche und kompetente User unterwegs :)

    Gruss Dipak
     
  3. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.397
    Zustimmungen:
    2.402
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 31.05.16   #3
    Da die Frage hier gezielt im PA-Sub gestellt wurde, bitte ab jetzt hier die Empfehlungen bitte ausschließlich aus dem PA-Bereich. Für Hifi haben wir die Media-Ecke im OT.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.630
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 31.05.16   #4
    Yamaha P7000.
     
  5. -hoschi-

    -hoschi- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.06.16   #5
    Module wollte ich eigentlich nicht nehmen.

    Wegen der Yamaha....desto mehr man liest, desto unsicherer ist man :(
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 01.06.16   #6
    Dynacord P1050 oder L1000 bzw. EV P1200. 2x 500W @ 4 Ohm und voll 2 Ohm stabil. Gebraucht voll im Budget.
    Dyncord S1200 oder EV Q66. Gleiche Leistung, jedoch eine Klasse tiefer. Nicht voll 2 Ohm stabil. Gebraucht in jedem Fall im Budget.
    Dynacord SL1200 oder EV 66 II. Liegt in Neu auch voll im Budget.

    Die Membranfläche hat sehr selten etwas mit der Leistung des Speakers zu tun, wohl aber mit dem akustischem Output bei gleicher Leistung.
    Was ist das denn für ein Sub bzw. welche Chassis stecken da drin? 2kW ist schon eine Ansage! Bin gespannt.

    Das verstehe ich nun nicht so ganz. Raummoden, gerade im Bass, werden per EQ eliminiert und nicht durch noch mehr Bässe. Sicher kann man einen 2. Sub irgendwie so platzieren, dass vielleicht hoffentlich eventuell die sich daraus ergebenden Interferenz rein zufällig die eine Raummode nicht mehr so sehr anregt eben wegen der Interfernz aber das ist wunschdenken. Lieber die Frequenz(en) per EQ ziehen oder Bassfallen aufstellen.
     
  7. -hoschi-

    -hoschi- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #7
    Das ist nur ein 12"er...hatte ich von Carhifi (Audiobahn AWT12X)....noch übrig....Würgegrad ist also eher bescheiden, aber dafür geht der seeeehr tief :D
    Dass die Membranfläche nichts damit zu tun hat ist mir klar, aber sagt man nicht so grob, doppelte Membranfläche bei halber Leistung ist etwa gleich laut, wie 50% Membranfläche bei voller Leistung?

    Einen Antimode habe ich schon, aber man merkt trozdem, dass in der "mitte" der Bass am präsentesten ist.

    Was sind denn Bassfallen?
     
  8. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.06.16   #8
    Wenn man, ausgehend von einer perfekten Kopplung (< lambda/2), die Membranfläche verdoppelt, dann erhöht sich der Schallpegel um 3 dB.
    Bei gleicher Membranfläche wäre dies der Fall, wenn man die Leistung um 6 dB erhöht, was einer Verdoppliung der Leistung entspricht.
    Bei 2 gleichen Chassis (parallel geschaltet), würde jedes Chassis nur die Hälfte an Leistung abbekommen, wenn nicht dadurch auch die Impedanz halbiert wird und die Endstufe deswegen mehr Strom und deswegen auch eine höhere Leistung bringt.. Da nun die doppelte Membranfläche vorhanden ist und die Stufe mehr Leistung abgibt als zuvor, erhöht sich der akustische Output in der Regel um genau die 3 dB. Daher ist deine Aussage nur im Sonderfall bei gleicher Leistung der Stufe zutreffend. Deswegen macht es auch mehr Sinn die Anzahl der LS zu erhöhen als die Leistung der Endstufen. Zudem erhält man mit mehreren LS auch eine bessere Bündelung, Stichwort Arrays und Cluster.

    Antimod? Bitte Hä?

    Bassfallen sind im Prinzip großvolumige Kästen mit entsprechendem Dämmmaterial bzw. Schallführung(kann man für teuer Geld käuflich erwerben) oder einfach nur Dämmmaterial (z.B. Molton vor Wand/Decke, Sofa, Teppich), welches die Schallenergie absorbiert. Dadurch werden stehenden Wellen (Raummoden) mehr oder minder stark gedämpft. Dasselbe kann man eben auch mit einem EQ machen, in dem man gezielt die Frequenz herauszieht. Ein optimum ist immer der kombinierte Einsatz beider Techniken, sofern möglich.

    Bisschen was zum Lesen hier:
    http://gikacoustics.de/wie-bassfallen-funktionieren/
     
  9. -hoschi-

    -hoschi- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #9
    Darum ja die theorie und praxis...
    Aber jetzt habe ich ja paar Amps, welches ich in Ausschau halten werde...
    wegen Antimode: http://www.ak-soundservices.de/8033c.html

    Momentan betreibe ich den Amp ja 2x2 Ohm, wenn der 2. Sub kommt, müsste ich die Spulen in Reihe schalten, somit betreibe ich den Amp dann mit 2x4Ohm --> weniger Leistung.
    1 Ohm stabil ist die Stufe leider nicht.

    Wegen Bassfallen...Absorber? Leider sehen die immer so hmmmm "unpassend" aus :D
     
  10. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 02.06.16   #10
    Äh, nö.
    Raummoden sind vom Raum abhängig und von sonst nichts.
    Mit einem EQ kann ich nur die angeregten Frequenzen abwürgen, die fehlen dann aber an anderer Stelle im Raum vollständig.

    Man kann aber die Anregung der Raummoden beeinflussen, mit der Platzierung der Subs,
    sprich dafür sorgen, dass nicht auch noch die kritischsten Frequenzberge/-täler an der Abhörposition entstehen.
    Mit einem anders plazierten 2. Sub kann man durchaus zusätzlich degegen wirken und ausgleichen.
     
  11. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.06.16   #11
    Richtig! Die Raummoden lassen sich letztendlich nur durch Umstrukturierung des Raumes und anpassen der dort vorhandenen Akustik ändern. Aber du weißt was ich meinte. Korrekt wäre es zu sagen die Frequenzbereiche der vorhandenen Raummoden bedämpfen.

    Wie auch immer...
    Ob ich nun per destruktiver Interferenz die Raummode "eleminiere" oder durch ziehen der Frequenz ist einerlei, jedoch ist das Ziehen der Frequenz schneller, leichter und praktischer zu erledigen. Man kann auch einzelne LS per Delay durch den Raum "schieben", was letztendlich auch dafür sorgen wird, dass sich gewisse Frequenzbereiche geschmeidiger geben.

    Aufgrund der Wellenlänge im Bass sind die Kisten beim physikalischen Verschieben oftmals an nicht wirklich erwünschten Positionen wiederzufinden sind.

    @-hoschi-
    Dieser Antimod ist nix anderes als ein AutoEQ mit Delay. Das Ding zieht dir eben automatisch die Resonanzfrequenzen, welche eben durch Raummoden entstehen und dämpft diese soweit weg. Zuzätzlich wird mittels Delay der oder die Bassboxen im Raum "verschoben". Dadurch ändert sich die Phasenlage. Das funktioniert aber nur mit mind. 2 Quellen.
    Was es nicht alles gibt. *kopfschüttel*
     
  12. -hoschi-

    -hoschi- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #12
    @yamaha4711: Hast den Punkt perfekt getroffen.

    Zurück zu den Endstufen... ich könnte einen T.Amp Proline 1300 für 150€ bekommen.
    Klar ist es schlechter als ein Dynacord L, QSC MX, EV P...aber sind die 150€ es wert zu testen??
    Ich denke für den Preis, kann ich Sie immer los werden...
     
  13. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.06.16   #13
    Sollte funktionieren. Kann auch 2 Ohm, zumindest auf dem Papier. ;-)

    Hier mal noch ne alte Diskussion zu dieser Stufe und QSC EX.
    http://www.party-pa.de/phpBB/viewtopic.php?f=49&t=67180

    Ich denke, dass die Stufe gar nicht mal so schlecht ist. Ist halt auch ein Eisenschweinchen.
     
  14. -hoschi-

    -hoschi- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #14
    Wieso 2 Ohm? Habe doch einen DVC2...di in Reihe habe ich doch 4 Ohm....


    Naja viel wurd ja zu der Proline 1300 nicht gesagt...eher so gar nichts, ausser dass es damals keinen Schaltplan davon gibt.

    Hoffe/Denke einfach bei 150€ mache ich nicht viel falsch.
     
  15. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.06.16   #15
    Wie ist nun die aktuelle Konstellation und wie soll die zukünfitge aussehen?!

    Und was ist das nun schon wieder?
     
  16. -hoschi-

    -hoschi- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #16
    DVC=Dual Voice Coil. 1 Woofer hat 2 x 2ohm Spulen.....
    Der Rest müsste sich dann hoffentlich ergeben ;)
     
  17. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.06.16   #17
    Ich würde dir empfehlen den Amp nicht mit 2 Ohm zu betreibe, auch wenn er das kann. Die Dämpfung geht bei vielen Amps dabei stark in den Keller und dann hört sich der Bass eher schwabbelig und unpräzise an. Der einzige Amp, der das richtig gut kann ist Hoellstern. Der kann auch weniger als 2 Ohm. Liegt aber deutlich ausserhalb deines Budgets.

    Peil lieber 4 Ohm an und gut ist. Das machen auch die meisten Amps ohne Probleme mit.
     
  18. -hoschi-

    -hoschi- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #18
    Ich werde doch die Proline bei 2 Woofer mit 4 Ohm betreiben.
    Kanal 1: 2x2 Ohm Spulen in reihe = 4 Ohm
    Kanal 2: 2x2 Ohm Spulen in reihe = 4 Ohm

    Anscheind kommt bei PA-Anlagen wohl selten einen Sub mit mehreren Spulen :D
     
  19. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 02.06.16   #19
    Doch, nämlich dann wenn man einen Monosub in 2.1 Konstellation betreibt und nicht aktiv trennt. Dann verwenden manche Hersteller eben Chassis mit zwei Spulen. Dann muss das Signal nicht monosummiert werden und kann bequem passiv getrennt werden. Das wird bei dir dann auch so sein, denn das Rad wird selten zweimal erfunden.
     
  20. -hoschi-

    -hoschi- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.16   #20
    Hmm in Car-Hifi hat es nichts mit aktiv / passiv zu tun...schon lustig wie gleiche Begriffe andere Bedeutungen haben :D
    Hier mal ein Bild "entwendet"....
    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping