Welcher Amp ist das?

  • Ersteller Blutreiter
  • Erstellt am
Blutreiter
Blutreiter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Registriert
03.07.08
Beiträge
354
Kekse
4.842
Hi Leute,

ich habe mir in diesem Video http://www.youtube.com/watch?v=yJrpiHLiXtg den AMP von Hetfield angehört und finde den Sound wirklich gut. Kann mir jemand sagen, um welchen AMP es sich handelt und ob der Sound nur mit dem Verstärker erzeugt wird oder ob da noch massig Effekte dranhängen.

Momentan bin ich auf der Suche nach einem neuen AMP. Sollte nicht allzu teuer sein. Hab einen Fender Princeton Chorus 50 W aus den 80er noch in den USA gebaut. Ich spiele vorrangig Metallica und vieles im Hardrock und Metalbereich. Da ich leider nur zu Hause spiele, muss der AMP nicht unbedingt riesige Bühnen beschallen können.

Hat da jemand eine Idee? :gruebel:
 
Eigenschaft
 
Blutreiter
Blutreiter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Registriert
03.07.08
Beiträge
354
Kekse
4.842
Bilder suche schön und gut, aber ich konnts leider nicht erkennen ;) Gibts denn einen Verstärker der einen ähnlichen Sound gibt und nicht so teuer ist ?
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Wenns nur für zuhause sein muss würd ich empfehlen spiele übern PC :)

Also investiere in ein gutes Audiointerface und 2 Studiomonitore

Mit den üblichen Softwaremodellern kann man den Sound dann so schneidern das er praktisch nicht von nem mikrofonierten Amp zu unterscheiden ist ..
 
Blutreiter
Blutreiter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Registriert
03.07.08
Beiträge
354
Kekse
4.842
Jetzt bin ich völlig raus :D Ich bin da leider nicht so bewandert und was amps und alternativen angeht sehr old school... wie meinst du das denn genau? wie wird das geschalten und was wird wie an den pc angeschlossen? Und was ist ein Softwaremodeller?
 
mr.coleslaw
mr.coleslaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.21
Registriert
29.09.04
Beiträge
2.938
Kekse
20.584
Ort
Mainhatten
Das Teil hat James Hetfield schon auf dem "Turn the page" Video gespielt. Ist ein Mesa Rect-o-verb Combo mit 50 W und einem Vintage 30 Speaker soweit ich mich erinnere. Hatte mal einen zum ausprobieren, war ein geiles Teil.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
@Blutreiter

Kein Problem, man kann ja nicht alles wissen ;)

Ich gehe jetzt mal davon aus du hast einen relativ aktuellen PC (oder Mac) ..

Um vernünftig aufnehmen zu können oder auch nur über den PC zu spielen benötigst du erstmal ein Audio-Interface/Recording Soundkarte also auf deutsch eine spezielle Soundkarte mit für Musikaufnahmen optimierten Treibern, im Fachjargon genannt (für Windows PCs) ASIO Treiber.
Damit lässt sich dann mit geringer Latenzzeit übern PC spielen (Latenz meint hier die Zeit die das Signal von deiner Gitarre benötigt um aus den Boxen zu ertönen, je niedriger desto besser aber ohne ASIO Treibr nicht machbar ohne massive Knacker und PC Belastung).

Diese Interfaces gibt es natürlich in verschiedenen Preisklassen und auch in verschiedenen Formen, also extern zB. für USB oder Firewire oder intern für PCI/PCIe Schnittstellen.
Interne Lösungen haben meiner Erfahrung nach bessere Latenzzeiten und sind wenn möglich vorzuziehen.

Also Interface in den Pc (oder an zB USB port wenn extern) und daran schliesst du dann ein Paar aktive Monitore an (Lautsprecher die das Klangmaterial möglichst linear, also unverfälscht wiedergeben).

Im PC hast du dann die Möglichkeit in einer sogenannten DAW (Digital Audio Workstation) also einem Programm für Audioaufnahmen und Bearbeitung (quasi ein virtuelles Studio) dein Gitarrensignal aufzunehmen und dort dann mit Software die Verstärker nachbildet (Software Ampmodeller) den Klang in der gewünschten Weise formen, dort gibt es ein sehr reichhaltiges Angebot an Ampmodellern und Effekten und Boxensimulationen, vieles sogar als Freeware ..

Um mal eine konkrete Signalkette zu demonstrieren hiermal ein Beispiel

Audio-Interface extern über USB
https://www.thomann.de/de/maudio_pro_tools_mp9fast_track_pro.htm
oder intern per PCI (die Soundkarte habe ich in Gebrauch)
https://www.thomann.de/de/maudio_delta_audiophile_192.htm

Das Gitarrensignal muss noch auf Line-Pegel gebracht werden wenn das Interface keinen sogenannten Hi-Z/Instrumenteineingang besitzt.
Bei oben genanntem ersterem USB interface schon vorhanden, ich benutze dafür noch einen kleinen Preamp (der auch für Gesangsmikros geeignet ist)
https://www.thomann.de/de/studio_projects_vtb1.htm

Daran dann 2 Monitore, je nach Budget eben ..
ich habe 2 von den beliebten Yamaha HS80M im Heimstudio, also dieses Set
https://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m_bundle.htm
Gibt aber auch schon brauchbare für weniger Geld und auch kleinere zB mit 5 Zoll Speaker anstatt 8

Im PC läuft das dann bei mir in der beliebten DAW Reaper www.reaper.fm alles zusammen
Dort nehme ich die trockene Gitarrenspur auf und lege einen Ampmodeller meiner Wahl auf die Spur
Einmal aufgenommen kann ich noch x fach am Sound tweaken.

Für Heavy Geschichten empfehlenswert wären zB. die Freeware Plugins von Poulin/Lepou
oder wenn man eine geschlossene "Suite" bevorzugt zB Peavey Revalver, Overloud TH2 oder auch das altbekannte Guitar Rig 5 Pro (das es auch mit speziell angepasstem Bodentreter Interface gibt)

Also zB https://www.thomann.de/de/native_instruments_guitar_rig_5_kontrol.htm
Was USB Audio-Interface und Software beeinhaltet .. fehlten dann nur noch die Monitore eben ..

Neben Software Ampmodellern gibt es natürlich auch Hardware Modeller, also die man unabhängig von einem PC transportieren kann, zB die bekannte Line6 Pod Reihe oder Boss GT-100 etc. bzw hochpreisige Sachen wie Axe Fx
Meiner Ansicht nach fährt man mit Software aber wesentlich günstiger und hat den besseren Sound als Hardware-Modeller für den vergleichbaren Preis.

Hier ein paar Soundbeispiele wie Software Amps in einem Mix klingen (können)
Modeller geben grundsätzlich den Sound mikrofonierter Amps wieder, muss man unterschieden vom Sound eines Amps direkt vor einem im Raum.

zB mit LE456 einem Freeware Amp von Lepou (der einen Powerball modellt)
http://www.youtube.com/watch?v=UMv0Oy47ne4
Guitar Rig 5
http://www.youtube.com/watch?v=3BFx69sCNTM
Revalver
http://www.youtube.com/watch?v=mHad_3j5rRM&hd=1



Ein paar findige Leute haben auch eine kostenlose Kollektion an speziell angepassten Boxensimulationen rausgebracht die mit vorgeschalteten Software Amps wie die jeweiligen Metallica Sounds klingen coole Sache
http://www.youtube.com/watch?v=Lh5z6IFVhqs


Es gibt auch Signature Amp Modells von bekannten Bands, zB von Rammstein, der Rammfire als Addon für Guitar Rig 5
http://www.youtube.com/watch?v=q5kyFe5vfSM&feature=related

Ebenfalls wichtig zur Soundformung sind die Boxensimulationen die man dem Amp modell jeweils nachschaltet (wie beim Realen Amp auch)
Es gibt da ganze IR Sammlungen aller nur erdenlicker Boxen die in allen gängigen positionen von zig Mikrofonen abgenommen wurden.
So kann man im Handumdrehen den jeweiligen Amp an unterschiedlichen Boxen hören ..

bekannte IR Sammlungen wären zB die BigBox von Redwirez
http://www.youtube.com/watch?v=q5kyFe5vfSM&feature=related

Bei Fragen einfach ne PN
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Blutreiter
Blutreiter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Registriert
03.07.08
Beiträge
354
Kekse
4.842
Hallo, vielen dank erstmal für die Zeit und die ausführliche Erklärung. Könnte ich so einen treter von line 6 ( x3 irgendwas) einfach an meinen Amp anschließen um andere zu simulieren? Eigentlich ist es ja auch nur ein Monitor oder?
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Moin

Ja du kannst auch nen Line6 Pod an deinen Amp anschliessen klar, allerdings färbt dein Amp natürlich das Signal und du hast nur 1 Boxensound nämlich den deines Amps ..
Das ist wie als wenn du alles was du isst mit Ketchup essen musst, kann passen oder auch eher nicht ^^

Studiomonitore ≠ Verstärkerbox .. !

Hier ganz brandneu zB das neue Zoom G5 wär vll was, hat auch ein Audio-Interface integriert, damit hast du also auch die Möglichkeit irgendwann mal wie ichs beschrieben hab in den PC zu gehen.
Aber du kannst es natürlich auch an deinen Amp hängen (am besten in den Effektloop)
Hat sogar nen integrierten Drumcomputer.
https://www.thomann.de/de/zoom_g5.htm

oder der kleine Bruder G3
[url]https://www.thomann.de/de/zoom_g3.htm

[/URL]
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Blutreiter
Blutreiter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Registriert
03.07.08
Beiträge
354
Kekse
4.842
Hm mir stellt sich folgendes Problem: Ich habe einen Laptop und keinen Computer und in Zukunft ist auch erstmal keiner geplant.

Wie sollte man es handhaben? Ich gehe langsam wirklich in die Modelling Richung.

Ich habe mir den Randall KH 75 bei Thomann bestellt und war sehr enttäuscht, welch kratzigen und wenig überzeugenden Metalsound der rausbringt.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Der Randall Combo kostet ja an die 400€

Dafür kannst du dir schon ein schönes Setup zulegen mit dem du dann auch noch viel mehr machen kannst. wie zB. per Mikrofon aufnehmen, Schallplatten digitalisieren, ein Midi Keyboard anschliessen etc.
Zb. https://www.thomann.de/de/maudio_pro_tools_mp9fast_track_pro.htm

oder https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2.htm

und

https://www.thomann.de/de/esi_near08_classic_bundle.htm

plus 2 https://www.thomann.de/de/cordial_cfm_15_mv_klinkexlr_kabel.htm zum verbinden
 
Executed
Executed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
06.11.07
Beiträge
1.969
Kekse
5.032
Ort
München
Gerade für einen verzerrten Metalsound für ich keinen Modeller empfehlen, was ich da bisher gehört habe hat mich alles wenig bis gar nicht überzeugt. Um mal schnell eine cleane Gitarre einzuspielen benutze ich auch gerne mal nen Modeller im PC aber für Metal, imho nicht wirklich überzeugend.
 
Nick1807
Nick1807
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.15
Registriert
28.04.09
Beiträge
170
Kekse
325
Ort
Zu Hause :)
Kann ich nur unterstreichen , ich habe noch keinen Modeller gehört der einen Mesa oder ähnliches ersetzen könnte. Mag sein das ein Axe Fx eine brauchbare Alternative ist , aber dies liegt ja weit ausserhalb des Budgets

Ich würde mal in die Richtung Peavey 6505 Combo schauen , bringt meines Erachtens grade mit einem V30 einen super metal Sound.

Viele Grüße , Nick
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Sorry aber das stimmt einfach nicht .. die heutige Generation von Software Modellern in Kombination mit guten Boxen IRs kann sehr wohl sehr brauchbare Metalsounds erzeugen.

Aber wie ich schon sagte, Modeller geben immer den mikrofonierten Sound eines Amps wieder, keinen realen Ampsound der neben einem im Raum steht.

Modeller wie Revalver, TH2 oder auch Guitar Rig 5 sowie die LePou Plugins sind ohne Probleme im Stande sehr gute Sounds zu liefern.

Man muss natürlich auch die Verhältnismässigkeit beachten, der Threadersteller möchte zuhause spielen und Metallica Songs covern, dafür würde ich immer einen problemlosen Modeller empfehlen, womit man sehr gute Ergebnisse erzielen kann und freie Soundvielfalt hat.

Das ist in diesem Fall sinnvoller als sich nen Recti hinzustellen und abzumiken, mal abgesehen davon das der Preis jenseits von gut und böse ist und man dann auch nur 1 Sound hat.
Nix gegen reale Amps, so sollte das nicht rüberkommen, aber für Budget-Heimrecording finde ich Modeller unschlagbar.

ich spiele zuhause auch keinen realen Amp mehr, nur über solch ein Setup und vermisse nix, noch ein Midipedal dazu und man kann alles bequem fernsteuern.
Wenn ich dagegen Nachts um 1 den Recti anschmeisse steigen mir die nachbarn aufs Dach.

Hier etwas "schlechter" Modeller-Sound:
http://www.youtube.com/watch?v=6vtgKnAz5lc

Ein schöner Vergleich
http://www.youtube.com/watch?v=91lrZUVuQH4

http://www.youtube.com/watch?v=ru3LaFQEzAs
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
toxx
toxx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.20
Registriert
26.04.05
Beiträge
1.838
Kekse
3.969
Ort
Südwesten
Oder ein Pedal:

Tech 21 U.S. Steel (Video)

oder vielleicht auch

Tech 21 California (Video)
 
Blutreiter
Blutreiter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Registriert
03.07.08
Beiträge
354
Kekse
4.842
Ich habe ja auch schon an ein Pedal gedacht. Ich wollte dieses : https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_distx.htm an meinen Fender Princeton hängen und gut ist.

Ich hab bisher noch nie ein Pedal benutzt und weiß daher nicht, ob es den Sound entscheidend verändert?
 
mGusto
mGusto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.16
Registriert
23.07.07
Beiträge
637
Kekse
1.058
Ort
Regensburg
Hi Blutreiter.

Das ist kein Roadster, sondern ein Rectoverb Combo. Das ist preislich nicht ganz astronomisch wie ein Roadster. Gibt's in der Bucht so für ca. 900 Euro, wenn du großes Glück hast! Wenn nicht, dann 1000€. Eigentlich ist es zwar bei einem damaligen Neupreis von weit über 2000€ deutlich mehr wert, aber die Nachfrage beschränkt sich ziemlich auf die Topteil-Version. Ich steh zwar nicht so auf die Metal-Ecke, aber der Rectoverb klingt schon echt verdammt gut! Mit dem würdest du dir auf jeden Fall was langfristiges ins Haus holen. ;)

mfg
mGusto

EDIT: Eigentlich heißt das Teil Rect-O-Verb, was im Prinzip egal ist, aber den Erfolg beim Fischen in der Bucht massiv mitbestimmt. ;)
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben