Welcher Fender Strat ist das? Bzw. ist es eine echte?

  • Ersteller simple music
  • Erstellt am
S
simple music
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.13
Registriert
09.05.12
Beiträge
28
Kekse
0
Hallo!
Ich habe das Angebot bekommen, diese Fender Stratocaster zu kaufen. Sie soll wohl schon etwas älter sein und stand nur noch rum. Verkäufer ist ein älterer Herr, mit dem ich jedoch noch keinen persönlichen Kontakt hatte. Es wurde immer über Dritte kommuniziert. Er spielt wohl schon lange Gitarre und hat auch mehrere zu Hause, daher erhoffe ich mir, dass er doch schon Ahnung von Gitarren hat und mir kein Plagiat bzw. etwas Zusammengebasteltes andreht. Ich werde wahrscheinlich bald erfahren, um welches Modell es sich handelt, denn ich habe mehr Informationen angefordert. Ich weis jedoch nicht wie lange das dauert, oder ob die Infos auch stimmen, deshalb wende ich mich an dieses Forum. Die Gitarre selbst habe ich schon gespielt. Dabei war offensichtlich, dass diese einen Massefehler hat, zwei Saiten am Bund schnarren und der Tremolohebel fehlt. Ansonsten ist die Gitarre in einem sehr guten Zustand und wurde laut Verkäufer kaum gespielt. Die Schutzfolie ist ebenfalls noch drauf (am Schlagbrett). Was mich an der Echtheit dieser Gitarre zweifeln lässt ist, dass ich diese Ausführung nirgendwo gesehen habe und das ein Wilkinson Tremolo eingebaut ist. Zudem deutet die Patentnummer und die Fenderschrift auf ein Modell aus dem Jahre 1964 oder 1965 hin. Da ich keine Seriennummer finden konnte (weder auf der Platte, welche den Hals befestigt, noch im Hals) tappe ich zurzeit im Dunkel und weis nicht, ob ich einen Fehlkauf mache. Da die Gitarre aber in der Qualität sehr gut ist, ist meine Vermutung, das verschiedene Teile zusammengebaut wurden. Die Rückseite des Halses sieht für mich aus wie gebrannter und lackierter Ahorn (gefällt mir sehr gut). Das Schlagbrett ist Perlweiss, die Tonregler sind weiss und mit goldener Schrift. Was mich auch gewundert hat war, das die Platte, welche den Hals befestigt auf der einen Seite silber und auf der anderen goldig war. Die Gitarre hat einen 5-Wege Schalter und drei Single-Coils. Die Abdeckung auf der Rückseite fehlt, bzw. war nie vorhanden, da ich keine Bohrlöcher oder eine Fassung sehe.
Hoffentlich sind euch die Bilder eine Hilfe ;)

Was mir helfen würde wären persönliche einschätzungen oder auch Hinweise, wie ich die Identität bzw. Originalität dieser Gitarre nachweisen könnte.

Gruß
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • 090520123204.jpg
    090520123204.jpg
    185,7 KB · Aufrufe: 465
  • 090520123200.jpg
    090520123200.jpg
    190,4 KB · Aufrufe: 500
  • 090520123205.jpg
    090520123205.jpg
    185,8 KB · Aufrufe: 416
  • 090520123208.jpg
    090520123208.jpg
    177,5 KB · Aufrufe: 448
  • 090520123209.jpg
    090520123209.jpg
    173,9 KB · Aufrufe: 458
  • 090520123211.jpg
    090520123211.jpg
    173,7 KB · Aufrufe: 379
  • 090520123212.jpg
    090520123212.jpg
    188 KB · Aufrufe: 431
  • 090520123216.jpg
    090520123216.jpg
    184,8 KB · Aufrufe: 528
  • 090520123217.jpg
    090520123217.jpg
    186,2 KB · Aufrufe: 426
  • 090520123218.jpg
    090520123218.jpg
    183,9 KB · Aufrufe: 395
  • 090520123220.jpg
    090520123220.jpg
    178,5 KB · Aufrufe: 405
  • 090520123221.jpg
    090520123221.jpg
    190,1 KB · Aufrufe: 391
  • 090520123223.jpg
    090520123223.jpg
    180,7 KB · Aufrufe: 399
  • 090520123224.jpg
    090520123224.jpg
    187,8 KB · Aufrufe: 381
  • 090520123225.jpg
    090520123225.jpg
    191,7 KB · Aufrufe: 397
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.525
Kekse
26.696
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ohne genauere Angaben ist das immer schwer zu sagen mit der Echtheit. Was mir auffällt: Am Halsende ist kein Datumsstempel, bzw. keine Datum aufkritzelt, wie es eigentlich üblich ist.
Außerdem sieht der Fender Schriftzug aus wie ein Decal. Ich meine eine Umrandung der Schrift mit durchsichtiger Folie zu erkennen, wie ausgeschnitten. Allerdings habe ich das auch schonmal bei etwas verwitterten, älteren Strats so gesehen und die waren echt.
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.097
Kekse
39.323
hi simple music!

ja, wie du schon sagtest - die features, bzw. der wüste mix von features, deuten darauf hin, dass es sich um einen "fake" handelt.
ich kenne natürlich auch nicht ALLE möglichen strats, aber das hier ist mit einiger sicherheit keine Fender-Strat.

cheers - 68.
 
C.Santana
C.Santana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.17
Registriert
03.12.07
Beiträge
2.713
Kekse
8.557
Ort
Rockinghausen
Dem schließe ich mich absolut an. Das Decal sieht selbst geklebt aus, die Mechaniken sitzen nicht gerade, die Neckplate sitzt nicht gerade und ist unbeschriftet.........alles in allem viel zu viele ungereimtheiten an dieser Strat.
Die verbauten Teile (Hals, Body, Trem, Pickups) sind der Optik nach bestimmt nicht schlecht aber eine echte Fender ist es meiner Meinung nach nicht.

Ein Blick unter das Pickguard wäre eventuell noch hilfreich...................was soll die denn überhaupt kosten???
 
S
simple music
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.13
Registriert
09.05.12
Beiträge
28
Kekse
0
450€. Mir wurde gesagt, dass die Gitarre wohl mal etwas teurer war (1500€ oder DM, weiß ich nicht). Wenn die Gitarre billiger wäre würde ich die trotzdem nehmen, weil der Sound eigentlich echt gut ist. Ich will halt nicht mehr Geld für den Namen Fender bezahlen, wenns keine ist.
 
Plueschohr
Plueschohr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
13.11.03
Beiträge
120
Kekse
1.027
Ort
Düsseldorf
Hi,

das sieht für mich zumindest wie eine Frankenstrat (also zusammengebastelt) aus, imho ist es aber eher ein Fake. Auf keinen Fall ist die Strat richtig alt, da 22 Bünde m.E. erst in den späten 90ern aufkamen, aber keinesfalls aus den 60ern. Beim Body sieht es für mich so aus, als ob das ein Ahornfurnier oder Photo-Flame drauf ist. Das Photo-Flame gab es kurz in den 90ern, aber die Strat hatten die Klinkenbuchse an der Seite, Furnier gabs dann etwas später, aber eigentlich nur bei den hochpreisigen Modellen, die eigentlich ein 2 Stud-Trem haben. Was ich überhaupt nicht glauben kann, ist das Fender, Wilkinson-Trems verbaut. Und eigentlich ist bei allen Fender-Bodies die Halstasche frei von Farbe. Ohne Serien-Nr. und ohne Angabe des Herstellerlandes hab ich eigentlich auch noch keine Strat gesehen.

Für 450,-- Euronen gibt es übrigens eine funkelniegelnagelneue Strat (ok, aus MEX, aber ich geb meine Road-Worn aus MEX niiieee wieder her ;-))
VG

Plüschohr
 
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.525
Kekse
26.696
Ort
Mülheim an der Ruhr
Habe mir auch letztens eine Mex Strat gekauft. Die ist echt top, keine Frage und auf jeden Fall ist der Erwerb risikoärmer als die Anschaffung obiger Klampfe aus dubioser Quelle.
Wilkinson Tuner ab Werk sind allein deshalb schon unwahrscheinlich, weil der Wilkinson Gründer ein ehemaliger Angestellter von Fender ist und sein Wissen mitgenommen hat um eigene Produkte zu vermarkten. Ich denke mal nicht, dass Fender bei dem kaufen würde.
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.828
Kekse
62.094
Ort
Ländleshauptstadt
Hi,

Made in Mongolesien (Spass, ich meine Indien oder sonstwo "da unten"), Preis um die 100,- DM (!!!).

So ein Ding hatte ich mal vor ca. 10 Jahren - allerdings ohne den netten 7ender-Aufkleber auf dem Headstock...

Alles chlor?

Gruß Michael
 
AlexGT
AlexGT
HCA Gitarrenbau
HCA
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
1.596
Kekse
41.933
Hi

für mich scheint die Gitarre auch ein Fake zu sein. Seriennummer passt nicht, das Decal ist anscheinend nur auf dem Lack aufgegeklebt (das gibt es nur bei wirklich alten Strats und beim Custom Shop, oder für 12,95 € bei ebay :)), Tremolo von Wilkinson, Halsplatte ohne Beschriftung, kein Datumsstempel, keine Bohrung für Tremolo-Abdeckplatte. Scheint eine Partscaster zu sein.

Gruß
Alex
 
packesel
packesel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Registriert
23.11.06
Beiträge
496
Kekse
930
Ort
Bonn
An der Gitarre ist GAR NIX echt, soviel kann ich wohl 100% sagen.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.249
Kekse
47.870
mag sein, aber wenn's ein one piece maple neck wäre, würde ich sie für 450 sogar ungehört kaufen... :D
 
S
simple music
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.13
Registriert
09.05.12
Beiträge
28
Kekse
0
Jo danke für die Antworten :) Dann hat sich meine Vermutung ja wahrscheinlich bestätigt. Ich warte noch auf die Infos des Verkäufers ab, aber wahrscheinlich werde ich sie dann nicht kaufen. Dankeschön :great:
 
packesel
packesel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Registriert
23.11.06
Beiträge
496
Kekse
930
Ort
Bonn
mag sein, aber wenn's ein one piece maple neck wäre, würde ich sie für 450 sogar ungehört kaufen... :D

Dem Foto Nr.4 nach zu schließen, könnte es sehr warscheinlich so sein, wenn man sich den Verlauf der Jahresringe auf hals und Griffbrett anschaut, verlaufen die fließend weiter.
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.097
Kekse
39.323
hi!

mag sein, aber wenn's ein one piece maple neck wäre, würde ich sie für 450 sogar ungehört kaufen... :D

ich weiß allerdings nicht was an einem "one-piece-maple-neck" besonderes sein soll...
die verbaut fender seit ca. 1952 auf nahezu ALLEN gitarren ;)

cheers - 68.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.249
Kekse
47.870
@packesel: stimmt... bliebe als Manko das grausliche Wolkenfurnier. :D
Aber da kann ich vielleicht gleich noch etwas Halbwissen abbauen:
ich hätte die rechtwinkelig zur Längsrichtung sichtbaren Streifen als 'Härte' des Ahorns eingestuft - glaube gelesen zu haben, dass so etwas auf Druckeinwirkung beruht... also eher im unteren Teil des Stammes stattfinden sollte.

ich hab einfach keinen Plan von aufgeleimten Ahorngriffbrettern - es muss nichts 'besonderes' sein...

cheers, Tom
 
S
stollentroll
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.17
Registriert
24.10.06
Beiträge
229
Kekse
167
Ort
Bonn
Hi

für mich scheint die Gitarre auch ein Fake zu sein. Seriennummer passt nicht, das Decal ist anscheinend nur auf dem Lack aufgegeklebt (das gibt es nur bei wirklich alten Strats und beim Custom Shop, oder für 12,95 € bei ebay :)), Tremolo von Wilkinson, Halsplatte ohne Beschriftung, kein Datumsstempel, keine Bohrung für Tremolo-Abdeckplatte. Scheint eine Partscaster zu sein.

Gruß
Alex

Hi,

das ist nicht ganz korrekt. Die "Made in USA" Fenders haben haben alle ein aufgeklebtes Decal. Ich selber hab eine 62'er Hot Rod Vintage Strat, bei der das Decal ebenfalls aufgeklebt ist. Neukauf und kein Customshop.
Generell schließe ich mich der allgemeinen Meinung aber an, dass es sich hier um einen Fake handelt. Datumsstempel am Hals ist normalerweise standart, ausserdem solltest du einen Stempel und/oder Aufkleber mit Datum in der Halsausfräsung und unter der PU-Abdeckung finden. Die fehlende Tremoloabdeckung, bzw. die fehlenden Schraubenlöcher sprechen auch gegen Fender, es sei denn es handelt sich hier um ein echtes Vintage instrument ;-). Das einzige was hier Fender ist, ist der Schriftzug.
Lieber noch ein bisschen sparen oder 'ne gute Mexico Strat kaufen.

Gruß, Chris
 
Vester
Vester
E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
18.08.10
Beiträge
8.951
Kekse
80.349
Ort
Norddeutschland
S
stollentroll
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.17
Registriert
24.10.06
Beiträge
229
Kekse
167
Ort
Bonn
Hi Vester,

bei meiner ist tatsächlich ein Aufkleber auf den Lack aufgeklebt, den ich mir auch schon ein bisschen verkatscht habe... Ich hoffe, man kann es auf dem Bild erkennen. Ich hatte mal gelesen, dass das bei allen USA-Modellen der Fall sei, was aber wohl nicht so zu sein scheint. Vielleicht beschränkt sich das auf die "Vintage"-Instrumente. Werde mal sehen, ob ich den Artikel noch finde.
IMG_0422.jpg

Gruß, Chris
 
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.525
Kekse
26.696
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich kann mich an Bilder von total verwitterten Headstocks erinnern, aus den 50ern oder 60ern, bei denen man gut sehen kann, dass es sich um ein Decal handelt, aber ob Fender das über Jahrzehnte beibehalten hat, weiß ich nicht.
 
kypdurron
kypdurron
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.550
Kekse
26.340
Ort
Berlin
richtig, in der "guten alten Zeit" bis in die 70er hinein wurden Decals auf den Lack appliziert. Das änderte sich, als man während der 70er dazu überging, den Hals in Polyurethan zu lackieren (was schrittweise von Serie zu Serie kam), seitdem werden Decals überlackiert.

Bei den Vintage Reissues made in USA wird heute wieder das alte Verfahren angewendet, bei den Standards usw. aber nicht. Es ist also kein Indiz für echt oder falsch, sondern höchstens für die Serie.

DIese Gitarre sieht aber schon aus wie eine Partscaster, die dann korrekterweise eigentlich kein Fender-Decal haben dürfte. Vor allem habe ich aus den letzten sagen wir mal 30 Jahren noch keine Fender gesehen, auf der kein Herkunftsland angegeben war ...
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben