Welcher Finger welcher Bund?

von freimatz, 10.04.07.

  1. freimatz

    freimatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #1
    Hallo, ich spiele bislang einen tiefergestimmten 4-Saiter. Grundlage sind immer Akkorde, die über den Noten stehen. Zuerst spielte ich in den ersten vier Bünden mit Leersaite. Seit einem Jahr nun auch mit dem Mittelfinger auf dem fünften Bund (meist G und E-Dur)
    Nun habe ich einen normalgestimmten 5-Saiter und die Töne bei Leersaiten sind nicht mehr da wo ich sie gewohnt war ;-)
    Deshalb kann und will ich die Leersaiten nicht mehr benutzen.

    Die Frage für mich ist nun, wie ist meine Grundstellung?
    Dazu habe ich ein Excel-Tabelle erstellt , welches mir die Belegung anzeigt.

    Einfach ist es bei G-Dur. Da kommt der Mittelfinger auf den dritten Bund. Alle Töne in der Tonleiter sind da erreichbar. Alternative wäre noch achter Bund.
    C-Dur ginge beim dritten Bund auch, eigentlich alle bis A-Dur.
    B-Tonarten könnte ich die meisten mit Mittelfinger auf den dritten Bund spielen.

    Habt ihr mir noch Tipps wie ich nach dem Umstieg möglichst schnell wieder spielbereit bin?
     
  2. Timma

    Timma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    24.10.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    535
    Erstellt: 10.04.07   #2
    hoffentlich hab ich das richtig verstanden.denn wenn ich das richtig verstanden habe,brauchst du einfach die gute,alte permutation (fingersatz) und ne notationstabelle für nen normalen 5-saiter (wahlweise vllt. auch für nen viersaiter).
    wenn du das hast,müsstest du eigentlich schnell ne gute koordination auf dem griffbrett haben.

    in disem sinne viel glück und wenn ich irgendwas falsch interpretiert habe bitte bescheid geben;)

    bis denne und schöne grüße^^
     
  3. freimatz

    freimatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #3
    Was ist denn die "gute,alte permutation (fingersatz)"?
    Sowas wie das hier?
    http://matthias-frey.de/pub/transport/Plan.pdf
    (als Beispiel hier für E-Dur)

    Inzwischen habe ich mir überlegt, das ich mich auf den dritten für #- und sechsten für b-Tonarten konzentriere und versuche mir die anzueignen. Das mit dem "eigentlich schnell ne gute koordination" liegt dann wohl nur am üben, üben und ...
     
  4. Timma

    Timma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    24.10.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    535
    Erstellt: 11.04.07   #4
    nein,das ist es nicht, das ist eine notationstabelle (von der ich auch gesprochen habe;)).

    leider find ich für den richtige fingersatz (permutation) grad keine bilder,also muss ichs dir erklären:

    der fingersatz für den Bass ist nichts anderes als das prinzip zeigefinger auf den ersten bund, mittelfinger auf den zweiten bung und so weiter.
    natürlich lässt sich das auch bei jedem anderes bund anwenden.

    und wie du schon sagtest: für ne gute koordination muss man viel üben,also los:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping