welcher Hersteller steckt hinter den EMG Potis ?

von Klartext, 31.01.08.

  1. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 31.01.08   #1
    HI

    ich hab mir wirklich nen Wolf gesucht und weder hier im Board, noch woanders ne Antwort bekommen...

    ich finde die Potis die bei aktiven EMG´s und aktiven SeymourDuncan´s (sind die selben) mitgeliefert werden sehr gut, weil sie schön schwergängig sind und auch nach Jahren noch problemlos ihren Job machen. (das weis ich zumindest von den EMG-Potis genau)
    Nun wollte ich solche Potis in 500K log haben, aber ich hab da nix gefunden, also weis einer von Euch welcher Hersteller die Teile baut oder wo man die in 500K bekommt ?

    hab n haufen Noname-Potis hier aber bin nicht wirklich glücklich mit den Dingern...
    abgesehen davon das man wohl 30 Stck kaufen muss, damit wirklich mal eins dabei ist das auch 500KOhm(+/- 1%) hat, denn von 400KOhm bis zu 560KOhm hab ich alles da, nur kein 500KOhm.

    im momennt hab ich als Vol-Poti n Noname-Rockinger Poti verbaut das hat 518KOhm, was ja schon recht nahe an dem ist was ich will, aber die Quallität ist weniger überragend und es ist auch viel zu leichtgängig (n Schmetterling könnte das Teil mit seinem Flügelschlag auf und zu drehen :D )

    wenn keiner weis welcher Hersteller die EMG/LiveWire Potis baut, könnt ihr mir andere gute Potis empfehlen die einigermassen hochwertig und schwergängig sind, sowie wenigstens +/-5% max. 500KOhm haben ???


    dank Euch
    Robi
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 31.01.08   #2
    also von welchen Hersteller EMG ihre Potis beziehen kann ich dir leider nicht sagen, allerdings sind die CTS oder Alpha Potis qualitativ auf einen hohen Niveau.

    gibts hier z.B.: http://www.rockinger.com/index.php?list=WG122
     
  3. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 31.01.08   #3
    danke.
    weist auch wo man die Alpha-Potis bekommt ?
    ich find nur Alphas mit glatter achse (für Amps)...

    aber insgeheim hoffe ich ja noch darauf das jemand den Hersteller der EMG Potis weis

    Robi
     
  4. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 05.02.08   #4
  5. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 05.02.08   #5
    danke, aber die haben ne lange achse, da bin ich echt pingelig...

    warum die nicht ne glatte Achse haben sollen ?
    hm, ich sach mal weil dann meine Knobs nicht draufpassen =)

    hab aber ein CTS Clone von Göldo gefunden. kennt/benutzt die jemand ?? taugen die was ???

    Robi
     
  6. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 05.02.08   #6
    Die mit den langen Achsen sind ja auch nur für dicke Decken a la LP gedacht.
    Das sollte aber trotzdem gehen, die stehen dann nur etwas tiefer hinten ins Elektronikfach rein. Da die 2 Muttern zur Befestigung haben kann du die im Endeffekt genauso montieren wie die kurzen (vom äusserlichen Look her).

    Haben deine Knöpfe keine Madenschrauben zum Befestigen? Sind das reine Steckknöpfe?

    Und ganz nebenbei... ob das Poti 520 oder 480 oder 500kOhm hat wirst du nicht grossartig merken ;) Das sind 4% des Potiwertes nach oben oder unten.

    Gruss Flo
     
  7. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 05.02.08   #7
    480KOhm und 520KOhm lass ich mir ja durchaus gefallen,
    aber ich hab 500KOhm Potis hier die haben zbs 400KOhm.

    momentan verwende ich n 440KOhmpoti für Volume
    und n lineares 400KOhmpoti für Tone.
    Ergebnis: der Tone ist weniger "hell" als mit nem 500KOhmpoti an Volume
    aber als Übergang passt das schon erstmal so.

    meine Knops haben beides, die sind geriffelt und haben Madenschrauben,
    blöd ist aber das solche Knobs dann nie 100% gerade draufstecken, ach dem Festschrauben auf ne glatte Achse...
    hab ja gesagt ich bin da etwas pingelig, aber schau mer mal wie die CTS Clones von Göldo sind.


    Robi
     
  8. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 06.02.08   #8
    Moin,

    die Achsendurchmesser der Potis sind normalerweise einheitlich (oft 4, 6 oder 8mm), wobei das für US-Teile natürlich nicht zutreffen muss. Falls der Durchmesser nicht passen sollte, kann man einfach etwas Klebeband oder Schrumpfschlauch um die Achse tüdeln.

    Sehr gute Potis werden z.B. von Alps (wobei diese m.W. leider nicht mit PU-tauglichem Widerstand lieferbar sind) und Vishay hergestellt.

    Die Widerstandsabweichung sieht auf dem Multimeter schlimmer aus, als sie tatsächlich ist - schließlich muss sich auch niemand sklavisch an die Faustregel "250kΩ-Potis für Singlecoils, 500kΩ für Humbucker", die sicher jeder schon mal gehört hat, halten; zumal selbst hochwertigere Potis Toleranzen beim Widerstand von +/-10% haben.
    Viel wichtiger ist eine halbwegs gleichmäßige Kennlinie (also die Änderung des Widerstandes beim Durchdrehen), um eine gleichmäßige Regelung zu erreichen - gerade bei Stereo-Potis (HiFi) ist der Gleichlauf beider Schleifbahnen nicht ganz einfach hinzubekommen, Abweichungen von +/-3dB sind bei einfachen Versionen völlig normal. Nur sehr hochwertige Teile (ab ca. 30€ aufwärts) und Stufenschalter ermöglichen unhörbare Toleranzen.
     
  9. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 06.02.08   #9
    wie gesagt, den Unterschied zwischen 440KOhm und 500KOhm hört man schon gut...

    aber ich werde mir mal 5 von den Göldo CTS Clones besorgen und einfach "selektieren"
    um so gut wie möglich an die 500KOhm heran zu kommen, zumindest für´s Volumepoti.
    Wenns Tonepoti weniger oder mehr hat, ist es nicht so schlimm...

    Robi
     
  10. phaeton2k

    phaeton2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 06.02.08   #10
    Moin!

    Schreib doch einfach mal ne mail an den Support von EMG. So wie ich die kenne kriegste da ne Antwort :)

    MfG
    Sascha
     
  11. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 06.02.08   #11
    Das ist bisher die beste Antwort, die dieser Thread erbracht hat! Warum hat es nur 6 Tage gedauert und warum hat Klartext nicht schon längst Klartext mit EMG gesprochen? :confused:

    Ulf
     
  12. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 20.03.08   #12
    so da die EMG´-Potis irgendwelche Japanischen Teile sind, hab ich mir gedacht,
    warum net den Klassiker CTS ?
    Die (EP086) kosten unwesentlich mehr als Billigpotis und sind nebenbei mit ner Tolleranz von +/- 3% schon recht brauchbar,
    was für mich annehmbarer ist als +/-10%...

    hab mal durchgemessen ob das mit den +/-3% bei meinen Potis überhaupt passt :D
    Das eine, welches nun als Volumepoti seinen Dienst tut hat 509K
    Das andere, welches als Tonepoti mit nem Ero (Eroid) Kondensator arbeitet hat 485K

    hier mal n Bild vom Tonepoti:
    [​IMG]


    grüssle
    Robi
     
  13. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 21.03.08   #13
    3%-Potis von CTS?
    Der Hersteller CTS bietet solche jedenfalls nicht an.
     
  14. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 21.03.08   #14
    n Freund hat mir das erzählt mit den 3% Toleranz und deswegen habe ich auch zu diesen Potis gegriffen !
    und als ich die selber gemessen habe stellte sich heraus das die Potis beide auch innerhalb der 3% Toleranz liegen...

    Ich bin zwar nun kein Mathegenie, aber bis jetz kahm ich immer drauf...
    ich räume aber ein, das es sein kann das ich falsch rechne...
    ich habe so gerechnet:

    100(%) : 500(K) = 0,2(also 1%)
    0,2 x 509 = 101,8(%) - 100(%) = 1,8(%)
    0,2 x 485 = 97(%) - 100(%) = -3(%)

    alternativer Rechenweg :
    500(K) : 100(%) = 5(also 1%)
    509(K) : 5 = 101,8(%) - 100(%) = 1,8(%)
    485(K) : 5 = 97(%) - 100(%) = -3(%)

    das Volumepoti hat 509K = 1,8% über den Idealwert 500K
    das Tonepoti hat 485K = 3% unter dem Idealwert von 500K

    kann ja nun zufall sein, ich weiss es nicht und wenn du nun sagst das CTS keine Potis mit 3% Tolleranz baut dann wirst du dafür schon deine Quallen haben, aber ich verlasse mich irgendwie lieber auf die Auskunft meines Freundes der mir noch NIE Müll erzählt hat !
    (welhcen Grund hätte er auch dafür mir shice zu erzählen ?)
    Ich habe die Potis auf jeden Fall bei Rockinger gekauft, evtl. selektieren die die Teile ??
    Steht aber nix davon da auf der Page und wenn das so währe würden die das sicher hinschreiben, was mich wieder darauf bringt, entweder Zufall, oder meine 3% Tolleranz Info ist doch richtig...

    wie auch immer isses MIR nun erstmal Wurscht, weil es passt ja alles und die Potis
    arbeiten grossartig, im ernst, ich bin echt hochzufrieden mit den Teilen.

    Nebenbei, und ich denke das auch diese Information richtig ist, wurde mir gesagt
    das die CTS Potis wegen nem hitzebeständigeren Kunststoff im inneren, nicht gleich fritte gehen wenn sie etwas heisser durchs Löten werden, aber probiert habe ich das verständlicherweise nicht, doch wie gesagt bis jetzt konnte ich mich immer auf die Infos verlassen.


    grüssle
    Robi
     
  15. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 21.03.08   #15
    Ja klar, Deine Rechnungen sind richtig!

    Ich frage nur, weil eng tolerierte Bauteile immer interessant sind. Bei Potis war ich bisher davon ausgegangen, daß die meist rund 10% Toleranz haben.
    Ich hatte dann bei CTS auf der Homepage geguckt: http://www.ctscorp.com/components/potentiometers.htm

    Mag aber durchaus sein, daß Rockinger dort Sachen selektiert oder CTS Sonderanfertigungen macht.
     
  16. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 21.03.08   #16
    ich finde die EP086 Potis auch nicht auf der Page von CTS...

    werd mal am Montag anrufen bei Rockinger, evtl. wissen die ja was genaueres,
    und wenn die dann sagen das die Potis nicht ne Tolleranz haben von +/- 3% haben
    kann man davon ausgehen das die recht haben, weil die währen ja doof wenn sie das verneinen wenns stimmt...

    sollte es nicht stimmen gehe ich aber von einer Fehlinformation aus, denn bis jetz konnt ich mich immer auf die Infos verlassen


    Robi
     
  17. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 21.03.08   #17
    Soweit ich das bisher feststellen konnte, ist EP086 eine Nummer von Allpars, die von CTS hergestellt werden.

    Ist ja prinzipiell egal... wäre nur schön zu wissen ob es vielleicht auch andere Potis mit 3% gibt.
     
  18. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 22.03.08   #18
    das stimmt, denn die anderen EPxxxx Potis von CTS sind alle Allparts-Teile
    aber das EP068 mit Splitshaft findet man dort nicht, aber EP0068 mit Solidshaft...
    und die Potis tragen schon die genaue Bezeichnung, zbs das EP4386 heist auch EP4386
    (des ist die"vintagestyle" Version des Potis)

    aber sollten das wirklich alles keine 3% Potis sein, ist das doch kein Problem,
    da bestellt man einfach mehr, misst und selektiert aus und schickt den Rest
    dank Fernabsatzgesetz zurück ;)
    Da könnte die Toleranz sogar unter 3% liegen wenn die richtigen Pot´s geliefert werden.
    Naja es wird natürlich etwas schwieriger wenn man ne LesPaul hat und 4 Pot´s braucht...


    Robi
     
  19. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.03.08   #19
    Einfach nen ganzen Bunch von ner guten und günstigen Marke kaufen und dann selber selektieren je nach Gebrauch.
     
  20. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 22.03.08   #20
    die CTS Teile sind doch gut und günstig oder ?

    ich find die paar € ok für die Potis, wenn man überlegt was PRS, Gibson, oder Fender Potis kosten...

    sie sind ihr geld auf jeden fall wert


    Robi
     
Die Seite wird geladen...

mapping