welcher humbucker verwendet Paul Banks von Interpol

von KingsofLeon, 04.12.06.

  1. KingsofLeon

    KingsofLeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 04.12.06   #1
    Hallo!

    bitte diesen thread nicht in den sammelthread verschieben weil dort wird mir auf diese frage nie jemand antworten und es geht sofort wieder unter.

    da es scheinbar niemand genau probier ich nochmal mein glück.


    ich bräuchte ein paar tips bezüglich humbuckern. Ich spiele eine Epiphone Les Paul Custom BJ 2004 und ich bin mit den originalen humbucker sound unzufrieden. Mir ist ihr ihr sound zuwenig abgerundet. es ist ein eher dumpfer sound und teilweise zu schrill. dumpf und schrill zugleich ?! ...werden sich jetz vl einige denken aber wer die originalen goldenen humbucker einer epi les paul custom kennt wird wissen was ich meine.

    Ich mag den gitarrensound von Bands wie Interpol, Radiohead, Modest Mouse und alte Coldplay sachen. Ich hab an originale Gibson Les Paul Custom Tonabnehmer gedacht wie sie auch der Sänger von Interpol hat. Aber gibt es vl welche die besser wären ?

    Ich spiele über einen Fender Hot Rod Deville 2x12.

    hier ist ein photo meiner gitarre

    http://i9.photobucket.com/albums/a63/jonny_park/guitar.jpg

    und hier ist noch ein foto der humbucker die paul banks von interpol bei seiner les paul costum verwendet.

    http://i9.photobucket.com/albums/a63/jonny_park/interppolpickups.jpg

    ich hab gehört es sollen originale gibson LP custom humbucker sein nur eben ohne abdeckung
     
  2. KingsofLeon

    KingsofLeon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 06.12.06   #2
    up!up!
     
  3. KingsofLeon

    KingsofLeon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 07.12.06   #3
    up!up!
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 10.12.06   #4
    Das ist ne ziemliche Bandbreite. Kann man wohl kaum auf nen bestimmten Pickup reduzieren.

    Nützt nix, das kann man nicht definitiv sagen, was das ist. Das geht nur bei einigen ganz wenigen PUs, die sehr charakteristisch sind.

    Haben die keine Homepage mit Equipmentliste oder sowas?

    So oder so: versteif dich da net so auf den PU. Wenn du nicht grade Extreme suchst (wahnsinnig höhenlastig, wahnsinnig Output, wahnsinnig dumpf....), dann wirst du mit den diversen angebotenen PAF-Clones schon hinkommen. Was genau dir zusagt, kannst nur du entscheiden. Gibsons sind natürlich nicht grade billig....
     
  5. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 17.01.11   #5
    Witzig, die selbe Frage habe ich mir auch gerade gestellt.

    Bin zu folgendem Ergebnis gekommen, das (leider nur) auf einer Reihe logischer Schlüsse basiert, vielleicht hilfts dir aber weiter:

    a) Es sind keine Burstbucker, die PUs, die Gibson serienmäßig in seine LPCs verbaut (wundervolle Pickups, sehr klassisch mit einer tollen Prise "gewisses Etwas", aber das is hier ja nich die Frage), denn die sind immer mit Cover auf einer Les Paul Custom. Warum sollte er die Variante mit Cover gegen eine ohne austauschen, das würde keinen Sinn machen. Dafür sind die Jungs auch zu pragmatisch.

    b) Es können keine Duncans sein, da dann das SD Logo bei fast jedem Modell draufstünde.

    c) Es sind erst recht keine Dimarzios, da man die Teile einfach von der Optik her sofort zuordnen könnte.

    d) Ich tippe, bei dem Sound, den Interpol fahren, auf die PUs, die du in der Les Paul Studio findest: Gibson 498T und 490R, da diese PUs sehr hell klingen, was zum Sound von Interpol passen würde.

    Wenn du also deine Les Paul in die selbe Richtung bringen willst, dann empfehle ich dir folgendes Set: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...cker-SET-SH4-und-SH2-black/art-GIT0010118-000

    Jetzt wirst du (zurecht) fragen, warum denn nun wieder Duncans. Ganz einfach, denn 1. sind Duncans günstiger als Gibsons und genau so gut. Und 2. basieren der 498T und 490R von Gibson so gut wie 1 zu 1 auf dem SH4 und SH2 von Seymour Duncan. Andersrum basiert zB der Pearly Gates von Duncan wiederrum auf dem Burstbucker, aber wie gesagt, das gehört hier nicht hin. ;)

    Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

    Edit: Heilige ... is dieses Topic alt! :D
     
  6. Crash Kid

    Crash Kid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    241
    Erstellt: 20.01.11   #6
    Warum steht auf jedem Duncan das Logo!? Auf meinem kürzlichen eingebauten P90 steht kein SD Logo ;)

    Ich würde bei den genannten Bands eher zu Single Coils oder P90s raten...
     
Die Seite wird geladen...

mapping