Welcher Verzerrer/Preamp oder Verzerrer+DI-Box bis 200 Euro?

  • Ersteller Arachnophobia
  • Erstellt am
A
Arachnophobia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.12
Registriert
21.10.04
Beiträge
316
Kekse
1.734
Ort
Frankfurt a.M.
Suche einen Crunch oder Overdrive, keine heftige Zerre, für einen fetten, gefährlichen Sound zwischen Punk, Noise Rock und Stoner Rock. Schieben muss es, wie eine Lokomotive! Nicht nur im Proberaum, sondern auch auf der Bühne. Ich spiele einen Fender Blacktop Jazz Bass (2 Split Coils) mit EBS Multicomp, meistens mit den Fingern (hab nen heftigen Anschlag), je nach Einsatzort mit Combo oder direkt in die PA. Der Treter sollte True Bypass haben und wenig vom Sound klauen, da ich mit dem Grundsound zufrieden bin, nur ein bisschen Zerre fehlt halt noch.

Angetan hat es mir der crunchige Sound des AMT BC-1. UVP 7100 Russische Rubel, das sind aktuell 169 Euro, damit im Budget - aber hierzulande leider 90 Euro teurer :(

Welche Alternativen könnt ihr mir empfehlen?
Auch die Kombi Verzerrer + DI-Box (zum selben Preis, max. 200 Euro zusammen) ist für mich denkbar.

Dann noch ne kleine Frage: Ist es möglich, nen Preamp-Bodentreter in einen Bassverstärker zu jagen, oder macht da nur der direkte Anschluss an PA oder Endstufe Sinn?

Danke im Voraus,
Ara
 
Eigenschaft
 
Raven-am-bass
Raven-am-bass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
20.04.11
Beiträge
154
Kekse
2.478
Hmmm... Verzerrer empfehlen ist ja so ne Sache... Da streitet man sich ja um Nuancen ;)

Was ich aber anhand deiner Beschreibung mal Antesten würde wäre der VT Charakter von Sansamp. Klingt eben nach nem Ampeg. Auch finde ich die EBS Drive Pedale (Multi und Metal) ganz gut. Sie treffen zwar nicht meinen Geschmack treffen, Sind aber Qualitativ super. Die liegen Preislich auch etwa bei unter 200 Neuronen. Jetzt gibt's noch viele Günstige Pedale die man noch nennen könnte, aber ich fürchte da musst du durch und deine Favoriten Anspielen. Aus 'nem Bass Big Muff habe ich auch einen schönen angerotzten Overdrive herausholen können und nicht nur den synthetischen Fuzz aber das musst du für dich entscheiden. Mit den o.g. Vorschlägen solltest du aber schon weit kommen. Hätte ich die Kohle hätte ich sie auch schon alle :D

Was die Kombination mit Di Box angeht kenne ich leider nur 2 Geräte die für mich persönlich in Frage kommen: Den Sansamp Bass Driver Di (programmable oder normal, ist nur 5 euro differenz) oder den EBS Micro Bass II. Die liegen weit außerhalb deines Bugets, aber alle anderen Sind qualitativ weitab! Da würde ich die 50 Euro für den Sansamp noch dazu sparen.

Kann noch ne kleine Frage: Ist es möglich, nen Preamp-Bodentreter in einen Bassverstärker zu jagen, oder macht da nur der direkte Anschluss an PA oder Endstufe Sinn?

Geht beides und ist beides Unproblematisch. Du musst nur wissen, dass du den Level Regler des DI Preamps nicht so weit aufdrehen kannst, da es sonst zu laut wird und ggf. die Vorstufe clippt. Mehr aber auch nicht. Neben diesen beiden Möglichkeiten hast du dazu noch die Option über den Link Out des Preamps in den Effekt Return (bzw. PWR Amp in) deines Verstärkers zu gehen und so nur die DI Box als Vorstufe zu nutzen. Das macht sich ganz gut, wenn man auf nem Gig ist wo der gestellte Amp nicht deinem Soundgefühl entspricht. Dann ab in die Endstufe und man hat sofort "seinen" Sound.

MfG Raven
 
A
a-x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.17
Registriert
12.02.10
Beiträge
7
Kekse
0
...also mein pers. Tip an Dich wäre ein Aphex Bass Exciter + Ashdown Jlo Hyperdrive (liegt auch preislich in Deinem Rahmen u. ist effektiv).
 
jogi667
jogi667
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.20
Registriert
24.01.10
Beiträge
373
Kekse
880
Ort
AC (520**)
Ich könnte da noch von MXR die M-80 Bass DI+ empfehlen.
Ist ne DI-Box mit eingebautem EQ und Distortion (beides separat zuschaltbar) und liegt mit ca. 175€ sauber innerhalb deines Budgets.
Falls du das Teil noch nicht kennst, hier ist ein kurzes Video davon.
 
disssa
disssa
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
31.12.21
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.112
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Hmmm... Verzerrer empfehlen ist ja so ne Sache... Da streitet man sich ja um Nuancen
+1

Es ist aber auch schon ein vielbesprochenes Thema hier im Board:

Gerade für "Stoner"-Rock fand ich die Verwendung eines Sansamp PSA 1.1 in Verbindung mit einem Boss LS-1 sehr gut: Klick

Gute Beispiele inkl. Soundsamples: Klick
Weitere Beispiele: Klick
 
A
Arachnophobia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.12
Registriert
21.10.04
Beiträge
316
Kekse
1.734
Ort
Frankfurt a.M.
So. Nach langem Probehören habe ich beschlossen, mir den AMT oder Sansamp einfach selbst zu Weihnachten zu schenken, sollte nicht vorher mein Auto kaputt gehen. Es wird ein harter Konkurrenzkampf bis dahin. Eventuelles Review folgt ;)

Danke für eure Meinungen - Rock on!
 
C
Carbon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.17
Registriert
22.04.09
Beiträge
117
Kekse
192
Ort
Nbg
Könntest auch ma nach der Rackversion des Sansamp gucken (evtl gebraucht für 200 zu kriegen) klingt richtig ordenlich wie ich finde und hat nen DI OUT eingebaut
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben