Welches 72-Bass-Akkordeon: Hohner Concerto 3 oder Weltmeister Achat

von Obelix15, 05.01.20.

  1. Obelix15

    Obelix15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.19
    Zuletzt hier:
    10.02.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.01.20   #1
    Hallo in die Runde , ich möchte mir ein 2.Gerät zulegen. Es sollte nicht zu schwer sein und 72 Bass haben. Nun bin ich auf o.a. Instrumente gestoßen und habe bei you Tube auch Hörproben gemacht.
    Aber ich habe hier im Forum gelesen, daß man klanglich nicht so sehr auf diese Darstellung vertrauen soll , da in natura es doch anders klingt.
    Nun würde ich gerne Euro Meinung dazu hören, denn hier sind viele Musiker im Forum die ein größeres Wissen über einzelne Instrumente haben.
    Hohner oder Weltmeister wäre nun die Frage oder evtl. ein ähnliches Instrument mit 72 oder 96 Bass.
    Vielen Dank für Eure Info !
    Mit freundlichen Grüssen Obelix
     
  2. morino47

    morino47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.12
    Beiträge:
    727
    Ort:
    MII-Tastenhausen
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    7.700
    Erstellt: 05.01.20   #2
    Hallo Obelix15,

    eine Frage wie diese taucht hier im Forum öfter auf. Dann meine ich immer, das Folgende schreiben zu müssen, und tue es dann doch nicht und will es auch heute eigentlich nicht tun:

    Den Klang eines Musikinstruments, also auch den eines Akkordeons, muss man vor Ort und real selbst beurteilen. Er ist nämlich weitgehend Geschmackssache. Diesbezügliche Einschätzungen anderer Musiker ersetzen niemals das eigene Hören und Fühlen. Das Internet ist für viele Informationen ein bequemes Medium, für die Klangbeurteilung eines Akkordeons aber völlig ungeeignet und nimmt einem die Mühe nicht ab, seinen Leib vom heimischen Stuhl oder Sessel wegzubewegen und dorthin zu transportieren, wo sich ein solches oder ähnliches Instrument befindet, also zum Beispiel zu einem Händler oder zu einem Akkordeonspielertreffen. Also lieber @Obelix15, wenn Du ernsthaft eine Entscheidung aufgrund des Klanges treffen möchtest, musst Du schon etwas mehr sportlichen Aufwand treiben als etwas im Internet zu stöbern. Schließlich wirst Du mit einem Musikinstrument später sehr viel wertvolle Lebenszeit zubringen. Das Internet spielt für eine Musikinstrumentenentscheidung eine sehr nachrangige Rolle.

    Die Entscheidung für 72 oder 96 Bässe kann sicher im Internet diskutiert werden, muss aber nicht erneut erfolgen, ist hier schon zig-mal geschehen und kann mit der Suchfunktion nachvollzogen werden.

    Aber das alles will ich eigentlich gar nicht schreiben und statt dessen auf das Entschiedenste betonen, dass das Internet ein überaus effektives und zeitökonomisches Medium ist, die Klangschönheiten von Musikinstrumenten persönlich empfinden und beurteilen zu können.

    Viele Sonntagsgrüße

    morino47
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    5.865
    Erstellt: 05.01.20   #3
    Hallo Obelix,
    grundsätzlich gebe ich @morino47 da Recht.
    Du musst selbst testen, hören, anspielen und vorspielen lassen.
    Aber auf das Anspielen kannst du dich etwas vorbereiten. So ähnlich sich die Concerto und Achat auf den ersten Blick sind, sind sie auf den zweiten Blick doch unterschiedlich. Vom Aufbau her ist bei der Achat mehr Kunststoff verbaut, auch in den Stimmstöcken, die Tasten sind allerdings einzeln austauschbar, die Bassmechanik ist nicht die leiseste, gilt aber als wartunsgfreundlich.

    Die Concerto ist lauter und heller im Klang, die Achat etwas gedeckter, leiser, klingt für meine Ohren feiner. Die Achat gibt es mit 72 und 80 Bässen und auf Anfrage auch mit 96 Bässen. 96 Bässe sind schon deutlich komfortabler als 72, da deutlich weniger Sprümge notwendig sind. Dennoch bleibt es bei 34 Tasten, also recht kompakt.
    Wenn du auf einer schmalen 18mm-Tastatur (18mm inkl. Zwischenräumen) klarkommst, dann könnte auch die Weltmeister Opal interssant sein. Die ist noch etas kompakter als die Achat, hat aber dennoch regulär 96 Bässe und 37 Tasten. Das dürfte eines der kleinsten Instrumente mit der Ausstattung sein (mir persönlich fehlt nur noch die Variante mit Doppelaktavstimmung, ohne Tremolo - aber das ist mein persönlicher Geschmack, nicht mehrheitstauglich).
    Das die nächstgrößeren Instrumente sind bei Weltmeister die Topas III und IV.

    Gruß, Tobias
     
  4. Obelix15

    Obelix15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.19
    Zuletzt hier:
    10.02.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.01.20   #4
    Hallo und vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe mich nun entschieden. Es ist ein Concerto 3T.
    Es ist eines der letzten Instrumente aus Trossingen. Da ist der Kontrollzettel von d. Endabnahme noch dabei. Gerät ist absolut neuwertig zu akzeptablem Preis.
    Werde es als 2. Gerät nutzen . Meine Verdi 2N ist zum Überholen i.d. Werkstatt das dauert... So kann ich wieder üben. Mir fehlt einfach etwas wenn ich
    die „Musikstunde“ nicht hatte. Auch möchte ich mich bei Merlin für sein freundliches Angebot bedanken. Aber da war d. Geschichte mit der Hohner schon in Sichtweite. Ich wünsche ihm Erfolg beim Verkauf seines Instrumentes .
    Mit freundlichen Grüßen
    Obelix
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping