Welches Bassdrum-Mikro für Metal-Kick?

von HannoMetalhead, 21.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Kekse:
    690
    Erstellt: 21.06.10   #1
    Hi leute ;)

    Da ich mit meiner Band demnächst gute Aufnahmen machen will, muss ich mir zusammen mit unserem drummer (netterweise meinem bruder) zusammen noch ein gutes Bassdrum-Mikro kaufen.

    Wir spielen eine Mischung aus Hardrock und Metal. Demos gibt es auf www.myspace.com/cliffhangermetal

    Am liebsten hätte ich ein Mikro mit sehr starkem attack, das diesen super geilen "kick" erzeugt, der im metal so beliebt ist. Die Bassdrum soll im mix richtig schön durchschneiden und fast wie getriggert klingen, allerdings nicht ganz so extrem. Ein trigger mit etwas mehr natürlichem Sound sozusagen. Mir ist klar, dass das ganze sehr viel mit positionierung und EQ zu tun hat, ich beschäftige mich schon länger mit recording und hab mittlerweile einiges an Erfahrung gesammelt.

    Ich habe im Moment das AKG D 112 von nem Kumpel hier, mit dem ich soweit auch relativ gut klakomme... Einziges Problem an dem Ding: Es ist einfach ne Nummer zu sperrig... Ich bekomme es gerade so durch das Kick Port unseres Drumsets, da es ja an der Seite noch die Stange für die Klemme hat. Heißt also, ich muss mit dem Arm in die Bass rein um das Mikro einzustellen und das nervt ein wenig.
    Außerdem könnte ich mir bei meinem zukünftigen Mikro noch ein wenig mehr aggressivität vorstellen, wenns das gibt.

    Ich schick euch mal einen Ausschnitt von nem File, das ich mit dem Mikro gemacht habe:

    http://www.file-upload.net/download-2615684/Finn-drums-20.6.10-7.mp3.html

    Ihr dürft auch gerne ein kurzes Wort zum gesamten Mix bisher sagen... An der bass wie gesagt das D 112, an der Snare ein Sm57, Toms waren billige L/D-System mics und die Overheads waren Kondensator Mikros von Audio Technica, weiß grad die Bezeichnung nicht genau. ;) Mix by me mit Cubase Studio 5 :p


    Als weitere Kandidaten wollte ich mal folgende vorschlagen:

    -Shure Beta 52A (wurde mir empfohlen als eins der besten BD-Mics die es gibt)
    -Shure PG52 (günstigere Alternative? Was soll man davon halten?)
    -Sennheiser E902 (schon sehr arg teuer, muss sich dann definitiv lohnen)

    Also... Wie gesagt, nen guten Kick soll das Mikro haben, aber trotzdem relativ universell bleiben... Dann sollte es sowohl live als auch im Studio einsetzbar sein, ich möchte nicht für beide Zwecke jeweils ein anderes kaufen müssen... Das wärs eigentlich schon... Musikrichtung ist wie gesagt vorwiegend Hardrock bis Metal, aber auch mal was in richtung Alternative Rock, aber relativ modern ausgerichtet, von daher auch da nen guter kick gern gesehen :p

    lg Hanno :)
     
  2. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 21.06.10   #2
    Das D112 klingt in meinen Ohren schon ziemlich altbacken. Für den Kick hatte ich schon gute Ergebnisse mit einem Grenzflächenmikro. Der Rest ist dann EQ.
     
  3. Freu

    Freu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Offenburg
    Kekse:
    10.155
    Erstellt: 21.06.10   #3
    Wenn das Endergebnis sich 'fast wie getriggert' anhören soll, warum triggert ihr mit dem vorhandenen Signal nicht 'ne Konserven-Kick an ? Eine Mischung aus Original und Konserve kommt immer gut. Mein Tipp, nicht unbedingt nach Metal-Samples suchen, eine Mischung mit einem Elektrokit könnte ganz gut klingen.

    sorry, hab cubase 5 überlesen. mir war nicht klar welche Audiosuite ihr am Start habt. Für Cubase 5 braucht es bestimmt ein extra Plugin.
     
  4. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Kekse:
    690
    Erstellt: 21.06.10   #4
    Jap und extra plugins etc. wollte ich vermeiden ;)

    Und wie gesagt, ich will nicht triggern, es soll bloß schön punchy sein mit viel kick, halt so in die richtung trigger... Würd den Begriff gerne ein wenig freier handeln, als er anscheinend aufgenommen wurde... ;)

    Also lieber schönen, natürlichen kick vom Mikro selbst :p

    lg :)
     
  5. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    2.158
    Kekse:
    7.073
    Erstellt: 22.06.10   #5
    In dem Bereich ist für mich das Audix D6 momentan sehr stark und mein persönlicher Favorit.
     
  6. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    13.03.18
    Beiträge:
    321
    Kekse:
    894
    Erstellt: 22.06.10   #6
    Hallo zusammen,

    für die Metal Kick würde ich immer 2 Mikrofone bevorzugen, ein dynamisches für den "Bums" und eine Grenzfläche für den "Schmatz". Damit hat man auf jeden Fall das Optimum und kann beide Mikros individuell miteinander kombinieren. Ist natürlich auch eine Frage der Kanalanzahl am Pult und auch eine Budget Frage. Das M88Tg geht hier sehr gut, da es keine starke Tiefenanhebung hat und "sehr schnell" ist. Bei Metal ist der Bass ja sehr häufig im Spektrum noch unter der Kick.


    Liebe Grüße

    Bernd
     
  7. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Kekse:
    690
    Erstellt: 22.06.10   #7
    Hm also aus beiden von dir (bernd) genannten gründen passt das nicht... Erstens wollt ich nicht über die 170 gehen, wenn möglich und zweitens hab ich die 8 Kanäle vom Interface schon voll... Eben ein großes Set mit 2 Standtoms (16x16 und 18x16) usw. ;)

    Was sagt ihr denn zum Beta 52A? Soweit ich gelesen hab, soll das ja sehr geil sein... :p

    lg :)
     
  8. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Kekse:
    690
    Erstellt: 24.06.10   #8
    Keiner mehr tipps parat?:er_what:
     
  9. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 24.06.10   #9
    Ein gebrauchtes MD421 müsste für ~ 170.- zu bekommen sein.
     
  10. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Kekse:
    690
    Erstellt: 24.06.10   #10
    Hm, spricht mich jetzt nicht so an, was ich davon gelesen hab in den Google-Ergebnissen^^ Da steht viel von "gutes Allround Mikro für Drums, Bläser ect."...

    Ich meinte auch eher meinungen, ob das Beta 52 taugt oder nicht... ;)

    lg :)
     
  11. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    Eppingen
    Kekse:
    9.727
    Erstellt: 28.06.10   #11
    Hallo Hanno,

    klar - das Beta 52A ist ein Klasse Bass-Drum Mikro. Es liefert einen tollen, typischen Sound - aber eher warm.

    Wenn Du aber sehr viel Wert auf den Kick legst würde ich eher zu einem Kondensator-Mikrofon raten. Da wäre das Beta 91 zu nennen (liegt aber auch wieder über 170 €).

    Hoffe das hilft etwas weiter. Besten gruß
     
  12. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Kekse:
    690
    Erstellt: 28.06.10   #12
    :D ja das ist vielleicht wieder ein weenig zu teuer :p

    Warm darf der Sound gerne sein, nur der Kick sollte sich auch durchsetzen können, das war mit meinem billigen (L/D) Mikro bisher nicht so gut :p

    Die Samples auf dieser Seite: http://www.shure.de/produkte/mikrofone/beta_52a

    find ich schon sehr gut, vor allem "inside kick" und "kick beater side" gefallen mir sehr gut.
     
  13. JoNi22

    JoNi22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    1.486
    Kekse:
    4.452
    Erstellt: 03.07.10   #13
    Kleine Anmerkung:
    Nur mit einem Megamikro kriegt man nicht automatisch einen Megasound aus der Bassdrum.

    Wichtig ist auch, wie die Trommel so klingt ;)

    Hatte da mal ein Aha-Erlebnis, als ich eine befreundete Band aufgenommen habe.
    Die Bassdrum klang direkt richtig gut, weil der Drummer genau wusste was er tat...indem er schön reingelangt hat, seine neuen, extra ausgesuchten Felle gut gestimmt hatte, usw.
    Musste das Mikro nur ein bisschen Richtung Beater schieben, fertig.

    Es gibt übrigens Freeware Plugins zum triggern von normalen Audiosignalen (z.B. KT Drumtrigger).
    Damit kann man schon viel anfangen, könntest du z.B. über die scho ngemachten Aufnahmen jagen ;)
     
  14. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    2.643
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    9.536
    Erstellt: 03.07.10   #14
    Hi Hanno!

    Du wolltest zum mix was hören?
    Klingt recht soliede.. der Schlagzeuger kann auch mal wirklich spielen ;)
    Allerdings pumpt das ganze hörbar. Ich würde auf einen falsch eingestellten Kompressor auf der OH-spur tippen (ev. auch einfach am Master)
    Hab ich recht?

    Lg Jakob
     
  15. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Kekse:
    690
    Erstellt: 03.07.10   #15
    Danke, werd das mal an ihn weiterleiten :D

    Pumpen ist mir bisher garnicht so aufgefallen, kann sein dass an den OHs der Kompressor zu hart ist, aber ich hab eigentlich nicht viel dran gemacht, nur bei Cubase unter Kompressoren einen für Rock-OHs ausgesucht (unter VST Dynamics) und so gelassen, OHs leiser, ein wenig gepanned und gut^^ sollte ich wohl nochmal überarbeiten... Am Master kann ich doch über Cubase gar keinen Kompressor einsetzen, oder? :gruebel: Um ein mastering-programm muss ich mich eh mal kümmern, die Cubase Mixes sind immer so leise -.-

    Gut gestimmte Bass + guter Spieler sind soweit eigentlich vorhanden, bin mit unserer Momentanen Bassdrum (Tama Imperialstar 22x18) schon ziemlich zufrieden... Hört man übrigens auch im sample, die bass...

    Und dass man mit der Einstellung des Mikros experimentieren muss, ist mir sowieso klar :) Nur wollt ich sozusagen schonmal mit dem Mikro ne gute Grundvoraussetzung für den Sound schaffen, den man dann mit diesen faktoren noch optimieren kann, sowas in der art :p :D

    Werd mir wohl am Montag das Beta 52a kaufen, soweit es keine Gegenstimmen mehr gibt :p :D

    lg :)

    EDIT: KT drum trigger hab ich, funktioniert aber nicht so toll find ich^^ Irgendwie läuft das nicht so wirklich.... Ich find natürlichen Kick bei unserer Musik sowieso schöner, ist ja kein metalcore :p
     
  16. JoNi22

    JoNi22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    1.486
    Kekse:
    4.452
    Erstellt: 04.07.10   #16
    Natürlich geht das, und für den Anfang reichts auf jeden Fall aus ;)
    Im Mixerfenster ist ganz rechts ein Kanal fü den Summenbus/Master, da kannst du mit Kompressoren, Limitern, Eq, usw deinen Mix auf normale Lautstärke bringen.

    Keine Ahnung, habe mir das Sample nicht angehört, kannst du da keinen Direktlink setzen (dropbox z.b.?)?


    KT Drumtrigger funktioniert richtig gut, wenn man sich ein bisschen Zeit zum Einstellen nimmt ;)
    Und mit dem richtigen Vst-Plugin klingt die Bassdrum schwerst natürlich, ich verweise da mal auf EZ Drummer, Addictive Drums und die höherpreisigen Alternativen.
    Als Freeware ist SuperDrum FX sehr gut geeignet.
     
  17. tino80

    tino80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    51
    Erstellt: 26.08.10   #17
    Kann zum triggern den drumagog empfehlen, würde aber da immer einen freeze von der spur rechnen und synchron legen!!!
    das beta 52 ist ein gutes mic, ist aber für die ganz harte fraktion vielleicht nicht die richtige wahl, find das ist mehr ein allrounder. grenzfläche ist schon ne geile wahl für ne fette bd. kann sonst eigentlich auch nur das audix empfehlen, oder was ich neulich kurz gehört habe, ist das sennheiser e 902, das war auch echt fett, habs aber nur an einer bd und leider nicht im vergleich zu einem anderen mic gehört!
     
mapping