Welches Holz ist wie hochwertig?

von SeisDrum, 31.10.06.

  1. SeisDrum

    SeisDrum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Hinterm Mond-Nennen wirs Berlin.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #1
    tja, wusste nich wo das sonst hinsoll, aba mich würd mal sehr interessieren:
    gibt es eine art ranking von den holzsorten, welche top-, mittel, und unterklassig sind?
     
  2. Musing

    Musing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    24.09.13
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Köngen (nahe bei Esslingen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #2
    Also ich denk mal (von oben nach unten)

    Ahron (Bubinga??)
    Birke
    Mahagoni
    Linde
    Pappel

    ich bin mir nich ganz sicher, also bitte korrigieren wenns nich stimmt!
     
  3. Schäfle

    Schäfle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Menden, Nähe Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 31.10.06   #3
    Lässt sich alles schwer sagen. Ich versuche es mal.
    In der Anfängerklasse wird z.B. bei Pearl Pappel verwendet, früher war Mahagonie mal "in", aber davon hört man heute weniger. Ich glaube Linde wird in der Anfängerklasse auch benutzt.
    In der Mittelklasse sieht man wohl am häufigsten Birke, seltener Ahorn. In der High-end-Klasse ist es sowohl Birke als auch Ahorn. Bei Tama z.B. auch noch Bubinga. Mittelklasse und Highend-Klasse sind also mehr oder weniger holztechnisch auf demselben Stand, was es da nun genau für Unterschiede ausser Verarbeitung, Features etc. gibt, weiss ich leider nicht. Letztendlich kommt es da aber auf den Klang der verschiedenen Hölzer an.
    Das sind so die gängigen, die mir spontan einfielen. Gebe wie immer keine Garantie auf Richtigkeit meiner Aussagen. ;)


    Gruß
     
  4. stuArt

    stuArt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wolfenbüttel (nähe Braunschweig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 31.10.06   #4
    Nabend,
    naja ich finde man kann allgemein nicht sagen das ein Holz zwingend hochwertiger ist.Natürlich solche Sachen wie Ahorn ist besser als Pappel oder so.Aber so bei Bubinga, Mahagony, Birke, Ahorn dann fallen mir noch Buche und Eiche ein von Yamaha z.B. die an sich auch nicht schlecht sind.
    Naja mahagony ist ja nicht gleich Mahagony. Ein altes Export aus Mahagony klingt ja nicht wie n Masters. Vor allem Mahagonie schwankt da ja ziemlich. Ob das echtes Mahagony ist oder dieses philipinische...
    ich denke in der Kategorie Birke, ahorn Bubinga kann man schlecht sagen eins davon sit am hochwertigsten.Auser wenn man es wörtlich nimmt. Den höchsten Wert hat denk ich mal das Bubinga, heißt aber nicht das es in jeden Ohren auch am besten klingt.
    Also, es kommt auf die Verarbeitung des Holzes und den persönlichen Geschmack an denke ich.
    Gruß
    Till
     
  5. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 01.11.06   #5
    Ich glaube ich mach bald mal nen Workshop, der sich um Holzsorten und deren Verwendung im Schlagzeugbau dreht. :)

    Man kann schlecht sagen, welches Holz jetzt oberklasse ist (oder nicht). Es kommt auch auf die Güte und Verarbeitung des Holzes an. Man kann höchstens einkreisen, welches Holz in Oberklassesets sich großer Beliebtheit erfreut. Außerdem gibt es verschiedene Klangeigenschaften der Hölzer, die induviduelle Geschmäcker ansprechen. Das ganze ist, wie so oft, ziemlich subjektiv.

    Generell haben Holzsorten mit einer hohen Dichte bessere Resonanzeigenschaften als Hölzer mit niedriger Dichte. Ein Baum mit hoher Dichte lagert viel Kohlenstoff im Holz an und wächst in der Regel recht langsam. Jahreszeiten spielen zum Teil auch eine große Rolle bei der Güte des Holzes. In den wachstumsarmen Phasen wird der Kohlenstoff nochmals verdichtet.

    Durch die hohe Dichte eines Holzes wird der Ton nicht so stark durch Luft- oder Wassereinlagerungen gedämpft. Je länger das Holz trocknen kann, desto besser wird das Resonanzverhalten. Allerdings muß man das Holz bis zu einem Gewissen Zeitpunkt verbaut haben, sonst verliert es zu viel Feuchtigkeit und ist nicht mehr biegsam. Das Holz "reift" aber auch im verbauten Zustand nochmals nach. In der Regel klingt ein Set nach ein paar Jahren besser, als im "Neuzustand". Natürlich nur dann, wenn es bei normaler Luftfeuchtigkeit gelagert wurde. ;) Aus der Holzlagerungskosten ergeben sich z.B. auch die Preisunterschiede. Bei Oberklassesets lagert/reift das Holz vor der Verwendung länger als bei günstigereren Sets. Dafür werden natürlich auch nur die besten Stücke eines Baumes verwendet. Heißt, ohne Äste im Holz etc.

    Je höher die Dichte, desto langsamer das Wachstum, desto höher der Preis.

    Hölzer mit (relativ) hoher Dichte (oft verbaut in hochwertigen Sets):

    Birch/Birke
    Maple/Ahorn (nordamerikanischer, Birdseyemaple)
    Bapeva
    Beech/Buche
    Rosewood
    Marri
    Oak/Eiche
    Hickory (wird meines Wissen aber nur in der Stickproduktion verwendet)
    echter Mahagony
    Sheoak
    Bubinga
    Eucalyptus
    Jarrah
    Walnut/Walnuß

    Hölzer mit niedrigerer Dichte (oft in günstigen Set verwendet):


    Basswood/Linde
    Poplar/Pappel
    philipinischer Mahagony/Mahogany

    (keine Garantie auf Vollständigkeit)


    Es gibt natürlich Sets, die nicht in die "Oberklasse" gehören, aber trotzdem aus Birke oder einem anderen "dichteren" Holz sind. Zum Beispiel das Basix Custom, oder als Maple Beispiel, das Gretsch Renown, oder Mapex m-birch. Warum sind diese günstiger?

    1. Das Holz "reift" nicht so lange
    2. Es wird nur das zweitbeste Holz verbaut. (Das beste, ist ja schon weg. s.h. weiter oben)
    3. Die Herstellungsverfahren sind nicht so aufwendig, wie bei den teureren Sets.

    Naja, das ist ja schon fast ein Workshop geworden.... :) ;)

    TheElk
     
  6. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    14.520
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.530
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 01.11.06   #6
    Ich zitiere mich mal aus einem älteren Post, der zudem noch etwas Kurzes zu den geläufigsten Holzarten sagt:
    In der Aufzählung stimme ich Drum-Elk vollkommen zu.

    Lüm
     
  7. SeisDrum

    SeisDrum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Hinterm Mond-Nennen wirs Berlin.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.06   #7
    sehr nice, thx soweit für die auskünftigen auskünfte!
    btw gibts nich von den serien dies schon ziemlich lange gibt auch überarbeitete/neue "auflagen" sowas wie überarbeitungen? z.B. bei der export reihe, die gibts doch shcon ewig oder?
     
  8. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 01.11.06   #8
    ja, das export gibt es echt schon lange. Mir fällt allerdings auf, dass die meisten Serien aber eher zum schlechten "überarbeitet" werden. :rolleyes: Siehe z.B. Export, oder das neue und alte Superstar (sorry Bum-Tac :D Ich weiß, daß du deins liebst!), oder auch (z.Z.ganz aktuell) das Imperialstar. Das Superstar und das Imperialstar waren mal großartige Sets und jetzt nur noch ein Schatten ihres großen Namens. Das Export war zwar noch nie ein besonders gutes Set, hatte aber den Ruf des "besten Einsteigersets", das zieht sich, mittlerweile ungerechtfertigter Weise, bis heute hin.

    Der einfache Gedanke der Firmen: Namen einer renommierten Serie nehmen, günstige Komponenten verwenden, im Marketing auf die strahlende Vergangenheit dieser Serie hindeuten, (überteuert) verkaufen.....

    TheElk
     
  9. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 01.11.06   #9
    Was sind auskünftige Auskünfte? :D

    informierende Informationen... ;)

    DrumElk's ausführlicher Auflistung ist nichts hinzu zu fügen.
     
  10. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.11.06   #10
    Nuja, so ganz richtig ist das nicht. So wurd das Export von ner Einsteigerpappschachtel anfang der 90er mit nem Freischwingersystem und als lackierte Version, verbesserter, stabilierer Hardware zu einem besseren Set.
    Über die Verwendung von Pappel anstelle von Phillip. Mahogany mag man streiten, dank der Verwendung von ungestimmten Pinstripes hab ich bei den Gigs, bei denen ein Export stand noch keine Unterschiede hören können :D

    Zwischenzeitlich sind allerdings Firmen aufgetaucht, die in diesem Preissegment einiges (mehr) zu bieten haben, aber noch nicht den Ruf des Exports bzw Pearl haben.
     
  11. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 02.11.06   #11
    Stimmt schon, ist eher in Bezug Preis/Leistung gemeint gewesen. Wird immer teurer, aber nicht wirklich besser. Freischwingersystem würd ich das nicht nennen, eher Freischwimmer.... :D

    lmao
    Ja, Pinstripes und Exports haben eine lange Tradition! :D Da kann man nichts machen.... Naja, vieleicht ganz gut so


    TheElk
     
  12. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.11.06   #12
    Beim Export wird auch gerne genommen wird die mit Tempo-Zzupflastermehode. Macht so einen schönen schlanken Sound.

    Ab und an sieht man auch mal ein Set mit Remo Muffls oder als günstige Variante mit Noppenschaumstoff in den Toms. Dashtrommel sind dagegen offen und lebendig.


    Auch eine schöne Variante war die eines Tanzmuckers: alles bis oben hin mit Decken und Kissen zugestopft. Und ich meine gestopft. Die BD war deutlich höher gestimmt als die Standtom. Also ich meine gespannt.
    Die Felle erinnerten mich an eine ebene Sandfläche auf die es große Tropfen geregnet hatte. Auf Nachfragen wurde mir mitgeteilt, das das so sein muss. Eingespielte Felle klingen eben besser :eek:.
    Auf meine Frage nach seinem "Stimmkonzept" meinet er dann noch, naja, die müssen schon ordentlich festgezogen werden die Felle.
     
  13. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 02.11.06   #13
    Und du hast nicht versucht, diese geballte Kompetenz ins MB zu locken? :eek: Mann, Bob!!!! :D
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.11.06   #14
    Was will dieser Korifi... Krobi.... Kuriföh...... Person mit ausgesprochen hohem Wissen bezüglich der hohen Kunst des Trommelns den hier im Board, wo doch fast nur Metaller rumhängen???? Neeeneeee, den hab ich an DasSupiTanzmuckerForumfuerechteMusiker.de verwiesen.
     
  15. Der-Drummer

    Der-Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    25.01.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.07   #15
    von "Drum-Elk"

    Also ich spiele am liebsten mit Hickory Sticks von Vic Virth...
    Ich hab schon viele holzarten ausprobiert.. auch carbon
    und alle haben bei mir nicht lange ausgehalten^^
    naja ich bin für Hickory !!!
    Die halten gscheid und ham guten Sound..
    Mfg Der-Drummer
     
  16. Drummerkeks

    Drummerkeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    78
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #16
    Meintest Du "Konifere auf dem Gebiet"???:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping