Welches Keyboard für Alleinunterhalter?

von Gatschli, 08.01.07.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 08.01.07   #1
    Hallo! Ich habe momentan ein PSR 9000.- Ich will nun vorwiegend alleine oder auch mit zusätzlichem Sänger (manchmal auch Gitarristen) auftreten.

    Musikrichtung ist kein Schlager sondern Rock Pop Funk Blues.

    Ist denn da ein PSR 9000 noch aktuell? Oder lohnt es sich sehr da die neuren Keyboards anzusehen?

    Welche würdet Ihr denn da empfehlen (und warum?-Sound Möglichkeiten der Begleitautomatik,..)

    Sowohl in der Topklasse (Tyros1,2; G70, PA1XPro) als auch bei denen darunter (PSR 3000.)

    Ist denn ein Tyros 1/2 einem PSR 3000 worklich so viel vorraus? Was kann der mehr? Hat der andere Möglichkeiten der Akkorderkennung, oder bessere Styles,.. (Weil Megavoices haben ja beide. Es geht mir wirklich hauptsächlich um die Möglichkeit Begleitautomatik und abspielen von Midifiles.- (Vom Sound und von der Bedienbarkeit her).

    Wie stehen da 1. die Konkurrenten von Roland, Korg,..zum Tyros?
    2. Tyros 2 viel besser als der 1er?
    3. Tyros 1/2 in was wirklich besser als PSR1500/3000 etc?

    Denn die Probleme meiner PSR 9000 sind folgende:

    1.) Es klingt so langweilig wenn die Begleitautomatik spielt.
    2.) Es kann nicht diese Akkorderkennung, dass ich auf der ganzen klaviatur spiele und Akkorde in Jazztypischen Voicings spiele (Können PSR 9000Pro und auch Tyros 1/2)
     
  2. haseljuke

    haseljuke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #2
    Hi
    Aus eigener Erfahrung: Ein Umstieg von PSR9000 auf Tyros1 lohnt nicht. Sooo anders ist der Klang beider Teile nicht wirglich.
    Tyros2/G70(E80)/PA1XPro -> alles geile Teile ... aber... unbedingt selber testen und Du mußt wissen, was Du machen willst.
    Mein eigener Geschmack:
    Willst Du viel mit Styles und vor allem mit songbezogene Styles arbeiten ->nimm Tyros 2
    Der Klang der Kiste kommt nah an die CD. Mir klingt das aber zu rund, zu abgelutscht. Keiner wird Dir sagen, das ist ein typischer Tyros2 Klang.
    PA1XPro -> Die Drumms klingen geil, 2 Midifileplayer sind vorhanden, aber ein fürchterliches Display ( sehr klein und alles so niftlich )
    G70 -> Pianoklänge u.A. sind der Hammer. Von der Bediehnung am besten. Midifilebearbeitung -> einfacher und besser kann es nicht gehen. Das Teil klingt auch in einer größeren Besetzung. Nachteil: sehr schwehr ( 22kg) relativ schlechte Versorgung mit aktuellen Styles. Aber man kann aus jedem Midifile relativ easy einen Songbezogenen Style selber erstellen.
    Wie gesagt, das ist mein Geschmack. Unbedingt selber testen
    Haseljuke
     
  3. tomB

    tomB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    18.02.07
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #3
  4. monte

    monte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Bergheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #4
    Welches Topkeyboard ?

    1) Vergleich PSR 9000 zu Tyros 1/2, PSR 1500/3000: Da ist schon ein gewaltiger Unterschied in den Styles und im Sound.
    Der Tyros 2 ist im Vergleich zum Tyros 1 marginal verbessert, detailoptimiert. Der Preisunterschied jedoch bedenklich groß. Soundmäßig die Nummer 1, was Hifi-Nähe angeht. Bedienung gut, Display hervorragend groß, wenn man Noten oder Text braucht.
    Aber auch die 1500/3000 Serie klingt schon so ähnlich (im Grundklang). PSR 3000 Preis/Leistungssieger
    Insgesamt alle nur 61 Tasten, nicht toll fürs Feeling (Tyros2 verbesserte Tastatur).
    Guter Support, ambitionierte, sehr hilfreiche Foren.
    Für Alleinunterhalter fast perfekt, es fehlt wie schon gesagt wurde der individuelle Soundcharackter.

    Korg PA: Hier steht der Triton Pate, ein geiles Teil. 76 Tasten, sehr gutes Feeling. Bedienung und Handhabung furchtbar, man braucht viel Zeit und Geduld, um es seinen Vorstellungen entsprechend einzustellen. Dann aber sehr individueller Klang möglich, mit Schmutz und Pep. Display, wie im Beitrag vorher erwähnt, zum Abgewöhnen. Dieses Keyboard ist nicht wirklich gut durchdacht, obwohl es die besten Voraussetzungen mitbringt (TC Helicon als ein Beispiel).

    Roland G 70: Support grausam, keine Kundenpflege ! Aber herrlich einfach zu bedienen, rolanduntypisch. Alles geht, und es geht gut. Keine wirklichen Schwächen, aber schon die alte G-Serie hatte einen tollen Klang. Und der ist bei diesem neuen Modell nicht viel besser. Erst mit dem Betriebssystem 3.0, welches erst 2 Monate zur Verfügung steht ist der Gesamtklang out on the box in Ordnung. Gute 76 Tastatur, Display übersichtlich, Zugriegel und in jeder Situation eine gute Wahl. Ärgerlich, dass Roland dieses tolle keyboard so stiefmütterlich behandelt. G 70 User sind diesbezüglich sehr verärgert. Aber wenn man sich dran gewöhnt hat, gibt man es ungern her.

    Fazit: Für Sparfüchse PSR 3000, für Tüftler und Individualisten PA1X, für investitionsfreudige Tanzmusiker Tyros 2, für Allrounder G 70.

    Ich habe alle 4 Instrumente gespielt, für mich persönlich hat das G 70 die größte Schnittmenge.

    Preise (gebraucht, einwandfreier Zustand) in etwa: PSR 3000 = 1000 €, Tyros 2 = 2500 €, PA1X = 1800 €, Roland G70 = 1800 €, Tyros 1 = 1500 €, Beobachtungen ebay und Gebrauchthändler.

    Wie im letzten Beitrag erwähnt: Was ist dir persönlich am Wichtigsten, bitte ausführlich selber testen. Das PSR 9000 ? Ja, mit der Zeit etwas langweilig. Vieles nutzt sich mit der Zeit ab. Es ist aber ein gutes keyboard, und man sollte abwägen, ob ein Umstieg und der damit verbundene Aufwand Spaß macht.
     
  5. Soul4life

    Soul4life Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    890
    Erstellt: 10.01.07   #5
    Also ich hab nen Pa1xPro und muss sagen, dass die Handhabung bzw. Bedienung überhaupt nicht schwer ist und leicht von der Hand geht (...oder ich bin da überaus begabt ;) )
    Das Touch-Display ist Gewöhnungssache, wenn man aber länger mit dem Korg arbeitet ist es kein Problem mehr, ich finds sogar besser als die Knöpfe beim Yamaha...aber wie gesagt = geschmackssache!
    Hab vorher auch alle mal angespielt und bei mir hat klar das Pa1xPro gewonnen.

    Beim G-70 fand ich die Bedienung nicht gut und unübersichtlich
    Beim Tyros (1) hab ich eine ganz miserable Tastatur vorgefunden...garnichts im Vergleich zur Halb-gewichteten im Korg!

    Aber man siehts mal wieder...die Geschmäcker sind (zum Glück) alle verschieden!

    -->selber testen!!! :great:

    Gruß
     
  6. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 10.01.07   #6
    -> Böhm Silverbird. Aber beim Preisvergleich liegt es natürlich recht weit weg von den anderen Keyboards.
     
  7. haseljuke

    haseljuke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #7
    Naja, Böhmorgeln. Für den Anfang reichen diese Teile natürlich. :cool:

    Böhm Silverbird gibts ab ca 5000 Taler :eek:

    Haseljuke
     
Die Seite wird geladen...

mapping