welches Kompaktstudio - Roland VS2400CD oder korg D32XD

von Querdenker0815, 12.03.06.

  1. Querdenker0815

    Querdenker0815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    12.07.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -12
    Erstellt: 12.03.06   #1
    grüsse euch...

    Ich bin neu hier...Ich habe zwar schon einiges hier über Kompaktstudios
    durchgestöbert...
    aber nicht das richtige gefunden, was auf mich zu trifft...

    Ich bin jetzt nämlich bei der überlegung ob ich mir ein kompaktstudio zulegen
    soll...in der engeren auswahl liegen bei mir entweder dass
    Roland VS2400CD....(bevorzugt wegen zusätzlichen FTF-Monitor anschluss)
    ....oder dass....
    Korg D32XD....

    Ich hatte schon mal ein interface(bca2000) von behringer daheim,
    von dem ich hiermit auch jedem abrate... ich hatte nur schlechte erfahrung
    damit gemacht...mit datenübertragung und treiber probleme....
    Pc-bedingte probleme wie Viren und datenverlust bei system
    abbruch und system-erneuerung mal abgesehen....naja, auch egal....
    ...seitdem hab ich die überlegung ein komplettes
    selbstständiges kompaktes Aufnahmegerät anzuschaffen....

    Nun bitte ich euch, mir hierzu Tipps, Erfahrungsberichte oder
    Ratschläge zu geben welches Kompaktstudio derzeit, eurer meinung
    sehr gut....oder auch weniger zu empfehlen ist....

    nun mal dazu wozu ich ein komaktstudio benotige:

    Hauptsächlich will Ich neben meiner band mein solo-Projekt
    auf CD aufnehmen...
    wo ich als Solo künstler als Texter, Sänger, Gitarrist, Bassist, Drummer
    und zuletzt als "tontechniker" mein können beweisen will...
    und 24-32 wiedergabespuren müssten eigentlich locker ausreichen...
    auch später...

    ...nach dem solo-projekt möchte ich jedenfalls das kompaktstudio für
    unsere Band für Demo-CD aufnahmen im proberaum... aber auch
    proffesionelle-Alben-Aufnahmen nutzen können....
    (aber ich möchte auch für andere kl. bands für Demo-aufnahmen zur
    verfügung stehen können...)
    sowie auch bei Live-konzerten damit evtl. abmischen können
    um eine Live-CD daraus zu produzieren...
    ich denke, 8 Spuren gleichzeitige aufnahme bei 96KHz wäre ausreichend!

    ich hatte mir das mit live so vorstellen können....

    Ich habe noch ein Behringer Mischpult - Eurorack Mx2642A
    bei mir stehen.. und noch ebenfalls von behringer...
    ein Composer (MDX 2100) ...und ein...
    Virtualizer Pro (DSP 1000P)
    mit den hätte ich ein schlagzeug komplett abgenommen und über den
    Main out(master out) in den kompaktstudio auf eine spur gelegt...
    und hätte so noch 7 spuren frei...
    die nachbearbneitung dürfe halt dann probleme geben...
    allerdings als mixer dürfte das gut klappen...oder was meint ihr?

    meinerseit wärs dass mal so weit...
    jetzt seit ihr dran...
    mit tipps zu geben...
    ich bedanke mich hiermit schon mal für deine aufmerksamkeit...

    gruss Querdenker0815
     
  2. area-sound

    area-sound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.06
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.06   #2
    so ne frage - und kein mensch antwortet dir??
    folgendes: so weit ich weiss kann der korg-multitracker 16 spuren aufzeichnen - sollte dies in der grundversion nicht möglich sein brauchst du halt ne erweiterungskarte. du kannst das schlagzeug also schon mehrspurig aufzeichnen. bei live-mitschnitten wirst du vermutl. schon mit 2 spuren auskommen - vielleicht noch ne dritte für solo-gesang. nachbearbeitung würde ich trotz allem am pc vornehmen. da das 32XD eine usb-schnittstelle hat, dürfte sich das überspielen aber recht einfach gestalten.+
    gruß
    simon
     
  3. MikeTheMechanic

    MikeTheMechanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    26.04.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.06   #3
    Hi QD0815,

    aus sehr ähnlichen Motiven heraus habe ich mir das D3200 zugelegt. Das hat "nur" 14 Eingänge (12 Line, davon 8 auch als XLR, 1 digital Stereo) und ist nicht erweiterbar, kostet dafür auch nur die Hälfte. Da ich es erst seit ein paar Tagen habe, kann ich noch nichts abschließendes sagen, mein erster Eindruck ist jedoch sehr gut.

    Kritikpunkte bisher sind nur die etwas fragil wirkenden (aber gut funktionierenden) Drehregler und Fader sowie das zwar leise, aber vernehmbare Geräusch der Festplatte.

    Wünschen würde ich mir die Möglichkeit, einen Bildschirm und eine Maus anschließen zu können. Zumindest letzteres hätte das Gerät wohl kaum verteuert.

    Viele Grüße,

    Mike
     
Die Seite wird geladen...

mapping