Welches Mikro zur Bass (akustisch) Ab/Aufnahme

von kubus, 21.03.06.

  1. kubus

    kubus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.06   #1
    Hallo,
    Habe ein selbstgebauten Eimer-Bass, der einen sehr tiefen Klang liefert. Als ich versucht habe ihn mit einem Dynamischen Mikro zu abnehmen war nicht viel zu hoeren, ich glaube ich brauche einen spezielen Bass oder Bassdrum oder vieleicht ein Grenzflaechen Mikrofon.

    Haette jemand ein Tip fuer mich?
    T.bone oder Samson-qualitaet reicht aus..
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.03.06   #2
  3. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 22.03.06   #3
    Hallo Kubus,

    tiefen akustischen Bass würde ich auch mit einem Kondensatormikrofon abnehmen. Ob es nun unbedingt eine Großmembran sein muss ... das ist Geschmackssache. Also KM oder GM - aber auf jedenfall würde ich zum Kondensator raten.

    Von einer Gränzfläche ist abzuraten. Ohne nun genau Deine Anwendung zu kennen würde ich mal frecherweise behaupten, dass Grenzflächen in diesem Fall mehr Nach- als Vorteile haben.

    Grüße
     
  4. kubus

    kubus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.06   #4
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 23.03.06   #5
    Dann würd ich das erstmal ausprobieren. dass ist ein recht gutes low end km mikro
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
  7. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 25.03.06   #7
    Ich würde eher das Beta52 nehmen. Schöner wäre ein RE20, dürfte allerdings außerhalb deiner Finanzierungsmöglichkeiten liegen.
     
  8. Jan1980

    Jan1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.14
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 02.04.06   #8
    Für einen Bass, bzw. generell um tiefe Frequenzen aufzuzeichnen, eignen sich bauartbedingt Druckempfänger (Mikrofone mit Kugel-Richtcharakteristik) eigentlich am besten.

    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Behringer-B-5-Kondensatormikro-prx395727961de.aspx
    Das Behringer-Mikrofon habe ich selbst noch nicht ausprobiert, aber da man hier die Möglichkeit hat, die Kapseln auszutauschen, ist es sicher einen Test wert.

    Ich selbst benutze Kleinkondensatormikrofone von MBHO (auch mit austauschbaren Kapseln, siehe http://www.mbho.de) mit denen ich sehr zufrieden bin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping