Welches Modell ähnelt der Ibanez JPM am meisten

von Blacksoul, 25.07.06.

  1. Blacksoul

    Blacksoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #1
    Hallo,

    ich besitze schon seit geraumer Zeit eine Ibanez-JPM 90HAM und bin absolut zufrieden mit ihr, vor allem was das Handling und die Bespielbarkeit anbelangt. Auch sagt mir der Lindenkorpus sehr zu, da er angenehm leicht ist und für meinen Geschmack einen sehr guten Klang hat.

    Habe nun aber folgendes Problem ...

    Ich hatte mich Anfang dieses Jahres dazu entschlossen mir eine neue Ibanez zuzulegen, und wollte mir was richtig Gutes gönnen.
    Habe mir daraufhin das Topmodell der Prestige Serie, eine Ibanez RGT 320 QRBB, bestellt.

    Als ich die Gitarre das erste Mal in die Hand nahm fiel mir sofort auf das sie sich total anders spielt und anfühlt.
    Der Hals kommt mir viel globiger vor als bei der JPM. Sie hat einen durchgehenden Hals wodurch man allerdings auch in den hohen Lagen problemlos spielen kann, das ist wirklich top. Auch die Verarbeitung und die Optik sind absolut klasse, da hab ich noch nichts Besseres gesehen.

    Was mich aber wirklich stört und woran ich mich auch nicht gewöhnen kann ist das spielen von Bendings auf dieser Gitarre.

    Ich habe auch die Saitenstärke 9-42 aufgezogen, aber die RGT hat eine viel stärkere Saitenspannung, wodurch man sich bei Bendings sehr schwer tut. Wenn ich z.B. auf der JPM einen Doublestop-Bend im 14. Bund oder einen Bend über 3 Halbtöne mache geht mir das leicht von der Hand, aber auf der RGT breche ich mir fast die Finger dabei. Auch schaben die Saiten bei Bendings manchmal so an den Bundstäbchen, das ist echt störend.
    Ich weiß nicht woran das liegt.
    Ich kann auf dieser Gitarre einfach nicht das nötige Spielgefühl entwickeln um mich richtig wohl zu fühlen.

    Ist das bei allen neueren Ibanez Modellen so ?

    Ich bin jetzt auf der Suche nach einem Modell, dass der Ibanez JPM am meisten ähnelt, vor allem in der Bespielbarkeit. Und sie sollte auch aus Basswood sein da mir der schwere Mahagony-Korpus der RGT auch nicht so liegt. Und was noch wichtig ist, die Verarbeitung sollte ebenfalls die der JPM entsprechen.

    Kann mir jemand eine Gitarre empfehlen die auf meine Beschreibung zutrifft ?
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 25.07.06   #2
    Hallo, typisch JPM weist z.B. die RG 2620 auf: Jumbo Frets, H-H Bestückung, Edge Pro Tremolo, dünner angenehmer Bolt On! Hals. Wenn dich ein Singlecoil in der Mitte nicht stört auch eine RG2550 oder 2570.
    Die Gitarren sind recht preiswert und sehr gut verarbeitet, die noch teueren RG Modelle haben dann einen Mahagony Body. Wenn dir diese Modelle nicht taugen könntest du evtl. noch nach einer gebrauchten J-Custom von Ibanez suchen die haben auch oft ähnliche Features.

    mfg röhre
     
  3. optimusprime

    optimusprime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 25.07.06   #3
    meine ibanez sz is mahagony und is viel leichter (2kg) gewesen als die schecter aus lindenkorpus.(und die schecter war nicht sooooooo viel größer)

    so allgemein kannst du das nicht sagen. den größten teil am gewicht hat sicher das shaping! eine kleinerer gitarre wird meist weniger wiegen als eine große.

    hast du schon mal auf einer mahagony gitarre gespielt? wenn nicht versuch mal eine anzuspielen! imho das geilste holz!mir kommt nichts anderes mehr ins haus!;)
     
  4. carl_nase

    carl_nase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    283
    Ort:
    düsseldorf/NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 25.07.06   #4
    hi,

    1. sagt er, dass er die ibanez rgt mit mahagoni korpus schon bestellt hat. also erübrigt sich dein tip zum anspielen einer gitarre aus diesem tonholz.
    2. halndelt es sich bei beiden gitarren um ibanez rgs also gitarren mit einem so gut wie identischen shaping.

    @threadersteller:

    wenn du schon in die preisklasse der rgt vorgestoßen bist, könntest du dir ja auch mal die musicman john petrucci signature ansehen.

    gruß,
    carl_nase
     
  5. Blacksoul

    Blacksoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #5
    Die Music Man Petrucci scheint eine sehr gute Gitarre zu sein und die Testberichte sprechen ja auch für sich, nur mit der Optik kann ich mich einfach nicht anfreunden.

    Ich finde die Ibanez Form für meine Geschmack am besten, ist einfach die perfekte Gitarre für mich.

    Habe mir gerade mal Bilder von der Ibanez RG 2620 QM angesehen, das wäre vom optischen her ganau das was ich suche, jetzt ist natürlich nur die Frage ob ich dann das gleiche Problem habe wie bei meiner RGT, da die RG 2620 ja auch ein neueres Modell ist.

    Hat jemand einen Tip woher ich ein paar technische Informationen zu dem Teil bekommen kann ? Suche auch gerade über google.
     
  6. Blacksoul

    Blacksoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #6
    Hat von euch auch schonmal jemand die Erfahrung gemacht das man Bendings auf unterschiedlichen Gitarren nicht gleich gut hinbekommt ? Und das trotz gleicher Saitenstärke.
    Ich habe bei manchen Gitarren,wie auch bei meiner RGT, das Gefühl, dass der Saitenzug viel stärker ist.

    Woran liegt das nur ? Welches Kriterium ist dafür verantwortlich ?

    Kann es bei den neueren Ibanez-Modellen daran liegen, dass sie jetzt andere Tremolo Systeme(Edge Pro) verbauen? Früher waren es ja die Floyd-Rose lizensierten.
     
  7. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 26.07.06   #7
    Ich würde jetzt mal behaupten: JA.

    Ibanez hat in den letzten Jahren ihre Halsprofile minimal verdickt (super wizard hälse werden nicht mehr verbaut). Nicht wirklich viel, aber doch schon deutlich spürbar.

    Bei 90HAM jem hat auch einen dünneren und flacheren Hals als eine aktuelle Jem, ebenso meine alte Universe im Vergleich mit aktuellen Modellen.
    Meine auch bei der rg570 im vergleich zur 2570 das festgestellt zu haben, da ich aber die 570 nicht besitze (guter Kumpel seine) will ich mich hier nicht festlegen.

    Was die Empfehlung der 2620 betrifft, würde ich diese gleich mal streichen. Hat zwar Bolt-on, ansonsten aber auch wizard profil, also genau das gleiche Profil und Stärke wie deine rgt. Somit ist es wol ziemlich wahrscheinlich, dass du auch auf dieser nicht klarkommst.


    Ich würde mich dann eventuell mal nach alten Ibanez mit Super Wizard hälsen umschauen.

    Ich würde dir mal folgendes raten:
    Nimm dir die 2400€ der rgt, geh zu einem deutschen Gitarrenbauer und lass dir deine eigene Gitarre bauen. Dann kannst du RG Form wählen, Finish wie du es haben willst und den Hals von deiner JPM kopieren lassen.
    Dann hast du eine spitzengitarre, die sich genau so bespielen lässt wie deine alte!

    Das ist in meinen Augen das einzig sinnvolle, was du machen kannst.

    gruss
    eep

    EDIT:
    ups, jpm mit pgm verwechselt. :)

    Also auf jeden fall kann ich sagen, dass meine JPM mit den dünnsten hals meiner ibanesen hat....
     
  8. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 26.07.06   #8
    JPM, eep eine JPM ;)

    Neben der Option Gitarrenbauer stelle ich mir die Frage warum du überhaupt nochmal genau die selbe Gitarre willst?
    Auf alle Fälle würde ich die MusicMan Petrucci nur mal antesten, ist zwar was anderes als die Ibanez aber Herrn Petrucci hat die JPM wohl auch getaugt, vielleicht habt ihr ja den selben Geschmack?

    Mfg Röhre
     
  9. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 26.07.06   #9
    Naja...wohl das naheliegenste: ibanez.com, ibanezregister.com, jemsite.com.
    Auf denen seiten findest du eigentlich alles, was es über Ibanez an daten zu wissen gibt.

    Zu deiner Saitenzugfrage:
    Nein, das ist nur rein subjektiv so.
    Was sein kann ist, dass auf der rgt neue saiten waren, die noch steifer sind. Ausgelutschte gebrauchte fühlen sich halt weicher an, klingen aber demnach auch unsauberer.

    Was auch noch bendings erschweren kann sind nicht perfekt polierte Bundstäbchen. Dann fühlt sich das ganze nach schaben, reiben etc. an, was einem guten spielgefühl auch nicht gerade dienlich ist. Sollte bei einer nagelneuen Ibanez aber eigentlich nicht vorkommen.

    Mit dem neuen freudlos hat es nichts zu tun. (spiele beide)

    Ein weiterer Punkt ist eben das vorhin thematisierte Halsprofil.
    Ist der Hals dicker, fühlen bendings sich anders an. Insgesamt fühlt es sich für einige so an, als ob die Gitarre sich schwerer spielen liesse, also subjektiv wohl mehr saitenzug habe.

    Wie gesagt, ich würde mich einfach nach dem passenden halsprofil umschauen/bauen lassen, dann sollte das Spielgefühl passen.

    Ich finde es nur erstaunlich, dass du so sensibel auf minimale Unterschiede reagierst. Aber gerade deswegen würde ich auf Gitarrenbauer zurückgreifen. Alles andere wäre nur ein Kompromiss.

    gruss
    eep
     
  10. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 26.07.06   #10
    Schon verbessert. :D :great:

    Er will ja nicht die gleiche Gitarre, nur die typische rg-form.
    Es gibt ja genügend leute, die einige RR haben, einige Strats, einige Teles, einige Paulas, etc.

    Und sowieso: die rgt und die jpm ist doch ganz was anderes. :p

    gruss
    eep
     
  11. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 26.07.06   #11
    Was die Ibanez JPM - abgesehen von der Lackierung - im Vergleich zu den Standard-RGs so besonders macht, sind vier Dinge:
    • Eingefasstes Griffbrett mit "offset dots", schmaler als Wizard (Breite am Sattel 42mm statt 43mm)
    • Ganz leicht V-förmiges Halsprofil *), dicker als Wizard
    • HH-Bestückung mit 3-Weg-Schalter (Mittelstellung: Beide Humbucker ausgeklügelt gesplittet und verschaltet) anstatt 5-Weg Split-5
    • Positionierung der Potis und Schalter
    Hin und wieder gab es Sondermodelle auf Basis der RG620, die auch in Bezug auf die Schaltung in dieselbe Kerbe schlagen. Mit der RGT bist du hinsichtlich der Features eigentlich schon ziemlich weit weg von der JPM.

    *) Mensur 25,5", Dicke am ersten Bund 19mm, Dicke am 12. Bund 21mm, Dicke am 22. Bund 56mm, Griffbrettradius 430mm, Breite am Sattel 42mm
     
  12. Blacksoul

    Blacksoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.06   #12
    Weil ich mit ihr absolut zufrieden bin und ich mich nicht groß umgewöhnen will wenn ich eine andere Gitarre in die Hand nehme.

    Ich habe übrigens noch eine Ibanez JPM 100 (die mit der weißen Lackierung), mit der ich ebenso zufrieden bin, nur gefällt mir die Lackierung nicht so.
     
  13. Blacksoul

    Blacksoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.06   #13
    Also müßte ich wirklich nach einer Ibanez mit einem Super Wizard Hals suchen.

    Dann kann ich mir aber wahrscheinlich auch die ganzen neuen Modelle aus dem Kopf schlagen.

    Bis wann wurden die Super Wizard Hälse denn gebaut und in welchen Modellen ?

    Gab es denn keine Serienmodelle die genau den gleichen Hals hatten wie die JPM ?
     
  14. Blacksoul

    Blacksoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.06   #14
    Das hier wäre z.B. genau die Gitarre die ich suche.

    Der Kurpus ist zwar aus Mahagony aber damit könnte ich leben. Was viel entscheidender ist, der Hals hat am Sattel eine Breite von 42 mm. Er sieht dem der JPM ziemlich identisch.

    http://www.jemsite.com/jcustom/jpn_jc_2001/jcrg3/index.htm
     
  15. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 26.07.06   #15
    Soviel ich weiß nicht - aber das so genannte "Viper"-Profil, das zum Beispiel auf den 540R-Modellen Anfang der 90er Jahre verbaut wurde, soll so ähnlich sein. Allerdings haben die Viper-Hälse nur 22 Bünde.
     
Die Seite wird geladen...

mapping