Welches Multi?

von Maddin90, 26.09.07.

  1. Maddin90

    Maddin90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen bei der Entscheidung für ein Multi.
    2 Multis stehen zur Auswahl:
    Einmal das BOSS GT 8 und einmal das VOX Tonelab SE

    Das Boss GT 8 konnte ich antesten und war zufrieden, das Vox Tonelab SE konnte ich nicht antesten, bin aber der meinung gutes feedback gehört zu haben.

    Spiele Metal, Rock und auch sehr gerne Santana o.ä.


    Bitte schreibt eure Meinung zum Vox und zum GT8.
    Danke

    Maddin


    ------
    Mein Equipment:
    Git: Ephiphon Zakk Wylde Signature Les Paul Custom
    Amp: Peavey Valve King 212
     
  2. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 26.09.07   #2
    Dazu gibts bereits genug Posts , ich würde dir, da ich GT 8 spieler bin zum GT 8 raten, ich finde die Sounds klingen besser
     
  3. >Till_Hümbs<

    >Till_Hümbs< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    246
    Erstellt: 26.09.07   #3
    Also ich würd das Vox nehmen :great:
    Mein Gitarrenlehrer hat das und ich hab auch schon drauf gespielt und war total begeistert!!!
    Hab auch schon überlegt mir das zu holen, (wenn ich mal Geld hab :D). Aber es gibt ja jetz auch die neue, etwas günstigere Version: Das Tonelab LE Das kostet dann genau so viel, wie das GT 8....Vielleicht die richtige Alternative :)
     
  4. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 26.09.07   #4
  5. Rockbuster69

    Rockbuster69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 26.09.07   #5
    Hi! Denke auch da gibt es nur ein selber anchecken. Ich persönlich finde die Sounds vom GT-8 absolut nicht überzeugend!!! Das Vox Tonelab klingt in meinen Ohren wesentlich natürlicher und lebendiger, ist aber für Metal nicht wirklich geeignet. Rock bis maximal Hardrock geht gut zu realisieren. Ich würde Dir (wenn es denn unbedingt ein Modeller sein muss) ein Pod XT Live oder Pod X3 Live empfehlen. Das X3 ist gerade neu raus also müssten die Preise beim Pod XT in Kürze gut runtergehen. Um das ganze lebendiger und natürlicher zu bekommen würde ich Dir von Reußenzehn einen Daniel D Tubebooster empfehlen. Der kostet ca. 160 Euro macht aber viel für Sound und Feeling beim Pod. Den mußt Du bei Reußenzehn auf der Homepage bestellen. Den hängst Du dann vor das Pod und drehts nur ein Viertel auf. Das Feeling wird enorm besser, bei den Cleanensounds geht Dir einer ab und die Higainsounds klingen wesentlich energetischer (mit Daniel D). Da beim Pod XT bei AUfnahmen meistens der Sound am fettesten klingt, wenn mit zwei unterschiedlichen Sounds gearbeitet wird, ist die Biamping Funktion beim neuen Pod X3 nicht zu verachten, wenn Du in einer Band nur mit einer Gitarre spielst. Ich persönlich halte aber vor allem im Band-Kontext die Modeller für besonders schwach (setzen sich nicht so gut durch und bedienen nicht wirklich nur ausschließlich die Gitarrenfrequenzen im Bandgefüge). Ist aber alles natürlich auch Geschmacks- und Ansichtssache, wie Du hier im Board schnell hören wirst. Aber um das Testen im Laden bezüglich Deines eigenen Geschmacks wirst Du nicht herumkommen.
     
  6. solocan

    solocan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    328
    Erstellt: 26.09.07   #6
    Gt8 hat technische Mangeln, aber ich finde es klingt natürlicher als jeder Gegner (Pod, Vox, Zoom, digitech)
    Und man muss es entscheiden, in was für ne Musikrichtung es man braucht..
    Ich bin ganz zufrieden mit dem Ding, weil da alles was ich brauch, überzeugend klingelt.
    Und es muss man ja wissen: Im ersten Blick denkt man, dass man eigentlich keine andere Effekte als Distortion, Delay, Reverb, equalizer und wah braucht. Das ist aber nicht wirklich so , weil da verschidene Effekte sehr gut wirken können. Ich persönlich sehr zufrieden mit Haupttönen( Distortions und cleans sind einfach nur geil) und ausserdem die andere Effekte sind sehr sehr erfolgreich..
    Aber du musst wissen als Nachteile von Gt8:
    -Expression pedal funktioniert nicht ganz richtig. Die effekte sind überhaupt nicht gut skaliert.(z.B. beim Wahwah sehr scharfe übergänge(ich weiss dass die Kurve verändert werden kann, aber bei jedem Effekt eine andere Welt)
    -Es gibt keinen Usb-anschluss wodurch man ohne Latenz digitale Aufnahmen machen kann. sondern nur Digital ausgang, der dich zwingt eine Soundkarte mit digitalem Eingang zu kaufen:) ( ist aber scxxx egal, nix nötiges)
    -und ich kann keins mehr finden..nämlich nur ein Nachteil ist Exp-Pedal

    Aber als Vorteil "klingt er einfach besser" als alle anderen ( nach meiner Meinung natürlich).
    Also zusammenfassung
    +Perfekte schärfe Töne
    +Perfektes Fett
    +Sehr schönes Outfit
    +Perfekte Fx-Effekte
    +Sehr gute Amp-Simulation
    ....
    -Exp-Pedal
    -Usb Anschluss.

    Ich hab mir einen Gt8 gekauft, weil er als PodXt für mich " bisschen" mehr war.
    :)
     
  7. bscon

    bscon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.06
    Zuletzt hier:
    8.10.15
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Waldfeucht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 27.09.07   #7
    Hallo, *.*!

    Ich habe momentan das gleiche Problem... ich kann mich nicht entscheiden.

    Gestern habe ich schon mal das GT8 und das PODxt live getestet. Das TLSE kommt auch noch dran. :) Die Geraete laufen zum Test an einer besseren Stereoanlage; spaeter gehts direkt in den Powermixer.

    Meine ersten Eindruecke moechte ich aber trotzdem mal zum Besten geben:

    Das GT8 hat ein tolles, funktionelles Design, die Displays sind sehr gut ablesbar. Das kann man vom PodXTL nicht sagen; das Grafikdisplay kann man nur lesen, wenn man senkrecht drueber steht.

    Der erste Klangeindruck vom GT8 war schlichtweg umwerfend, vom XTL war ich bisher nicht beeindruckt. Mein Hauptinteresse gilt cleanem oder leicht angezerrtem Sound mit dem Neck-PU einer Strat. Beim GT8 bin ich direkt fuendig geworden, es waren auch viele interessante Zerrsounds aller Stufen dabei. Das XTL klang eher etwas "wischiwaschi".

    Dann hat das GT8, wie das neue POD x3, zwei getrennte Verstaerker. Die kann man gleichzeitig auf beiden Kanaelen laufen lassen, oder einen links und den anderen rechts fuer mehr Klangfuelle, oder per Pedal oder Anschlagstaerke zwischen beiden ueberblenden (weicher Anschlag fuer Clean, harter Anschlag fuer Drive oder so).

    Ein klarer Vorteil des XTL ist klar Kollege Computer. Nicht nur, dass man ueber USB direkt aufnehmen kann, man kann auch seine Patches bequem sichern, umkopieren usw. Ausserdem gibts auf den Internetseite von line6 Tausende kostenlose Patches. (Einen derart grossen Fundus hab ich fuer das GT8 noch nicht gefunden...) Ein paar zig XTL-Patches hoere ich mir gleich mal an. :)

    Die Benutzerfuehrung finde ich komischerweise beim GT8 besser. Es zwar "ein paar" mehr Taster und Potis als das XTL, aber dafuer keine allzu verschachtelten Menus.

    Beim TLSE finde ich das zweite Pedal praktisch. So kann man eines als Expression Pedal nutzen und das andere fuer die Lautstaerke, bei den Einpadalgeraeten muesste man noch ein separates kaufen. Wenn ich das TLSE mal getestet habe, schreib ich da auch noch was zu.

    Schoene Gruesse...


    Bjoern
     
  8. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 27.09.07   #8
    Also ich finds GT 8 klasse, hehe

    zudem macht das bei mi rned so Umstände, ein zweites Expressionpedal ist anscdhließbar und ohne Probleme konfigurierbar. Die Aufnhamen aus Phone Ausgang mit Boxensimu auch astrein........

    Ich finde auch das sman mit dme GT 8 schneller bessere Sounds zaubern kann wie ausm Pod, aber das liegt eben jedem anders.

    Vor allem im High Gain Sektor muss man sich nicht erst ein Modellpack runterladen sondern hat beim Boss alles an Board
     
  9. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 27.09.07   #9
    Du könntest mal auf den Link in meiner Signatur klicken.
    Du solltest echt antesten. Und wenn du schon da bist, dann auf keinen Fall die Digitech Geräte, wie das GNX-3000, oder - etwas günstiger - das GNX-3 vergessen. Die können auch echt was.
     
  10. bscon

    bscon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.06
    Zuletzt hier:
    8.10.15
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Waldfeucht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 30.09.07   #10
    Hallo, *.*!

    Nun habe ich auch das Vox Tonelab SE getestet. Erster Eindruck: Was für'n Teil! Mit 72cm Breite und über 6kg ein wahres Monster... ;-) Das GT8 ist 1,5gk leichter und 20cm schmaler.

    Leider habe ich es nicht geschafft, das Geraet so hinzustellen, dass es nicht wackelt. Weder auf Fliesen noch auf einem Tisch steht es stabil. Es kann natuerlich sein, dass das Gehaeuse aufgrund der extremen Laenge mehr zu Verwindungen neigt als die Gehaeuse von GT8 oder PODxt live.

    Dafuer sind, aufgrund des grosszuegigen Platzes dazwischen, die Fusstaster auch mit solidem Schuhwerk zu bedienen; es besteht keine Gefahr, einen anderen Taster daneben "mitzutreten" oder, noch schlimmer, das Lautstaerkepedal zu treffen. (Diese Wahrscheinlichkeit ist beim XTL sehr hoch, die "TAP"-Taste grenzt direkt ans Pedal...)

    Da das TLSE zwischen der ersten und der zweiten Reihe Taster keine Stufe hat, trifft man allerdings schnell den davor liegendesn Taster; also bei "Bank up" die "1", bei "Bank down" den "A/B"-Taster und bei "FX on/off" bzw. "Tuner" den "Control"-Taster. Aber mit etwas Uebung wird das schon klappen.

    Was ich weniger gut finde, ist die Beschriftung. Waehrend Boss und Line6 ein kontrastreiches Weiss auf Schwarz genommen haben, hat Vox sich fuer Ocker auf Mittelblau entschieden. Bei schlechter Beleuchtung kann man nur raten. Oder: Boss nimmt fette Pfeile fuer Bank hoch/runter, Vox dagegen eine hohle Schrift (also nur die Umrandung der Buchstaben) wenige Millimeter hinter den recht hohen Tastern. Auch die Beschriftung der hinteren Anschluesse oben auf dem Gehaeuse ist etwas arg klein geraten.

    Weiter suboptimal abzulesen ist der Tuner. Wenn eine Saite verstimmt ist, meldet sich eine rote, runde LED. Nur welche der vier roten LEDs ist es? Zu hoch oder zu tief? Bei gutem Licht kein Problem, aber bei schlechtem Licht muss man wieder raten. Passt nicht so ganz zu den zwei anderen, einwandfrei ablesbaren, Displays (Hauptdisplay und die Bankanzeige), man haette z.B. dreieckige LEDs nehmen koennen.

    Dann: Um beim GT8 von Bank 1 auf 20 zu kommen, tritt man den Taster und bleibt kurz drauf stehen. Beim XTL bleibt man etwas laenger drauf stehen. :-) Aber beim TLSE dagegen muss man 19mal treten.

    Die Taster selber sind aber qualitativ hochwertig, wie man sie halt von frueher kennt und keine Kurzhubtaster. Das gleicht gilt fuer die (2!) Pedale, imho mit Abstand die besten der drei Probanden.

    Zum Sound: Am Klang gibt es nichts auszusetzen. Leider gibt es nur 32 Presets, die sicher nur einen Bruchteil der Moeglichkeiten demonstrieren. Das GT8 dagegen hat 200 Presets. Bei beiden Geraeten haben natuerlich einige Presets Ikea-Charakter - "Entdecke die Moeglichkeiten..." :-) Wahrend das beim GT8 zahlenmaessig nicht so ins Gewicht faellt, macht sich das bei den wenigsten Presets des TLSE schon bemerkbar. Auch haette ich mir mehr Sounds gewuenscht, die den Nutzen des zweiten Pedals zeigen.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es nicht geschafft habe, die Roehre rauszuhoeren. Kann an meinem wenig darauf trainierten Ohr liegen oder an meinen Instrumenten (Fender Deluxe Strat aus Mexico, Epi Les Paul Custom aus China - aber hey, das Tonelab ist auch aus China...). Oder aber das GT8 ist einfach klanglich soooo nah beim TLSE, dass die Roehre nur noch eine Nuance ausmacht.

    Ich werde die drei recht unterschiedlichen Kandidaten noch ein wenig testen, aber fuer meine Zwecke (Coverband just4fun und fuer mich allein im stillen Kaemmerlein) hat das Boss GT8 klar die Nase vorn.

    Das Design finde ich beim GT8 am ansprechendsten, Funktionalitaet und Bedienung sind trotz (oder wegen) der vielen Taster, LEDs und Regler genial.

    Mit der Sound-Programmierung habe ich mich bisher nur in Grundzuegen beschaeftigt, finde sie aber beim TLSE und beim GT8 wirklich gut. Beim XTL lieber nicht ohne PC, die verschachtelten Menues finde ich auf dem sehr schlecht ablesbaren Minidisplay nicht so brauchbar.

    Die Klangqualitaet haelte ich beim GT8 und beim TLSE fuer gleichauf, da XTL kommt da imho nicht ganz mit.

    So, nun gehe ich weitertesten. :-D

    Schoene Gruesse...


    Bjoern
     
  11. Maddin90

    Maddin90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.07   #11
    :)
    hab vorhin mal das TC Electronic G-Major ausprobiert und muss sagen, echt klasse ding!
    hat alles was man braucht!
     
  12. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 30.09.07   #12
    Wenn du die Ampmodells nicht brauchst ist das sicher eine sehr gut klingende Alternative!
    Ich schätze aber mal du wirst dazu dann auch noch etwas wie das G Minor brauchst um zu schalten? Und dann kann man sich eigentlich auch gleich ein normales Midi-Board dazu kaufen :-) Bleibt also wieder mal ne Kostenfrage
     
  13. FexXx

    FexXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 30.09.07   #13
    Also zum Tonelab kann ich nur sagen,dass das Display live untauglich ist ! Bei der geringsten Sonneneinstrahlung kann man nix mehr lesen.
    Zu der Sache mit dem G-Major, da braucht man ja net unbedingt das g-minor, das G-switch tuts auch, kostet 50 euro u is gut verarbeitet...
     
  14. Maddin90

    Maddin90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.07   #14
    hey,
    hab ein g-major erworben. hoffe es kommt diese woche noch und dann werde ich hier meinen eindruck drüber schreiben.

    gruß
     
  15. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 09.10.07   #15
    Na dann Glückwunsch, hau rein
     
  16. Maddin90

    Maddin90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    20.02.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.07   #16
    :rolleyes: bin total überfordert....
    naja, ich komm mit der pegel/lautstärkeregulierung nicht hinne.

    muss wohl das handbuch nochmal lesen und mich mehr als ne stunde hinhocken;)

    nene, also das teil gefällt mir, muss es nur noch richtig einstellen:)

    gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping