welches piano...? bitte helfen

von candyshop, 13.11.05.

  1. candyshop

    candyshop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.05   #1
    Hi...

    So bin ein Frischling hier!
    Möchte mit meinen zarten 25 jahren doch noch Klavier lernen und das auf einem digital piano. Die Frage ist nur ... was für eins hole ich mir.

    Also wichtig ist mir der Anschlag von einem echten Klavier und das der Klang möglichst nah am echten ist. Auch ein vernünftigen Hall möchte ich haben.
    Extras wie z.B. 300.000 verschiedene Klänge oder Aufnahmefunktionen will ich nicht.
    Was ist da in einer Preislage bis max. 1000 euro zu bekommen?

    Bei meiner Recherche bin ich auf folgende Pianos gestoßen:
    - Thomann DP 40 für 555 €
    - Casio AP 33 für 849 €
    - Casio AP 24 für 777 €
    - Yamaha YDP 113 für 999€

    Bitte mal eure Meinung!
    Ach so... was haltet ihr von Mietkauf?
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 13.11.05   #2
    Hallo & Wilkommen im Forum :)

    von der Klaviatur wird meist Kawai empfohlen. Ich habe selbst ein Masterkeyboard ohne Klangerzeugung mit Modul Kurzweil Micro Piano.

    Ich kenne ja Deinen Status nicht ;) Mietkauf setzt natürlich sicherlich voraus, daß eine gewisse Bonität bzw. Sicherheit durch Gehalt etc gegeben ist.

    Einige Hersteller bieten Sponsoring ohne Zinsbelastung als Mietkauf.
     
  3. candyshop

    candyshop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.05   #3
    also das mit der bonität... ich bin beamtin.. sollte kein problem sein... machen das die geschäfte das überhaupt... mietkauf bei einem produkt, dass um die 1000 euro kostet?
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 13.11.05   #4
    also ich würde dir dringend empfehlen, mal nen blick auf das Kawai MP4 zu werfen... das liegt nur knapp über deinem budget (1200€) und ist wirklich gut, in der preisklasse meiner meinung nach das beste...
    ist allerdings ein stagepiano, kein homepiano... (also nicht so mit möbel-holz-gehäuse)

    was aber auch immer ganz ganz wichtig ist: gucks dir vorher an und spiel ein bisschen darauf... vielleicht kannst du jemanden mitnehmen der schon etwas mehr spielen kann als du (wenn du grad erst angefangen hast wirds ja vermutlich noch nicht allzuviel sein, oder? ;) )...
    du musst nämlich selber beurteilen wie dir sound und tastatur gefallen, grade bei digitalpianos ist das immer alles sehr subjektiv...
     
  5. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 13.11.05   #5
    Willst Du ein "wohnzimmerkompatibles" Digitalpiano (also mit Holz-Outfit), oder reicht die ein Stagepiano (wie man es meist auf der Bühne oder im Proberaum sieht). Qualitativ gibt's beides in alles Varianten.

    Ich gehe mal davon aus, dass Du eingebaute Lautsprecher benötigst.

    Stagepiano
    Das günstigste brauchbare Instrument ist das Casio Privia PX-110 (ca. 600,- EUR). Hab ich selber gecheckt: guter Pianosound und gute Tastatur. Nachteil: es gibt keinen Line-Out Ausgang. Das heißt: Du kannst das Teil nicht an ein Mischpult o.ä. anschließen.
    Dann wird die Luft unter 1000,- EUR schon recht dünn. Außer dem Yamaha P-60 (rate ich ab, klingt komisch) fällt mir eigentlich nix mehr ein (außer einem anderen Casio, das aber mehr Features, etwas bessere Lautsprecher und Line Out besitzt: das PX-310 für ca. 780,- EUR; Pianosound wie PX-110).

    (Casio leidet leider immer noch unter dem Billigschrott-Ruf. Mit der neuen PX-Reihe (110, 310,...) räumt Casio meines Erachtens damit allerdings mächtig auf. Die Dinger sind wirklich brauchbar und sind für mich die einzige Low-Budget Alternative).

    Wohnzimmer-kompatibel
    Das Yamaha YDP 113 kenn ich zwar nicht. Aber weil ich selber ein Yamaha Wohnzimmer-Digitalpiano hab (CLP-130), hätte ich kein schlechtes Gefühl dabei. Yamaha produziert relativ wenig Mist.
    Von den Casio AP's würde ich eher die Finger lassen, das ist die Vor-Generation und der fehlt es an guten Sounds und Tastatur.
    Ansonsten gibt's unter 1000,- EUR m.E. nichts brauchbares.

    Gruß aus Wien,
    Jeff.
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 13.11.05   #6
    www.ketron.it

    [​IMG]

    Genau, das wäre ein Digitalpiano aus Italien von Ketron, sogar mit Echtholzfurnier.

    [​IMG]

    Diese als Stagepianos mit oder ohne eingebaute Lautsprecher.

    Dann gibt es noch Hybridpianos, quasi echte Klaviere mit zusätzlichem Klangmodul unter dem Spieltisch. Dies ermöglicht auch ein "Stummspielen" über Kopfhörer, liegt aber über dem Budget.

    Kleinere Händler bieten dies wohl kaum an mit dem Mietkauf, das Risiko, da selbst über den Händler und nicht über den Hersteller finanziert, ist wohl recht groß.

    Evtl. extern finanzieren und beim Händler als Barzahler auftreten ?

    Casio ist wirklich nicht der Bringer, das läuft wohl auch über Versandhäuser wie vom großen "Q", dort wiederum auch eine Finanzierung über deren Hausbank Noris möglich
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 14.11.05   #7
    @slaytalix: hast Du schon mal die neuen Casios angetestet? Ich hab. Und hab angesichts des Preises gestaunt. Also, mein P-120 ist sicher nicht das doppelte des Casio PX-110 wert, obwohl es mehr als das Doppelte gekostet hat.
     
  8. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 14.11.05   #8
    Sieh' Dir auch mal das ganz neue Kawai ES4 an, kostet bei Thomann 1299,00.
    Das ist kein Stagepiano aber sehr handlich.

    Ich habe das MP8 und bin sehr zufrieden.

    Noch eins, wenn Du über Internet bestellst, pack' den Kram nicht einfach in den Warenkorb. Schicke mal ein Email vorab oder rufe an und frage mal, ob sich am Preis nicht was machen lässt. Ich habe so schon einiges gespart.:-)

    Stefan
     
  9. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 14.11.05   #9
    Yamaha P90 bietet sich an, wenn du mit der zugegeben recht zähen Tastatur zurande kommst. Ansonsten würd ich mal das P140 checken, ist klanglich noch mal etwas besser als der Vorgänger P120 und hat nach wie vor ne tolle Tastatur. Schönes Instrument, liegt zwar etwa 150 € über deinem Maximum, aber das würde ich mir trotzdem auf jeden Fall mal überlegen.
    Kawai wurde auch genannt, die verarbeiten in der Preisklasse um 1000 € allerdings recht leichte Tastaturen. Das MP4 ist klanglich sehr toll, aber von der Tastatur recht leicht - für die Bühne geradezu prädestiniert, aber zum ernsthaften Üben und Fingerkraft aufbauen... weiß nicht. Die Kawais gehen erst so richtig ab im 2000 €-Bereich, dann fängts an mit Flügelmechanik und Holztasten - aber für den selben Preis kriegste auch n Klavier.

    Die "Billigpianos" im Unter 1000 €-Bereich sind zwar besser als nichts, aber auf Dauer wirst du damit nicht glücklich.
     
  10. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.11.05   #10
    Also ich kann das Kawai MP4 absolut empfehlen, bin glücklich mit dem Gerät.(und nehme auch an, dass das so bleibt!)
    In dieser Preisklasse find ich auch die Tastatur genial. Ich spiele einmal die Woche auf nem Flügel von A.Förster(2001-er Modell) und die Kawai-Tastatur ist schon seeehr nah dran im Bezug auf Gewichtung und Repetition!
    Da kann kein Casio(auch die neuen nicht!) oder Roland mithalten und die Yamahas sind mir eigentlich zu schwer, es sei denn man will unbedingt Krafttraining machen!
     
  11. nayaka

    nayaka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #11
    hallo mp- fans! haben diese maschinen historische stimmungen an bord?
     
  12. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.05.06   #12
    MP4: reine Dur, reine Moll, Pathagoreisch, Werkmeister, Krinberger, mitteltönig und eine selbst definierbare Temperierung
    MP8: sicher nicht weniger:D
     
  13. crusty

    crusty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.06   #13
    Bitte schau dir doch mal diejeweils mit 5 Sternen bewerteten Threads an...
    Da steht das wesentliche drin und fakt ist, dass du unbedingt selbst probieren musst, mit welchem Gerät du am besten zurecht kommst.
    Wesentlich ist auch, dass man weiß, was man will, macht und demnach auch braucht.
    Lieber für den gleichen Preis eine Funktion oder einen Effekt weniger und auf Grundlegendes geachtet.
    Die neue Stagepianos von Yamaha wären da ne Empfehlung; cp oder wie die heißen.
     
  14. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 12.05.06   #14
    @Nayaka,

    wofür braucht Du denn bei einem Digital-Piano historische Stimmungen? Oder übst Du Cembalo auf einem Digitalpiano?

    Bei historischen Orgeln und Cembali kann ich den Wunsch nach historischen Stimmungen sehr gut verstehen, ich benutze alte Stimmungen auch gerne bei meinem Digital-Cembalo Rodgers/Roland C20.

    Bei meinem Wersi CPF-1 Stage-Piano kann ich zwar auch historsiche Stimmungen einstellen, aber Flügelklang der Romantik und Neuzeit kombiniert mit historischen Stimmungen klingt in meinen Ohren sehr gewöhnungsbedürftig.

    Kann man musikgeschichtlich gesehen im Allgemeinen noch bis zum frühen Hammerflügel etwas mit alten Stimmungen anfangen, ist der "moderne" Flügelklang schon mit gleich- oder wohltemperierten Stimmungen verbunden. Leichte Modizizierungen ja nach Geschmack, Intonateur und Wunsch nach "streched tuning" eingeschlossen.

    Aber einen mitteltönig gestimmten Steinway fände ich anachronistisch.

    Viele Grüße!
     
Die Seite wird geladen...

mapping