Welches wohl das richtige wäre...

von cyberlovem, 01.09.07.

  1. cyberlovem

    cyberlovem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Salzburg Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.07   #1
    Wie schon im Rec-Threat geschrieben, befinde ich mich zur Zeit noch in absolutem Neuland in Sachen Recording. Ich suche ein Mic, dass einen guten Klang bietet, halbwegs preiswert ist (bis ca. 200 €) und über Phantomspeisung läuft (Großmembran-Kond. bevorzugt).
    Interface: Line 6 Toneport UX-2 USB Interface

    Folgende Modelle würden mich gut anschauen:

    Perception 200 (AKG): Lowcut erst ab 300HZ - Was ist ein Lowcut, hat das irgendetwas mit Nebengeräuschen zu tun - ist das schlecht?

    990 (MXL): Anscheinend unangenehme Nebengeräusche

    MXL 2006 (MXL): Gutes Preis/Leist-V., weiß aber nicht, ob es vom Klang her an die anderen rankommt

    SC1100 (T.Bone): Anscheinend ähnlich guter Klang schon für viel weniger Geld

    B-1 (Behringer): ???

    B-1 (Studio Projects): Funktioniert anscheinend nur mit Studio Projects-Interface richtig gut

    C-1 (Studio Projects): dasselbe wie B-1, nur besser?


    Was würdet ihr mir empfehlen. Das Mikrophon soll vor allem Vocal-tauglich sein und einen schön warmen Sound rüberbringen (ev. auch A-Gitarre, muss aber nicht sein)

    Nur so nebenbei: Was brauche ich alles, wenn ich das Mic gut nützen will? Ständer, Kabel, Spinne (wofür ist eine Spinne eigentlich gut?), Popschutz... Könnt ihr mir auch da was empfehlen
     
  2. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 01.09.07   #2
    Hi :)

    Okay, dann steht einem Kondensator Mikro ja nichts mehr im Wege :)

    Damit lässt sich doch schon mal was anfangen :)

    Hast du dafür auch eine Begründung? Bin ich da selbst auch etwas ins Krümmeln gekommen durch folgenden Artikel: http://f11.parsimony.net/forum16949/messages/11910.htm

    Ein LowCut beseitigt in der Regel sehr tiefe Frequenzen (meistens alles unter 80-100 Hz aber manchmal auch höher), die bei bestimmten Anwendungen einfach unbrauchbar sind und wie du schon sagtest "Nebengeräusche" wie z.B. Trittschall beinhalten.

    Wer sagt das? :confused:

    Wer sagt schon, das das T Mic an die andern ran kommt ;) Ich würd eher Abstand von sowas halten, denn wenn du Pech hast erwischst du hald grad eins, das eher mies is, wenn du allerdingsGlück hast kannst auch eins erwischen das etwas besser ist. Aber auf sowas würd ich mich nicht einlassen, es wurde hier schon des öfteren Berichtet, wie schlimm die Fertigungstoleranzen (sogar bei "abgestimmten "Stereo Mikros) in der Preisklasse sind...

    Kann man doch so direkt nicht sagen. Die Qualität des Mikros ist die gleiche, egal welches Interface du anschliesst. Und sowas wie "Treiber Probleme" kannst du bei Mikros ja schließlich auch nicht kriegen ;) :rolleyes: :D

    Du hast selbst schon die wichtigsten Komponenten genannt: Ständer, Kabel (daran bitte nicht sparen! Da würde ich zu einem wie dem hier greifen: http://www.musik-service.de/Cordial-Mikrofonkabel-CPM-10-FM-prx395500658de.aspx ), Spinne und Popschutz.

    Die Spinne ist praktisch eine elastische Aufhängung für das Mikrofon und ist empfehlenswert, da Kondensator Mikrofone sehr empfindlich sind. Wenn also so ein Mikro fest mit einer Klemme am Ständer befestigt ist, kann es dazu kommen, dass man sich Nebengeräusche einfängt. Die Spinne sorgt einfach dafür, dass das Mikro "frei" hängt.

    Es gibt von Musik Service "Produkt Bündel" in denen alle wichtigen Artikel, die du brauchst in einer Art Paket zusammen verkauft werden und somit auch billger sind, als wenn man sich alles einzeln kauft.
    Meine Empfehlung wäre dieses hier. (Das Kabel ist zwar etwas billiger, aber immer noch besser als irgenwelche 5 € Kabel... *hust* S.Snake ;) :) )

    Mfg
    Wolle
     
  3. cyberlovem

    cyberlovem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Salzburg Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.07   #3
    Danke erstmals für die schnelle Antwort!
    Großmembran dachte ich, wären für Vocal-Frequenzen besser geeignet als Kleinmembran. Kondensator ist mir wichtig, da ich linear aufnehmen will ohne große verfälschungen und Schwankungen.
    Allerdings macht der Artikel schon nachdenklich!

    Hab ich auf einer Mikro-Test-Seite gelesen

    Sollte in mittleren Bereichen gut, in Höhen allerdings schwach sein und Studio-Projects Interrfaces gleichen das aus



    Das Bundle hört sich gut an! Ist das Studio-Projects also wirklich so gut, wie man immer hört! Ist es notwendig, das teure Kabel noch extra zu kaufen, oder reicht das mitgelieferte aus? (Wenn ich schon mal Geld ausgebe, kommts auf die 15 € auch nicht mehr an)
     
  4. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 01.09.07   #4
    Ich hab eigentlich auch immer gedacht, dass diese "Frequenzfärbung" von großmembraner für die Stimme durchaus erwünscht ist, aber anscheinend gitb es auch leute, die den neutralen Klang von Kleinmembranern lieber mögen. Aber ich denke das kommt dann auch zum größten Teil auf die Stimme an, welche Mikro da am besten klingt. verallgemeinern kann man sowas nicht...

    Wegen dem MXL 990: hast du evtl noch einen Link von der Seite? Würde mich i-wie schon wundern... Wie soll ein Mikro an sich, wenn's nicht der Raum ist, von alleine Störgeräusche von sich geben?! Oder meintest du mit Störgeräuschen ein etwas stärkeres Rauschen? Aber wenn man sich mal die technischen Daten ansieht, wird man sehen, dass das Eigenrauschen nur bei 20dB(A) liegt, was wohl relativ gut ist für diese Preisklasse...

    Zu dem Studio Projets Mythos: Kann man das so verstehen, dass der Preamp des Interfaces den Sound mehr Höhen verleiht? Warum nicht einfach nachträglich etwas Höhen per EQ hinzufügen...? :)

    Also das Bündel kann ich dir echt nochmal wärmstens empfehlen. hier mal ein Blick in die Erfahrungsbericht Seite von Musik Service (zum C-1): http://www.musik-service.de/studio-projects-c-1-mikrofon-mir395662880de.aspx :)

    Den konkrete Unterschied der 2 Kabel kann ich dir jetzt leider auch nicht nennen (es wird nur echt sehr oft das für 15 € empfohlen), aber ich denke du bist mit dem Kabel im Bündel aufjedenfall schon mal besser aufgehoben wie mit billigen S.Sanke Kabeln :great:

    Mfg
    Wolle
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.09.07   #5
    Ich habe das auch schon gehört, dass sich der SP PreAmp mit dem SP Mikrofon gut ergänzt. Nun ja, was da nun dran ist, kann ich auch nicht bestätigen.
     
  6. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 01.09.07   #6
    Wär aber mal interessant darüber Fakten zu haben :)
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.09.07   #7
    Ich kenne auch nur ein paar User Meinung von hier. Besonders 'bensommerfeld' soll einiges an Erfahrung auf dem Gebiet haben.
     
  8. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 01.09.07   #8
    Interessant, interessant. Danke für den Artikel.
    Würd mich mal in der Praxis Anwendung interessieren, ob das soviel ausmacht.
    Aber na gut, ich hab davon noch nie was gehört und kann jetzt auch nicht viel mehr dazu sagen...

    Mfg
    Wolle
     
  9. cyberlovem

    cyberlovem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Salzburg Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.07   #9
    OK! Die Rezessionen vom C-1 sind schon sehr gut! Einzig was von den Höhen und Tiefen geschrieben wurde, macht mich etwas unsicher, aber da ich weder eine besonders Tiefe, noch eine besonders hohe Stimme, sondern eine "normale" Männerstimme habe, dürfte das kein Problem sein!

    Ich habe auch hier im Forum schon davon gelesen, dass SP sich mit SP ideal ergänzt (OK, ist auch klar)

    Hier nochmal etwas dazu:

    http://www.mzee.com/forum/archive/index.php/t-100008016.html

    Den Artikel vom MXL 990 find ich gerade nicht mehr, aber es ging um die 20 dB Eigenrauschen.
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.09.07   #10
    Mir sind 16 db bekannt, was ich für absolut Ok halte.
     
  11. cyberlovem

    cyberlovem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Salzburg Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.07   #11
    Und was wäre mit dem AKG Perception 200? Hat jemand erfahrungen damit?
     
  12. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 01.09.07   #12
    ich hab unter anderem das behringer b-1 und muss sagen ich bin für den preis voll und ganz zufrieden damit!
    ich höre kein rauschen, die verarbeitung passt, die spinne hält einwandfrei, und die stimme wird auch kaum verfälscht (jedenfalls höre ich nix...). http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Behringer-B-1-Kondensatormikro-prx395534020de.aspx

    hatte auch das mxl und das akg ausprobiert und blieb dann beim behringer.

    aber nicht vergessen: mikrowahl ist immer eine individuelle angelegenheit - selber ´testen!
     
  13. cyberlovem

    cyberlovem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Salzburg Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.07   #13
    Mein Problem ist, dass ich die Mics nicht testen kann, weil ich online bestelle. Wirklich gute Musikgeschäfte haben wir keine in der Nähe!
     
  14. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 02.09.07   #14
    bei nichtgefallen kannst du sie mikros einfach wieder zurückschicken.
    schau mal hier:
    http://www.musik-service.de/agb-inf1003de.aspx
     
  15. cyberlovem

    cyberlovem Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Salzburg Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.07   #15
    Ja, OK, das hab ich schon gewusst, ich mein nur im direkten Vergleich. Ich kann mir nicht zehn Mikrofone bestellen und im direkten Vergleich testen, so war das gemeint. Wenn ich eines bestelle, bin ich mit ziemlicher Sicherheit zufrieden, weil es sich besser anhört als mein 50€ Sony und mein Gehör noch nicht besonders auf störrende Verzehrungen und dergleichen geschult ist.
    Deshalb vergleiche ich schon seit Wochen Mikros und habe bei euch um Rat gefragt (was mir sehr geholfen hat, danke nochmal), weil ich auch in 3 Monaten und vl in einem halben Jahr zufrieden sein möchte mit meinem Kauf. Als baldiger Wehrdiener (und bis vor kurzem noch Schüler - 30€ Taschengeld/Monat) zieh ich mir die 200 € nicht einfach aus dem Hut, dennoch bin ich bereit dieses Geld auszugeben, um halbwegs gutes Equipment zu bekommen. Da will man nur möglichst sicher sein, das das Geld gut investiert ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping