Weller Flatbody Western

von jayminor, 20.05.06.

  1. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 20.05.06   #1
    Hi guitareros,
    wollte mal kurz einen ersten Bericht zu meiner neuesten Errungenschaft abgeben.
    Habe mir eine Weller Flatbody (Modell 379) gekauft.

    Wie der Name Flatbody schon sagt, ist der Korpus recht flach (5,8 cm). Das ist angenehm sowohl im Stehen als auch Sitzen, besonders wenn man von sonst bereits andere Halb-Akustiks spielt (habe noch eine Godin) und ein paar Pfunde zuviel vor sich herträgt :) . Sehr schön vermutlich auch für E-Gitarristen, da das "Feeling" ähnlich ist. Der Breite des Klangs leidet darunter ein bischen, jedoch weniger, als ich befürchtet hatte. Insgesamt kommt ein gutes Sound-Spektrum und der Ton "steht" für mich auch lange genug. Vorteil ist, dass die Gitzarre kaum anfällig für Feedback ist.
    Die Gitarre hat einen aktiven Tonabnehmer und 4-fach Equalizer. Über meinen AER60 kommt da ein guter, satter Sound rüber. Habe mal en Soundbeispiel aufgenommen, Gitarre line-in in die Soundkarte, nur en bischen Hall draufgegeben mit Magix7
    http://rapidshare.de/files/20964078/NEW1.MP3.html

    Griffbrett hat eine Breite von 44mm im 0. Bund und 56mm im 14. Bund. Die Bundstäbchen sind sauber eingepaßt und eingeschliffen, was ein sehr angenehmes Spielgefühl vermittelt.
    Der Hals geht runter bis zur Body-Rückseite, sehr stabile Bauweise. Ölgelagerte Mechaniken und sehr schöne Verarbeitung der Intarsien, optisch schön auch der Sharp-Cut, Sinnvolles Detail: von außen zugängliches Fach für den 9V-Block, also FAZIT:
    Insgesamt ein wirkllich gelungenes Instrument.

    So jetzt mal was zum Preis:
    Laut Weller geht die im Laden für 399 € inkl. Koffer. Das ist für diese Gitarre so wie ich das einschätze, nicht zu viel. Ich habe hier ein Messe-Ausstellungsstück über ebay erworben für nicht mal 200 € inkl. Koffer. Ich würde mal sagen, das war en echtes Schnäppchen.

    Das Instrument wird übrigens in Deutschland gebaut, Weller ist ein Gitarrenbauer in Schotten (Hessen). Wenn ihr mal in deren ebay-Sop schauen wollt...
    http://stores.ebay.de/Weller-Guitars-Germany

    Falls jemand von Euch auch schon ein Weller-Instrument hat, würde mich mal interessieren, ob Ihr ähnliche Einschätzung habt.
     

    Anhänge:

  2. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 21.05.06   #2
    Hi Jaymoll,

    sauber, klingt gut und sieht klasse aus! Das war echt ein Schnäppchen. Ich hab bei Weller mal einen Akustikbass gekauft, mit dem ich ebenfalls sehr zufrieden bin.

    Ich kann die Firma Weller nur weiter empfehlen.

    Gruß,

    Goodyear
     
  3. ArKay

    ArKay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    20.08.14
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 26.05.06   #3
    Hmmm, gute Weller Produkte? Darf man so pauschal wohl nicht sagen.

    Ich hab diese "abstrakte Designer Les Paul" hier rumliegen. Geht morgen zurück wegen schlechter Verarbeitung. In der Auktion stand drin, daß es am Rand Lackfehler geben würde, was ich in Kauf genommen habe (von Azubis lackiert).

    Leider stand nicht dabei, daß der Hals-Pickup schräg eingebaut wurde, und daß die Brücke links schief steht. Ausserdem ist diese durch den relativ hoch eingesetzten Hals schrecklich hochgeschraubt. Kann ich leider nicht mit leben, obwohl es eigentlich ein schönes Instrument ist.

    Das war meine Erfahrung mit 'ner E-Gitarre, vielleicht sind die Akustikteile besser.
     
  4. jayminor

    jayminor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 26.05.06   #4
    Bei dem Teil hatte ich auch überlegt mitzubieten. Scheint, dass es gut war, das nicht zu tun.. Offensichtlich sind das dann tatsächlich die "Übungsstücke" für die Azubis. Lass ich dann mal besser die Finger von. Danke für den Hinweis.
    Übrigens, das Teil was ich gekauft habe, hatten die wohl vorher auf der Messe, dachte mir da werden die wohl kaum Schrott hinschleppen. Und hat ja auch gestimmt.
     
  5. ArKay

    ArKay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    20.08.14
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 27.05.06   #5
    Sind ja angeblich alles Messestücke, deswegen ging ich auch davon aus. Hab zwar nur €169 oder so dafür bezahlt, hatte aber wenigstens mit 'ner geraden Gitarre gerechnet. :) Als ich sie gekauft hatte, gab es die noch für €279 Sofortkauf, inzwischen ist der, glaube ich, auf €189 runter.

    In der Beschreibung stand großkotzig, daß dies keine "billige Korea oder Thailand Ware" sei. Nun, lieber eine präzise gerarbeitete Koreanische als 'ne schiefe Deutsche.

    Der Witz ist, daß dies nun schon die 2. Deutsche Gitarre ist, die ich bei eBay mit solchen Mängeln ersteigert habe. Die andere war von Bach, eine Brian May Red Special Kopie. Die hat 6 Phasen-Schalter und bei den 2, die ich hatte (1 mal Tausch), war jemals immer ein Schalter total schief eingebaut :D Einmal oben, einmal unten. Und die Tuner sind auch nicht alle auf derselben Höhe. "2 mal messen, 1 mal bohren" scheint sich nicht rumgesprochen zu haben. Sollte doch nicht sooooooooo schwer sein.

    Das mit den Azubis sollte sich ja eigentlich nur auf die Lackierung beziehen, scheint mir aber nicht der Fall zu sein.

    Hab eben mal ein paar Bilder geschossen (im Dunkeln, aber man sollte die Fehler erkennen können).

    Lackabplatzer am Tuner.

    [​IMG]

    Der Body. Wie man sieht, ist der Hals sehr hoch eingesetzt, wodurch die Brücke ebenfalls hochgeschraubt werden muss!

    [​IMG]

    Brücke ist schief drin. Tailpiece sitzt auch nicht richtig. Auf der rechten Seite sieht's dann besser aus.

    [​IMG]

    Der Hals-Pickup. Das sieht man doch???

    [​IMG]

    Ausserdem verhalten die Schalter und Regler sich nicht wie bei einer Paula. Der Pickup-Schalter kann nach links + rechts gelegt werden, nicht nach oben + unten wie üblich. Ist ja OK. Was nicht OK ist, ist daß dabei in Linksstellung der rechte Pickup (Bridge) aktiv ist. :screwy: Pickups falsch angeschlossen. Könnte ich natürlich beheben, aber zusammen mit den anderen Mängeln, neeeeeee.
     
  6. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 27.05.06   #6
    Das sind ja schockierende Bilder! :eek: Danke für die kleine Horrorshow :great:

    Das Teil würde ich auch zurück schicken. Da freue ich mich ja echt über die Verarbeitung meines Weller A-Basses!

    Ich hatte mal einen Bach Jazz Bass aus komplett Mahagoni - für vier Tage. Den habe ich auch zurück geschickt wegen schlechter Qualität.

    Gruß,

    Goodyear
     

    Anhänge:

  7. ArKay

    ArKay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    20.08.14
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 27.05.06   #7
    Ja, wirklich Horror! Ist schade drum, war vom Konzept her ein schickes Teil.

    Der Bass ist ja fein! Der wurde dann wahrscheinlich nicht von Azubis gebastelt :D Durftest Du auch 2 Wochen auf das Teil warten? War angeblich wegen "hoher Nachfrage", stand in der Bestätigungsmail. Das sollten die eigentlich in die Auktion schreiben.

    Bei den Bach Dingern darf man ja nicht unter die Haube schauen. Ich hab beschlossen, sie als Projektgitarre zu behalten, spielbar ist sie so nicht (lässt sich nicht richtig intonieren). Warte auch seit Wochen auf ein neues Pickguard, welches mir zugesichert wurde. Ich schneide mir das aber besser selber zurecht, schlechter machen kann ich es auch nicht. Bach -- nie wieder.

    Seit der Erfahrung habe ich mir geschworen, alles, was mir nicht auf Anhieb gefällt, umgehend zurückzuschicken. Die Weller hatte ich nur 10 Minuten in der Hand, ging heute morgen zurück. Will auch keinen Ersatz. In der Mail stand man sollte sich melden, bevor man eine schlechte Bewertung abgibt oder die Gitarre zurückschickt. Hab ich gemacht, nach 3 Tagen keine Antwort also einfach zurückgeschickt.
     
  8. to.m

    to.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 29.05.06   #8
    also weller fertigt die gitarren definitiv nicht in deutschland, es sind chinaimporte, von der firma sojing gefertigt und auf weller gelabelt.
    wellers werbung finde ich ziemlich witzig, auch wenn er schreibt: diese gitarren sind keine billigen korea oder thailand importe, nein es sind...................... .
    und jedes bundstäbchen ist von hand poliert.
    das heisst aber nicht. dass die weller gitarren schlecht sein müssen, sojing fertigt abnnehmbare und dem preis angemessene qualität.

    ich hatte für 170,- eine flatbody ersteigert, die war gut verarbeitet und der pu war auch in ordnung, mir hats dann aber von der soundqualität doch nicht ganz gereicht.
     
  9. ArKay

    ArKay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    20.08.14
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 30.05.06   #9
    Nun bin ich etwas verwirrt. Auf der einen Seite sollen es ja Messestücke sein, auf der anderen haben mich die 2 Wochen Lieferzeit doch ziemlich stutzig gemacht (selbst bei grosser Nachfrage, und die verkaufen nicht soooo viel, ist das schon seltsam).

    Hab 3 MIC Gitarren welche gut verarbeitet sind. Probleme wie bei meiner Paula oben hatte ich bis jetzt nur mit der Bach-Gitarre. Lackieren und bohren können die Chinesen eigentlich auch besser. Ob die vielleicht, zumindest bei den elektrischen, nur die die Bodies und Elektronik geliefert bekommen und die hier zusammenbauen und lackieren? Immerhin war der Pickup-Selector anscheinend nicht Chinesich, die haben meistens eckige Muttern und nicht die guten runden.
     
  10. jayminor

    jayminor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 30.05.06   #10
    danke fuer euer feedback. Ich werde mich auf jeden fall mal schlau machen, ob die mir in der artikelbeschreibung einen baeren aufgebunden haben. bin demnaechst in der naehe von denen und werde einfach mal vorbeifahren (und selber gucken, was die da so treiben).
    Mal sehen ob die mich reinlassen
     
  11. ArKay

    ArKay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    20.08.14
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 30.05.06   #11
    Jau, das wäre mal interessant! Viel Spass :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping