Weniger Verzerrung durch Röhrentausch?

von bluesywoosy, 28.05.08.

  1. bluesywoosy

    bluesywoosy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.08   #1
    Ich habe eine Frage an die Spezialisten:

    Mein Fender Roc Pro 1000, mit dem ich ansonsten zufrieden bin, verzerrt mir schon auf niedrigster Stufe zu sehr.

    Er benutzt in der Vorstufe eine 12AX7/ECC83 für den Gain-Kanal. Ließe sich die Verzerrung durch Einsatz einer anderen Röhre verringern (zum Beispiel eine 12AT7)?


    Danke schon mal
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.05.08   #2
    Jepp. Mein Tipp ist da immer eine 12ax7 von JJ. (Es gehen aber auch viele andere)
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 28.05.08   #3
    hi bluesywoosey!
    bei einem vollröhren-amp würde das i.d.r. funktionieren (5751, 12ay7 - evtl. auch at7) - ob´s bei deinem amp auch geht kann ich nicht sagen, da ich nicht weiß wo/warum da die röhre steckt...


    cheers - 68.
     
  4. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 28.05.08   #4
    AX oder AT? :confused:
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 29.05.08   #5
    Oder vielleicht AU.... ???

    Alles außer AX halt, weniger µ braucht man :)

    MfG OneStone
     
  6. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 29.05.08   #6
    hi onestone!
    vielleicht kannst du in diesem zusammenhang eine frage erhellen...

    ich habe gelegentlich gehört/gelesen, daß die 12AT7 sich in manchen positionen (anders als die 5751/7025/12ay7/12au7) NICHT als direkter austausch für die 12ax7 eignet - weil sie irgendwie anders aufgebaut ist...

    weißt du ob das richtig ist - und wenn ja, warum?

    cheers - 68.
     
  7. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 29.05.08   #7
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 29.05.08   #8
    Erstmal gehört natürlich sowieso nur die Röhre rein, für die das Gerät gebaut ist. Wenn ne ECC83 reingehört und man steckt ne ECC81 rein dann kann da sonstwas passieren.

    Ein Problem ist sicherlich die von Dobse genannte Isolation zwischen Kathode und Heizer, ein anderes die Tatsache, dass manche Schaltungen eben sehr von Röhrenparametern abhängen und somit mit einer anderen Röhre eher garnicht bzw nur sehr schlecht funktionieren.
    Wenn man die Röhren mit relativ kleinen Widerständen an Anode und Kathode betreibt, dann wird bei einer ECC81 massiv mehr Strom fließen als bei einer ECC83, gleiches BIAS vorausgesetzt => nicht gut.

    In den meisten Fällen ist die Schaltung aber hochohmig genug sodass man die Röhren einfach tauschen kann. Bei der Phasenumkehrstufe würd ichs aber lassen.

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping