Wer ist eigentlich Komponist?

von mcjoe, 26.12.07.

  1. mcjoe

    mcjoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Oberuhldingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 26.12.07   #1
    Tach zusammen,
    meine Frage lässt sich ja eigentlich schon sehr gut aus dem Titel heraus lesen. Es geht im Klartext darum ob der, der die Melodie komponiert Komponist ist.
    Danke schonmal im Voraus
    Gruss Joe
     
  2. Gore-Illa

    Gore-Illa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 26.12.07   #2
    Der Komponist denkt sich nicht nur die Melodie aus, sondern schafft das gesamte Gefüge, welches wir später als Musik wahrnehmen.
    Die Melodie ist nur ein kleiner (wenn auch bedeutender) Teil davon, der mit anderen Teilen zu einem großen Ganzen "zusammengefügt" (lat. "componere") wird ;)
     
  3. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 26.12.07   #3
    Ist jemand, der mal ein brötchen aufgebacken hat, ein bäcker, wer ein kabel in eine steckdose gesteckt hat, ein elektriker, wer strichmännchen zeichnet, ein bildender künstler?
    Komponieren ist handwerk, das gelernt sein will, und wenn man es berufsmäßig betreibt, ist man ein komponist, zumindest, was die berufsbezeichnung betrifft.
    Da es kein geschützter titel ist, steht es jedem hobby-musiker, der 8 takte aufschreibt (das ist wesentlich!), frei, darauf stolz zu sein, aber - - - - -

    "wenn einer, der mit mühe kaum
    gekrochen ist auf einen baum
    schon meint, dass er ein vogel wär,
    so irrt sich der"

    Guter rat: macht euch nicht lächerlich!

    Allerdings: wenn ein komponist erfolg hat und faul wird wie Franz Léhar, erfindet er nur noch die melodien und überlässt die eigentliche arbeit, nämlich den tonsatz, die instrumentation einem "neger" (ist schon rassistisch, aber nicht von mir und gängiger begriff), in diesem falle einem anderen, noch erfolglosen komponisten wie Robert Stolz. Das wird aber geheimgehalten.
    Wer schreibt die auto-biographien von prominenten? - - - - - - - Richtig!
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 27.12.07   #4
    Nicht so ganz. Ich war schon versucht zu antworten: Hans Zimmer - der ist Komponist. Deine Frage heißt vermutlich eher vollständig: wenn es mehrere Autoren eines musikalischen Werkes gibt, wem steht die Bezeichnung "Komponist" zu?

    Ja, er ist dann der Komponist der Melodie. Es gibt aber normalerweise noch mehr wahrnehmbare Strukturen als nur eine Melodie. Außerdem gibt es auch Musik ohne Melodie, die trotzdem jemand komponiert hat. Daran siehst du: eine Melodie verfasst zu haben heißt nicht automatisch, ein ganzes Werk komponiert zu haben - eben deswegen, weil die Melodie nicht das ganze Werk ist. Sie ist lediglich ein (evtl. wichtiger) Teil.

    Also muß man die Beurteilung auch auf andere Strukturen als die Melodie ausdehnen. Und da Musik fast nie hart und eindeutig definierbar und vollständig analysierbar ist, bleibt ein Entscheidungsspielraum. Man kann höchstens sagen: derjenige ist der Komponist eines Werkes, der alle wesentlichen wahrnehmbaren Strukturen komponiert hat - ähnliches gilt übrigens auch in Streitfällen vor Gericht. Wenn mehrere Personen an den wesentlichen Strukturen beteiligt waren, sind diese Personen zu verhandelbaren Anteilen an der Autorschaft beteiligt und haben Anspruch auf den Titel "Komponist".

    Harald
     
  5. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 27.12.07   #5
    So ist es, wenn es um mitunter strittiges urheberrecht geht, ich hatte die im auge, die zwei akkorde spielen und stolz auf ihre "komposition" sind.
     
  6. mcjoe

    mcjoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Oberuhldingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 27.12.07   #6
    Ok vielen Dank für die fixen Antworten. Ich versuche mal den ,,Fall'' genauer darzustellen:
    Eine Band besteht aus Gitarrist, Sänger, Bassist und Schlagzeuger. Nun schreibt z.B der Gitarrist den Text und den Song. Der Schlagzeuger bringt dann noch seinen ,,Beat'' hinzu und fertig ist der Song. Wer ist (sind) in diesem konkreten Fall nun der Komponist (die Komponisten)?
    Gruss Joe
     
  7. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 27.12.07   #7
    Wenn es dir dabei um eine juristische und weniger um eine "moralische" Antwort geht, dann solltest du vllt. einen Mod bitten, den Thread nach "Musik-Praxis" -> "Musik & Recht" zu verschieben.
     
  8. mcjoe

    mcjoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Oberuhldingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 27.12.07   #8
    Es geht hier nicht um eine juristische Sache. Mich interresierts einfach, da man auf den ganzen Album Covers ja immer ließt, wer Komponiost und Texter ist....
     
  9. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 27.12.07   #9
    ich würde sagen, jeder der maßgeblich beteiligt war ;)

    so z.B. bei unzähligen Nummern von Deep Purple haben sie garnicht unterschieden nach Musik/Text und es standen bei den meisten Nummern:
    "Gillan/Blackmore/Paice/Glover/Lord"

    ...und dies sind dann die "Komponisten" :)
     
  10. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 27.12.07   #10
    Eine komposition ist eine "niederschrift", sodass die musik wiederholbar ist und von anderen gelesen und gespielt werden kann. Wenn der gitarrist so den song "macht", jedem seinen part zuteilt, wobei das schlagzeug womöglich "ad libitum" behandelt wird, weil der schlagzeuger keine musik lesen kann, ist er der komponist.
    Wenn aber alles nur auf zuruf funktioniert und nur eine gedankenstütze mit einer melodieskizze und akkordbezeichnungen existiert, dann improvisiert ihr, wenn auch mit vorbedacht, das ganze lässt sich aber nicht genau abgrenzen. Der urheber ist immer der, der etwas vorweisbares gemacht hat, und wie oben richtig vermerkt, es können mehrere an diesem prozess beteiligt sein.
    "Geniale" improvisatoren haben auch ihre maschen und vorgefertigten praktiken.
    Komposition und improvisation sind gleichwertige musikalische ausdrucksmöglichkeiten in allen graden, vielleicht an genres gebunden, an traditionen, an zeitstile, man sollte sie nicht gegeneinander ausspielen.
     
  11. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 27.12.07   #11
    Da haben sich die beteiligten Autoren geeinigt, wer was ist. Vor einer Veröffentlichung von selbstgemachten Songs sollte man die Autorenschaft in einer Band offen besprechen, weil ja durch die Vermarktung von Aufnahmen den Autoren Anteile an den Einnahmen zustehen. Da hilft nur: sich kundig machen, zusammensetzen, diskutieren und das Ergebnis am besten vertraglich festhalten.

    Bei einigen Popsongs werden ja auch Leute als Autoren genannt, die offenkundig nur aus finanziellen Gründen oben rechts über den Noten bzw. im CD-Inlet stehen ("Text & Lyrics by xyz", wobei xyz nachweislich musikalischer Analphabet ist). Je bedeutender der kommerzielle Faktor bei einer Aufnahme ist, desto unwahrscheinlicher ist es, daß die Angabe "Text & Lyrics:" aussagekräftig ist und wirklich den wahren Texter bzw. Komponisten nennt (wenn diese beiden überhaupt eindeutig zu benennen wären, s.o.).

    Wenn es dir aber nicht um diese kommerzielle und juristische Seite geht, bleibt nur die moralische - wer also im moralischen Sinne Autorenschaft an einer Komposition beanspruchen kann. Und da würde ich als ausübender Musiker (und Gelegenheitskomponist...) sagen: wer wesentliche Strukturen festgelegt hat, der hat etwas an diesem Song komponiert.

    Harald
     
  12. mcjoe

    mcjoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Oberuhldingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 27.12.07   #12
    Alles klar vielen Dank, ich bin jetzt sozusagen aufgeklärt;)
    Gruss Joe
     
Die Seite wird geladen...