Wer kann mir einen MP3-Player für Ü-Raum-Mitschnitte empfehlen?

von GoodYear, 15.03.06.

  1. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 15.03.06   #1
    Hallo Forum,

    ich hoffe, ich bin hier in der richtigen Unterabteilung gelandet!

    Ich möchte mir in zwei Wochen einen MP3-Player zulegen. Kein Festplattenteil, sondern einen mit Flash-Speicher. Er soll klein sein und in eine Faust passen. Hier ein paar Beispiele. Ich meine Player, nicht Fäuste. Viel teurer als 150 EUR sollte er eigentlich nicht sein, aber da sollte doch schon was gehen.

    Nun gibt es aber auch MP3-Player, mit denen man aufnehmen kann. Nicht nur als Diktiergerät, sondern auch einigermaßen gut. Ich habe nämlich zwei Kondensmikros im Übungsraum hängen, so könnte ich bequem bei den Proben Mitschneiden.

    Hat jemand Erfahrung mit sowas und kann mir jemand einen Player empfehlen? Grade die Eigenschaft Aufnahme-Klangqualität lässt sich schlecht im Laden testen.

    Gruß,

    Pablo
     
  2. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 16.03.06   #2
    Gute Player, die auch recorden können, sind z.B. die iriver, guckst du hier: http://www.iriver.eu.com/flash_player.html?L=1

    Aufnahmefähige Flash-Player, wie die irivers, haben üblicherweise einen 3,5mm-Klinken-Eingang in Stereo. Wenn du direkt aufnehmen willst, bräuchtest du ein Stereo-Mikro, wenn du mit deinen beiden (welche?) Mikros aufnehmen willst, wirst du ein kleines Mischpult brauchen.

    EDIT: Quatsch, du brauchst natürlich kein Pult. Ein Y-Adapter (2x mono auf 1x stereo) reicht natürlich auch, wenn du zwei Mikros verwendest. Ein gutes Stereomikro ist z.B. dieses hier: http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Beyerdynamic-MCE-72-Stereo-Mikrofon-pry395662451de.aspx

    Die iriver sind nicht die billigsten, aber ihren Preis wert. Ein 512MB-Modell aus der akutellen T-Serie sollte deutlich unter 150 € zu haben sein.
     
  3. area-sound

    area-sound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.06
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #3
    sind deine bisherigen (oder zukünftigen) Kondenser nicht mit betterie zu betreiben, wirst du auch noch ne externe phantomspeisung zukaufen müssen. gibts z.b. bei thomann.de
    gruß
    simon
     
  4. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 16.03.06   #4
    Hi Martin Wpunkt,

    danke für den Tip! iRiver-Player sollen ja tatsächlich sehr gut sein, besonders vom Klang her wie ich grade lese. Wenn das kein Argument ist. Der T10 hat aber so wie ich das lese nur ein Mikro, keinen Line In. Aber der T30 oder T20 gefällt mir eh besser. Und klein sind die, echt cool.

    Beim T20 steht "wird wie ein USB-Stick angeschlossen, voll praktisch und toll". Da frag ich mich: Wie wird denn der T30 an den PC angeschlossen, wenn nicht wie in USB-Stick? Kabel?

    [​IMG]

    Naja, wie gesagt: Vielen Dank erst mal, ich werd mich mal schlaumachen.

    Gruß,

    Goodyear

    P.S.: Ich hab günstige Kondensmikros (mit Batterie) von Konrad und schon ein Y-Kabel gelötet für meinen MD-Recorder. Aber der gibt den Geist auf und außerdem ist's praktischer, ne MP3-Datei auf den Rechner zu ziehen als über Analog in aufzunehmen.
     
  5. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 16.03.06   #5
    @ pablo: Leute, die sich ihre Adapter selber löten, sind mir immer spontan sympathisch....;)

    Das nette an den irivers ist die Möglichkeit zum Firmware-Update. Die hatten schon vor zwei Jahren eine Beta-Firmware für einen ihrer CD-Player gestrickt, die ogg-fähig war, als noch kaum ein Mensch den Codec unfallfrei buchstabieren konnte. Könnte mir vorstellen, dass iriver die ersten sind, die on-the-fly ogg-codierungsfähige Geräte anbieten....

    Was die USB-Verbindung des T30 angeht: vermute, dass das diese Mini-USB-Stecker-Kabel sind, wie sie auch Digicams beigelegt werden.
     
  6. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 06.05.06   #6
    @Martin: Stimmt. Löten wird unterschätzt! Wieso heißt diese Technik eigentlich so? Hat das ein Norweger erfunden? :D

    Ich hab jetzt nen T30 und dieses Mikro ausprobiert, praktischerweise direkt mit 3,5 mm Klinke stereo. Leider ist die Aufnahme dermaßen leise, dass man hinterher alles per Software um ca. 15 dB boosten muss. Mit den üblichen Problemen, die das mit sich bringt.

    In einem iRiver-Forum steht, dass man noch einen Mikro-Vorverstärker braucht. Wahrscheinlich so etwas, schätze ich mal.

    Hat jemand Erfahrung mit sowas und kann mir einen Tip geben? Am liebsten wäre mir was günstiges und natürlich mit 3,5 mm Stereo-Klinkenbuchsen.

    Gruß,

    Goodyear
     
  7. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 06.05.06   #7
  8. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 06.05.06   #8
    Stimmt, das Mischpult ist auch nicht viel teurer und besser. Finde ich aber trotzdem irgendwie etwas aufwändig. Ich wollte eigentlich nur ne einfache Lösung mit Mikro+Recorder, einstöpseln, starten und vergessen.

    Gibt es evtl. ein Stereo-Mikro, das einen höheren Pegel hat oder nen Vorverstärker gleich eingebaut hat?

    Gruß,

    Goodyear
     
  9. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 14.05.06   #9
    OK, sowas gibt es anscheinend nicht, ich seh's ja ein.

    Ich habe in der Zwischenzeit einfach mal das Mikro in den T30 gesteckt und bei ner Schlagzeug/Bass-Session mitlaufen lassen. Das Ergebnis war natürlich vieeel zu leise, aber schon als MP3 abgelegt und ich musste es einfach nur auf den Rechner kopieren - sehr praktisch!

    Dann musste ich es mit der Software um 24 dB :eek: boosten, damit es eine vernuenftige Lautstärke hatte. Hier ein Beispiel. Klingt schon mal ganz ordentlich, wird aber noch besser schätze ich, denn ich werde mir jetzt irgend was zum verstärken besorgen, ein Bekannter hat irgend so nen Vivanco-Vorverstärker. Ich werde natürlich weiter berichten.

    Gruß,

    Goodyear
     

    Anhänge:

  10. locoroco

    locoroco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.06   #10
    servus...


    also ich finde wenn man den sound etwas hochpushen muss, ist das nicht so ganz schlimm, da man ja mit einfachsten mitteln was aufnimmt..das ist schon ok so :)

    was hast du jetzt eigentlich für ein micro benutzt? das T30 hat ja auch ein Line-in eingang, kann man vielleicht was damit anfangen?

    kannst du noch vielleicht ein paar infos nennen, wie du aufgenommen hast...also welche qualität, wieviel mb für wieviele minuten dan verbraucht werden?

    eine längere session wäre auch nett, die ist mir etwas zu kurz :D


    mfg...
     
  11. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 19.05.06   #11
    Hi Locoroco,

    das verwendete Mikro hatte ich in meinem oberen Post verlinkt. Es ist ein Audio Technica Pro 24 für 109 Euro

    Die Bitrate beträgt 192 kB/s, also kann man auf einem GB genug aufnehmen - wer kann das ausrechnen? Das reicht jedenfalls für mehr als zehn Stunden, sag ich mal.
    Das MIkro steckt auf nem Mikroständer in ca. 2 m Höhe, ziemlich in der Raummitte, aber von Drummer weg gerichtet (er ist der lauteste)

    Natürlich geht das auch direkt, ohne Vorverstärker, aber wenn man das Ergebnis um +24 dB boosten muss, schleichen sich bestimmt Rechenfehler ein, es rauscht und die Klangqualität ist nicht optimal. Deshalb würde ich sagen: Wart's mal ab, kommenden Mittwoch haben wir wieder Probe, dann nehm ich was mit dem Vorverstärker auf. Also Pro 24 - MA-222 - iRiver T30.

    Gruß,

    Pablo
     
  12. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 19.05.06   #12
    Wenn die Bitrate konstant ist (sollte beim T30 so sein), kann man sich das leicht per Faustregel ausrechnen: ein Byte sind 8 Bit. Bei 192 kbps sinds also 24 KB/s, also 1,4 MB/min und 86,4 MB/h.

    Damit kann ein 1GB-T30 also etwas über 11,5 Stunden mit 192kbps aufzeichnen.

    Das ist aber nur ein Richtwert, wenngleich ein meiner Erfahrung nach sehr brauchbarer....
     
  13. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 22.07.06   #13
    leider hab ich bis jetzt noch keine Aufnahme im Ü-Raum gemacht, aber ich hole das nach. Ich weiß auch mittlerweile, wie das geht: Mikro -> Vorverstärker -> MP3-Recorder. Ohne Vorverst. ist's eindeutig zu leise, aber mit Vorverst. schnell zu laut (übersteuert). Aber den Vorverst. kann ich ja einpegeln. Ein Problemchen ist, dass mein iRiver T30 keine Pegelanzeige hat. Aber jetzt hab ich den Dreh raus.

    Ich hab aber bei nem Straßenfest neulich den MP3-Recorder einfach ans Mischpult angeschlossen und mal aufgenommen. Hier eine Kostprobe. Allerdings halt ohne dieses Mikro. Zumindest der MP3-Recorder hat nen sauguten Sound. Wenn der Pegel stimmt.

    Gruß,

    Pablo
     
  14. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 22.07.06   #14
    Wie viele Minuten bzw. Stunden bekommt man denn da drauf, sagen wir mal bei einem GB und in welchem Format zeichnen die auf? Kann man da auch ein ganz normales Stereomicro mit 3,5 Klinke anschließen?
     
  15. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 23.07.06   #15
    In Post #12 steht, dass man grob 11,5 Stunden mit einem GB aufmehnem kann.

    In Post #11 steht, dass man mit 192 kB/s aufnehmen kann.

    Ja doch. Steht in Post #6.
     
  16. GoodYear

    GoodYear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 12.08.06   #16
    Hallo nochmal,

    um diesen Fred noch ordentlich zu ende zu bringen hab ich dann nochmal einen kleinen Audio-Schnipsel zu bieten. Aufgenommen ist der bei einer unplugged-Session: Westerngitarre, Cajon und Akustikbass. Natürlich war alles verstärkt mit Mikros für den Gesang, Bass- und Gitarrenamp. Nur das Cajon war nicht abgenommen. Mittelgroßer Übungsraum, gut gedämpft.

    Aufgenommen habe ich also mit dieser Ausrüstung:

    Audio Technica Pro-24 Stereo Kondensmikro,
    Mikrovorverstärker Vivanco MA-222 und
    iRiver T30 MP3-Player/Recorder.

    Mit dieser Ausrüstung ist es total einfach, schnell ein Mikro in die Luft zu hängen und "mal eben" bis zu vier, fünf Stunden mitzuschneiden. :great: Und da das ganze dann auch gleich noch im MP3-Format aufgezeichnet wird, wird die Riesen-MP3 hinterher mal eben per USB 2.0 auf den PC rübergezogen, nachbearbeitet und gebrannt oder hochgeladen. Das ist echt eine komfortable Möglichkeit, Aufnahmen zu machen. Zum Üben bringt's das allemal.

    Schade finde ich nur, dass der Vorverstärker nötig ist. :( Lieber wäre mir, wenn's ohne ginge oder das MA-222 wenigstens ohne Steckdose auskäme. Vielleicht kennt ja jemand einen batteriebetriebenen Vorverstärker? Wäre für Tips dankbar.

    Gruß,

    Goodyear
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping