Wer kennt Framus Red Rouge Combo ?

von Luckylein, 12.08.05.

  1. Luckylein

    Luckylein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.05
    Zuletzt hier:
    14.01.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.05   #1
    Hat schon einmal jemand über einen Framus Red Rouge Combo gespielt ?
    Der Preis sieht ja ganz gut aus, aber in welche richtung geht der Sound ?
    Vielen Dank schon einmal
     
  2. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 13.08.05   #2
    Hallo erstmal und willkommen im Board!

    Ich besitze einen. Extrem ehrlicher Amp, der den Charakter der verwendeten Gitarre nicht verfälscht. Meine Strat klingt nach Strat, die Tremonti klingt bei exakt gleicher Einstellung fett und warm.
    Soundmäßig ein Rockamp, trotz durchaus vorhandener Gainreserven (es geht auch Metal, aber er klingt einfach vom Grundcharakter her rockig).
    Clean je nach EQ-Einstellung und Gitarre zwischen jazzig-warm und knackig-klar.
    Das Klangbild im Zerrkanal ist eher britisch, etwas runder als die Marshall-Säge und reicht von bluesigem Crunch bis zum fetten Rockbrett. Dank des "Deep"-Schalters (s.u.) gehen sogar Scoop-Sounds, allerdings ist das nicht das Haupteinsatzgebiet dieses Schmuckstücks.
    Er verträgt Zerr-Pedale sowohl im Clean- wie auch im Zerr-Kanal, besonders lieb hat er einen Tubescreamer.

    Features:
    - 2 Kanäle (Clean/Lead -> schaltbar)
    - Leadkanal mit schaltbarem Leadboost
    - Hall (schaltbar)
    - zwei Mastervolumes (-> schaltbar)
    - "Clean Bright"-Schalter (Höhenanhebung im Clean-Kanal)
    - "Deep"-Schalter (Bassanhebung in der Endstufe)
    - paralleler Effektweg, Level regelbar
    - zwei Lautsprecheranschlüsse, dazu:
    - 4 Ohm / 8 Ohm Impedanzwahl

    Ich habe bei meinem den ursprünglichen Celestion gegen einen Eminence Legend v12 getauscht (war mir bei den Höhen Frequenzen zu kratzig/matschig). Der Klang ist jetzt sehr ausgewogen, druckvoll und durchsetzungsfähig. Ich hatte das Teil bei mehreren Proben am Start und keine Probleme neben dem fetten Rack meines Kumpels zu bestehen (Gibson Explorer mit EMG 81, ADA MP-1, Mega Boosie 50:50, Marshall 1960), ohne übermäßig aufdrehen zu müssen.
    Sehr praktisch auch die vielen schaltbaren Optionen, man hat damit die Möglichkeit 3 Sounds (Clean, Lead, Lead+Leadboost) in jeweils zwei Lautstärken mit oder ohne Hall per Fussschalter abzurufen.

    Außerdem ist die Verarbeitung sehr gut.
    Gebraucht kann man manchmal gute Exemplare für ca. 400€ finden (falls sich deine Aussage mit dem Preis darauf bezieht). Als Rocker/Blueser kann man da zuschlagen, zumal der Red Rogue meiner Meinung nach noch besser als z.B. ein Peavey Classic 30 ist. Einen solchen hatte ich mal ausgiebig getestet und muss sagen: Clean nehmen sich die beiden nicht viel. Im Zerrbetrieb hat der Framus aber für meine Ohren die schönere Zerre, und in punkto Features liegt er klar vorne.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Luckylein

    Luckylein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.05
    Zuletzt hier:
    14.01.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.05   #3
    Vielen Dank für die ausführliche Antwort !!!!!
    Ich glaube ich werde ihn bald mal antesten.
    Ist der Combo eigentlich ein Auslaufmodell ? Bei Framus auf der Homepage habe ich ihn nicht mehr gefunden. Auch sonst findet man kaum was im Netz über ihn.
    Vielen Dank
     
  4. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 13.08.05   #4
    Ja, der wird meines Wissens schon länger nicht mehr hergestellt.
    Ich hatte gerüchteweise über eine Neuauflage gehört, weiß aber absolut nicht, ob da was dran ist. Er taucht aber ab und zu auf dem Gebrauchtmarkt auf.
     
Die Seite wird geladen...

mapping