wer kennt mein amp-leid?! :(

von Veeti, 08.07.06.

  1. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 08.07.06   #1
    hy leute,

    ich habe schon vieles getestet, verstärker, multieffektgeräte tretter usw., verstärker: marshall dsl 50 watt, mg 30 watt und 15 watt sowie einen fender hot rod!

    mit den fender bin ich sehr zufrieden was den clean bereich angeht, aber den overdrive bereich, kann man (finde ich) vergessen...

    so da ich jetzt auch in richtung rock-hardrock-heavy metal spiele, sollte ein geiler rock verstärker her, aber auch für zuhause tauglich (also nicht extrem laut!), da ich damit auch üben möchte!

    jetzt habe ich einen tubescreamer, bin aber auch am überlegen ob ich mir eine dist. dazu kaufe (müsste gerade für die richtung das richtige sein...), habe auch teure gut verarbeitete gitarre, ABER MIR FEHLT DER PASSENDE AMP!!!!

    ich finde nie das richtige, entweder prüllt der verstärker, schreit, kreischt oder er gibt nichts her, ich möchte einen sauberen aber singenden sowie rockigen wenn nicht sogar sehr druckvollen overdrive sound haben (ala van halen ist jetzt übertrieben, aber der hat zb den perfekt sound!)

    ich weiß nicht mehr was ich machen soll, gebe nur teures geld aus, und bekomme am ende gesehen nur wut und entäuschung weil das alles nicht so klingt wie ich es gerne hätte!

    ich sollte jetzt tapping üben, aber kann nicht wirklich gut üben, da ich keinen passenden sound hinkriege um diesen "effekt" zu üben...

    kennt einer dieses leid mit den verstärker? und von welchen verstärker seit ihr wirklich überzeugt? ich bin jetzt am überlegen hughs & kettner, engl, peavey (wie vh) in diese richtung zu schauen, aber die haben fast alle mehr als 50 watt und sind somit für zuhause unbrauchbar... ich möchte einfach das es ROCKT!!

    vl könnt ihr einen (dummen?!) anfänger weiterhelfen...!
    danke!!!!
     
  2. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.07.06   #2
    Wie wär es mit einem Vox AD50. Klingt geil, und man kann die Wattzahl hinten am Verstärker drosseln, so dass du wenn du leise spielen willst trotzdem einen guten Sound hast.
    Ich selbst habe den AD30, und bin sehr zufrieden mit ihm. :great:
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.07.06   #3
    Hallo Veeti,

    immer auf der Suche nach der richtigen Sache :)

    Wenn Du schon soviel durchprobiert hast, wie wäre es, wenn Du Dir Deinen Wunsch-Charakter selber modellierst? Ich gehöre in die Sparte "Realist" und nutze das, womit ich meine Ziele erreiche. Mir persönlich ist es egal, ob es Digital/Analog, groß/klein oder namenhaft/noname ist.

    Und Du hast wirklich schon eine Menge durchprobiert, aber dennoch nicht das richtige gefunden. Vielleicht solltest Du einfach nochmal bei Null anfangen und nach Alternativen schauen. Wenn ich mir Deinen Beitrag so durchlese, scheint auch etwas Geld zur Verfügung zu stehen. Guck Dir zum Beispiel einmal den BOSS GT-Pro an, das ist die 19"-Rackvariante des GT-8 mit AMP-Modelling auf relativ hohem Niveau mit Effekt-Sektion. Tauglich fürs Studio und für Live, dazu dann noch ein schönes kleines Rack...

    Es gibt da normalerweise kein besser oder schlechter. Modelling kann genau so qualitativ hochwertig sein, wie klassische Stacks und Combos - aber es ist doch auch sinnlos, sich jedes mal einen neuen Verstärker zu kaufen, wenn etwas am Sound nicht stimmt und wenn Du kein fanatischer Nostalgik-Rocker bist, der ein Stack hinter sich braucht wäre das mein Rat an Dich.

    mfg. Jens
     
  4. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 08.07.06   #4
    hey leute,

    thx für die posts!

    also mit den digitalen verstärker ist das so ne sache, sie machen mich nicht gerade glücklich, ich mag auch nicht 1000 knöpfe, ich hätte es lieber gerne einfach und übersichtlich! ich zb auch lieber boss tretter als so ein multieffektgerät....!

    nur als beispiel, eine van halen tribute band, der gitarrist spielt einen ähnlichen marshall top mit box (andere "no name" marke) und das klingt total klasse!!! von wegen man erreicht nie den sound eines "stars" usw.!! und diesen heavyrock 80s sound suche ich!!!

    natürlich kann ich mir so ein riesen teil (mit sicher über 100 watt) zuhause hinstellen und loslegen, aber es muss doch alternativen geben, oder??? alle meine vorbilder (außer vh) spielen marshall, und wie üben die zb zuhause??? mit einen scheißsound..., kann ich mir nicht vorstellen...

    ich werd jetzt mal versuchen aus meinen fender hot rod vl doch mehr rauszuholen, außer einen schönen cleansound...

    ich weiß zwar nicht wie er klingt, aber der peavey 5150 combo wäre vl interessant....?
     
  5. Hatebreed

    Hatebreed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 08.07.06   #5
    find der Randall VMX30 klingt gut.
    solltest vlt mal wo antesten. gefällt mir besser als die kleinen marshalls
     
  6. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.07.06   #6
    Es sind nun ja schon Worte wie Engl, Marshall und Hughes&Kettner gefallen, auch hast Du geschrieben, dass die Wattzahl wohnzimmertauglich sein soll bei weiterhin gutem Sound. Das ist an sich schon die etwas höhere Liga, von der Du da redest und auch dort wirst Du um eine mehrstündige Anpassung nicht herumkommen.

    Digital unterscheidet sich in diesem Fall von Analog lediglich im Innenleben und daraus resultierend am Platzverbrauch. Genau wie Du an Deinem Combo 3 Regler bei Deiner 3-Band-Klangregelung hast, wirst Du auch an einem digitalen AMP-Modeller nur 3 Regler haben. Die Technologie hat mit der Anzahl der Knöpfe eigentlich nichts zutun und selbst wenn es tiefergreifend werden sollte, gibt es dafür die Presets (=Voreinstellungen) die Du mit einem Knopf aufrufen kannst - bei einem Combo hättest Du vergleichsweise sogar noch mehr Arbeit. Auch hättest Du keine Lautstärkenprobleme mehr, da der Sound bei Kopfhörern, am Combo, an der PA, oder an der HiFi-Anlage identisch wäre, egal bei welcher Lautstärke.

    Ich mag Dir nichts aufschwatzen und selbstverständlich hast Du die Wahl. Aber bei den Wünschen, Anforderungen und in der Klasse, sind die Knöpfe das letzte, worüber man sich Gedanken machen sollte.

    Vielleicht solltest Du Dich auchmal bei PreAMPs zu deiner vorhandenen Anlage umschauen, da diese als Single-Gerät dem dahintergeschalteten Combo schon hin und wieder Beine machen können.

    Modeller
    http://www.musik-service.de/Boss-GT-Pro-prx395749466de.aspx
    http://www.musik-service.de/Line-6-POD-XT-Pro-prx395727294de.aspx
    http://www.musik-service.de/Behringer-V-Amp-Pro-prx395719253de.aspx


    PreAMPs
    http://www.musik-service.de/Hughes--Kettner-Tube-Factor-prx15341de.aspx
    http://www.musik-service.de/Hughes--Kettner-Tubeman-II-Preamp-prx12586de.aspx

    mfg. Jens
     
  7. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 08.07.06   #7
    sag was sind diese preamps? und kann ich das dann über jeden verstärker spielen?

    was ist eigentlich von den peavey und den engl verstärker zu halten?

    und ist ein distortion bei rock-hardrock-heavymetal 80s sound zum empfehlen??
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.07.06   #8
    Ein Preamp ist ein Vorverstärker (pre = vor, amp = amplifier = verstärker). Kann man übrigens auch Vorstufe nennen. Ein Combo ist ja eigentlich auch kein Gerät, sondern sind 3 Geräte unter einem Gehäuse:

    PreAMP/Vorstufe=>FX-Loop=>Endstufe=>Box

    Im Gegensatz zu der Endstufe, kann man Preamps bzw. Vorstufen eigentlich unbegrenzt hintereinander schalten, solange man auf die Pegel achtet. Die Vorstufe ist üblicherweise der Teil, welcher bei Combos die Zerre einleitet. Wenn Dein Combo also einen akzeptablen Clean-Kanal hat, kannst Du ihn aktivieren und einen externen Preamp davorschalten, der eine Distortion hat, die Dir besser gefällt.

    Das ganze würde im Falle eines Combos dann so aussehen:

    PreAMP/Vorstufe=>PreAMP/Vorstufe=>FX-Loop=>Endstufe=>Box

    Wovon der erste das externe Gerät (die letzten beiden Links aus meinem obigen Posting zum Beispiel) wäre und für den Distortion-Sound zuständig ist und der Preamp Deines Combos gewissermaßen übergangen wird.

    Zu den anderen Fragen von Dir kann ich nichts sagen, da ich keine Erfahrungen mit den Anlagen habe.

    mfg. Jens
     
  9. Veeti

    Veeti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 08.07.06   #9
    ok werd schaun ob ich was finde bzw erstellen kann was mir gefällt! thx!
     
Die Seite wird geladen...

mapping