Wertminderung durch Überlackieren eines Vintage-Instrumentes

von Bassikowski, 03.11.06.

  1. Bassikowski

    Bassikowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.06   #1
    Hallo Leute!

    Ich hab da mal ne Frage bezüglich eines alten Höfner-Basses, den ich mir vor kurzem auf einem Flohmarkt gekauft habe. Es handelt sich um einen Höfner Artist Modell 185 (Baujahr 1964 denke ich).
    Leider war das Ding in einem grottigen Zustand und bereits 3x überlackiert. Zuerst wollte ich probieren, den Lack so vorsichtig abzutragen, bis der original Lack (sunburst rot-schwarz, ähnliches Bild siehe unten) wieder zum Vorschein kommt, doch die komplette PVC-Beschichtung hatte Risse und bröckelte so langsam ab. Desalb hab ich mich entschlossen das Ding rundum bis aufs Holz abzuschleifen und neu zu lackieren. Jetzt sieht er wieder recht gut aus und auch alle anderen reparaturbedürftigen Teile habe ich wieder hinbekommen.

    Mir gefällt mein Baby und ich hab bei der ganzen Aktion bereits einiges über den Aufbau solch eines Gerätes gelernt.:rolleyes: Ein Verkauf kommt eigentlich gar nicht in Frage.

    ...aber, nun trotzdem die entscheidene Frage:
    Was würde ein Vintage-Freak jetzt noch für das Teil ausgeben?
    Wertverlust =100% oder nicht so schlimm?

    Das Ding geht im Internet zwischen 390 - 500 Euronen über den Tisch. (siehe Links)

    www.musikkeller.com - Höfner
    www.guitareelectrique.com - Guitares Basses à vendre vintage bass shop

    Dabei muss man sagen, dass die Teile dort auch alle nicht mehr wirklich rosig aussehen, aber sie sind halt noch im Originalzustand.
    (Ich hab übrigens 70 Euro bezahlt.)

    Klar gibts auf die Frage wohl keine konkrete Antwort, mir genügt aber eigentlich auch nur eine generelle Tendenz von Leuten, die sich mit dem Wert von Vintage-Geräten auskennen.

    Nen Foto hab ich leider noch keins. (Das Ding ist noch nicht komplett zusammengebaut.)

    Viel Spass beim Antworten!
     
  2. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 03.11.06   #2
    Refinish bedeutet immer Wertminderung, egal wie schlecht der Zustand der Originallackierung ist.

    In deinem Fall bedeutet es aber auf jeden Fall eine Wertsteigerung, wenn du das Teil tatsächlich für 70,- EUR gekauft hat. Was das Teil wert ist kann ich dir aber nicht sagen, da musst du auf unsere Höfner-Spezialeinheit 500/1 et al warten.

    Gruesse, Pablo
     
  3. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 04.11.06   #3
    Wenn du es wirklich auf Vintagefreak richten willst, dann müsstest du den Originallack (ich meine mit den der chemischen Zusammensetzung, wie sie eben 64 gegeben war, Nitro-Celluose oder so'n Zeuch, kenn mich da net so aus???) von einem Profi wieder rauf machen lassen. So machen es zumindest die Oldtimerfreaks mit den alten Häuseln. Das gilt dann als fachgerecht restauriert und hat Wert. Btw, man soll nicht Wert und Preis verwechseln ;) :D
     
  4. frankNfurter

    frankNfurter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.899
    Erstellt: 05.11.06   #4
    oh, ein höfner 185! das war anfang der 80er mein erster bass.
    hat ein sustain wie'n frühstücksbrettchen und einen korpus, der nicht
    viel dicker ist als ein solches. "trotzdem": schönes instrument! :^)

    bei einem marktpreis von 350-500 euro für ein guterhaltenes
    exemplar würde ich mir um "wintitsch" allerdings keinen allzugroßen
    kopp machen. ich glaube nicht, daß die preise für dieses modell in der
    nächsten zeit explodieren werden. dafür gibt's ja bereits den 500/1. ;^)

    was die "vintage-liebhaber angeht: für einen sammler von originalen
    dürfte dein instrument durch die "renovierung" wohl uninteressant
    geworden sein. für einen musiker, der es liebt, solche "oldtimer"
    tatsächlich auch zu spielen, könnten deine veränderungen an dem
    instrument womöglich einen zuwachs an wertschätzung bedeuten.

    aber da du deinen höfner nun eh nicht mehr hergeben willst:
    glückwunsch zum neuen bass! und 70 euro sind, wenn technisch
    alles bestens ist, ein sehr guter preis. für meinen hab' ich damals
    200 DM bezahlt (mit original vinyl-bezug auf dem korpus), und
    das kam mir bereits sehr preisgünstig vor. leider hab' ich depp
    meinen höfner 185 irgendwann später mal verkauft.

    anyway: mich interessiert sehr, was du aus dem instrument gemacht
    hast. hast du die möglichkeit, mal ein oder zwei fotos zu posten?

    spielst du ihn eigentlich mit roundwounds oder, "historisch korrekt", mit flats?

    grüße,
    frank
     
  5. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 05.11.06   #5
    Ja, Herr Professor. Sie haben natürlich recht. :D

    Gruesse, Pablo
     
  6. Bassikowski

    Bassikowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.06   #6
    Vielen Dank euch für die Antworten.

    Das mit der Wertminderung hab ich mir schon gedacht. Na ja, mir gehts ja eigentlich eh darum anschließend einen schönen und vor allem funktionstüchtigen Bass zu haben. Da geb ich denn die paar hundert Euro für die "Vintage-Lackierung" doch lieber für nützlichere Dinge aus.. (Zumal sichs bei dem Marktpreis ja eh nicht lohnen würde.:screwy: )
    Durch die viele Arbeit mit dem Teil hat sich der persönliche Wert eh schon ums 1000fache gesteigert.:rolleyes:

     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 05.11.06   #7
    Ja. Nimmt man Saiten für 32" oder gar 34" Mensuren, dann liegen die voll umsponnen Partien um die Mechaniken, was bruchgefährdet ist.
     
  8. Bassikowski

    Bassikowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #8
    Huhu!

    Auch wenns schon lange her ist, wollte nochmal mit ein wenig Stolz verkünden, dass die Restauration abgeschlossen ist. :cool: Unten gibts die versprochenen Bilder.

    Der Klarlack auf dem Body, den mein Tischler-Kumpel aufgetragen hat, ist zwar nicht perfekt, aber besser hätte ichs auf keinen Fall hinbekommen.

    Die kaputte Mechanik hab ich auch mit viel Dremelei und Feilerei wieder hinbekommen.

    Zum Schluss hat mir nur noch die Elektronik Probleme gemacht. Ein Humbucker war defekt. Der Draht in der Spule war gerissen. Jetzt ist aber alles wieder zusammengelötet und hört sich perfekt an! Nicht einmal die Potis kratzen mehr nach der Behandlung mit Kontaktspray.

    Als Saiten habe ich "historisch korrekte" Flatwound von GHS draufgetan. Klingen gut.

    Schade ist nur, dass ich zum Vergleich keine Bilder davon gemacht habe, wie schrottig der Bass vorher aussah. Und evtl. auch dass das goldene Höfnerlogo auf der Kopfplatte fehlt... Egal.

    Fazit:
    1) pesönliche Wertsteigerung 1000%
    2) Spassfaktor riesig
    3) Lerneffekt enorm!
    4) ich bin heiß wie Frittenfett, und warte sehnsüchtig darauf das Teil einzusetzen

    Danke nochmals
    Gruß Christoph
     

    Anhänge:

  9. Sculder

    Sculder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.11
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 28.01.07   #9
    Sieht saustark aus, der Bass! Großes Lob! :great:
     
  10. ma66ot

    ma66ot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 28.01.07   #10
    Ich muss auch sagen, dass du das sehr schön hinbekommen hast, obwohl ich Höfner Bässe überhaupt nicht mag :). Die Farbe ist toll.

    LG
    ma66ot
     
  11. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 28.01.07   #11
    Toll gemacht!
    Mir ist eben eingefallen das ich auch mal so ein Teil hatte. Irgendjemand kam damit mal zur Probe und ich habe den Bass gegen einen kleinen Übungsamp getauscht. Ich habe den Höfner aber irgendwann wieder abgegeben.
     
  12. Bassikowski

    Bassikowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.07   #12
    Danke für das Lob!

    ;) Darf man fragen warum. Schlechte Erfahrungen gemacht? Klang? Oder ne rein prinzipielle Sache? Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten!

    :D selbst Schuld!
     
  13. map

    map Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    871
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.529
    Erstellt: 29.01.07   #13
    Hallo,

    wirklich schön gemacht! Wünsch dir viel Spaß mit dem Teil!!!

    lG map
     
  14. ma66ot

    ma66ot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 01.02.07   #14
    Keine Ahnung...Irgendwie erinnern mich Höfner Bässe immer an den Beatles Bass, den ich überhaupt nicht ausstehen kann :)....Vielleicht deshalb, weil der Bass wegen der Größe mich immer an E-Gitarren erinnert. Außerdem schaut der Beatles Bass wie ein Shortscale aus (Rat mal die mag ich auch nicht :D). Nicht, dass mich E-Gitarren stören (spiele sie ja selber), aber für mich geht ein Bass in Richtung Fender-Optik (wobei warwick auch ok ist). Ich bin da ein bisschen altmodisch.

    Deiner schaut aber wieder ganz anders aus ;)
     
  15. Bassikowski

    Bassikowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.07   #15
    Muss dich leider enttäuschen. Meiner ist auch nen "Kurzer". ;) Weiß gar nicht, ob Höfner überhaupt longscale-Bässe gebaut hat...?
    Im Prinzip geb ich dir gar nicht so unrecht. Das Teil sieht im ersten Augenblick, zumindest im Vergleich zu meinem anderen (longscale) recht gedrungen aus. Auf der anderen Seite ist er leicht und ich kann ihn auch im Zug mit meiner Gitarren-Tasche mitschlüren. In die passt mein longscale nämlich nicht rein.
    Wollte halt nen möglichst großen Kontrast zu meinem alten Bass haben:

    longscale, aktiv roundwounds vs. shortscale, passiv, flatwounds

    Klanglich (und auch optisch) doch echt schon nen Unterschied.

    Gruß

    Christoph
     
  16. frankNfurter

    frankNfurter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.899
    Erstellt: 02.02.07   #16
    ahoi christoph,

    wow! sehr klasse geworden! das halbtransparente finish steht dem bass ganz ausgezeichnet.

    wie schrottig der vorher war, glaube ich mir anhand der erinnerung
    an meinen eigenen "185er" so ungefähr vorstellen zu können.
    solch ein höfner-logo ließe sich ja vielleicht in der e-bucht angeln ...

    würde mir ganz genauso gehen. und? hattest du bereits gelegenheit, ihn "auszuführen"?

    glückwunsch,
    frank
     
  17. Bassikowski

    Bassikowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.07   #17
    tach frank,

    das mit ebay werd ich mal probieren. vielleicht hab ich ja glück.


    ausführen konnte ich ihn bisher leider noch nicht richtig. meine band hat zur zeit wegen lernstress leider keine zeit. (ich eigentlich auch nicht...) :( wie er sich also in aktion, besonders im vergleich zu meinem alten bass macht, muss sich also noch zeigen. bin schon sehr gespannt!!

    hab ihn natürlich auch so des öfteren mal in der hand (übungsamp). klingt besser als ich erwartet habe! "dumpfer" als mein alter (was ich mir ja auch gewünscht habe!). liegt wohl zum einen an den flatwounds und zum anderen an den beiden tonabnehmern. er lässt sich ziemlich gut spielen und ist zum glück auch noch bundrein (was bei einem bass ja wahrscheinlich eh seltener ein problem ist).

    bin im großen und ganzen sehr zufrieden!!:great:

    gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping