Wes Borland Signature Gitarre im Test (YouTube)

von meckintosh, 07.09.07.

  1. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 07.09.07   #1
    Hey,

    für alle Interessierten ist hier mal ein Testvideo der aktuellen Yamaha "Wes Borland" Signature Gitarre.
    Das Ding scheint ja einige Neuerungen mitzubringen und sieht schon Interessant aus!
    Viel Spaß beim "Schauen und Hören" :great:

    http://www.youtube.com/watch?v=FTPbPBsNLXw
     
  2. Boernest

    Boernest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #2
    Moin!

    Geil, bei so etwas wie dem Tremolo frage ich mich immer, warum das nicht schon viel mehr Gitarren haben. Ich jedenfalls würde es sofort mit meinem Floyd tauschen....:rolleyes:

    Gruß!
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 07.09.07   #3
    Das ist doch eine Floyd-Kopie, was soll da anders sein? Dass man die Saiten einfacher rein kriegt spart jeden Monat 5 Minuten, das wäre für mich definitiv kein Grund.

    Das Design der Klampfe gefällt mir aber sehr.
     
  4. Boernest

    Boernest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #4
    Jedem das Seine:) Für mich ist/wäre es definitiv ein Grund.
     
  5. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 07.09.07   #5
    Ich finde die einfach hammer nur ist sie mir zu teuer
     
  6. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 07.09.07   #6
    Diesen speziellen Klemmsattel für werkzeuglose Bedienung finde ich toll. Den habe ich - bevor er auf der Borland-Gitarre und irgendwelchen anderen Yamaha-Modellen eingesetzt wurde - schon bei PAG Guitars (Berlin) gesehen. Ist dort leider ausverkauft.
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 07.09.07   #7
    Das kann man aber auch einfacher machen, siehe z.B. Kahler 2700. Da haben die Klemmschrauben ein viel dickeres, griffiges Ende (wie die Stimmschrauben bei Steinberger Trems), so dass man die einfach ohne Schlüssel von Hand auf- und zumachen kann. Dasselbe für normales Floyd zu bauen wäre ein Kinderspiel, nur ist wohl noch keiner auf die Idee gekommen.

    [​IMG]



    Und zum Thema Sattel von Hand klemmen, das gibt es schon seit ca. Anfang 80er. Wo? Bei Kramer natürlich :D

    [​IMG]
     
  8. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 08.09.07   #8
    Coole Sache. Aber das mit dem seitlichen Hebel sieht einfacher zu bedienen aus. :p

    (PAG-Variante siehe Anhang - gefunden hier)
     

    Anhänge:

  9. meckintosh

    meckintosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 09.09.07   #9
    Hat Smolski auf seiner Yamaha doch auch .. oder???
     
  10. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 09.09.07   #10
    ich find sie echt geil die borland ... wäre mir am ende vielleicht doch etwas zu dick aber naja ... look is geil :)
     
  11. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 10.09.07   #11
    Genau. Wie gesagt, auf irgendwelchen anderen Yamaha-Gitarren kommt dieses Teil ebenfalls zum Einsatz.
     
  12. Keiperinc

    Keiperinc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    24.01.08
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.07   #12
    Die ist echt cool aber für meine Verhältnisse zu teuer.
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 10.09.07   #13
    Sehr innovative Hardwaredetails, die mich als "Hardtail" Spieler aber nicht so sehr interessieren. Wirklich toll finde ich die Konstruktionsweise des Korpus, wo Rücken, Zargen und Centerblock aus einem Stück Erle bestehen.
    1.439,- finde ich nicht zu teuer.

    Hier Borland selbst über das Ruder http://www.youtube.com/watch?v=bO8wQuuQxaI&mode=related&search=
     
  14. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 10.09.07   #14
    Naja, wenn man's genauer betrachtet, ist die Gitarre auf diese Art ja wesentlich einfacher zu bauen, d.h. man nimmt einen massiven Erleklotz und lässt die Fräse von oben die Hohlkammern freiräumen. Hinterher wird die Decke quasi wie ein Deckel oben draufgeleimt. Das ist weniger aufwändig als die klassische Semiakustik- bzw. Vollakustik-Konstruktion und macht die Sache billiger. :p Das haben dann die Marketing-Jungs entsprechend getauft und geschickt verpackt. Man muss manchmal diese Werbesprüche genau hinterfragen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping