Western nicht bundrein - was tun?

von originofsymmetry, 21.07.07.

  1. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.07.07   #1
    Hey Leute!

    Meine neue Jumbo von SX ist, wie ich leider erst nach dem Kauf festgestellt habe(ich Depp hab vergessen, dass zu überprüfen, Asche über mein Haupt), nicht bundrein. Vor allem bei der tiefen E-Saite ist das Problem gravierend, da sind die Töne ca. ab dem 5. Bund um fast 20 cent zu hoch, wenn ich die leere Saite auf E stimme. Bei den anderen Saiten tritt das Problem kaum auf.

    Nun zu meiner Frage: Lässt sich dieses Problem selbst oder vom Gitarrenbauer beheben? Wenn ja was würde sowas kosten?

    Oder ist Reklamation die einzige Lösung? Das wär schade, ich find den Sound extrem geil und da sie n praktisch komplett ausverkauftes Sondermodell is, werden die mir auch keinen Ersatz besorgen können. Kann ich die Gitarre überhaupt noch reklamieren wenn ich schon neue Saiten aufgezogen habe und die alten weggeworfen? Sollte eigentlich kein Problem sein, oder?

    Danke schonmal!
     
  2. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 21.07.07   #2
    Wenn es nicht die wahrscheinlichste aller Möglichkeiten ist (dazu später), wirst du Nachbesserung fordern können.

    Die wahrscheinlichste aller Möglichkeiten dürfte ein unbewusstes Schieben oder eine Druckerhöhung der Saite beim Greifen sein. Dafür spricht, dass das Verhalten bei der tiefsten Saite auftritt und offenbar umso stärker, je höher der Ton - und damit je breiter das Griffbrett - ist. Hier helfen entweder die Chirurgie, eine andere Gitarre oder aber Training. Selbst von dem Problem betroffen, habe ich mich für die beiden letzten Varianten, vor allem für eine andere Gitarre, entschieden.

    Andere Möglichkeiten wären:
    - falsche Halseinstellung - erste Voraussetzung ist die Oktavreinheit, der Rest sollte dann bei sauberer Arbeit einigermaßen stimmen
    - Sattel oder Stegeinlage nicht in der richtigen Höhe (bei meiner 12string ist z.B. die Stegeinlage etwas zu sehr an der Kante der E-Saite verrundet - und damit zu tief - gewesen, Pech gehabt...)
    - schlechte oder abgespielte Saiten (sollte aber bei neuen Saiten eben nicht auftreten)
    - tatsächlich Pfusch auf dem Griffbrett (Bünde ungleich hoch oder leicht schräg eingesetzt; habe ich bei einer alten Jazzgitarre mit Messingbünden! erlebt)

    Idee: Erstmal prüfen, ob es an der Spielweise liegt. Dafür nicht richtig spielen, sondern testen, also keinen vollständigen Akkord, sondern nur die tiefe E-Saite, und dafür von oben. Oder einen Kumpel spielen lassen.
    Zweitens: Saiten neu und gut?
    Dann die Oktavreinheit überprüfen. Wenn die nicht stimmt, kann der Rest nicht stimmen, jedenfalls dann nicht wenn sauber gearbeitet wurde.
    Hier wird es dann Zeit, den Verkäufer zu kontaktieren.

    Viel Glück, damit du das Instrument, das dir gefällt, behalten kannst,
    Rüdiger
     
Die Seite wird geladen...

mapping