Westerngitarre - Tipps bzgl. der Saiten

von Tobi-85, 15.06.08.

  1. Tobi-85

    Tobi-85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 15.06.08   #1
    Hi,

    wie ich in einem anderen Thread schon sagte spiele ich jetzt seit ca. 2 Monaten Gitarre.

    Nun habe ich langsam das Gefühl das meine sechs Stahlsaiten so langsam ihren Geist aufgeben.

    Ich glaube die Werkssaiten sind von D`Addario. Ich kenne mich nun aber noch nicht mit den Stärken aus.

    Deswegen wollte ich euch um Rat bitten.

    Welche langlebigen Saiten sind für einen Anfänger optimal geeignet?

    Von Stil kann man bei mir noch nicht sprechen daher bin ich etwas ratlos was den Kauf betrifft.
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
  3. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 15.06.08   #3
    Da würde ich die "Elixir 80-20 Bronze ultra thin Nanoweb" oder die "Elixir Anti-Rust ultra thin nanoweb" empfehlen, da sie wegen der langen Lebensdauer sehr beliebt sind.

    Elixir

    Mir gefallen die "Dean Markley 2104A Formula 82/R" und die "Newtones masterclass" sehr gut.

    Da der Klang auch sehr stark von der Gitarre abhängig ist, musst Du durch Probieren Deine eigenen Favoriten finden. Aber die Elixir würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall testen.

    Was die Saitenstärke betrifft: 011-052 oder 012-054 Saitensätze sind bei Westerngitarren üblich. Wenn Du erst seit zwei Monaten Gitarre spielst wären eher 011-052 anzuraten, da sie eine geringere Zugkraft ausüben und damit etwas leichter zu spielen sind.
     
  4. Tobi-85

    Tobi-85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.694
    Erstellt: 16.06.08   #4
    Super, danke für die Tipps dann werde ich die Saiten mal durchprobieren.
     
  5. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.004
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 16.06.08   #5
    ich denk das mit den Seiten ist für viele so ne art Religion...
    Da wird jeder seine Marke haben...
    Ich zum bleistift spiel Martin String 80/20 Bronze Medium...
    Aber manchmal kauf ich die mir ne nr. dünner... einfach weils auch gut klingt...
    wobei ich jetzt zugeben muß das ich noch nicht so die großen Test käufe gemacht habe....
    Also... dir steht wohl das gleiche vor wie mir... Kaufen-Testen - Kaufen-Testen bis man alle durch hat oder kein bock mehr und dann seine lieblinge gefunden hat...
     
  6. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 17.06.08   #6
    das stimmt auf jeden fall.

    und ich finde auch zu recht. denn bei akustikgitarren machen saiten meines empfindens durchaus eine große menge aus, sowohl klanglich als auch vom spielgefühl her.
    bei westerngitarren kann ich da noch nicht wirklich mitreden, hab grad mal den dritten satz saiten drauf, die halten alle zu lange *g*, aber z.B. auf meiner klassischen hab ich jetzt andere saiten als meine klanglich favorisierten aufgezogen, einfach weil die neuen nen tick straffer sind und ich damit ein lied wesentlich besser spielen kann.

    aber je nach gitarre, spielart und mensch gibt es da andere favoriten..
     
Die Seite wird geladen...

mapping