Wichtig! Probleme mit Schaller Sec. Locks

von Metalman :P, 20.07.10.

  1. Metalman :P

    Metalman :P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 20.07.10   #1
    Hey leute!

    ich komme grad vom Musik-S. nachhause und hab stolz meine security locks ausgepackt, um sie am bass zu befestigen und siehe da: ich kann sie einfach aus dem bass ziehen oO
    hab zwar sufu und google benutzt, aber steht überall, dass die methode mit dem leimen zu umständlich und nicht sicher ist etc

    habt ihr ne idee/erfahrungen

    Lg
     
  2. DasUrks

    DasUrks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    2.170
    Ort:
    home is where your heart is
    Kekse:
    5.652
    Erstellt: 20.07.10   #2
    Streicholz oder besser Zahnstocher ablängen, Loch damit stopfen, bischen Leim dazu, Schraube rein, fertig.
    Hat bei mir immer geklappt. Oder das Loch mit so "Holzpaste" (mir fällt der doof Name nicht ein, halt ausm Baumarkt so ein aushärtendes Zeuchs:confused:) komplett füllen, trocknen lassen, vorbohren und dann die Schraube rein.
     
  3. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.04.19
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Hilden
    Kekse:
    486
    Erstellt: 20.07.10   #3
    ich habe mit Schaschlickspießen (schreibt man das so???) bessere Erfahrungen als mit Zahnstochern o.ä.
     
  4. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 20.07.10   #4
    inwiefern ablängen?
    also auf die länge des lochs anpassen?
    udn wie viele dann etwa?
    bis es loch ausgefüllt ist?
     
  5. Ronas

    Ronas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.09
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Umgebung von Dortmund
    Kekse:
    190
    Erstellt: 20.07.10   #5
    Ich hatte dasselbe Problem....einfach den alten Gurtpin rausgeschraubt, in das Loch ein Streichholz rein, abgeknipst was rausguckte und dann die Schraube reingedreht....hält Bombenfest!
     
  6. JoNi22

    JoNi22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    1.486
    Kekse:
    4.452
    Erstellt: 20.07.10   #6
    Ja, dass der Zahnstocher halt komplett im Loch ist und mit der Oberkante abschliesst.

    Ich frage mich gerade, was für Löcher du in deinem Bass hast :D

    Probiers mit einem, wenns nicht hält mach einen 2. rein...bei mehr würd ich eventuell schon über Aufbohren und Holzzylinder reinleimen nachdenken.
    (aber ich bin da kein Experte, vielleicht hälts ja auch mnit mehreren)
     
  7. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 20.07.10   #7
    danke leute hälkt spitze^^
    vielen dank für die antworten
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    13.129
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 20.07.10   #8
    Ich würde auch an die erste Stelle Schaschlikspieße setzten. Dann kommen Zahnstocher, zuletzt Streichhölzer.
    Den Schaschlikspieß muss man vermutlich mehr schnitzen. Den Zahnstocher braucht man nur ablängen (= auf Länge bringen).
    Zuerst das ganz spitze Teil vorne abkeinfen (Kneifzange/Seitenschneider ist besser als Schere oder Messer), reinstecken und schauen wie tief er rein geht. Dann entsprechend ablängen. Man kann auch einen Zahnstocher der Länge nach halbieren (kommt drauf an wie geschickt man ist) und dann 1,5 Zahnstocher rein tun. Etwas "Luft" sollte bleiben für die Schraube des Security Locks.

    Leim wäre sehr gut, muss aber nicht. Am besten handelsüblicher Holzleim. Er soll ja nicht die Schraube kleben, sondern den Zahnstocher / Schaschlikspieß.

    Am nächsten Tag Schraube mit leichter Kraft nachziehen (Holz kann noch etwas arbeiten) und nach einer Woche nochmal schauen, ob die Schraube weiter absolut fest sitzt. Dann hat man lange Ruhe.

    Gruß
    Andreas
     
  9. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 20.07.10   #9
    okay hab jetzt alles dsrauf
    (danke cad, falls ich wd probs hab probeir ich das durch)
    aber ich hab nen weißen planet waves ledergurt..
    kanns sein dass sich schaller und planet waves net mögen?
    hinten will der lock-pin nicht drauf :confused:
     
  10. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    21.12.20
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 20.07.10   #10
    Das ist bei guten Guten normal.
    Der grund ist einfach: Gurte werden ja so gebaut, das sie auf einem normalen Gurtpinn möglichst fest sitzen.
    Die Sec. Locks müssen ja etwas größer sein als ein normaler gurthalter :)
    Daher wird ein Gurt der auf einem Gurthalter gut hält nicht problemlos über einen sek.lock passen.

    Da hilft nur messer/schere und vorsichtig vergrößern. Ich hab das groß ausgeschnitten und dann nochmal sicher vernäht (2 lagiges leder, daher). Hält bisher 5 Jahre an dem Dingen :great:
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    13.129
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 20.07.10   #11
    Ich vergrößer die Löcher in meinen Gurten immer mit einem Seitenschneider.
    Vielleicht hat Mutter eine dieser extrem stabilen "Scheren" (Kneifzangen) zum Fußnägel schneiden? Damit kann man das Loch ebenfalls größer kneifen. Immer nur ein kleines Stück raus, so dass ein rundes Loch entsteht.

    Gruß
    Andreas
     
  12. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 20.07.10   #12
    ne danke ich habs schon^^

    und die flatwounds sind auch drauf^^
    Jetzt kann der hartke kommen *_*
     
  13. Grodd

    Grodd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.09
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Pretzfeld
    Kekse:
    135
    Erstellt: 20.07.10   #13
    Sollte mal wieder das Schraubenproblem haben, kann man auch super Kabelbinder auf die richtige Länge bringen und in die Löcher stecken. Wurde mir damals beim Thomann as Tip gegeben und hat auch super funktioniert und hält jetzt ein Jahr.
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    13.129
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 20.07.10   #14
    Da hat man das das "Fischer-Dübel-Prinzip". Der Kunststoff der Kabelbinder zerbröselt kaum, schmiegt sich aber an die Gewinderiefen der Schraube und des Holzes an. Klingt also überzeugend für mich. Ein weiterer Weg ...

    Gruß
    Andreas
     
  15. DasUrks

    DasUrks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    2.170
    Ort:
    home is where your heart is
    Kekse:
    5.652
    Erstellt: 21.07.10   #15
    oh, das klingt in der tat gut!
     
  16. Mitesser

    Mitesser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    25.11.17
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Hechingen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.10   #16
    Hallo, meine Streichhölzer hielten jetzt 2 Jahre. Jetzt muss ich erneut ran, da die Schrauben locker sind (ja, JETZT bitte lachen). Ich probier mal den Tipp mit den Kabelbindern...
     
  17. rogerG

    rogerG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.09
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 27.07.10   #17
    Hallo, alternativ zu diesen SecLock Gurthaltern, mache ich nur die Gummieinsätze der "fump" Bierflaschen drüber.
    Klappert nichts, hält extrem sicher und das Leergut im Probenraum erfüllt auch noch einen guten Zweck;)

    habe die dinger in fast allen Farben gesammelt und bin mehr als zufrieden mit der Lösung.:cool:
     
  18. Grodd

    Grodd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.09
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Pretzfeld
    Kekse:
    135
    Erstellt: 27.07.10   #18
    SecLocks sind meiner Meinung nach einfach schöner und der Gurt schneller zu wechseln, wenn du zum Beispiel verschiedene Bässe oder Gitarren mit dem gleichen Lock-System hast. (Is aber nicht so dass ich die Gummieringe nicht ach schon genutzt hätte ;-) )
     
mapping